Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 830 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
deepseven Offline




Beiträge: 40

07.07.2010 13:31
Canadier Formen...... antworten

hallo beinand,

ich hab da mal ne frage und zwar:

welche formen sind denn die besseren?

ich habe mir ursprünglich ein.....das darf ja hier nicht genannt werden.......Yoho ausgesucht, sehe jetzt aber immer mehr canadier wie oldtown, mad river usw....von euch.
sind diese besser zu beladen, oder wendiger ...oder oder oder ???

wäre schön die ein oder andere antwort zu bekommen....

in diesem sinne grüsse DS

lej ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2010 13:36
#2 RE: Canadier Formen...... antworten

Moin
Yoho ist von der Firma Gatz, deswegen schreibe ich dir jetzt eine Mail. Siehe Rot Gedrucktes Oben!!!
Gruß Jürgen

deepseven Offline




Beiträge: 40

07.07.2010 13:37
#3 RE: Canadier Formen...... antworten

ok, danke

deswegen hab ich das ja oben so geschrieben ;-)

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

07.07.2010 21:11
#4 RE: Canadier Formen...... antworten

Man kann es ganz stark verallgemeinern.
Grundsätzlich ist die zweischalige Bauweise eher an das Prinzip "Kajak" angeleht, man hat halt ein paar Winnetou-Nasen dazugetan und die Luke vergrößert. Von diesen Booten gibt es in Europa etliche Hersteller, Verkäufer ... wie auch immer ... bei Ebay schon ab 350,- €

Der Rumpf eines einschalig gebauten Canadiers (also aus einem Stück gefertigt - nicht aus zwei Hälften zusammengeklebt) ist aufwändiger auszusteifen. Man benötigt Süllränder, Duchten usw. Um beim Designen einem Canadier bestimmte Eigenschaften zu geben, bietet dieses Prinzip mehr Möglichkeiten.

Bei zweischalig gebauten Canadiern ist ein Retten und Bergen nach einer eventuellen Kenterung oft deutlich schwieriger, da diese Boote formbedingt schlechter zu entleeren sind.

Skua Offline



Beiträge: 244

07.07.2010 22:00
#5 RE: Canadier Formen...... antworten

Hallo,
wenn wir die Spezialisten außer acht lassen, gibt es zwei Hauptformen mit vielen Abweichungen und Zwischenlösungen. Einmal die Seencanadier mit geradem Kiel, geringer Breite und gutem Geradeauslauf für wenig windempfindlichkeit und hohes Tempo aber Problemen auf Kleinflüssen und Wildwasser. Und Zweitens den "Prospector", mit Kielsprung, höherer Bordwand und, bei gleicher Länge, größerer Breite. Besser auf Kleinflüssen und im Wildwasser, aber langsamer und windempfindlicher. Jeder gute Hersteller hat beide Formen im Program, unabhängig vom Namen! Was einem nun persönlich besser gefällt? Da hilft nur ausprobieren!
Viele Grüße, Skua
p.s.: das erste Boot ist harmlos - ab zweie fangen die Biester an, sich zu vermehren wie Karniggels!

Editiert, da ein Modellname verwendet wurde, der hier nicht genannt werden darf.

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

08.07.2010 08:55
#6 RE: Canadier Formen...... antworten

Hi Skua, ist sicher nicht falsch, aber Rumpfdesign und die daraus resultierenden Eigenschaften sind ein sehr komplexes Thema. Ein Canadier ist immer eine Summe aus Kompromissen. Man kann das nicht nur an zwei Modellen festmachen.
Es gibt sehr spezielle Canadier, die ein bestimmtes Einsatzgebiet sehr gut beherrschen, andere dafür sehr schlecht. Es gibt aber auch Boote, die in vielen Disziplinen "nur" im Mittelfeld laufen, dafür aber nirgendwo schlecht sind ... also ganz gute "Allrounder" sind.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule