Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 120 Antworten
und wurde 10.370 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
Dull Knife Offline




Beiträge: 754

18.11.2006 23:19
#16 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Wird der DKV demnächst auch eien Führerschein für Bootswagen fordern?
Z.B. mit folgenden Stufen:
-Anfänger: Können einen Bootswagen von einem Ferrari unterscheiden. Es ist ausreichend, einmal einen Bootstransport mittels Bootswagen von weitem gesehen zu haben.
-Fortgeschrittene: Können Boot und Wagen auf Asphaltstraße mit geringer Rauhtiefe hinter sich herziehen.
-Könner: Können Boot selbstständig auf den Wagen verladen und anschließend auf einer nicht ganz ebenen Straße bewegen.
usw, usw.
Fürchtet
Dull Knife

taniwha Offline



Beiträge: 28

19.11.2006 01:48
#17 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

@ Axel: http://www.ffcanoe.asso.fr/renseigner/sa...ormation/pc.htm

Ich weiß nicht, wie gut Dein französisch ist, meins ist nicht so prickelnd...

Vielleicht gibt's ja jemand, der das übersetzen kann/mag. Ob's weiterhilft?


AndreasReitner Offline



Beiträge: 37

21.11.2006 07:14
#18 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Fronzösisch für Fortgepaddelte :
Hier die google Übersetzung der o. g. Seite:
Mit dem der Sache angemessenen Ernst erhält man eine schöne Beschreibung der fronzösischen Ausgestaltung des Paddelpasses. Könnte der DKV eigentlich wörtlich übernehmen :

Paddel Farben ist ein Bewertungssystem des Praxisniveaus jedes pagayeur, das auf der Technik, der Sicherheit, der Kenntnis der Umwelt basiert.

Farbpaddel: eine praktizierende Anerkennung des Niveaus von alles

Ungeachtet seiner Motivierungen, (Entdeckung, Abenteuer, Leistung) oder ihrer Praxismethoden (Freizeit, Wettbewerb, Ausflug…) das pagayeur oder der Schwimmer kann SEIN Niveau auf einem Wertmaßstab ansiedeln. Dieser Wertmaßstab wird bereits anerkannt und wird durch eine sehr breite Strukturpalette benutzt (ffck-Klubs, angegliederte Mitglieder, UCPA, nationale Union des Schulsports, Bildungsschaffung…)

Seit dem 1. September 2001 muß die Paddelfarbe auf der Karte Kanu mehr als das Mitglied erwähnt werden, das einen für rechtsgültig erklärten Paß besitzt. Der Klubpräsident ist verantwortlich für die Genauigkeit dieser Information.

Eine Zunahme in 6 Niveaus und in 3 Mitte für alle Aktivitäten und alle Boote

Für praktizierend, Paddel Farben, ist es:

* eine einfache Zunahme alles in Farbe: Leertaste, gelb, Grün blaues, rotes, schwarzes. Um vom weißen Paddel zum schwarzen Paddel überzugehen sind 4 bis 5 Jahre Praxis notwendig,
* ein Paß für alle Praxismitte: das Wasser leben, das Meer und das ruhige Wasser.

Jede Struktur kann also ihren Standort, ihre üblichen Praxismethoden durch Paddel Farben benutzen und valorisieren.


Werkzeuge, um Paddel Farben funktionieren zu lassen
Um Paddel Farben so gut wie möglich zu benutzen und davon ein echtes Entwicklungswerkzeug zu machen hat die französische Föderation des Kanu-Kajaks mehrere Werkzeuge ausgearbeitet, die für den Sitz der Föderation verfügbar sind:

Das Diplom weißes Paddel
Dieser Karton an zwei Abschnitten nimmt die Elemente des weißen Paddels zurück, wie sie im Paß beschrieben werden. Er muß erlauben, eine Spur eines ersten überganges in einem Klub zu lassen. Die Verkaufsbedingungen werden im Katalog des Geschäftes festgelegt.

Der Paß
Dieses praktizierende wird Dokument auf jedes verschoben. Er enthält alle Elemente der Zunahme Paddel Farben. Der Paß wird richement illustriert und stellt gewissermaßen die Gesamtheit „des Angebotes Kanu-Kajak“ vor.

Er hat zwei Hauptzielsetzungen:
- der Bewertung als Träger zu dienen,
- praktizierendes Verlangen zu geben weiter zu gehen sich an neuen Praktiken zu versuchen.

Der Führer und der Pfropfen Paddel Farben des Monitors, des Trainers und der Führungskraft
Dieser Führer ist die echte Gebrauchsanweisung von Paddeln Farben. Man findet dort alle Elemente wieder, die der Führungskraft, Monitor oder Trainer erlauben werden, die Testsituationen zu schaffen und seine Bewertung zu organisieren.
Der Führer und der personalisierte Pfropfen (Name und Diplom), können mittels des Bestellscheins bestellt werden.
Die Abzeichen
Abzeichen entsprech jedem Niveau (vom weißen Paddel zum schwarzen Paddel), sind in Verkauf an das FFCK und können wiederverkauft werden an praktizierenden durch die Klubs. Jedes Abzeichen wird von einem Aufkleber an der identischen Graphik begleitet. Praktizierend so kann sein Paddel auf sein T-Shirt und auf sein Schiff, seinen Propeller oder seinen Helm zur Schau tragen.


Die Plakate Paddel Farben und die Organisationsdokumente

Um den Rahmen und den Strukturen zu helfen, eine Belebung unter den bestmöglichen Bedingungen zu schaffen liegt das FFCK kostenlos an ihrer Bestimmung zahlreicher Dokumente, unter denen Plakate, Modelle mit anderen Strukturen überzugehender Sitzungs-, übereinkommenbilanz, die an Paddeln Farben interessiert wären…

Paddel Farben im Dienst der Klubs
Der Kanu-Kajak ist entgegen den eingegangenen Ideen eine Aktivität, die sich lernt, in einer sehr reichen Mitte, die es sich empfiehlt, zu kennen, und zu respektieren.
Die durch Paddel Farben vorgeschlagene Zunahme ist durch mehr als 60 Strukturen des FFCK und des UCPA während des Sommers 1996 getestet worden. Sie integriert sich in alle Belebungsprogramme, daß sie sind nach permanents praktizierend oder gelegentliche.

4 Vorteile für den Klub:

1. - Den Klub institutionell lokalisieren
Die Zunahme Paddel Farben wird die unumgängliche Referenz für die Einführung und die Vervollkommnung mit dem Kanu, mit dem Kajak und im Sport lebhaften Wassers.
Paddel Farben, ist es benutzen, sich mit einem Ernstbild zu verbinden, eine bevorzugte Beziehung mit den Mitgliedern, den Familienmitgliedern, den Lehrern, den Gemeinden zu bauen…

2. - Jedem eine angepaßte und anerkannte Belebung vorschlagen
Der Verantwortliche des Klubs und der Monitor können sich auf die Zunahme Paddel Farben stützen, um Niveaugruppen zu bilden, die Klubausgange, den Zugang zu den Wettbewerben und zu den sportlichen Demonstrationen zu organisieren.

3. - Fidéliser seine Mitglieder
Paddel Farben geben jedes, die ein zu erreichendes konkretes Ziel und ein Interesse praktizieren, das unaufhörlich für diversifizierte Praktiken erneuert wurde.
Welches bessere Mittel, jene fidéliser, daß wir oft so sehr übel haben zurückzuhalten…

4. - Zu einem Verbreitungsnetz gehören
Paddel Farben befreien erlaubt, zu einem breiten Netz zu gehören und die Möglichkeit zu haben, Pässe, Abzeichen und alle Merchandisingelemente zu verbreiten, die progressiv werden das Geschäft Paddel Farben erweitern werden.

Wie Paddel Farben in meinem Klub zu benutzen

Um Paddel Farben, nichts einfach eres einzuführen:
1. - Der Präsident des Klubs bestellt die Diplome weiße Paddel, die Pässe und die Abzeichen, die er durch Minitel benötigt begleitet von seiner Verordnung (oder Abgabegenehmigung) am Sitz des FFCK.
2. - Der kompetente Rahmen des Klubs kann sofort eine Sitzung des Paddelüberganges organisieren. Nur eine Verpflichtung: die Anzahl der befreiten Paddel zu registrieren, indem man das Modell der Sitzungsbilanz oder jedes andere Modell benutzt, die den Bedürfnissen der Organisation des Klubs entsprechen.
3. - Jedes Jahr für 31. Dezember dreht der Präsident des Klubs am FFCK eine jährliche Bilanz um. Diese Bilanz ist notwendig, um einen neuen Auftrag von Pässen des neuen Jahres ab dem 1. Januar durchzuführen.

Verstanden ?

Manfred Offline



Beiträge: 320

21.11.2006 09:17
#19 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Hi!

"Andreas: Verstanden?"

EEhm...was gibts da nicht zu verstehen?

Seis drum.
Ich bin Einzelmitglied im Niedersächsischen Landeskanuverband und unser Einzelmitgliederobmann (wat für Worte!!) hatte uns angeschrieben, um unsere Meinungen zu hören, die er eventuell in einer Anhörung des DKV wegen des EPP einbringen könnte.

Folgendes hat er den Teilnehmern der Umfrage geschrieben:

"Liebe Freunde,

Ich bin am Sonntag leider nicht fertig geworden, sonst hättet ihr noch eher einen Bericht bekommen. Und dieser Bericht kann nur aus meinem Eindrücken und Stichworten bestehen, nicht aus einem zitierbaren Protokoll.

In Hannover wurden etwa 40 Personen (überwiegend Vereinsvertreter) von Ulrich Clausing (DKV) etwa 100 Minuten lang in einem Vortrag mit erlaubten Zwischenfragen über das Projekt informiert. Ich setze Kenntnis des Artikels im „KANUSPORT“ 11/06 voraus. Es handelt sich bisher nicht über ein beschlossenes, sondern um ein Pilotprojekt. Änderungen sind möglich und wohl wahrscheinlich.

Es war nicht vorgesehen, über Sinn oder Unsinn eines solchen Passes zu diskutieren. Ich hätte auch nur meine private Meinung vorbringen können, denn die erhaltenen Antworten deckten den Bereich zwischen völliger Zustimmung und völliger Ablehnung ab.

Bei der überwiegenden Mehrheit der anwesenden Vereinsvertreter gab es völlige Zustimmung.

Der EPP soll dienen als

„Befähigungsausweis“ bei Fahrten im Ausland,

evtl. bei künftigen Sperrungen als Befähigungsnachweis gegenüber Behörden,

Motivation für Anfänger und Kinder, Kanusport zu treiben (viele schöne bunte Ausweise),

Ähnlich „Pässe“ gibt es in F und GB, ähnliches (zumindest Interesse wohl auch in S, DK, Slowenien …

Der DKV strebt am Ende die Ausgabe von 70.000 Ausweisen an, d.h. an alle „Wanderfahrer“.

Der Pass soll keine Pflicht und garantiert kein Führerschein sein.

Die Veranstaltung war gedacht für Vereine, die Lehrgänge bzw. Veranstaltungen zur Erlangung der Pässe organisieren wollen.

Es gab eine lange Diskussion über Ausbildung im DKV, Fahrtenleiter, Fachübungsleiter, Kanulehrer usw. und ihre Qualifikationen.

Die ersten 3 Stufen des "fünfstufigen" Passes sind leicht zu erreichen, die "Prüfer" müssen erfahren sein und einen Öko- und Sicherheitslehrgang in den vergangenen 5 Jahren abgelegt haben. Dabei gibt es großzügige Übergangslösungen.

In Stufe 4 und 5 sind zum Teil äußerste pingelige Inhalte/Anforderungen aufgelistet.

Die Prüfung/Ausweisvergabe wird nicht beim DKV registriert. Sie ist Sache der Vereine, die die Veranstaltung durchführen. Die Qualifikation der Kursleiter wird nicht vom DKV überprüft.

Einzelmitglieder kamen in den Planungen nicht vor. Unser Informationsproblem wurde zwar anerkannt, aber es wurde auf Internet, „KANUSPORT“ und das Sportprogramm verwiesen. Wir müssten uns bei durchführenden Vereinen anschließen. Ich nehme an, dass in Zukunft im „SPORTPROGRAMM“ auf Veranstaltungen hingewiesen wird, in denen die Bedingungen für die verschiedenen Stufen des EPP erfüllt werden können. Eine Einladung und Durchführung allein für EM ist illusorisch, evtl. könnten wir, wenn wir einen Leiter finden, die ersten drei Stufen auf unserem Jahrestreffen absolvieren (ich käme in Frage, habe allerdings in den letzten 5 Jahren keinen Sicherheitskurs gemacht).

Ausweise Scheckkartenformat, 5 verschiedene Farben. Unterschrieben von Lehrgangleiter. (Problem ist noch der Druck auf schwarzes Papier (Stufe 5) !!).

Im DKV-Internetforum (http://www.kanu.de) hatte es ziemlich aggressive (von allen Seiten) und wortreiche Diskussionen gegeben, die die Angelegenheit reichlich hochgespielt und mich eher abgestoßen haben. Hier werden weitere Informationen angeboten werden.

Ich denke, dass wir die Angelegenheit entspannt abwarten können.

Wer will, kann den Pass im nächsten Jahr erwerben, wobei eine Schulung für viele von uns sicher hilfreich ist. Eine Pflicht zur Vorlage besteht, soweit ich sehe, nirgends. Vielleicht kann der Pass in seinen hohen Stufen (4 und 5) in Zukunft helfen, wenn die Teilnahme an teilnehmerbegrenzten Extremfahrten (Helgoland, Colorado usw.) geplant wird.

Sperrungen werden so oder so weitergehen. In der Heide gibt es schon jetzt Regelungen, die die DKV-Mitgliedschaft voraussetzen.

Bei Interesse oder Bedarf können wir jederzeit an Vereinsveranstaltungen teilnehmen und den EPP bekommen. Wahrscheinlich sind von der Sache her die Teilnahme an gemeinsamen Fahrten sowie an bisherigen Öko- und Sicherheitsschulungen, die seit vielen Jahren angeboten werden, ein voller Ersatz.

Wenn möglich, beantworte ich gern Fragen (Email oder Telefon)

Beste Grüße,"



schönen Tach noch

Manfred



RoJo Offline



Beiträge: 62

28.11.2006 08:23
#20 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Hallo zusammen,
ich hatte den DKV mal angeschrieben, mit der Anfrage, warum man den Canadierfahrern die höheren Stufen der Ausbildung vorenthält. Leider halten die Verantwortlichen es für nicht einmal nötig, auf ein persönliches Anschreiben zu reagieren. Traurig, traurig und für mich nicht garde ein Zeichen für besondere Engagiertheit in der Vertretung aller Kanusportler in Deutschland.

Hat diesen Punkt sonst nochmal jemand hinterfragt und evtl. mehr Informationen erhalten?

Grüße

Rolf

Gero Offline




Beiträge: 11

28.11.2006 13:02
#21 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

In Antwort auf:
Auf unserem Hausfluß, dem oberen Neckar, wollen sie jetzt auch die "Kontingentierung" einführen, die es - wie an einzelnen Abschnitten der oberen Donau - nur noch Vermietern und DKV-Mitgliedsvereinen ermöglicht, "Fahrberechtigungen" zu erwerben.

Hallo Axel, wenn Du da genaueres weißt, schreib's doch bitte da rein: http://www.canadierforum.de/t317f3-Ab-Be...rer-Neckar.html
Grüße
Gero

Horst Offline




Beiträge: 252

21.12.2006 11:53
#22 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten
Verbände geben gerne Führerscheine heraus, da dies doch meist auch mit ordentlichen Gebühreneinnahmen verbunden ist. Betrachtet man Verbände wie den Deutschen Seglerverband (DSV) oder den Deutschen Motoryachtverband bei denen ein fleißiges arbeiten mit staatlichen Pflichtscheinen und freiwilligen Verbandsscheinen ein wichtiges Kerngeschäft ist kann geahnt werden welche Bedeutung der Kanuverband erlangen kann wenn einmal alle Paddler (auch die nicht Verbandsmitsmitglieder) durch ein neu zu schaffenden Führerscheinwesen gezwungen werden. Viele Stufen eines Scheines bedeuten eben auch viele Prüfungen und viele Gebühren, denn nicht zu Unrecht kann erwartet werden, daß sich viele Paddler auch gerne mit "höheren Scheinen" schmücken wollen. Doch wenn ein Schein zur Pflicht wird und dem stillen Naturfreund den spontanen Ausflug aufs Wasser verbaut ist viel Freiheit verloren.

Was ich aber gerne anregen möchte ist die Pflicht für alle Verkäufer und Vermieter mit den Booten eine Infobroschüre über die Wegerechtssitutation auf den Flüssen und Seen zu übergeben.
Denn da gibt es jenseits von Können oder Nichtkönnen große Wissensdefizite und Überforderungen im Zusammenspiel der Verkehrsteilnehmer. Wenn sich hier nicht die Situation verbessert wird es bestimmt mehr Befahrensverboote für muskelbetriebene Fahrzeuge auf den Binnenwasserstraßen geben und/oder uns von dieser Seite plötzlich eine Scheinpflicht ins Haus stehen. Denn hier geht es tatsächlich darum auch Andere zu gefährden und nicht "nur" sich selbst auf einem Bach den Hals zu brechen.

Horst

dermott Offline



Beiträge: 283

21.12.2006 12:44
#23 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

wenn dieser "schmierlappen" pflicht wird werde ich auf ewigkeit schwarzfahrer! das ist nur geldmacherei! und wie sollen dann die kontrollen aussehen? paddelt dann ein kerl in ner neoprene-uniform mit ner blauen rundumleuchte auf dem Helm aus nem gebüsch und sagt: Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte?
Demnächst wirste dann beim paddeln geblitzt? *Lächerlich*
PE und sonst nix!!!Wir sind ja nicht im Mittelalter!

dermott Offline



Beiträge: 283

21.12.2006 13:18
#24 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

REGISTRIEREN!!! http://www.epp-nein-danke.de/html/epp-unterstuetzer.htm
PE und sonst nix!!!Wir sind ja nicht im Mittelalter!

AndreasReitner Offline



Beiträge: 37

04.01.2007 15:52
#25 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Susann hat auf ihrer Seite eine ausführliche Erläuterung der geplanten Zertifikate, http://www.wanderpaddler.de.
Viel Spaß bei der Fahrt durchs Tal der Ahnungslosen (was Canadier betrifft) !

gast Offline



Beiträge: 153

04.01.2007 16:10
#26 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Glucklich bin ich _kanu_fahrer...

gast Offline



Beiträge: 153

04.01.2007 16:59
#27 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten
But to be serious,
aside from the fear that (national) authorities might try to use the European Paddle Pas to realize other purposes, that could be negative for us paddlers, from what I have seen so far, the quality of the techniques and the way they are presented are (too) low*. In fact it gets me really tempted to offer the inventors of the European Paddle Pas some canoeing instructing courses, so they can get their European Instructors Pas (EIP :-)

* For one, techniques in the first level are focused on paddling techniques and not on boating techniques. This really is the wrong way to do it for beginners, as boating techniques can be done with varying paddling techniques. Many paddlers can learn paddling techniques without understanding when to use them...
Second, I find it very strange that there is no discipline 'Touring' in the structure of the EPP. While touring paddling is the thing that (probably) most people do. (Especially when we take renting in account.) Or should I be glad that the EPP is not for touring paddlers?

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

05.01.2007 08:31
#28 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten
Hallo Dirk,
sicher ist es vielerorts mit der "Paddeltechnik" schlecht bestellt. Was manchmal so zu sehen ist, kann gelegentlich schon haarsträubend sein.
Die Ursachen sind vielschichtig. Man kann nicht erwarten, daß ein Paddler, der mal einen Tagesausflug macht, erst mal einen kompletten Kurs absolviert. Da muß es eben mit einer paarminütigen Einweisung gehen.
Andererseits sind auch eine große Zahl der Paddler - auch Leute, die jahrelang in eigenen Booten unterwegs sind - nicht dafür sensibilisiert, daß man paddeln überhaupt lernen kann. Genügend "erfahrende" Paddler können nicht mal einen J-Schlag.
Gefördert wird solches Denken auch von einigen "Kaufleuten" in der Kanubranche, die noch propagieren, "da braucht man nichts zu lernen". Vermutlich ist ein unwissender Kunde ein guter Kunde, es könnte ja auch Leute abschrecken, wenn es ein paar Dinge zu lernen gäbe.

Grundsätzlich halte ich es für sehr gut, wenn Paddler innerhalb und außerhalb von Vereinen einige Grundlagen für den sicheren Umgang mit dem Kanu beherrschen oder erlernen. Viele Unfälle könnten vermieden werden. Jeder Paddler sollte für sich frei entscheiden, wie weit er Wissen und Erfahrung aufnehmen will.

Leider wird der EPP dem nicht in Ansätzen gerecht. Hier geht es nicht um Fachwissen, mit dem der Paddler sicherer und besser unterwegs sein kann. Die Bedingungen zum Erwerb des EPP sind völlig unausgegoren und in den ersten ein oder zwei Stufen geradezu lächerlich. In den Stufen 4 und 5 kommen Canadierpaddler gar nicht mehr vor. Schon das zeigt, wie realitätsfern dort "geplant" wird. Niemand wird so naiv sein zu glauben, daß der EPP ein rein vereinsinterner Qualifikationsnachweis ist und nur der Name etwas unglücklich gewählt wurde.

Statt in vorauseilendem Gehorsam nur daran zu denken, wie man von der EPP-Behörde so ein Zettel bekommt, sollte man sich fragen, wie die Entwicklung mit EPP in 10 oder 15 Jahren aussehen wird. Dann ist ein weiteres Stück Freiheit zubetoniert.

Frank

gast Offline



Beiträge: 153

05.01.2007 14:46
#29 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Ahoi Frank,

although it may seem that I am against instruction, this certainly not the case. It is only because of all my bad experiences with formal instruction that I tend to be very (or too?) critical towards these kind of organizations. But if I wasn't critical, I would probably still be not very happy paddling a 45 kg FRP 533 cm **** touring canoe, with 183 cm long slalom paddles with the wrong kind of hand spacing!

Personally I think many people here in the Netherlands would certainly want to have good instruction and regular training of paddling skills, but are not able to get it, because there are not enough good instructors here. If there was a European Organization that would put their efforts and money to fund good and realistic canoeing instruction certification, I would sure welcome that. As it is now, we cannot organize good canoe instructor courses in the Netherlands, because there is not enough money available.

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

05.01.2007 20:26
#30 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Hallo,
Wir haben möglicherweise in Europa wenig gute Instruction im Bereich des Breitensports, weil diese von den Dachorganisationen, also den nationalen Paddelverbänden, vernachlässigt wird. Nicht zuletzt auch deshalb wird ja Zuflucht genommen zu amerikanischem (in Holland auch britischem) know-how. Inzwischen sind durch die deutschsprachigen Instructor-Trainer des ACA und auch mit meiner Beteiligung doch einige Trainer mit ACA-Zertifikaten unterwegs, und es werden ständig mehr. Das Problem liegt z.T. doch auch
darin, daß Kursangebote nicht angenommen werden, weil die Möglichkeiten im Kanadierbereich bzw. das Potential nicht gesehen werden. Eine kleine Minderheit von Instructoren arbeitet jedoch unverdrossen an einer Verbesserung des Niveaus, und mittel-bis langfristig wird sich das einregulieren, ohne daß man immerwährend lamentieren oder pushen muß.
Das Kostenargument kann ich nicht gelten lassen, wenn ich bedenke, daß eine Zertifizierung nach ACA-Richtlinien ca 500,-- bis 700,--€ kostet.J.Wagner

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule