Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 120 Antworten
und wurde 10.358 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

15.11.2006 10:32
Europäischer Paddel Pass ? antworten

Kanuführerschein – kommt da was durch die Hintertür?

Wie auf der HP des DKV zu lesen, will dieser bald den „Europäischen Paddel Paß“ einführen. Eine interne Selbstbeweihräucherungsgeschichte – oder der erste Schritt zum Kanuführerschein auf den deutschen, straff organisierten Gewässern?

Eigentlich ist es doch eigentlich egal, was irgendein Verein für Wimpel, Abzeichen oder Ausweise verteilt und welche Kriterien zum Erhalt dessen führen. Problematisch wird es nur, wenn (trotz gegenteiliger Beteuerungen) ein solcher "Qualifikationsnachweis" irgendwann doch durch die Hintertür entscheidet, welcher Bach wann und wo gepaddelt werden kann. Allein der Name dieses Kanuführerscheins belegt ja den Anspruch, den die Macher vermutlich daraus ableiten wollen.

Die zahlreichen Diskussionen über Beschränkungen und Sperrungen von Gewässern verleiten doch geradezu, dann auf bestimmten Gewässern nur noch die „qualifizierten“ Paddler paddeln zu lassen, die sich auch als solche ausweisen können.

Gemäß vorherrschender Meinung sind scheinbar nur "organisierte" Paddler auch "qualifizierte" Paddler. Nun noch mit einem netten "Pass" versehen, der die Qualifikation noch nach außen dokumentiert (falls der Vereinsstander grad nicht am Boot hängt), sehe ich da doch einen ersten Schritt zum Kanuführerschein.
Die Kriterien zum Erwerb eines solchen Kärtchens sind übrigens eher zum Schmunzeln geeignet. Interessant ist auch, daß die Stufen „Könner“ und „Experten“ für Paddler im Canadier nicht vorgesehen sind.

Bleiben wir also auf dem Einsteigerlevel, das ja auch knallharte Kenntnisse fordert. Man versichert, daß man schwimmen kann und muß ein Boot richtig tragen können, ein- und aussteigen beherrschen und das Boot nach Gebrauch auch pflegen können. Ach ja, Bogenschlag vorwärts und rückwärts sind auch gefordert.
Bleibt also abzuwarten, ob das eher viel heiße Luft um nix ist oder ob man in 10 Jahren ohne Paddel Paß, ausgestellt von der Europäischen Paddelführerscheinbehörde nicht mehr auf das Wasser gehen kann.

Happy paddling – noch ohne Paß

Frank


singletrailz Offline




Beiträge: 369

15.11.2006 12:35
#2 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Sachen gibts... ! Und dabei ist noch nichtmal April.

Aber ich frage mich ja wie das kontrolliert werden soll. Polizei am Einstieg - "Ihre Papiere bitte" ?
Da hat bestimmt irgendein Sachbearbeiter sich gelangweilt...
--------------------
"Ich stehe zu dem , was ich gestern gesagt habe. Ich weiß zwar nicht was ich gesagt habe, aber ich weiß was ich denke, und ich denke, das ist es was ich gesagt habe"
Donald Rumsfeld

http://www.singletrailz.de

RoJo Offline



Beiträge: 62

15.11.2006 13:05
#3 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

In Antwort auf:
Interessant ist auch, daß die Stufen „Könner“ und „Experten“ für Paddler im Canadier nicht vorgesehen sind.



Ohne Worte! Da sieht man mal wieder wie gut es um die bisherige Qualifikation im Canadier-Bereich beim DKV und seinen Ausbildern bestellt ist.

Grüße

Rolf

Albert Offline



Beiträge: 241

15.11.2006 16:51
#4 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Moin,
hatten wir schon mal!
Vor 25 Jahren wollte man im Norden den Surfschein sehen, die einzigzten die einen hatten waren Berliner wenns dann richtig gehackt hat hatten die Stehsegler aus dem Binnenland die meisten Probleme.
Nach einer Saison hat keiner mehr danach gefragt.
Albert

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

15.11.2006 17:24
#5 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Solange es Vermieter gibt, mach ich mir keine Sorgen.

Grüße
Michael

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

15.11.2006 20:03
#6 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten
Hej Michael,

Vorsicht, Vorsicht. Vielleicht wird da wie im Immissionshandel beim CO2 –Ausstoß der Europäische Paddelpasshandel eingeführt (euPaPaHa). Jedem ist doch bekannt: „gelbe Boote sind schneller als kurze“.

Gruß

Peter

taniwha Offline



Beiträge: 28

15.11.2006 20:07
#7 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

So 'ne Art "Paddelpass" gibt's z.B. bei den Franzosen schon lange. Da kann man bei diversen Kanukursen verschieden farbige Paddel als Befähigungszeichen erwerben. Die sind wieder nötig, um z.B. Boote irgendwo ausleihen zu dürfen. An der Ardèche z.B. darf man ab bestimmten höheren Wasserständen nur noch nach Vorlage dieser "Ausweise" ein Boot ausleihen (nicht, dass uns schon je einer kontrolliert hätte. Wir sind auch schon bei richtig fett Ardèche-Wasser in gemütlichen 2,5 Std (mit Pause) die große Schlucht heruntergepaddelt. Da war aber auch sonst niemand auf dem Wasser...).
In USA konnte man eine Erlaubnis zum Paddel auf diversen Wildwassern in California (z.B. Kern) und Colorado (Arkansas) auch nur bekommen, wenn eine bestimmte Befähigung vorgelegt wurde. Wir haben unseren DKV-Ausweis gezeigt, da war das okay.

Nicht, dass ich dafür bin. Für mich selbst mache ich mir aber keinerlei Gedanken drüber. Mit 22 Jahre Paddelerfahrung muss ich sicherlich nicht auf der untersten Stufe einsteigen und den Anfänger mimen...

Es bleibt dennoch spannend, wie sich das entwickelt und welche Kapriolen der europäische Amtsschimmel noch treibt.

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

15.11.2006 20:17
#8 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

ist doch alles heisse luft. wer will, kann bei mir auch eine prüfung ablegen und bekommt dann euer paddeldiplom von mir. ihr könnt es ablegen in den kathegorien stechpaddel, stechpaddel ww1, stechpaddel beavertail, stechpaddel gummiboot, stechpaddel raft, doppelpaddel wanderkajak, doppelpaddel wanderkajak-zweier, doppelpaddel riverrunner, doppelpaddel walzenstummel usw...bei bedarf auch mit anhänger und für gehörlose.

was interessiert es den mond, wenn ihn ein hund anbellt. es gibt ja in deutschland nicht mal eine anerkannte lehrbefähigung.
grüsse vom westzipfel, thomas

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#9 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#10 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#11 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#12 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#13 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

Nunuk Offline



Beiträge: 6

15.11.2006 20:21
#14 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Leider wird früher oder später damit zunächst einmal auf Schifffahrtsstraßen, trotz aller Dementis, zu rechnen sein.Ursache ist fahrlässiges Verhalten wie zum Beispiel auf dem Rhein. Selbst sog. altgediente Paddler mit DKV- Abzeichen verhalten sich unmöglich auf dieser nicht ungefährlichen Schifffahrtsstraße. Da stehen einem die Haare zu Berg und fordern regelrecht den Paddelführerschein herausf.Hauptsünden: Im breiten Pulk mitten im Fahrwasser laut quakend selbstvergessen vor sich hin döddeln mit kräftigem Schluck aus dem Flachmann,Befahrung der falschen Seite an der Loreley, queren der Fahrrinne unmittelbar vor Fähren / Schiffen und vieles mehr. Ich höre schon den Aufschrei, ist doch alles nicht wahr,was der Kerl da schreibt, er lügt und überhaupt , grundsätzlich und sowieso. Die Stimmung bei den Schiffahrtsämtern / Wasserpolizeidienststellen längs des Rheins gegenüber den Paddlern ist nicht gerade gut!!!!!!!!!! Seit 2006 muß übrigens von den zuständigen Wasser- und Schiffahrtsdirektionen jede Fahrt mit mehr als 6 Booten Wochen vorher genehmigt werden. Ich möchte diesen Behördenmarathon nicht betreiben für eine Fahrt von Worms bis Koblenz. Ich werde tunlichst darauf achten nicht über 6 Boote zu kommen.
Fassen wir zusammen: auf den Kleinflüssen stehen wir unter Beobachtung der Naturschützer, auf den Schifffahrtsstraßen sind es andere Institutionen, die uns das Leben schwer machen. Warum der ganze Ärger: Weil die Mikrobe der Dummheit gepaart mit Ignoranz die immer größer werdende Paddelbewegung befallen hat. Noch anfangs der 90er jahre konnte man ganz idyllisch an den Lahnschleusen nächtigen. Vatertagstouren wurden allenfalls von Kanuvereinen veranstaltet. Dann kam es "Ausfälligkeiten" und daraus entstand die sattsam bekannte Reglementierung, die aufgrund der Massenbewegung auf der Lahn notwendig geworden ist, was vorher undenkbar war.
Ja und so wird es auch mit dem Paddelführerschein ausgehen.Es wird damit nicht besser werden, nur anders.Neudeutsch heißt dies vermutlich "Change Management"

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

15.11.2006 21:59
#15 RE: Europäischer Paddel Pass ? antworten

Wenn ichs mir recht überlege sollte man so eine Argumentation konsequent fortdenken und - wenn man sie gut findet - zu dem Schluß kommen, dass das Autofahren auch nur noch ADAC-Mitgliedern erlaubt werden kann.

Auf unserem Hausfluß, dem oberen Neckar, wollen sie jetzt auch die "Kontingentierung" einführen, die es - wie an einzelnen Abschnitten der oberen Donau - nur noch Vermietern und DKV-Mitgliedsvereinen ermöglicht, "Fahrberechtigungen" zu erwerben. Da ist es einem ja fast schon peinlich einem DKV-Mitgliedsverein anzugehören und so doch noch ein wenig Kapital aus diesen Einschränkungen schlagen zu können. Dabei ist die Regelung ja paradox: besonderes mit Verleihbooten wird ja vielfach erheblicher Umweltfrevel betrieben.

Der DKV versteht sich offensichtlich als Interessenvertretung seiner Mitgliedsvereine und nicht der Paddler im Allgemeinen (und schon gar nicht der Kanadier-FahrerInnen).

Die französischen Regelungen klingen interessant und ansatzweise einleuchtend. Wo kann man wohl mehr darüber erfahren?

Axel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 9
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule