Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 4.220 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Andi Offline



Beiträge: 45

06.11.2006 00:52
Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo,

nachdem sich meine Problematik der Auswahl eines Bootes nun durch den Kauf eines gebrauchten Weenonah Cascades hin zur Ausrüstung verschoben hat möchte ich folgende Frage Stellen:

Wer hat Erahrung mit Auftriebskörpern (vorzugsweise verschiedener Hersteller) und kann mir Empfhelungen zur Auswahl geben (Familieneinsatz, so alles zwischen Altmühl bis Isar/Lech)? Irgendwoher müssen die unterschiedlichen Preise ja gerechtfertigt sein ...

Gibt es Alternativen zu den teilweise doch teuren Luftsäcken?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Gruß

Andi

Sancho Offline



Beiträge: 72

30.11.2006 08:52
#2 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo andi,

ich hatte mir bei Globetrotter ein paar aus PVC, mit Nylon beklebt gekauft. Auf dem Ventiel steht http://www.k-gear.com, irgend was tschechisches.. . Aufpusten ( mit dem Mund, nicht mit nem Kompressor!) und zusehen wie die geschweißten Nähte der Nylonhaut aufrissen und die PVC Blase zum Vorschein kam, war dann nicht so lustig und ist bei einem sicherheitsrelavanten Teil absolut nicht zu bringen.



grüßt der Sancho in die ehrenwerte Runde

udo Offline



Beiträge: 1

30.11.2006 09:50
#3 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo Andi,

schau mal auf den Link http://www.sport-schroeer.de/
Unter Kanusportzubehör findest du Auftriebskörper in verschiedenen Größen und Farben.
Ganz unten findest du Auftriebskörper für offene Canadier:


Spitzenbeutel 81 cm Nylongewebe
Spitzenbeutel 122 cm Nylongewebe
Spitzenbeutel 152 cm Nylongewebe

Persöhnlich habe ich damit ganz gute Efahrungen gemacht.

Gruß

Udo


Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

30.11.2006 17:41
#4 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo Andi,

wende Dich mal an Jörg Wagner (weder verwandt noch verschwägert).

Grüße
Michael

Manfred Offline



Beiträge: 320

30.11.2006 18:15
#5 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten
Hi!

Zölzer (http://www.zoelzer.de)hat auch sehr gute. Die 140er sind merkürdigerweise preisgünstiger als die Längen darunter.
Qualitätsmäßig recht gut. Besser und auch teurer sind die von WE-no-nah.
Alternativen gibts sicherlich immer, aber ob die auch sinnvoll und sicher sind?
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.


Manfred

Andi Offline



Beiträge: 45

01.12.2006 23:02
#6 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo,

ok, ich denke ich werde mir die Modelle mal auf der CBR ansehen. Jetzt im Winter eilt das ja nicht ganz so ...

Danke für die Empfehlungen :)

Gruß

Andi

Tommy ( Gast )
Beiträge:

20.03.2007 16:15
#7 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Ich habe jetzt ein paar Auftriebskörper selber geklebt, teilweise aus einem älteren 240l Ortlieb-Sack. Den hab ich oben zugeklebt und dann einen Reißverschluß aus einem alten Trockenanzug rausgeschnitten und längs reingeklebt. Natürlich noch so verklebt, das er genau reinpaßt als Spitzenbeutel. Dazu noch nen kleinen Aufpumpschlauch von Zölzer und fertig.

Vorteil
- Sack muß nicht jedesmal aufgepumpt werden (reißverschluß auf, Luft rein und nur ganz wenig durch Schlauch nachpumpen)
- Gepäck kann - jetzt vollkommen trocken - verpackt werden
- mechanisch extrem stabil
- mit Traggurten gut zu tragen
- kann ganz leicht repariert werden, auch von innen.


Nachteil
- Gewicht wegen schwerem Material

Gruß Tommy

PS Ach so. Ich nehm jetzt im OC auch Centerbags in der Spitze. Die passen sich optimal an und sind universell verwendbar und kaum schwerer.




schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

20.03.2007 16:36
#8 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten
Was spricht eigentlich gegen "Buoyancy Blocks"? Das sind an die Bootsform angepasste Blöcke aus geschlossenzelligem Isoliermaterial, die mit (Nylon)Gewebe ummantelt ins Boot eingezurrt werden. Im englischen Forum habe sie sich mal damit beschäftigt: http://www.songofthepaddle.co.uk/forum/showthread.php?t=2285 (hier zeigt einer, wie er sie sich gebastelt hat: http://www.songofthepaddle.co.uk/forum/s...Buoyancy+Blocks . ich finde auch die Idee, sie mit einem Riemen von unten an die Thwarts zu binden genial weil dann in den Hohlraum unter den Blocks noch Ausrüstung gesteckt werden und Bilgenwasser frei fließen kann).
Das ist natürlich wesentlich preisgünstiger als die vorgefertigten Luftsäcke - allerdings leichtgradig schwerer und man kann nix darin verstauen wie bei Deiner Lösung, Tommy.

Axel

"Life is like a river. You can float down it like a log or catch every eddy and surf every wave." Misha Golfman

Tommy ( Gast )
Beiträge:

28.03.2007 13:08
#9 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hi Axel,
ich hab auch schon mal damit experimentiert und alte Voyageur-Luftsäcke mit Styropor -Schnipsel gefüllt, weil mir reparieren und kleben und Löcher suchen auf Dauer lästig war. War ne Riesensauerei und ziemlich schwer, weil Wasser eindrang etc. Die Frage ist eher eine philosophische: Ein Boot, mit geschlossenem Styropor ausgeschäumt ist eigentlich kein Open Canoe. Wobei ein Boot, welches bis über den Süllrand mit aufblasbarem Auftrieb ausgefüllt ist, eigentlich auch kein Open Canoe ist? Und ein Boot, wo das Wasser frei schwappen kann in der Bilge, ist wieder so sehr Open Canoe, daß es fast zu sehr open ist, weil dann einfach ne Riesenmenge Wasser reinpaßt, die so eigentlich nicht erwünscht ist, außer man will wirklich ein Open Canoe, so wie weiland der Bill und will nur, daß es nicht absäuft. Das ist allerdings ein wirklich offenes Minimalziel ....

Gruß Tommi

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

28.03.2007 15:25
#10 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten
Auf Touren ist es halt praktisch, wann man langsam das erste Pack leer gefressen hat, den Platz mit Auftrieb auszufuellen. Da sind auflasbare Dinger universeller.

Um die Frage was open ist und was nicht mache ich mir persoenlich eigentlich keine Sorge. Es ist fuer mich eher ne Frage der Sicherheit. Bei schwerem Wildwasser gehts schon mal gar nicht ohne Auftrieb (macht auch niemand). Und bei einfacheren Sachen ist es ne Sicherheitsreserve die man in Anspruch nehmen kan oder auch nicht. Und die cockpits lassen immer noch genug raum, um reichlich Wasser im Boot zu haben. So viel, dass es sich doch sehr "open" anfuehlt wenn man erstmal voll ist. Bei Spritzdecken sieht es da anders aus. Da kann man wirklich sein Fahrverhalten und Technik drastisch aendern (was Vor- und Nachteile bringt)

Happy trails! Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

28.03.2007 15:44
#11 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten
Mit "Bilgenwasser fließen" meinte ich auch eher "abfließen". Es ist ja unvermeidlich, dass Wasser ins Boot schwappt - im ungünstigen Fall auch "fließt". Das verhindern die dicke Luftsäcke auch nicht. Wenn ich vorn und hinten einigermaßen pfiffig befestigte Buoyancy Blocks so eingezurrt habe, dass sie an den Thwarts "hängen" kann ich das Boot völlig problemlos an der nächsten Anlandestelle ausleeren.

Aber ich seh' schon - da muss ich bei Gelegenheit mal ein wenig experimentieren, und, Tommy, Dein Beispiel mit den gefüllten Luftsäcken bringt mich drauf, dass ich raumgreifende Styroporplatten oder -blöcke lieber in ein gut wasserdurchlässiges Gewebe einpacke - da sammelt sich dann kein Wasser drin an.

Dieser milde Winter hat so viel Kanubastelprojekte vereitelt (war lieber auf dem Wasser), dass ich für den nächsten Winter schon wieder eingedeckt bin.

Axel

"Each mile on a river will take you further from home than a hundred miles on a road." Bob Marshall

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

28.03.2007 17:48
#12 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo,

wenn Ihr schon am basteln seid, was haltet Ihr von den "Lufttaschen", die es oft als Schonmaterial bei größeren Elektrogeräten oder Computern gibt? Die sind leicht, verhältnismäßig stabil und könnten in einen alten mehr oder weniger wasserdichten Sack gepackt werden. Leider weiß ich nicht, wo es die Dinger gibt.

Grüße
Michael

Manfred Offline



Beiträge: 320

28.03.2007 18:13
#13 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hi!

Die Lufttaschen, gibts z.B. bei http://www.einpacken.de.

Wo wir grad dabei sind, wie wärs denn mit den Helium gefüllten Herzchen vom Rummel. Da erhöht sich gleich der Auftrieb. Aber Vorsicht, nicht zu viele, dann wirds zum Luftschiff .

Manfred

Andi Offline



Beiträge: 45

28.03.2007 18:22
#14 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

Hallo,

ich habe auf meiner suche zwischenzeitlich auch noch Stausäcke (aufblasbar, aus der Ladungssicherung) angesehen? Was ich dor gefunden habe war nicht wirklich passend für die Formen im Kanu und entsprechend teuer (kann man auch gleich Markenauftriebskörper kaufen). Etwas billiger waren Stausäcke mit einer Außenhülle aus Papier ... Kommentar erübrigt sich.
Anderes aufblasbares Zeugs gabs noch für den Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften (ebenfalls verboten teuer). Gegen Schaumkörper sprach für mich das Argument mit der einziehenden Feuchtigkeit (ich habe noch keinen Schaum gesehen, der wirklich auf Dauer nichts aufnimmt) und für die besseren Schäume der Preis bzw. der zus. Aufwand für die Umhüllung. Außerdem lassen sich aufblasbare Auftriebskörper bei mehr Beladung leichter anpassen.

Als Endergebnis bin ich bei normalen Auftriebskörpern (2 Spitzenbeutel und ein Split-Centerbag) gelandet. Damit ist der größere Teil der "freien Wasserfläche" im Boot gut abgedeckt.

Gruß

Andi

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2007 20:13
#15 RE: Auftriebskörper / Luftsäcke antworten

hi andi, wenn du mal ein bild hast wäre nicht schlecht, so was mal zu sehen.
gruß klaus

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule