Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 6.512 mal aufgerufen
 Paddelpartner OST
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
rené Offline



Beiträge: 472

06.01.2010 16:54
#46 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Für Schwäne und Gänse waren die Schnäbel und Beine zu lang. Es waren definitiv Silberreiher. Wir haben extra den Abflug beoachtet, um das charakteristische Halsanlegen während des Fluges zu sehen.
Vor zwanzig Jahren hätte es in der Gegend von Rüdersdorf schon mal zu einer Verwechselung kommen können, bei dem vielen Kalk, der dort in der Luft schwebte.
Wir haben die Vögel auch vor der Glühweinpause gesehen!!!

Gruß René

welle Offline




Beiträge: 1.525

06.01.2010 17:34
#47 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

moin
Familie der Schreitvögel
1. Silberreiher Egretta alba, erscheint vereinzelt in den letzten Jahren häufiger
in unseren Breiten - Überwinterung meist südlicher, bei plötzlichem Kälteeinbruch
und offenen Restwasserflächen bleiben sie wohl auch mal hier -etwa so groß wie
der Graureiher und somit größer als die anderen weißen Reiher.
Langsame Flügelschläge
2. Graureiher -früher auch als Fischreiher bezeichnet - Ardea cinerea, der
wohl häufigste Reiher Europas von der Westküste Skandinaviens bis über Weissrussland
hin zur Türkei
Flugbild typisch der angezogene Kopf und der schwere langsame Ruderflug mit ge-
bogenen Schwingen (auf den ersten Blick denkst Du an einen Seeadler in der Ferne)
Ich tippe auf Silberreiher, den Ihr gesehen habt
Wir sollten mal wieder eine Ornifahrt auf der Elbe machen:-)
Gruß aus der Nordheide
Albert

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

06.01.2010 19:23
#48 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Nabend,

gerade nochmal im Parey nachgesehen. Es waren tatsächlich Silberreiher.

Die Graureiher unterwegs habe ich vergessen, da sie hier oft vorkommen und besonders im Berliner Zoo zu einer Landplage geworden sind. Dort verbeißen sie die alten Eichen derart, dass diese ganz gerupft aussehen.

Bloß nicht reihern

Martin

klaus54 Offline



Beiträge: 24

06.01.2010 20:15
#49 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Hallo, nabend
Dort verbeißen sie die alten Eichen derart, dass diese ganz gerupft aussehen

Das einzige wodurch Reiherartige Bäume schaden, ist das Sie die Bäume als Brutplatz für ne ganze Kolonie benutzen und voll koten, so das Zweige absterben.
Gruß klaus54 vom Kamenerkreuz

Spartaner Offline




Beiträge: 846

06.01.2010 21:36
#50 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Das finde ich sehr interessant, dass ihr dort im tiefsten Winter die Silberreiher beobachtet habt. Das sind aber auch komische Vögel. Sie tauchen hier in der kalten Jahreszeit auf, und brüten zumeist immer noch weiter im Süden oder Westen (Neusiedler See, Holland). Ob hier in NO-Deutschland bzw. Polen auch schon welche brüten, weiß ich nicht.
Selber gesehen habe ich sie bisher in unseren nördlichen Breiten nur im zeitigen Frühjahr an oberer Havel und Obra, sowie im Herbst an der Oder.

Gruß Michael

Spartaner Offline




Beiträge: 846

01.02.2010 18:15
#51 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Auf der Alten Elbe in Magdeburg steht jetzt auch öfter einer rum, ein Silberreiher. Lässt sich nur bei Schneetreiben schwer entdecken.

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

01.02.2010 22:19
#52 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Seit Jahren konnte ich beim Befahren des Obermaines ab und an einen Silberreiher beobachten. Wenn, dann immer irgendwo zwischen Breitengüßbach und Bischberg.

Ende September 2009 fand ich eine Silberreiherfamilie (2 Eltern und 2! Jungvögel) um ihr Nest verteilt in einem kaum zugänglichen Baggerloch am Main. Es gibt also Nachwuchs. Ende Dezember 2009 war immer noch ein Silberreiher in der Gegend, ich konnte ihn am Zusammenfluss von Main und Regnitz beim Spazierengehen mit dem Hund sehen.

Ornithologische Grüsse,

Peter

Naabadier Offline



Beiträge: 49

02.02.2010 07:27
#53 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Guten Morgen Peter,

das ist ja hochinteressant. Könntest Du mir Näheres über die Silberreiherbrut erzählen?
Gibt es vielleicht Belegfotos? Oder konnten das andere Ornithologen bestätigen?
Woran hast Du die Jungvögel erkannt?
Meines Wissens gibt es bisher in Süddeutschland keine Brut eines Silberreiherpaares.
Das wäre eine ornithologische Sensation. Obwohl seit Jahren schon von vielen Leuten
besonders darauf geachtet wird. Im Charlottenhofer Weihergebiet im Landkreis Schwandorf
- Canadierfest am Murnersee ! - können im Herbst, wenn die Teiche abgefischt werden und somit
für die Reiher ein üppig gedeckter Tisch herrscht, bis zu 150 Silberreiher beobachtet werden.
Auch im übrigen Jahr sind immer Silberreiher zu sehen.
Und obwohl wir eine Graureiher-Brutkolonie haben, konnten wir noch keine Brut eines
Silberreihers bestätigen.
Grüße aus der tiefverschneiten Oberpfalz
Paul.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2010 11:09
#54 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Moin
Bei meinem letzten Drückjagdansitz im Kreis Herzogtum Lauenburg, Schleswig Holstein, anfang Januar, baumte ein Seidenreiher direkt vor mir an einem zugefrorenen kleinen Teich auf. Auf Nachfrage bestätigte mir der zuständige Forstbeamte, dass ich mich nicht getäuscht habe. Mehrere Seidenreiher sind dort schon länger bekannt. Von einer Brut wusste man, speziell dort, noch nichts.
Gruß Jürgen

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

02.02.2010 23:27
#55 RE: Frösteltour die 3. 30.12.09 antworten

Hallo Paul,

dass ich eine solche Sensation gesehen habe war mir nicht bekannt.
Leider war die Kamera in der Tonne und ich viel zu langsam. Aber nun zu meinen Beobachtungen:
Es handelte sich garantiert um vier Silberreiher. Sie sassen am Rande des Baggerloches auf mehreren Bäumen. Alle vier sind der Reihe nach aufgeflogen und über die Wipfel ins benachbarte Baggerloch geflogen. Zwei der Vögel waren etwa um zwanzig Prozent kleiner als die beiden anderen. Sie hatten auch ein nicht so hommogenes Gefieder.
Daher meine Vermutung (!), es handelte sich hier um Jungvögel!
Als wir uns der Stelle näherten, an der die Tiere durchstarteten, konnte ich zwischen Gebüsch und Schilf eine fast kreisrunde "Kuhle" ausmachen, Durchmesser etwa einen Meter. In und um diese Kuhle lagen massenweisse weisse Federn. Es war definitiv kein Schwanennest, dafür lag es zu weit über dem Wasserspiegel.

Ich habe leider keine ornithologische Zeugen und auch keine Fotos. Aber ich werde dieses Jahr mal die Kamera an besagter Stelle bereithalten.

Grüsse aus dem ebenfalls verschneiten Franken,

Peter

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule