Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 532 mal aufgerufen
 Tourenberichte
Kanuotter Offline




Beiträge: 551

29.08.2009 22:35
Arber-Region bei Brest, franz. Atlantikküste antworten



Prolog:
SMS 2 Tage vor der Abfahrt nach Landeda: kühl hier, Fleeze einpacken. Wenn ihr Neopren habt mitbringen. Wasser kalt. Decathlon in Brest hat aber auch welche sehr günstig.

2 Tage nach dem Urlaub:
Ich fahre den Rechner am Arbeitsplatz hoch, gehe in die Firmen-Küche und ziehe einen Kaffee, da klingelt schon das Telefon. Der erste Kunde ruft an. Vor dem geschäftlichen die mehr rethorische Frage wo ich denn im Urlaub gewesen bin? Am Atlantik, nördlich von Brest. Was? Wo denn da genau? Arber-Region. Was? Wo denn da geanu? Landeda zwischen Arber-Benoit und Arber W´rach. Es stellt sich raus, dass wir am gleichen Ort waren und uns gerade um 2 Wochen verpasst haben. Mein Kunde ist Franzose und klärt mich zum Schluss noch auf - die Region nennt man den Kühlschrank von Frankreich.



Wir hatten die Canadier zu Hause gelassen. Ich dachte nicht, dass ich am Atlantik ein Revier finden würde bei dem ich mich mit einem Canadier auf´s Wasser trauen würde. Wir fahren (trotz kühler Temperaturen) sicher wieder dort hin und dann mit Canadier. Dieses mal hatten wir unsere betagte Metzler Gummi-Kuh dabei. Für eine Tour haben wir uns dann für 35 Euro 3 Kajaks in Arber W´rach ausgeliehen.

Was ist schön an dem Revier? Die Küste hat viele kleine Inseln vorgelagert, die ähnlich einem Riff wirken. In den 2 Wochen hatten wir nie gefährliche Brandung. Selbst bei Windstärke 5 kommen nur Wellen von 0.5 Meter an den Strand. Die Flüsse, die hier in den Atlantik münden, bekommen von dem vorherrschenden Süd-West-Wind wenig ab. Die Flüsse haben ausgeprägte Böschungen, so dass bei Wind immer im Windschatten gepaddelt werden kann. Beide Flüsse (Arber Benoit und Arber W´rach), die wir gepaddelt sind eigenen sich für eine ausgedehnte ½-Tagestour, wenn man von der Mündung bei auflaufend Wasser lospaddelt und dann wieder zurück paddelt. Bei gutem Wetter und Hochwasser kann man im Schutz der kleinen Inseln vom Arber Benoit die Küste entlang zum Arber W´rach paddeln. Segler und Motorboote meiden die direkte Küste als Revier, wegen der Untiefen (Steine im Unterwasser, je nach Tide). Die Flussmündungen sind aber lebhaft befahren.

Über Risiken von Gezeitenströmungen oder anderem möchte ich mich hier nicht auslassen. Dafür fehlt mir Revier-Erfahrung. Statt vieler Worte lieber hier ein paar Fotos und ein paar Tips zum Schluss:

Der Decthlon in Brest (Ikea um die Ecke) hat tatsächlich eine enorm gute Neopren-Abteilung (Segeln, Paddeln, Surfen, Sit-on-Top, Tauschen). Super Preis-Leistungsverhältnis, wenn man mit den Hausmarken zurecht kommt. Kinder-Neo´s ab 10 Euro.
Literatur: DKV-Kanu-Führer Nord-Frankreich. Karten 1:100.000 vom IGN (Carte de Promenade) sind bei Paddeln ausreichend und geben für die Gesamtregion einen guten touristischen Überblick (mit Höhenlinien).

Grüße von Kanuotter

Angefügte Bilder:
DSCN6396.jpg   DSCN6417.jpg   DSCN6418.jpg   DSCN6421.jpg   DSCN6430.jpg   DSCN6435.jpg   DSCN6460.jpg   DSCN6464.jpg   DSCN6473.jpg  
Als Diashow anzeigen
Schwentine »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule