Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 2.147 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
sputnik Offline




Beiträge: 2.005

05.05.2009 13:58
Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Hallo,

ich suche Info's über die Bamberger Stadtrundfahrt auf der Pegnitz. Also Einsetzstelle,
Umtragestellen, Schwierigkeit, Dauer, etc.
Knud (Corvus) wir hatten darüber kurz beim GOC-Treffen gesprochen. Nun finde ich leider
keine detaillierte Beschreibung mehr.
Wir haben uns schon zweimal die schöne Stadt Bamberg angesehen. Jedes Mal zu Land.
Nicht, daß wir aus Unkenntnis noch die Welle am Rathaus mit dem Canadier surfen

Vielen Dank im Voraus

Stefan

Gerhard Offline




Beiträge: 638

05.05.2009 17:19
#2 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Hallo Stefan,

Bamberger Stadtrundfahrt ... da bin ich als Bamberger der richtige Ansprechpartner für Dich

Die beste Einsatzstelle für Paddler ist beim Bamberger Faltbootclub (Am Weidendamm 150, 96047 Bamberg). Der liegt direkt am Main-Donau-Kanal. Wir haben auch einen Vereinseigenen Campingplatz. Siehe http://www.faltbootclub.de
Es sind genau 10,9 km, die Dauer ist ca. 2 h 30 min bis 3 h. Je nachdem wie schnell man paddelt, wie lange man sich beim Umtragen aufhält und wie lange man in der Rathauswelle surft

Vom BFC paddelt man den Kanal hoch (in südliche Richtung). Nach ca. 3 km zweigt nach rechts die Regnitz ab, links geht es im Kanal weiter in die Schleuse. Also rechts weiter, bis zum Jahn-Wehr. Das wird links umtragen. Sind viele Stufen nach oben. Das Einsetzen ist wieder einfacher, sind nur ein paar Stufen.
Nach dem Einsetzen geht es noch ein paar Hundert Meter in die gleiche Richtung weiter bis zur Buger Spitze (da ist ein Ruder- und Tretbootverleih). Dort geht es 180° nach rechts. Und in die gegengesetzte Richtung die Regnitz runter.
Dann geht es weiter bis zu einer großen Brücke. Hier kann man rechts reinfahren. Man kommt dann in den sog. Hollergraben.
Ist ein kleiner Bachlauf, schön zugewachsen. Ziemlich bald taucht ein Hufeisenförmiges Wehr auf. Dieses kann links umtragen werden, oder in der linken Rinne gefahren werden. Allerdings nicht mit einem 5 Wander-OC. Ich habe es mit einem 4 m WW OC mit Auftriebskörpern schon mehrfach erfolgreich befahren. Nun geht es weiter immer schön gewunden. Langsam nimmt die Strömung ab und plötzlich findet man sich in einem kleinen See wieder. Hier kommt ein Steinwurf Wehr, das man fahren muß, es kann nicht umtragen werden. Hier am besten links fahren.
Den Hollergraben kann man aber auch umfahren in dem man an der großen Brücke nicht rechts abbiegt, sondern geradeaus weiter paddelt. Es kommt dann rechts der Ruderclub und das Hainbad. Danach kommt rechts die Schleuse 100. Eine alte Holzschleuse aus Zeiten des Ludwig-Donau-Kanals (so hat der glaube ich damals geheißen). Hier muß man spätestens rechts abbiegen, sonst wird man durch die Mühlen gezogen. Diese Schleuse kann nur noch durch unterwiesene Personen bedient werden (das sind ein paar Leute vom BFC, unter anderem ich und noch ein Bootsverleiher). Nach Durchfahrt durch die Schleuse kommt von rechts der Hollergraben und links geht es weiter Stadteinwärts. Noch ein Stück weiter kommen dann rechts Klein Venedig und links das alte Rathaus. Wer Lust hat kann zum alten Rathaus hochfahren und ein bischen in der Ströhmung spielen.
Weiter gehts an Klein Venedig vorbei rechts kommt dann noch die Konzerthalle. Schließlich kommt man zur Erba-Schleuse. Kanuten werden hier nicht geschleust. Man muß links umtragen. Aus- und Einstieg ist nicht sehr komfortabel.
Nach dem Einstieg wieder ca. 1 km weiter und dann scharf (180 °) rechts und man befindet sich wieder auf dem Main-Donau Kanal. Hier noch ca. 1 km hoch paddeln und man ist wieder am BFC.

Wenn Du noch Fragen hast ... melde Dich einfach nochmal.

Grüße
Gerhard

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

05.05.2009 22:34
#3 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Mensch Gerhard, das ist ja eine super Beschreibung . Vielen Dank. Das
ist ja fast eine metergenaue Tourbeschreibung. Der Hinweis mit dem Campingplatz
ist auch sehr gut. Wir werden ihn uns auf jeden Fall ansehen. Vielleicht
verbringen wir mehr als einen Tag in Bamberg, dann lohnt es sich "umzuziehen".
Eigentlich wollten wir die ganzen Ferien in Lichtenfels auf dem CP bleiben,
aber wer weiß?

Nochmals vielen Dank

Stefan

andreas_saurle Offline




Beiträge: 66

17.10.2015 14:05
#4 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Ich darf mal eine kleine Aktualisierung zur Bambergrundfahrt einwerfen:

Wir sind letztes Wochenende (10.10.2015) die Tour mit dem SUP gefahren. Einstieg und erste Hälfte der Tour stimmen mit der Beschreibung oben überein.

Schleuse 100: hier befindet sich seit 2012 eine Seilfähre für Fußgänger. Langsam anfahren und dem Fährmann Bescheid geben. Er legt dann ab und macht den Platz zum Ausstieg frei. Der Ausstieg (flache Rampe) befindet sich auf der rechten Uferseite direkt hinter dem Fähranleger. Die Schleuse 100 wird dann auf der linken Seite umtragen.

In der Altstadt: wir wurden mehrfach gewarnt, dass die Personenschifffahrt ihr Vorfahrtsrecht teils rabiat durchsetzt und mit dem lokalen Kanuverein einen „Kleinkrieg“ führt.

Erba-Schleuse: beim linksseitigen Ausstieg direkt vor der Schleuse handelt es sich um eine Arte Buhnenwand mit angeschweißter Leiter. Die Oberkante ist 40-50 cm über der Wasseroberfläche und aus meiner persönlichen Sicht für Kanus und SUPs völlig ungeeignet.
Rechts geht ein Wasserarm in das ehemalige Landesgartenschaugelände. Dieser ist als Fischleichgrund eingestuft und es gibt ein Befahrungsverbot. Nur dieses Befahrungsverbot ist weder öffentlich angeschlagen („Schild ist seit Jahren in Planung“), noch bei irgendeinen der Kanu-Vereinen im Internet beschrieben. Am besten ist es unterhalb der Brücke vom Regensburger Ring rechtsseitig aussteigen und das Boot/SUP die 400 m zum Faltboot-Verein tragen...

LG, Andreas

Murphy Offline




Beiträge: 130

17.10.2015 16:54
#5 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Noch ein paar aktuelle Details:

Das Hufeisenwehr im Hollergraben gibt es nicht mehr, dafür wurde die Strecke renaturiert und man darf bei geringem Gefälle Slalom durch Steinwurfhindernisse fahren; soll angeblich auch mit langen Canadiern sehr gut funktionieren, mit kurzen Booten hat man aber deutlich mehr Spaß und kann runter und hoch gut Kehrwasser üben. Nicht irritieren lassen wenn jemand von der Anglerzunft behauptet das wäre verboten, es handelt sich verbrieftermaßen um ein Renaturierungsmaßnahme und nicht um einen Fischpaß (dessen Befahrung dann verboten wäre).

Das Steinwurfwehr nach dem kleinen Stausee wurde ebenfalls renaturiert, hier kann man links oder mittig fahren, rechts geht nur bei gut Wasser mit ganz kurzen Booten, und ist außerdem als Fischpaß eigentlich untersagt. Auf Steine im Stromzug aufpassen, insbesondere mit empfindlichen Schiffen! Heranfahren und Besichtigen vom Boot aus ist wegen der geringen Strömung problemlos wenn man den Rückwärtsgang beherrscht. (Edit: Treideln geht auch, solange kein Hochwasser ist.)

Um die Personenschiffe rund um Klein-Venedig und im Hafengebiet am Besten einen weiten Bogen machen und immer im Auge behalten, es gab hier immer wieder provozierte Zwischenfälle :-( Der Fährmann an der Schleuse 100 dagegen ist in Ordnung.

Der Aus- und Einstieg für die Erba-Umtragung war schon immer eine Herausforderung für Anfänger, geht aber mit gegenseitiger Hilfe. Die komfortabelste Strecke direkt zum BFC-Gelände zurück führt mitten durch den Erbapark, ca. 700 m (das zusätzliche Eck macht Google rein, einfach geradeaus ist problemlos):
https://www.google.de/maps/dir/49.900212...fc293e4!1m0!3e2

Keltik Offline




Beiträge: 431

18.10.2015 23:58
#6 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Die Rundfahrt klingt ja toll. Das schreit doch förmlich nach einer sich jährlich wiederholenden Ausfahrt mit gaaanz vielen Kanus

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

ACA-Instructor und Nautiraid"Händlerchen"
www.Kanu-FFB.de
"Du kannst die Wellen nicht anhalten, aber Du kannst lernen, auf ihnen zu reiten." Joseph Goldstein

Murphy Offline




Beiträge: 130

20.10.2015 21:44
#7 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Zitat von Keltik im Beitrag #6
Das schreit doch förmlich nach einer sich jährlich wiederholenden Ausfahrt mit gaaanz vielen Kanus

Stadtrundfahrt geht eigentlich immer; dieses Jahr mit dem extremen Niedrigwasser war die Regnitz deutlich besser gefüllt als der Main. Also such dir einen Termin aus ;-)
Wenn z. B. zur Dreikönigsfahrt nichts anderes geht macht der BFC auch mal 'ne Stadtrundfahrt; siehe Bilder.

Angefügte Bilder:
imgp0023.jpg   imgp0028.jpg  
Als Diashow anzeigen
Murphy Offline




Beiträge: 130

07.02.2016 16:47
#8 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Ich bin heute nach langer Zeit mal wieder die Stadrundfahrt in der Wanderfahrervariante (also via Schleuse 100 und mit allen Umtragen) gepaddelt; den GPS-Track hab ich angehängt, für alle die sowas brauchen.
Wenn die Fähre an der Schleuse stillgelegt ist (also in den Wintermonaten) ist der Ausstieg dort mit Gittern versperrt, die sich zwar problemlos übersteigen lassen, aber die Boote müssen darübergehoben werden. Der Einstieg wird von der Schleusenmauer begrenzt und ist recht beengt, lange Boote zu Wasser zu lassen kann etwas mühsam sein. Die Umtragestrecke selbst ist aber angenehm kurz und gut ausgebaut, direkt linkerhand der Schleusenkammer.

Dateianlage:
Bamberger_Stadtrundfahrt.gpx.rar
Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

17.06.2016 12:22
#9 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Vielen Dank für Eure ausführlichen Beschreibungen! Echt toll! Die Strecke durch den Hollergraben klingt auf jeden Fall reizvoller. Oder spricht etwas dafür, den Weg über die Schleuse 100 zu nehmen? Wie ich das verstanden habe, kann man die Schleuse ja nicht nutzen, oder?

Murphy Offline




Beiträge: 130

17.06.2016 20:05
#10 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Doch, die ist noch funktionsfähig, und vom BFC haben einige Leute die Berechtigung zu schleusen. Für passende Gelegenheiten bitte den Wanderwart kontaktieren.
Faustregel für die Streckenwahl: Abenteuerlustige Allroundpaddler nehmen den Hollergraben mit dem Little-Amazonas-Feeling, Wanderfahrer, empfindliche Boote und Architekturfans die Route über die Schleuse.

Updates:

1. Die Fahrrinne im Steinwurfwehr in der Hollergrabenstrecke wurde schmäler und tiefer gestaltet. Die Durchfahrt müßte jetzt ohne Grundberührung gehen, erfordert aber weiterhin eine gewisse Geschicklichkeit beim Steuern.

2. Die Oberen Brücke (am Alten Rathaus) wird derzeit saniert. Unter der Brücke ist ein Holzgerüst installiert, das aber problemlos unterfahren werden kann und darf.

Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

27.06.2016 19:12
#11 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Hier noch der Vollständigkeit halber ein Link zu einer Karte als pdf-Datei: http://flussparadies-franken.de/fileadmi..._Uebersicht.pdf

Wir sind am letzten Abend unserer Tour noch die Bamberg Stadtrundfahrt gepaddelt und es war der Hammer! Der erste Abschnitt auf dem Main-Donau-Kanal ist nicht so besonders spannend, aber gut zum Aufwärmen. Die Wellen der großen Schiffe sind teilweise größer als man denken würde, außerdem gibt es einen Sog zur Flussmitte hin, wenn so ein Frachter vorbei fährt. Die Treppen am Jahn-Wehr sind steil und da wir wahrscheinlich nicht genug Spätzle mit Soß essen, waren wir nicht stark genug, das Boot hinauf zu tragen. Außerdem hatte es angefangen, kräftig zu regnen und wir hatten es eilig, unter einen Baum zu kommen also wurde das Boot nicht so materialschonend die Treppe hinauf geschleift.

Nachdem der Regen etwas nachgelassen hatte, ging es weiter. Die Schleuse 100 und das Künstlerhaus hatten wir am Nachmittag schon besichtigt, also fuhren wir bei einsetzender Dunkelheit in den Hollergraben. Die ersten Paar Meter noch Hiphop-unter-der-Brücke-Ambiente, dann folgte die oben beschriebene Renaturierung, ein Zick-Zack-Kurs, den man leicht mit einer Fischtreppe verwechseln kann.

Und ich muss sagen, das waren fahrtechnisch die bisher anspruchsvollsten 100 Meter unserer (zugegeben noch jungen) Paddlerkarriere . Wir kamen zunächst viel zu schnell daher in Erwartung eines der gewohnten "Finde-die-Stromzunge-und-durch"-Schwälle. Aber selbst mit Steinberührung wäre das nicht gegangen. Als wir das nach ein Paar hektischen Schlangenlinien realisiert hatten, erst einmal den Schwung herausgenommen und in ein Kehrwasser, in das unser 16-Fuß Boot gerade so hinein gepasst hat. Manche der Abschnitte gingen per Seilfähre vorwärts, andere boten weniger Platz, die haben wir dann mit - in die Strömung einfahren - hinten-rum-Hebeln bzw. ziehen - und rein ins nächste Kehrwasser hinbekommen. Nachdem die erste Aufregung sich gelegt hatte, wurde klar, dass die Strömung gar nicht so stark war wie es im ersten Moment schien, und wir schafften es weitestgehend ohne Steinkontakt.

Hier wurde unser ganzes Paddelkönnen abgefragt. Eine wirklich tolle Übungsstelle! So eine hätten wir gerne in unserer Nähe. Zusammen mit der Rathauswelle (an die wir uns nicht heran getraut haben), hat Bamberg paddlerisch wirklich Einiges zu bieten

Ein Abschnitt mit tief hängende Ästen, nicht einsehbaren Kurven und noch ein Schwällchen folgten. Wirklich nicht ganz ohne. Aber aufregend und sportlich herausfordernd. Ein toller Abschluss unserer Obermain-Tour!

Und auch wenn ich bei weitem kein Könner bin, und das wahrscheinlich gar nicht richtig beurteilen kann, würde ich Paddlern ohne halbwegs solide Fließwasserkenntnisse eher von der Befahrung des Hollergrabens abraten. Die Zickzack-Strecke hätte man übrigens an jedem Abschnitt abbrechen und Treideln oder umtragen können, das linke Ufer ist ganz flach.

Dann noch ein wenig Klein-Venedig zur Beruhigung der Nerven und ein schöner Blick auf das Stadtarchiv mit seiner von "Badewanne" und "Illuminaten-Auge" geschmückten Fassade. Um 22 Uhr kamen wir dann im Dunkeln an den Zeltplatz zurück.

Murphy Offline




Beiträge: 130

27.06.2016 22:10
#12 RE: Bamberger Stadtrundfahrt antworten

Immer wieder schön auch mal Feedback von Leuten zu lesen die die Strecke noch nicht kannten - das korrigiert die eigene Wahrnehmung
Die Karte finde ich sehr gut und detailreich gemacht; die kannte ich noch nicht. Vielleicht sollte man doch öfter mal auch die Webseiten zur eigenen Umgebung genauer ansehen...

Zitat von Lederschlumpf im Beitrag #11
Zusammen mit der Rathauswelle (an die wir uns nicht heran getraut haben)

Das war auch besser so. Ich konnte euch vorher nicht einschätzen, aber diesem Bericht zufolge wärt ihr dort wahrscheinlich überfordert gewesen, mit einer gewissen Chance zu kentern. Die Strömung rund um's Rathaus hat ordentlich Druck und man kann das Eck deshalb durchaus als ernstzunehmendes WW einstufen (es werden dort auch Kanuslalom-Wettkämpfe veranstaltet). Die eigentliche Welle oben am Wehr ist seit dem Umbau lebensgefährlich

Schön daß es euch gefallen hat.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule