Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 2.624 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Kalle Offline




Beiträge: 53

10.02.2009 18:43
Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Sehe ich in diesem Forum unter der Ruprik "Verkaufen"
so fallen mir sofort etliche Wenonah Canadier auf ,die ihr Herrchen wechseln müssen.
Ich frag mich was hat es damit auf sich??
Warum werden diese tollen Cremeschnittchen denn oft, schnell wieder verkauft?
Oder sind sie doch zu zerbrechlich?

Ich beneide jedenfalls Wenonah fahrer...iss ja gut
Trapper Offline




Beiträge: 1.561

10.02.2009 19:44
#2 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Da wird es wohl viele individuelle Gründe geben. Ich habe momentan das dritte Wenonah
Modell(neben meinen anderen Booten)in Gebrauch.Mangelnde Robustheit war jedoch noch nie
ein Grund zum wechseln. Eher schon wechselnde Anforderungen und die ewige Suche nach dem
"Besseren".

Internette Grüße Thomas

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2009 20:12
#3 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Hallo Kalle, wenn sie zerbrechlich währe gebe es einen Kanuschrottplazt das ist aber nicht der Fall.
Durchrostungsgarantie trieft auch nicht zu, bleibt nur eines
Schau bei den Autos zB. VW hohe Stückzahlen also auch viele wo kaufen und verkaufen.
Bei anderen Marken gibt es wieder andere Reaktionen.
Habe selbst auch zwei Wenonah Canoes und könnte mir kein anderes Fabrikat im Moment vorstellen.
Hätte schon ein drittes Wenonah Canoe wenn es nicht so weit weg gewesen währe es zu holen.
Den Lagerplatz hätte ich auch, also währe ein weiteres überhaupt kein Problem.
( wer von euch Winterlagerplatz 2009-010 benötigt einfach melden )

Gruß Klaus



Kalle wenn du auf der Faltboot Seite nachschaust ist es ähnlich wo viele verkauft werde werden auch viele gehandelt.
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

11.02.2009 09:07
#4 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Hallo Kalle, in erster Linie sehe ich es eher als zufällig an, daß da momentan ein paar We.no.nah´s verkauft werden, aber vielleicht noch folgender Aspekt:

Hier im Forum tummeln sich viele Paddler, die das Thema "Canadier" etwas ambitionierter angehen, die nicht nur einen "Familiencanadier" besitzen, sondern 2, 3, 4 oder mehr Boote. Da sich auch Bedürfnisse, Meinungen usw. ändern, geht dann mal so ein Boot über den Ladentisch, wird durch ein anders ersetzt.

We.no.nah hat nun mal eine sehr große (zu große?) Palette an unterschiedlichen Modellen, etliche von ihnen mit einer sehr guten Performance. Also ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß ein ambitionierter Paddler unter anderem auch einen We.no.nah-Canadier besitzt, relativ groß.
Das spiegelt sich dann auch wieder in den "Verkaufsanzeigen".

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2009 11:09
#5 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Hallo Frank, das Wenonah zu viel Auswahl hat finde ich nicht unbedingt, es fallen einige Modelle raus und neue kommen hinzu.

Da merkt man das auch Entwicklung getrieben wird um den Bedürfnissen der Canoepaddler entgegen zu kommen.

Auch der einzelne entwickelt sich weiter (ACA) oder aber er bleibt auf gleichem Niveau, Familienzuwachs oder andere Gründe

könnte man auch noch nennen.

Gruß aus der Sonneverwöhnten Rheinebene. Klaus
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

11.02.2009 11:46
#6 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Die Modellpalette bei We.no.nah ist sehr groß, es finden sich zum Teil auch sehr spezielle Boote. Je größer die Auswahl, desto besser grundsätzlich .... aber das hat auch seine Probleme mit der Lieferung und Lagerhaltung.
Es gibt dort Boote mit High-End-Performance aber auch ein paar "Angelkähne", die für den Markt bei den ambitionierten Paddlern eh uninteressant sind.
Ich denke, die Entwicklung orientiert sich in erster Linie daran, was sich auf dem amerikanischen Markt verkaufen läßt. Auch dort gibt es Profis wie eben auch ganz Unbeleckte ...
Kanu-Scheune Offline



Beiträge: 10

11.02.2009 14:06
#7 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Ist mein Senf als Händler hier erlaubt oder gefragt? Bei Nichtgefallen bitte einfach löschen.

Ich wollte bloß Frank recht geben. Von den wirklichen High Performance-Canadiern ist We.no.nah die einzige Marke mit einem dichten Händlernetz in Deutschland. Man ist am Markt besser vertreten als die Konkurrenz und das ist wohl der Hauptgrund, dass sich die Boote hier gut verkaufen, denn schöne Boote bauen auch andere Hersteller - man kriegt sie in Deutschland aber nur schwer oder gar nicht. Die guten Verkaufszahlen sind der Hauptgrund für die vielen Gebrauchtangebote und erschwerend kommt hinzu: In der riesigen Modellpalette findet sich immer irgendwas, was der fachkundige Paddler gerne noch hätte. Die Marke schafft sich auf die Weise ein wenig ihren eigenen Markt unter Kunden, die bereits ein Boot besitzen.
Aus der eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass ganz, ganz selten Unzufriedenheit mit dem Boot der Grund für einen Verkauf ist und das gilt für alle Boote, also auch Kajaks. Mal ist der Kahn zu klein geworden, bzw. die Familie zu groß. Im nächsten Fall sind die Kinder aus dem Haus und der dicke Vierer soll weg. Der nächste wiederum möchte gerne vom Canadier ins Kajak umsteigen oder andersrum und nicht selten hat das Leben dem Verkäufer einfach andere Aufgaben gestellt als Bootfahren, so dass es aus zeitlichen, wohnlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist, den Canadier zu nutzen. Die Gründe können also mannigfaltig und zahlreich sein. Dass jemand einen wirklich guten Canadier bald wieder abgibt, weil er sich verkauft hat, setzt schon absurd schlechte Beratung vom Verkäufer voraus und das ist dort, wo man We.no.nah kaufen kann wohl alles andere als der Regelfall. In einer so großen Modellpalette wie der Genannten findet sich schliesslich für (fast) jeden das richtige Boot.

Gruß, Michael
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2009 14:08
#8 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Früher ging man zum VW Händler und der hatte alles da Käfer in allen Farben mit und ohne Radio.
Heute haben die Menschen größere Ansprüche
Warum auch nicht!!! das Geld ist da, so auch die Ansprüche.


Michael@ darf dir zustimmen.

Gruß Klaus
Gerhard Offline




Beiträge: 638

11.02.2009 14:18
#9 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Es liegt sicherlich nicht an der Qualität von Wenonah, die ist nämlich sehr gut. Was ich aus eigener Erfahrung behaupten kann.
Es ist halt so, daß man sich mit der Zeit weiterentwickelt und sich dann ein anderes Boot kaufen will.
Oder, man will plötzlich kein Rennboot mehr, sondern eher was wendigeres.
Bei Wenonah wird man in allen Bereichen fündig, deshalb gibt es auch so viele Wenonahs.

Gründe sich ein neues, oder anderes Boot zu kaufen findet man immer wieder

Grüße
Gerhard

woody Offline



Beiträge: 84

11.02.2009 19:37
#10 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Hallo Zusammen,

ich habe selber - zum Teil auf Kursen - einige von den We.no.nah Kanadiern ausprobiert. Mit den meisten Booten dieser Marke bin ich ganz gut zurecht gekommen. Ich glaube auch, dass im Verhältnis zu den Verkaufszahlen anderer Hersteller nicht überproportional viele We.no.nah`s gebraucht verkauft werden.

Die Marke bietet ja auch für jeden Einsatzzweck den "richtigen" Kanadier und genau hier liegt meiner Meinung nach manchmal das Problem. Kanadier, die speziell für bestimmte Einsatzzwecke konzipiert sind, haben halt auch ihre Nachteile. Auch ich habe in dieser Beziehung schon "Lehrgeld" zahlen müssen, weshalb ich mich mittlerweile auf meinen 16er Prospector von We.no.nah verlasse. Der bietet in vielen Belangen ausgewogene Eigenschaften, beherrscht aber meiner Meinung nach nichts perfekt. Außerdem sind "einige" der We.no.nah Kanadier - wie von Vorrednern bereits angemerkt - für den amerikanischen Markt konzipiert. Als solche sind sie für die großen Wasserflächen Nordamerikas gemacht, wo man u.U. mit viel Gepäck weite Strecken effizient zurücklegen muss. In diesem Zusammenhang möchte ich noch anmerken, dass einige der Modelle länger als fünf Meter sind und evtl. in eine Garage normaler Größe nicht mehr so ohne weiteres reinpassen. Mein 16er Prospector z.B. ist noch ganz gut solo tauglich. Mit einem Spirit II oder Champlain würde ich - solo gefahren - nicht tauschen wollen. Man muss halt ausprobieren, welches Modell am Besten zu einem passt und wie gesagt, die Vorlieben können sich auch ändern. Selbstverständlich gibt es auch sehr gute Kanus von anderen Herstllern.

Gruß Woody



oba_we Offline




Beiträge: 53

12.02.2009 22:42
#11 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Hallo,
als momentaner "Wenonah Solo Plus" Anbieter im Forum kann ich nur sagen, dass unser Verkauf keinerlei Kritik an den Wenonah Booten bedeutet. Im Gegenteil: Wir sind nun begeistert von unserem Wenonah Sundowner 18 in Kevlar, den wir gebraucht gekauft haben. Dies war aber erst möglich nachdem ich meine Frau mit dem Solo Plus für das Kanufahren begeistern konnte.
Genau für diese wechselnden Anforderungen an gute Kanus bietet dann Wenonah eine sehr gute breite Auswahl. Es macht Spaß an den Modellen das genau passende Kanu auszusuchen. (Keine Sorge: Ich arbeite nicht für Wenonah!)
Beste Grüsse

Olaf

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2009 00:09
#12 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Hallo Woody, bei einer Garage von ca. 5 Metern kannst auch einen 17er Spirit diagonal an der Wand befestigen.

So Platziert geht auch das Tor zu. Das Thema hatten wir schon mal. SUCHEN eingeben und nachlesen.

Zu der Vielfalt von Wenonah, nicht jedes Modell kommt über den Teich oder aber bei einer besonderen Bestellung.


Klaus



Keine Sorge: Ich arbeite auch nicht bei Wenonah.




woody Offline



Beiträge: 84

13.02.2009 21:17
#13 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten

Hallo Klaus,

Gott sei Dank kann ich meine Kanadier derzeit in einer "Scheune" unterbringen. Ein Lagerproblem stellt sich für mich nicht. Wenn man keinen Platz hat, tut`s ja auch ein "Wee Lassie", der angeblilch auch dieses Jahr in Deutschland angeboten wird (*grins*).

Es ging ja darum, wieso so viele We.no.nah`s (derzeit) verkauft werden. Da wollte ich einfach nur mal meine -zugegeben- nicht näher überlegten Gedanken an den Mann bzw. an die Frau bringen. Da ich hier im Forum selten Beiträge "poste" wollte ich im Übrigen mal sehen, ob`s mit dem einloggen noch klappt.

Ich meine aber doch, dass generell längere und/oder schwerere Modelle häufiger angeboten werden. Es mag sein, dass nicht jedes Modell über den Teich kommt, aber die Palette der in Deutschland von We.no.nah vertriebenen Kanadier ist doch größer als bei manch anderen Herstellern.

Gruß Woody

(P.S. Bevor ich mir einen Kanadier diagonal in die Garage reinhänge höre ich mit dem Kanusport auf oder kauf mir ne "Gummisau")



Gruß Woody

petererwin Offline



Beiträge: 2

13.02.2009 21:33
#14 RE: Warum werden so viele WENONAH's wieder verkauft? antworten
Ganz einfach. Mit dem Jensen 18 C2 und dem Minnesota C4 starten wir bei der Vogalonga = die Boote haben eine hohe Endstabilität und in Budapest starten wir bei Hobbyrennen auf der Donau und sind erfolgreich = die Boote sind schnell. Mit dem Odyssee C2 starten wir beim Etschmarathon und hatten Steinberührung = die Boote haben eine hohe Fertigungsqualaität. Und bin ich alleine nehme in den Wilderness C1 auf der Donau oder den Jensen C1 auf der Alten Donau. Der Anwendungsbereich der Wenonahs ist umfassend. Einen Advantage C1 habe ich verkauft. Begonnen habe ich mit einem Boot einer anderen Marke. Ich empfehle, Testen, viel Spaß Peter
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule