Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung rechtlicher Auseinandersetzungen werden Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, deren Namen und deren Produkte nicht geduldet.

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 26.721 mal aufgerufen
 ALLGEMEINES CANADIERFORUM
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
saniwolf Offline




Beiträge: 441

13.01.2009 20:53
#21 RE: Aschekasten ? Antworten

Hallo Moose,

ganz nah' dran: Die Kinder sind auf Kajak - die Frau auch. Ich hoffe, wenn der Hund im April da ist, dass der zu mir hält.

Gruß Wolf


Lodjur Offline




Beiträge: 746

13.01.2009 23:28
#22 RE: Aschekasten ? Antworten
Hi Jungs, kein direkter Zeltofen aber ein klasse Hobo. Ich hänge es mal hier rein und mache keinen neuen Thread auf. Vor ein paar Tagen entdeckt und direkt gekauft. Als alter Hobonaut muss ich meine Sammlung vergrössern ;-). Das Teil ist ziemlich genial einfach. 1.5 mm V2A, durch die Kantung dürfte sich das nicht verziehen. 32 cm hoch und 15 cm im Durchmesser. Wird durch die gekreuzten Fussteile und Topfauflage zusammengehalten. Der Boden ist nicht gelocht, es fällt also keine Asche unten raus. Nat. noch kein perfekter Bodenschutz aber schonmal nicht schlecht. Man kann ja noch was unterlegen. Kostet 99,- Euro bei
http://www.nakatanenga.de. Im Vergleich mit Petz und Fibi die ja in der gleiche Grössenordnung spielen ein Sonderangebot.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!

Angefügte Bilder:
hobo1.jpg   hobo2.jpg  
Als Diashow anzeigen

Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

14.01.2009 12:58
#23 Mein Eigenbauofen Antworten

Mein Zeltöfen dürfte hier irgendwo per Bild zu finden sein. Es ist ein "Kifaru"-Clone. Material 0,3mm Edelstahlfolie, gekantet und genietet, zerlegbar mit Rohr aus 0,1mm folie. Der Ofen funktioniert prima und wiegt keine 2, oder waren es 2,5?, kg. Such mal danach, eventuell auch im Outdoorforum, bzw. unter Stichwort KOtaNova, das sind meine Selbstbautipis.


saniwolf Offline




Beiträge: 441

14.01.2009 21:29
#24 RE: Zeltofen Antworten

Hallo,

noch 'ne Frage zum Zeltofen: Mit oder ohne Funkenschutz? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, was für einer/welche Konstruktion taugt?

Ich habe gehört, dass ein angebrachter Funkenschutz schnell zusetzt und dann gereinigt werden muss???

Was meint Ihr?

Fortschritt Zeltofen: Heute hab' ich die Grundform des Transportkasten/Unterkonstruktion hergestellt. Habe mich dabei für Edelstahl entschieden. Wird meiner Schätzung jetzt 7 kg insgesamt-Gewicht. Wenn alles klappt, lass' ich die Vorder- und Rückseite einschweißen - ansonsten niete ich sie. Vorderseite ist fertig, Rückseiten noch nicht (nach 2 Fehlversuchen hatte ich keine Lust mehr). Bilder gibt's evtl. morgen wieder.

Übrigens, wer vor hat, in der nächsten Zeit auch einen Zeltofen zu bauen: Ebay Artikelnummer: 270295278964 oder "Edelstahl Platte Scheibe Ronde 89mm Durchmesser" eingeben. Die Edelstahlronden gibt es in allen Größen und sind ideal als Scheibe zum Regeln der Luftzufuhr einzusetzen.

Danke schon mal für eure Tipps zum Thema Funkenschutz.

Gruß Wolf

PS: UND IMMER D'RAN DENKEN - DER WEG IST DAS ZIEL!!!


Uwe_F Offline




Beiträge: 47

15.01.2009 11:20
#25 RE: Zeltofen Antworten

Hallo Wolf,

gib mal "Funkensieb Tipps gesucht" in die Suchfunktion ein. Da wurde das Thema, reichlich bebildert, schon mal behandelt.

Happy ofenundfunkensiebundsoweiterbasteling,
Uwe


Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.588

15.01.2009 11:28
#26 RE: Zeltofen Antworten

Hallo Wolf,
ich nutze als Funkenbremse ein Stück relativ grobes Streckmetall. Das fängt vermutlich nicht alle Funken, aber die meisten Größeren, die ja am gefährlichsten sind. Da geht zumindest so viel durch, daß es sich nicht zusetzt.
Beim Material muß aber auch noch etwas "Fleisch" dabei sein, zu dünn und zu fein brennt irgendwann durch.


moose Offline



Beiträge: 1.478

15.01.2009 12:43
#27 RE: Zeltofen Antworten

Es hilft auch am Ofenrohrende einen Doppelring 1cm Löcher zu Bohren dadurch werden die Glühwürmchen inaktiviert.
moose

imbush


saniwolf Offline




Beiträge: 441

15.01.2009 15:46
#28 RE: Zeltofen Antworten
Hallo,

die Klappe am Kasten ist fertig und montiert!!! Die Luftzufuhrregelung ist übrigens aus der Ronde von ebay entstanden (siehe vorherigen Beitrag). Die Klappe habe ich mit Edelstahlnieten befestigt. Rechts und links wird sie geführt - so kann sie nach unten nicht wegknicken. Hinten ist der Kasten noch offen. Da kommt dann der andere Kasten rein. So kann der Kasten je nach Lust und Laune größer oder kleiner gemacht werden. Der Griff ist übrigen sauschwer (ich glaube der wiegt soviel wie der ganze Kasten), hat mir aber wahnsinnig gefallen - der musste einfach sein.

"Maleur mit dem Zeltofen": Beim Bohren einer großen Bohrung hat sich das Blech (Klappe) gefressen und ... Sieht man allerdings nur von innen.

Olaf hat unter dem Thread "Maleur mit dem Zeltofen" auf Seite 2 ein Bild eingestellt. Auf dem sieht man das Innenleben eingezeichnet. So eine Platte baue ich auch ein (hab' Olaf gefragt - hat nichts dagegen)! Allerdings will ich die variabel einsetzen, damit man gleichzeitig auch die Abluft regeln kann und gleichzeitig die warme Abluft an der Oberseite entlang leiten kann. Danke nochmal an Olaf.

Falls ihr noch Tips, Vorschläge und Ideen habt, her damit - Pimp my tentstove.

Vorhin war ich nochmal bei meinem Lieblingsschrotthändler und habe mich für kommende Ofenprojekte (z. B. HIGH-END-LUXUS-UND-SAU-SCHWER-MODELL-MIT-GLASSCHEIBE-UND-EDELSTAHLFASS-ZELTOFEN) umgesehen. Siehe da, ich bin fündig geworden (siehe Bild 4). Die Ofenrohre auf dem Bild werden ich beim jetzigen Modell nicht einsetzen (so wird das nie was mit 5-6-7 kg).

Bis bald

Wolf
Angefügte Bilder:
kasten1.JPG   kasten2.JPG   kasten3.JPG   material.JPG  
Als Diashow anzeigen

moose Offline



Beiträge: 1.478

15.01.2009 18:32
#29 RE: Zeltofen Antworten
das sieht ja super aus. Du kommst nicht zufällig zum Wintertreffen
ich versteh noch nicht ganz wie das mit dem hinten offen ind verlängern funktioniert - aber das werden die Bilder zeigen

http://www.canadierforum.de/t1909f8-WINT...ER-Februar.html
moose

imbush


saniwolf Offline




Beiträge: 441

15.01.2009 18:51
#30 RE: Zeltofen Antworten

Hallo Moose,

das Wintertreffen habe ich auch schon im Visier - weiß nur nicht, ob's auch zeitlich klappt.

Zum Gewicht (meine Problemzone): Habe jetzt alle Teile schon mal zusammen auf die Waage gelegt. Mit Unterkasten aus Edelstahl (= Aschekasten, Transportkiste und Füße in einem) sind's 7 - 8 Kg. Ohne Unterkasten komme ich auf ca. 5 - 6 Kg - wobei noch Füße dazu kommen würden, die auch nicht leicht sind. Ich habe die Erfahrung gemacht, dünne/leichte Füße sind eine wackelige Angelegenheit - möchte ich nicht. Hätte ich den Unterbau vielleicht doch aus Alu machen sollen?

Wären 7 - 8 Kg auch in Ordnung oder ist das zu schwer? Fragen über Fragen!

Mit Gruß

Wolf


moose Offline



Beiträge: 1.478

15.01.2009 19:30
#31 RE: Zeltofen Antworten
der Luxus Ofen aus -D- wiegt 11 kg
http://www.youtube.com/watch?v=CZ2L46Qnwbg
das ist das Limit

Was ich bisher gesehen habe ist gut, den Aschekasten würde ich weglassen, Ofenrohr Präzisionsfolie wiegt nix - das ist Standard, basta

Du machst eine so gute Arbeit, Du wirst doch ordentliche Klappfüße hinbekommen, die auch nicht viel wiegen

http://www.snowtrekkertents.com/images/legsplainfront.jpg

mein Ofen



mein Rohr


Mein Rohr im Aufbau


moose

imbush


Gersprenzfischer Offline




Beiträge: 194

15.01.2009 20:40
#32 RE: Zeltofen Antworten

Das ist meiner, Gewicht wahrscheinlich um die 2 kg (mit Rohr!)

Angefügte Bilder:
P5230054.JPG  
Als Diashow anzeigen

saniwolf Offline




Beiträge: 441

17.01.2009 20:26
#33 RE: Zeltofen Antworten
Hallo Moose,

ich bin begeistert von deinem Rohr! Hab's zwar schon mal wo gesehen, aber irgendwie nicht richtig wahrgenommen. Das besorge ich mir auch. Eigentlich wollte ich ein Edelstahlrohr von einer Truma-Heizung für Wohnmobile nehmen. Das ist auch sehr leicht, aber trotzdem sehr sperrig.

Was die Füße angeht: Er kriegt den Kasten. Da hab' ich mich von unserem Asbach-Uralt-Ofen inspirieren lassen. Der hat drei Türen, die oberste ist zum einwerfen großer Scheite. Die mittlere Tür zum Anfeuern hat eine Luftzufuhrregelung. Hinter der untersten Tür befindet sich der Aschekasten. Diese Tür hat ebenfalls eine Luftzufuhrreglung, die die Zuluft kontrolliert von unten zuströmen lässt. Mit diesem Drehrad kann man den Brand sehr genau einstellen.

Übrigens: Der Ofen hat im oberen Bereich ein Labyrinth eingebaut, so wird mehr Wärme von der Abluft abgegeben. Die waren früher gar nicht so dumm! So etwas ähnliches bekommt der Zeltofen auch (verstellbar).

Heute hatte ich leider keine Zeit weiterzubauen, da ich nebenbei noch unser Haus baue - ich bin aber weiterhin d'ran.

Falls jemand noch eine Idee hat: Her damit!!!

Mit Gruß

Wolf
Angefügte Bilder:
ofen1.JPG   ofen2.JPG  
Als Diashow anzeigen

saniwolf Offline




Beiträge: 441

18.01.2009 21:28
#34 RE: Zeltofen Antworten
Hallo Moose,

wie gesagt, das rollbare Edelstahlrohr würde ich gerne bei meinem Ofen einsetzen. Hab' noch ein paar Fragen dazu: Wie mündet das Rohr im Ofen? Geht die untere Kante des Rohres durch das Eigengewicht nicht kaputt? Welchen Durchmesser hat dein Rohr? Hast du es im Zwischenbereich an der Zeltstange befestigt oder ist es nur unten und oben befestigt? Wie weit steht das Ofenende über dem Zelt? Die Folie ist 30 cm breit, richtig? Geht das Rohr auch in 4 m Länge?

Was ich auch nicht ganz verstehe: "Es hilft auch am Ofenrohrende einen Doppelring 1cm Löcher zu Bohren dadurch werden die Glühwürmchen inaktiviert." Wieso treten dann keine Funken aus?

Hat eigentlich dein Snowtrekker einen Rost am Boden oder liegt das Brenngut direkt auf dem unteren Blech? Hat der Ofen einzig die vordere Luftzufuhrregelung und reicht die?

Fragen über Fragen - ich danke schon mal.

Gruß Wolf

Mit Gruß

Wolf

moose Offline



Beiträge: 1.478

18.01.2009 22:05
#35 RE: Zeltofen Antworten
das Rollrohr endet im Originalrohr mit dem Luftregler, 4 Blechschrauben verhindern dass das Teil durchrutscht - fertig, auf dem Bild sieht man das kurze Teil mit dem Regler

das 2 Bild zeigt meinen Aufbau, wenns ganz luxuriös zugeht, 1 Rollrohr, 2 Zugeschnittenes Segment mit den Blechschrauben, 3 Winkelstück falls ich mich verrenken muß, 4 enthält den Dämpfer, das Winkelstück ist schon sehr praktisch, das Teil 1 könnte kürzer sein, da aber alles in den Ofen passt + Schaufel + Anmachzündis + Spiritusflasche etc hab ich erst mal so gelassen. Die Luftregulierung halte ich für ein Muß.

hier link zum blog von Toolboxafloat, zeigt die Originalteile des Ofens

http://2.bp.blogspot.com/_ipxCUo6MRZ4/R0...ed_straight.JPG

zum Stove pipe damper - Luftauslassregler: Da haben die was geändert, um es nestbar zu machen, ich find den klassischen Regler viel besser, durch das Rollrohr haben wir ja Platz ohne Ende gewonnen. Mit dem Original Schornstein kommt man auch nicht durch ein Tipi an der spitze, die Amis gehen ja quer durch die Wand. Durch mein langes Rohr hab ich auch keine glühenden Funken.
http://www.snowtrekkertents.com/images/damper.jpg

imbush

Angefügte Bilder:
Zwischenablage01.jpg   Zwischenablage02.jpg  
Als Diashow anzeigen

Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

19.01.2009 09:14
#36 RE: Zeltofen Antworten
Das Bild zeigt sogar noch zwei zusätzlich bestellte Rohre da die Originalrohre (ganz oben - sie sind konisch und inneinander gesteckt) zu kurz für mein Zelt (Tinde 4) waren. Im rechten Bild liegt die Zeltstange neben dem zusammengefügte Ofen.


So sieht übrigens der Original-"Spark-Arrester" aus, wenn er nach zwei Tagen zugesetzt ist:

Das zweite Bild zeigt die aufgeschnittene Version, die ich mit Kaninchenkäfigdraht 'gepimpt' habe. Das hält ein wenig länger, muss aber auch alle drei/vier Tage ausgeklopft werden.

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau


moose Offline



Beiträge: 1.478

19.01.2009 09:22
#37 Zeltofen - Selbstbau - Rollrohr usw Antworten

sieht so aus als ob das hier der Standard Ofen Thread wird, alles was man wissen muß , hab lange nach Deinen Bildern gesucht, jetzt bekommen wir da Ordnung rein
moose

imbush


Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

19.01.2009 09:33
#38 RE: Zeltofen - Selbstbau - Rollrohr usw Antworten
Ooooch, ich bin ja gerne (nicht nur in diesen Dingen) ganz mitteilungsbereit - um nicht zu sagen etwas "schwatzhaft".
Hier sind alle Blog-Einträge, die sich mit dem Thema "Zeltofen" befassen.

Vielleicht noch eine Kleinigkeit: Ich habe mal überlegt, ein Loch in die Deckfläche des Snowtrekkers zu sägen damit ich eine dann einzufügende Ofenplatte herausnehmen kann um die Kocheffizienz zu steigern (denn die finde ich nicht so berauschend bei dem Ofen). Zusätzlich habe ich darüber nachgedacht ein Wärmeleitblech einzunieten damit die Warmluft nur über den Umweg über die Kochfläche in den Schornstein ziehen kann. Damit könnte ich mich ja jetzt in der kommenden Schmuddelwetterzeit beschäftigen (erst Leitblech, dann vielleicht das Loch).
Hat jemand Erfahrungen mit solchen Umbauten?

Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau


Anni ( gelöscht )
Beiträge:

19.01.2009 09:58
#39 Abstand Rohr zuTipi Antworten

Hallo,
Wohne wieder mal im Tipi und werde wohl diesen Ofen hier kaufen (http://www.feuerzelte.de/shop/show_det.p...88&nav=36&rb=60) mangels Geld für einen anderen. Wie bau ich den am besten ein, ich denke ich muss wohl durch die Wand, weil die großen Rauchklappen beim Schliessen zu nahe am austretenden Rohr liegen würden, oder? Wie lang sollte das Rohr am Zelt überstehen? Welcher Funkenschutz ist gut?

An der Austrittsstelle muss dann wohl so eine Platte mit Loch hin. Ich dachte, ich nähe eine Canvasschubtasche mit riesigem Loch in der Mitte wie es das schwedische Armeezelt hatte, in dem ich mal gewohnt hab. Dann könnte ich die Tasche erst am Tipi annähen und danach dort das Tipi aufschneiden damit das Rohr rauskann (ich muss halt am stehenden Tipi arbeiten.)

Wird so ein Ofen wärmer als mein Lagerfeuer? Ich frag nur wegen Abstand zum Innenzelt - vielleicht brauche ich da ja eine Metallplatte zum Rückstrahlen der Hitze.

Viele Fragen, schon mal danke für eure Antworten!

Anne

P.S. wer mich noch kennt (1,85m, lange Haare, Ally Faltboot und W/C Canoe, Tipi in Schweden): im moment arbeite ich in Südengland in einem outdoor education centre als instructor für klettern, Hütten bauen, Bogen schiessen, Floss bauen usw mit Kindern, was echt Spass macht. Wir haben unseren eigenen Wald und ich durfte mein Tipi da aufstellen. Hab diesmal sogar einen Fussboden aus Industriepalletten mit Feuerfester Platte in der Mitte - also viel trockener als letztes Mal in Schweden. Leute sind nett, Arbeit macht Spass - ist halt nur mau bezahlt und deshalb kann ich keinen der erwähnten Superöfen kaufen.


Toolboxafloat Offline




Beiträge: 502

19.01.2009 10:06
#40 RE: Abstand Rohr zuTipi Antworten
Was die Durchführung des Ofenrohrs angeht habe ich mit meiner Bastellösung ganz gute Erfahrungen gemacht.




Axel

P A D D E L B L O G - "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung