Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 644 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Gesa Offline



Beiträge: 26

29.01.2016 13:06
Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hallo,

seit Beginn des Winters bin ich Besitzerin eines gebrauchten Roson Homes aus Armerlite. Viel zum Paddeln bin ich leider noch nicht gekommen, aber bei einer ersten Probefahrt und dem winterlichen Hallenbad-Rolltraining ist bereits aufgefallen, dass die Sitzanlage noch einiges an Optimierung bedarf.
In einem ersten Anlauf habe ich die Sitzhöhe etwas reduziert und die Ausschnitte für die Knie vergrößert. Dadurch passt der Homes schon etwas besser - optimal ist der Halt aber noch lange nicht.

Meine erste Überlegung war, das Bulkhead durch eine weitere Lage Minicell-Schaum nach vorne zu verlängern. Ich habe jedoch etwas Bedenken, dann so fest im Boot zu sitzen, dass ich in ungünstigen Situationen nicht wieder raus komme.
Meine andere Überlegung ist, die Sitzanlage durch einen Gurt über die Oberschenkel zu ergänzen. Habe da so einen vor Augen, wie er in Indian Canoe/Mohawk Canadiern verwendet wird, also einen breiten Gurt mit Notauslösung, relativ hoch sitzend. Hier sehe ich aber das Problem der Befestigung, auf Armerlite soll ja fast nichts klebend halten, der Gurt bräuchte aber zwei ziemlich stabile Fixpunkte. Hat schonmal jemand Gurte festgenietet/geschraubt? Würde mir wehtuen, einfach so Löcher in die Hülle zu bohren und ob das Material die Punktbelastung verträgt, bin ich mir auch unschlüssig.

Gibt es hier weitere Homes Paddler? Wie habt ihr eure Sitzanlagen angepasst? Vielleicht hat noch jemand Ideen, auf die ich noch gar nicht gekommen bin? Stehe noch ganz am Anfang meiner Wildwassercanadierkarriere ;-)

Viele Grüße
Gesa

Murphy Offline




Beiträge: 130

29.01.2016 22:43
#2 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hallo Gesa!

Ja, die gibt es hier :-) Und was die Sitzanlage angeht, ich bin recht zufrieden mit den Bulkheads, hab für mich nur relativ geringe Anpassungen benötigt (männlich, Körpergröße 180 cm, eher schlanke Statur). Wenn du meinst daß so umfangreiche Änderungen notwendig sind um richtig zu sitzen könnte das bedeuten daß du das Problem an der falschen Stelle suchst... Ich empfehle auf jeden Fall, sich das mit erfahrenen OC-Fittern live anzusehen bevor du irgendwelche irreversiblen Änderungen durchführst.
Löcher in Armerlite zu bohren würde ich nur als allerletze Maßnahme sehen, und möglichst nur nach Rücksprache mit einem Experten. Was kleben angeht, ich glaube (ist schon etwas länger her) daß ich simples Pattex verwendet habe um ein paar Polster anzubringen, und das hat gut gehalten - aber der Zug auf einen Oberschenkelgurt dürfte auch deutlich höher sein.
Die Experten zum Thema Armerlite findest du übrigens weiterhin in Triefenried im Bayrischen Wald, auch wenn sie jetzt nicht mehr Robson heißen (die Marke ging an eine estnische Firma namens Tahe). Einfach mal anfragen, der Kontakt war in der Vergangenheit immer problemlos und angenehm:

http://jacksonkajak.de

Murphy Offline




Beiträge: 130

30.01.2016 16:37
#3 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hier noch ein Bild von meiner Sitzanlage. Den Mittelsteg mußte ich mir an den Oberschenkeln ausschneiden, da mir sonst die Beine (noch schneller) einschlafen. Die Bulkheads sind unverändert, ich konnte sie mir nach Belieben einkleben da sie noch nicht fest waren als ich das Boot gekauft habe. Was man nicht sieht: Die Fußrasten habe ich hinten höher gelegt, damit ich mich mit dem Mittelfuß dagegenstemmen kann statt dem Fußballen.

Angefügte Bilder:
Sitz Homes.jpg  
Gesa Offline



Beiträge: 26

30.01.2016 22:37
#4 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hallo,

danke für deine Einschätzung und Fotos. Vielleicht sollte ich das Problem an meinen Knien/Oberschenkeln suchen ;-) Nee, im Originalzustand kommen ich und die Sitzanlage nicht zusammen. In die Bulkheads passen nur die Knie ein kleines Stück weit hinein, dass gibt mir gerade genug Halt um nicht seitlich hin und her zu rutschen, beim Rolltraining muss ich mich aber arg konzentrieren, um nicht rauszufallen. In allen anderen OCs in denen ich bisher gesessen habe (Blackfly und Esquif glaube ich) hatte ich deutlich mehr Halt.
Stößt du, wenn du im Boot sitzt, mit dem Rücken am hohen Ende des Sitzes an? Bei mir ist da noch viel Platz zwischen. Vielleicht wäre das noch eine Optimierungsmöglichkeit.
Löcher in der Hülle wären mir auch eigentlich ziemlich unsymphatisch und nur als letzte Lösung und nur wenn schon jemand damit positive Erfahrungen gesammelt hätte...

Einen schönen Abend
Gesa

@xel Offline




Beiträge: 78

30.01.2016 22:56
#5 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Ich habe auf den Bulkhead meiner Viper auch Schaumblöcke aufgeklebt damit der Bulkhead nicht nur über die Knie geht (Leider hab ich keine Detailaufnahmen davon - auf dem Bild unten kann man die Blöcke einigermaßen erkennen). Du kannst auch - wenn Du eher klein und leicht bist - parallel zu so einer Bulkheaderweiterung die Rückenlehne des Sitzblocks aufpolstern damit Du etwas weiter vorne sitzt. Dadurch sollte das Boot aber nicht buglastig werden. Es empfiehlt sich nach derartigen Umbauten ein paar gut abgesicherte mutwillige Kenterübungen zu machen damit Du weißt, dass Du noch ohne fremde Hilfe aus dem Boot kommst. Und selbst wenn die Rolle vermeintlich hundertprozentig sitzt solltest Du immer noch aussteigen können.

P A D D E L B L O G
"Why would you want to sit and pull your canoe along, when you can stand tall and carry a big stick?" Harry Rock

Gesa Offline



Beiträge: 26

30.01.2016 23:22
#6 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Danke für das Foto. Ich denke, so werde ich es als erstes probieren, vorne und hinten ein bisschen Schaum ergänzen, das lässt sich einfach wieder entfernen, wenn es nichts taugt. Und ich umgehe erstmal das Problem mit den Fixpunkten für einen Gurt.
Aussteigen können geht aber auf jeden Fall vor, auch wenn die Rolle 99prozentig wäre (wovon ich noch weit entfernt bin, würde mich aktuell über 10% Erfolgsquote freuen). Kenterübungen also auf jeden Fall, aber in meinem Kopf spuken Vorstellungen von ungünstigen Situationen, bei denen ich dann doch nicht aus dem Boot komme (Strömung, verklemmt, ...). Vielleicht aber teilweise Kopfsache - ist mir im Kajak nicht so präsent. Egal, raus muss' leicht gehen.

Murphy Offline




Beiträge: 130

31.01.2016 00:02
#7 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Zitat von Gesa im Beitrag #4
In die Bulkheads passen nur die Knie ein kleines Stück weit hinein, dass gibt mir gerade genug Halt um nicht seitlich hin und her zu rutschen

Da bin ich bis wenigstens zur Hälfte der Oberschenkel drin; paßt mir wie ein Handschuh.

Zitat von Gesa im Beitrag #4
In allen anderen OCs in denen ich bisher gesessen habe (Blackfly und Esquif glaube ich) hatte ich deutlich mehr Halt.

Also, beim Octane 85 mußte ich deutlich mehr rausschneiden damit der Original-Bulkhead paßt. Hast du einen 91er probiert, oder einen 85er der schon für jemand anderes gefittet war?

Zitat von Gesa im Beitrag #4
Stößt du, wenn du im Boot sitzt, mit dem Rücken am hohen Ende des Sitzes an?

Fast; den primären Halt bekomme ich aber durch die Fußrasten. Auch der Halt beim Rollen ist OK.
Weitere Homes-Fahrer, darunter auch mindestens eine -in, könntest du übrigens im Wildwasserboard finden; mehr Details gleich per PN.

Murphy Offline




Beiträge: 130

31.01.2016 21:07
#8 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten
Gesa Offline



Beiträge: 26

31.01.2016 21:47
#9 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hallo Murphy,

danke für die ganzen Links. Das Wildwasserboard habe ich schon mal entdeckt und darin gestöbert. Den Blog kannte ich noch nicht. Besonders der Hinweis auf Kleber+Bezugsquelle, der sich dort finden lässt, ist gut zu wissen, falls es doch zu einem Einbau von Gurt(en) kommen sollte.
In was für einem Blackfly ich gesessen habe und inwieweit der Bulkhead angepasst wurde, weiß ich nicht mehr. Habe nur nach der ersten Homesprobefahrt mal kurz eine Gelegenheit zum Probesitzen in einem fremden Boot genutzt. Dies bot mir deutlich mehr Halt.

Gesa Offline



Beiträge: 26

24.04.2016 20:22
#10 RE: Robson Homes Fitting optimieren antworten

Hallo,

hier ein kurzer Bericht zu meinen zwischenzeitlichen Veränderungen am Fitting:

Als erstes habe ich den Sattel im vorderen Teil etwas abgerundet und insgesamt etwas tiefer gelegt. Dann habe ich die Knielöcher (und seitlich die Schaumlage) etwas aufgeweitet, sodass die Knie gut Halt fanden, und habe dann die Rückenlehne mit einem Schaumklotz nach vorne verlängert. Das passte schon deutlich besser und ließ sich auch ordentlich paddeln. Die erste Probefahrt auf der Oker hat gut geklappt. Allerdings ist durch die Verlagerung des Sitzes nach vorne der Canadier etwas buglastig getrimmt geworden.


Ich habe jetzt im zweiten Schritt den Klotz im Rücken wieder etwas gekürzt, damit bin ich aber zu weit vom Bulkhead entfernt. Um das auszugleichen, habe ich einen Schaumblock quer vor dem vorhandenen Bulkhead eingepasst. Bin jetzt noch auf der Suche nach dem optimalen Schwerpunkt, noch habe ich die Möglichkeit die Sitzposition etwas nach vorne oder hinten anzupassen, alle Sitzelemente sind noch geklemmt und werden erst nach der nächsten Probefahrt endgültig verklebt.


Daher die Frage an die Experten hier: In welcher Haltung sollte der Canadier neutral auf dem Wasser liegen? Aufrecht sitzend oder in leicht nach vorne geneigter Paddelposition?

Auf jeden Fall geht das Experimentieren weiter, mittlerweile steht ein zweiter OC1 auf der Wunschliste, mein Freund will auch...

Viele Grüße
Gesa

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule