Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.618 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
wupperboot Offline



Beiträge: 69

11.01.2016 14:42
Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Wenn ich das lese: "Auswahlhilfe beim 16"Kanadier" denke ich, doofer Titel. Ihr bestimmt auch.
Dennoch versuche ich es einmal mit wenigen und viel zu vielen Worten.

Frage in Kurzform
Suche Bootsempfehlung für geringes Budget

Bootsgrösse: 16"
Eigengewicht: < 28kg
Material: Royalex (o.ä.) oder Laminat
Einsatzgebiet: Fliesswasser (Ruhr, Wupper, Lenne, Rur) bis max. WW1-2 / See und WW 2+ machbar
Budget: gerne so wenig wie irgend möglich; derzeitig teuerstes Boot in der Stirnfalte [hier das Update: deutlich, sehr deutlich weniger als] 1.400,00.

Frage in längerer Form


Situation
Ich habe mit ollen gebrauchten Kajaks und später einem 40kg-GFK Dickschiff auf Wupper und Ruhr angefangen und es bis zum Orca, der Rur, der Ardeche und einem ganz kleinen Stück auf dem Verdon "gebracht". Leider musste ich meinen Orca aus Gründen http://img.homepagemodules.de/wink.gif verkaufen. Nun habe ich mir für EUR 50,00 ein 40kg-GFK Dickschiff gekauft, in den Garten gelegt und warte auf schönes Wetter, um den Boden und die Farbe zu restaurieren. Als Drittboot für mitpaddelnde Freunde wird es reichen... Leider fehlt mir Boot 1 und 2.

Traumvorstellung von der Eierlegende Wollmilchsau contra Budget
Ich suche einen Kanadier, der von mir solo gefahren und auch relativ problemlos alleine an den Bach getragen und aufs Autodach gehoben werden kann. Gleichzeitig soll mindestens meine Lebenpartnerin und zwei Hunde Platz finden. Da eine 2-Tagestour und vielleicht auch eine Mehrtagestour zu zweit schön ist, wäre die Zuladung von Zelt und Proviant (> 40kg) zu den 200kg lebendiger Masse nicht schlecht. Aus meiner Sicht- aber deshalb frage ich ja - kommt da ein 16" Boot in Frage.

Zielgebiet
Ich bin nun zwei Jahre nicht gefahren, laufe eher und arbeite viel zu viel... . Aber wenn ich so könnte wie ich wollte und ich will ja, würde in erster Linie die Bäche in NRW mit etwas Fliessgeschwindigkeit und der einen oder anderen Schwierigkeit anstehen. See und echtes Wildwasser stehen nicht so auf dem Programm. Aber natürlich möchte ich mein Boot auch alleine "um die Ecke" fahren können und vielleicht auch einmal eine Reise nach Skandinavien mit Überquerung grösser Seen realisieren können.

Der [ich habe hier auf Bitten den NAmen des Bootes gelöscht] war im etwas Fliessgewässer ein schönes Boot, aber alleine bin ich ihn - da zeigt sich die mangelnde Erfahrung - nicht gerne auf der Wupper gefahren. Auf den Wellen auf dem Lac St Croix war er zwar nicht schnell, aber hat mir ein sehr sicheres Gefühl im Mistral gegeben. Ein schnelleres Boot wäre mir dennoch viel lieber gewesen.

Ideen
Ideen habe ich mehr als Geld im Beutel. Sonst würde ich einfach 5 Boote im Garten haben.
Leider ist das Budget mehr als begrenzt und daher machen Tips zu älteren Booten, die ich bei ebay ergattern könnte, fast mehr Sinn, als die Empfehlung zu neuen Booten.

Neben dem hier im Forum angebotenen gebrauchten Robson Brooks habe ich gerade einen Robson Brooks 16 für EUR 1.050,00 in fast neuwertigem Zustand gefunden. Sicherlich ein toller Preis, aber auch eine Bootsempfehlung? Seitdem ich ein Video vom Ally im Wildwasser gesehen habe, weiss ich auf jeden Fall, welches Boot Nr. 3 wird, wenn das Buget doch mal wieder grösser sein sollte. Kürzlich war ich leider zu spät, um einen 30 Jahre alten Ally für dreihundert Euro zu ergattern.

Da meine Paddelerfahrung nun schon ein paar Tage her sind und ich gerade die Kanu-Zeitschriften der letzten Jahre blättere, wäre mir mit ein paar Tips, Empfehlungen, etc. sehr geholfen. Dafür möchte ich mich schon jetzt recht herzlich bedanken! Überigens: natürlich habe ich hier und anderweitig ähnliche Fragestellungen mit grossem Interesse gelesen und das eine oder andere Boot auf den Herstellerseiten "bestaunt".

lupover Offline



Beiträge: 504

11.01.2016 20:53
#2 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Moin!

Mehrere Personen, Hunde, Gepäck, solotauglich, billig und leicht - das ist jetzt aber ne Menge Holz. Außerdem: Schon mal über 17 Fuß nachgedacht? Könnte auch solo besser sein als manch breiter schwerfälliger 16er.

Laminat geht zu Deinem Budget nur gebraucht. Royalex: Einen 17er Penobscot RX (der 16er mag nicht so die große Zuladung) in Deinem Preisrahmen plus Fahrtkosten nach Holland gibt es hier http://www.kanokoopjes.nl/prod.php?id=7123 .
Etwas teurer (aber näher dran und im Royalex-Bereich günstig) gäbe es noch den Mohawk Nova 16 oder 17: http://canoepaddling-mohican.de/index.ph...ier/bootetandem
Beide sollten bedingt solotauglich sein, einigermaßen Platz bieten und vernünftig laufen.

Ansonsten würde ich mal auf dem Gebrauchtmarkt nach zwei Booten Ausschau halten. Vor ca. 2 Jahren habe ich einen sehr ordentlichen Mohawk Solo 14 (ca. 19 Kilo) für 600 € erstanden und mit Freude benutzt. Und vor ziemlich genau einem Jahr habe ich einen alten, völlig verdreckten, aber durchaus guten Old Town Camper 16 (ca. 29 Kilo) für 350 € geschossen (den gründlich zu reinigen und für 500 € über Ebay weiterzuverscherbeln hat mitten im Winter ungefähr 3 Stunden gedauert). Das wären zwei Boote zum Preis von einem mit viel weniger Kompromissen.

Hör Dir noch andere Meinungen an und lass es langsam angehen, in ein paar Wochen sieht der Gebrauchtmarkt schon ganz anders aus!

Gruß
Habbo

jörg i Offline



Beiträge: 45

12.01.2016 00:07
#3 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Hallo Mr. Wupperboot,
ich würde einen der Brooks 16 nehmen.
1. leicht und robust für Deinen Einsatzzweck (auch alleine zu Verladen).Das Amerlite ist richtig gut. Und wird auch von Robson bei WW-Canadiern verwendet (allerdings für weniger steinige Bäche besser geeignet)
2. die gute Gelegenheit
3. verträgt viel Zuladung und ist auch gut alleine zu fahren, leicht aufkanten, Sitz in die Mitte und es geht solo ganz gut vorwärts.
4. ok, er ist kein Rennboot, aber wenns fließt durchaus gut unterwegs und einigermassen wendig.
5. probier ihn aus und gewöhne Dich dran, dann hast Du einen treuen Freund.

Ich bin ein Leichtgewicht mit 180cm und pur 65Kg und kam wie oben beschrieben gepaddelt gut zurecht (Donau um Sigmaringen und Riedlingen). Ich hatte ihn leihweise (mehrfach). Der Besitzer fährt ihn solo, mit Familie, solo mit Hund etc.
Und hat auch schon Gepäcktouren damit gut bewältigt.

Einschätzung ist natürlich subjektiv!

Gruß

wupperboot Offline



Beiträge: 69

12.01.2016 13:55
#4 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

Die Idee mehrere Boote zu fahren, ist mir sehr sympathisch. Da wäre dann auch noch der Ally dabei.
Allerdings wäre ich derzeit froh über ein Boot- gerne auch in dem beschriebenen Preisrahmen von < EUR 500,-
Ich habe damals meinen Orca für die Summe gekauft und auch wieder verkauft. Leider. Aber manchmal ...
Es hat allerdings unendlich lange gedauert ein solches Boot für den Preis zu finden.

Daher war die Überlegung mit dem fast neuen Brooks oder eben einem noch besser geeigneten Boot mehr Geld zu investieren und vielleicht irgendwann mit wenig Verlust wieder zu verkaufen sehr sympathisch.

Schwentiner Offline



Beiträge: 1

15.01.2016 10:30
#5 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Moin moin,

dies ist mein erster Post hier und ich war in den letzten 30 Jahren auch nur (aber regelmäßig) mit Leihgurken unterwegs auf heimischen Kleinflüssen oder mal auf Wochentour im nördlichen Ausland. Kann hier aber vielleicht etwas beitragen, da ich seit einem halben Jahr Besitzer eines Brooks 16 –Vorführbootes mit Holzsüllrand bin.
Auch ich war auf der Suche nach dem idealen Kompromißboot. Es sollte

1. auf Klein(st)flüssen und Seen gut zu händeln sein,
2. auf Tagestour oder auch einwöchiger Gepäcktour zu zweit einsetzbar sein
3. ausreichend Anfangsstabilität (für ängstliche Mitfahrer) haben,
4. ein bißchen flotter als die üblichen Leihboote wäre schön,
5. deutlich leichter als PE-Boote und trotzdem ausreichend robust sein
6. sich für gelegentliches Solofahren leidlich eignen.

Macht der Brooks das alles?
1. ja unbedingt, ist erstaunlich wendig und agil für seine Breite.
2. ja beides
3. im Vergleich zu den bisher gefahrenen PE- oder Alu-Leihbooten zwar etwas „nervöser“ auf Gewichtsverlagerung reagierend, aber gutmütig und unkritisch
4. ich finde sogar erstaunlich flott
5. ich kann das Boot ohne Hilfe unter das Garagendach heben, wiegt ca. 26 kg (mit Vinylsüllrand etwa 28 kg) – Robustheit scheint gut, Härtetest fehlt bis jetzt
6. ich habe keinen Mittelsitz montiert. Ohne Ballast nicht wirklich schön zu fahren. Daher habe ich mir drei 20-L-Kanister besorgt, die erst am Fluß befüllt und vorn im Boot plaziert werden. Da ich eh nur rechts paddle, fahre ich schön leicht aufgekantet, macht Spaß.

Fazit: ich kann Dir den Brooks 16 empfehlen. Einziger Wermutstropfen: Auf größeren Gewässerflächen sollte (besonders natürlich solo) nicht zu viel Wind herrschen. Neulich bei Stärke 3, in Böen 4 hatte ich solo keinen rechten Spaß, das Boot bietet anscheinend allerhand Angriffsfläche. Um diese zumindest innen zu reduzieren, habe ich mir Styropor-Auftriebskörper in die Spitzen gesetzt und den Gepäckbereich mit einer maßgeschneiderten Canvasplane überspannt. Mal sehen, ob es was bringt.

Schönen Gruß aus SH!
Olli

wupperboot Offline



Beiträge: 69

15.02.2016 15:36
#6 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Viel weiter bin ich noch nicht gekommen... was natürlich am schmalen Budget und nicht an tollen Booten liegt.

Mir wurde nun ein 20 Jahre alter Indian Canoe bzw. Mohawk Nova 16 mit Plastiksüllrand angeboten.
Das Modell taucht hier im Forum in den Jahren immer mal wieder auf und ich denke es wäre gut geeignet für meine bescheidenen Belange: Länge 4,88m, Breite 0,89m, Gewicht superleichte 26 kg.

Der Zustand des Bootes ist mässig, darum nun die Frage: was darf es noch kosten? Hat jemand ein Gefühl dazu?
Das Gelcoat ist an den Spitzen ziemlich runter, am Bug gibt es eine dicke Delle und insgesamt ist das Boot total verkratzt. Darüber hinaus ist ein Pflechtsitz völlig verrottet. Es lag offenbar zumindest oft offen der UV-Strahlung ausgesetzt, wobei das Boot nicht ausgeblichen ist.

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

15.02.2016 19:29
#7 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Servus,

also wenn ich die Beschreibung so lese....kann mich ja irren....aber hinten und vorne schon mal durch,
Sitz kaputt ohne Zubehör und Paddel 100 - 150 Euronen höchstens...wenn der in der Sonne lag...sicher das Material auch schon porös bzw. ausgehärtet..

Dann könnte man Skidplates draufmachen oder mal mit aufgelösten Legosteinen experimentieren, Sitz evtl mit einem gebrauchten Sitz aus der Bucht oder evtl selber was basteln...dann hätte man ein günstiges Boot für den Einstieg.


Aber mit den UV-Schäden würde ich mir das Ding schon genau anschaun.

Hab mir auch schon welche von einem Verleiher angeschaut mit ähnlichen Schäden....der wollte noch 500....wär mit Glück auf 350 gegangen wär mir aber zu teuer gewesen...zu riskant.

auch wenn es Markenboote von Dagger bzw. G.... waren....aber einfach die Macken aus dem Verleih und die UV-angereicherte Lagerung im Freien ließen mich zurückschrecken.

Vielleicht haben andere Leute noch eine andere Meinung...bin nämlich auch nicht soooo der Fachmann.

Aber hab halt schon ein paar Boote gesehen.

Aber da würd ich je nach Budget lieber noch nach einer anständigen PE Schüssel suchen, robust klar schwerer...aber es gibt Mitpaddler und Bootswagen...und kann man auch wieder verkaufen, wenn sich was Anderes bietet.

Grad in der Bucht wieder einer für glaube 550 eus....da is nix kaputt.

Habe mir gerade auch noch ein Zweitboot geholt, einen M..... 470 , gestern probiert solo auf einem Wiesenfluß...optimal läuft gut, hält was aus..lässt sich reparieren im Falle des Falles...ich habs genossen...

Kenne deine Flüsse nicht so, aber wenn du das Ding unterbringst schau auch nach 17er auch die bringt man zu 2. gut ums Eck mit ein wenig Übung...und auf den Graden schaufelst du weniger.

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

Anka Offline




Beiträge: 54

15.02.2016 20:02
#8 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Hallo Thorsten,

guck mal bei ebay-Kleinanzeigen. Da gibt es z.Zt. 1-2 schöne Boote in Deiner Preisvorstellung.
Habe im letzten Jahr dort meinen Wenonah Sundowner 17" für 1200 € gefunden .

Viel Glück - Anka

wupperboot Offline



Beiträge: 69

16.02.2016 11:33
#9 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Vielen Dank für die Antworten.

Die 1-2 schöne Boote in meiner "Preisvorstellung"...?
Ein Wenonah Sundowner 17" für 1.200,00 würde mir auch sehr, sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht weiss wie gut er für die Wupper bei wenig Wasser und Felsberührungen geeignet ist.
Die Preisvorstellung ist schon ganz schön gesunken (so ist das mit den Scheidungsfällen :-), deshalb liebäugel ich mit dem alten Royalex Nova 16, auch wenn da der Preis vor Schönheit, edlem Material und Traumvorstellung den Ausschlag bringt.

TomKisslegg Offline




Beiträge: 35

17.02.2016 11:29
#10 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

also wir haben bei shpock (ähnlich ebay) einen novacraft prospector in 17" gefunden
und gleich die damit angebotene ausrüstung für 5 Personen erstanden.
gezahlt haben wir 650 schleifen. es ist also nicht unmöglich einen guten deal zu machen.

Liebe Grüße
Tom, Julia, Marie, Jonas, Max und Lisa und der Hund :)
Unterwegs im
Nova Craft 17" Prospector

wupperboot Offline



Beiträge: 69

17.02.2016 14:26
#11 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Vielen Dank an Tom, Julia, Marie, Jonas, Max und Lisa und liebe Grüsse an den Hund :).
shpock kannte ich noch nicht. Der Preis war ja eine Wucht!

Auf die Gefahr hin, dass ich nerve..., ach ich tue es einfach noch einmal.

Leider jeweils weit weg, aber eben sehr günstig <EUR 400,00 zu haben, muss ich mich wohl nun zwischen einem
OldTown Penobscot 16 RX OldTown(gar nicht so alt, aber ein wenig "farblos", sonst o.k.)
und dem schon erwähnten
Mohawk/Mohican/Indian Canoe Nova 16 R84 Mohawkcanoes(schon verdammt alt und offenbar kampferprobt, dafür mit einigem Zubehör)
entscheiden oder natürlich keinen von Beiden nehmen und sparen (ist sicherlich die vernünftigere Idee).

Vielleicht kennt jemand Beide und würde eine Empfehlung aussprechen.
Danke für das Ertragen!

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

17.02.2016 19:42
#12 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Servus,

kenn nur den Old Town von einer kurzen Probefahrt, in meinen Augen schönes Boot, geht solo ganz gut für einen 2er,
und deiner Beschreibung nach für unter 400 Öken würde ich persönlich zuschlagen, zudem robuster als das R84 welches zwar leicht ist aber auch dünnhäutig.
Die Sache mit dem Transport kann ich so nicht eischätzen...:-)

Gruß

Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

wupperboot Offline



Beiträge: 69

14.03.2016 14:04
#13 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Ich finde es selbst immer "doof", wenn man von den Frager nie erfährt wie es ausgegangen ist.
Falls es nicht nur mir so geht:

Es ist der OldTown Penobscot 16 RX geworden.
Das gute Stück sollte nur sieben Jahre alt sein, aber Old Town war da ganz anderer Meinung.
Die Bootshaut hat einige Feindberührung gehabt, aber alles in allem...
Die Sitze sind schön geflochten und in Ordnung, es ist angenehm zu tragen und die Form verspricht mehr Geschwindigkeit als mein alter Orca. Mit einem Haufen ramponierter Paddel hat mich das Prunkstück EUR 325,00 und einen schönen Tagesausflug mit meiner Liebsten gekostet. Gestern war es mir zu kalt, aber ich kann es kaum noch abwarten, den Kanadier ans Wasser zu schleppen. Ich freue mich tierisch :-)

Noch einmal Danke an alle, die solche Fragen noch immer beantworten.
Gruss
Thorsten

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

14.03.2016 14:53
#14 RE: Auswahlhilfe beim 16"Kanadier antworten

Herzlichen Glückwunsch zu dem Boot!

Ich paddel u.a. die 17 Variante von dem Boot. Wenn die beiden nur ansatzweise vergleichbar sind, dann kann ich mir gut vorstellen, dass du damit viel Spaß haben kannst.

Besten Dank, dass du berichtet hast.

Gruß

LL

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule