Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 883 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
robser Offline



Beiträge: 5

20.03.2015 17:38
Sitze im Ally 16.5 antworten

Liebe Canadier,

Ich stehe kurz vor der Entscheidung Ally 16.5 vs Pakcanoe 160. Einsatzgebiet als 3 köpfige Familie (Tochter 3J) sind vorläufig Tagestouren auf Flüssen und Seen. Als Solo sollte es WW fahrbar sein (Limite wie immer der Fahrer:)) und für Flusswanderungen gut tauglich sein.
Beim Ally sehe ich viele tolle Sachen. Eine Unsicherheit habe ich. Das AllyTestcenter (CH) empfiehlt die Sitze nicht bei über 80kg, wenn man darauf sitzt. Die Längsstangen würden sich verbiegen. Ich bin 95kg und habe Angst, dass sich das Gestänge unter mir verbiegt. Was sind eure Erfahrungen diesbezüglich? Sollte man Trappersitze montieren?
Beim Pakcanoe sehe ich die fehlende Längsstabiliät beim Solobetrieb. Fahrt ihr solo auf dem bugsitz, wie wenn ihr zu zweit unterwegs seid? Oder wie fahrt ihr solo? Nicht, dass man bugseitig fast im Wasser sitzt und das Boot wie eine Banane im Wasser liegt. Oder ist auch hier alles gar nicht so schlimm?

Herzlichen Dank für eure Hilfe

Sportliche Grüsse

Robin

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

20.03.2015 19:45
#2 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Also ich kann jetzt nur vom Pakcanoe 160 berichten. Ich fahre es fast nur solo, vom zusätzlichen, selbstgebauten Mittelsitz aus, mit über 100Kg. Das gibt einigen Kielsprung, was mir aber immer eher entgegenkommt - lieber ein leicht drehendes Boot mit guter Technik geradeaus fahren als ein auf Geradeauslauf getrimmtes Boot "ums Eck" ins nächste Kehrwasser zwingen müssen.

"Fehlende Längsstabilität", hm, zuviel Wendigkeit? Gerade Wendigkeit willst Du ja im Wildwasser.

Der Kielsprung - das Boot ist flexibel und biegt sich je nach Beladung - lässt sich ja auch mit Gepäckstücken steuern. Das heißt aber nicht, daß sich die Längsstangen verbiegen. Beim Pakboat sind die Sitze zwischen den Spanten eingehängt, Schwachpunkt ist da eher das Holz im Sitz.

Ich mag mein 160er sehr, es ist gammlig und alt und weich und deshalb unzerstörbar :-) (Fotos unten im Kanulog) - für Dein Einsatzgebiet bietet sich aber auch das 165er Pakboat sehr an - es lässt sich mit zweitem Spantensatz von schmal auf breit umbauen.

Probier beides aus, wenn Du kannst. Ally vs. Pakboat (und Max wird gleich noch Nautiraid in die Diskussion werfen) gibts einige Threads hier, ich glaube, das ist sehr Glaubens- bzw. Geschmackssache. Wenn Du im Süden bist, wende Dich an faltcanadier.de, Holger kennt alle drei Seiten ziemlich gut.

Hoffe das hilft, baldiges fröhliches falten wünscht

Florian [edit: präzisiert]

___________

mein Kanulog

Keltik Offline




Beiträge: 431

21.03.2015 12:22
#3 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Zitat von Pannacotta im Beitrag #2

Probier beides aus, wenn Du kannst. Ally vs. Pakboat (und Max wird gleich noch Nautiraid in die Diskussion werfen) gibts einige Threads hier, ich glaube, das ist sehr Glaubens- bzw. Geschmackssache.


Muss ich nicht, hast Du ja jetzt schon gemacht . Ergänzen kann ich höchstens, dass bei den Randos der Sitz einfach nach Bedarf da eingehängt wird, wo man ihn braucht.
Fraglich ist, ob der Vergleich bewusst auf Ally versus Pak begrenzt war oder die Canadier von Nautiraid und auch von Triton nicht bekannt waren.
Bei Interesse kann man bei mir Rando 450 und 520 testen.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!

robser Offline



Beiträge: 5

22.03.2015 10:15
#4 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Vielen Dank schonmal für die Antworten.
Hat jemand mit 90kg+ Erfahrung mit Verbiegen des Längsgestänges beim Ally mit den Standardsitzen gemacht? Lohnt es sich, gleich die neuen Trappersitze zu bestellen um das Problem zu umgehen?
Nautiraid und Triton sind bekannt. Jedoch bei uns in der Nordwestschweiz selten. Da sind eher PaKcanoes und Allys mit Zubehör erhältlich.
Hat das Pakcanoe 165 mit dem breiten Konversion kit (89cm Breite) gegenüber dem 160er (94cm Breite) stark merkbare Kippneigung oder ist das für Ottonormalbenutzer nicht störend. Ich frage, da mit Kind doch viel Bewegung im Boot sein wird:)

Herzlichen Dank

Pannacotta Offline




Beiträge: 211

22.03.2015 12:40
#5 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Zitat von robser im Beitrag #4

Hat das Pakcanoe 165 mit dem breiten Konversion kit (89cm Breite) gegenüber dem 160er (94cm Breite) stark merkbare Kippneigung oder ist das für Ottonormalbenutzer nicht störend. Ich frage, da mit Kind doch viel Bewegung im Boot sein wird:)




Du hast mit dem 165er jedenfalls mehr (nominelle) Zuladung und mehr Flexibilität - mit kleinem Kind wirst Du öfter Solofahren als mit Familie, denk ich. Ich glaube nicht, daß es viel kippeliger ist, und mit zwei Erwachsenen liegt es sicher stabil im Wasser. Aber: Ausprobieren ist sicher das Beste, es ist ja doch ein Haufen Geld…

Grüße,

Florian

___________

mein Kanulog

mgosx Offline



Beiträge: 154

22.03.2015 14:05
#6 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Hi,

ich fahre ein Ally 16,5 und wiege knapp 90 kg.
Mir ist bzgl. einem Verbiegen der Gestänge bisher nichts aufgefallen, würde mich auch wundern.
Ich fahre jedoch zu 90 % auch kniend,so dass ja auch nur ein Teil des Gewichts auf dem Sitz ruht.

Ich finde die Einzelsitze beim Ally sehr angenehm, da man diese recht gut verstellen kann (sitzend oder kniend).
Wenn ich alleine fahre, dann nutze ich aber auch eine kleine Tonne (mit einem Sitzpolster aus Iosmatte) als Sitz.

Grüsse Mark

abumac Offline




Beiträge: 348

27.03.2015 22:30
#7 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Ich wiege irgendwas knapp unter 90kg und verbiegen tut sich da nichts. Wenn ich Solo fahre bringe ich einen Sitz hinter einer der beiden Querstangen an und bin somit ganz leicht hinter der Mitte. Ich neige den Sitz ordentlich und knie davor, das Hinterteil abgestützt auf dem Sitz. Geht prima.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=...&type=3&theater

http://blog.reiner-wandler.de

Lasse Lachen Offline




Beiträge: 220

27.03.2015 23:47
#8 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Einen 13.7er Ally so wie hier gefahren und mit aktuell (leider) knapp über 90 kg belastet, bringt auch keine verbogenen Längstspanten. Und ich habe nicht den Eindruck, dass ich mich damit belastungsmäßig am Limit bewege.

Marmotta Offline



Beiträge: 166

28.03.2015 12:21
#9 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Ich habe Erfahrung sowohl mit Ally als auch mit Pakboat.

Die Unterschiede in der Verwindungssteifigkeit hängen mE eher von der Bootslänge und korrektem Aufbau als vom Hersteller ab.
Der andere Unterschied besteht darin, dass Ally zu dieser Frage vornehm schweigt, und Pakboat anspricht, welche konsequenzen ein entsprechender trimm hat.

Bei beiden Herstellern gibt es über die Jahre unterschiedliche Sitzvarianten, bei beiden gefallen mir die früheren Varianten besser, die sind variabler. Das gilt vor allem für pakboat, da ließen sich die alten Sitze weitgehend da einbauen, wo Paddler sie haben wollte...

Gruß
marmotta

khyal Offline



Beiträge: 82

02.05.2015 14:21
#10 RE: Sitze im Ally 16.5 antworten

Zitat von robser im Beitrag #4
....Hat jemand mit 90kg+ Erfahrung mit Verbiegen des Längsgestänges beim Ally mit den Standardsitzen gemacht? ...


Ich wiege ne Ecke drueber und konnte bis jetzt bei meinem Solo keinwerlei Verformungen feststellen.

Aber Es kommt ja eh nur ein Teil des Koerpergewichts ueber den Sitz auf die beiden Langsspanten.

Voll sitzend mit Beinen nach vorne, paddelt man eh hoechstens auf dem heimischen Angelteich :-), normal hat man einen guten Teil des Koerpergewichts auf den beiden Knien, sonst kann weder das Boot vernuenftig ankanten, noch bei etwas bewegtem Wasser vernuenftig Druck ins Paddel bringen.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule