Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 3.436 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Modfrey Offline




Beiträge: 20

02.03.2015 16:00
Auflagefläche Dachträger antworten

Hallo Forum,

bin gerade am am grübeln ob ich einen 17" Canadier (5,20m) auch sicher auf unseren kleinen Polo 9N transportieren kann. Die Querholme des Dachträgers liegen 1,45m auseinander, wenn der Canadier auf Höhe der vorderen Stoßstange liegt, steht er noch 1,40m über der Heckstoßstange hinaus.

- Macht der kurze Abstand der Dachträger (Gewicht verteilt sich auf eine kleine Fläche bzw. den Mittelteil (1,45m) des Canadiers), dem Canadier etwas aus?

- Gibt es z.B. Stützsysteme, die dem ganzen Halt geben bzw. Systeme die die Dachträgerfläche vergrößert?

Gruß Bastian

el_largo Offline




Beiträge: 565

02.03.2015 16:44
#2 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hi Bastian,

schau mal hier Canadiertransport in D

Das Boot vorne zur Haube hin abzuspannen ist sicher empfehlenswert und mindert die Belastung aufs Boot während der Fahrt.

Meine Dachträger sind nur knapp 1m auseinander und da ich zur Haube hin noch keine passende Abspannlösung gefunden habe, hat es bisher auch immer ohne funktioniert.
Mein Gewissen beruhige ich mit einer Reepschnur von der Hängerkupplung zum Bootsheck.

Wenn Du Motorhaubenschlaufen ausprobieren willst, kannst Du gerne meine selbst gemachten nehmen - meine Haubenform lässt diese Lösung nicht zu.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Modfrey Offline




Beiträge: 20

02.03.2015 17:11
#3 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hey How Klaus,

deine Motorhaubenschlaufen würde ich gerne mal ausprobieren, bring sie zum Kaffetrinken mit . Mit der länge bzw. der Überhang nach hinten bin ich ja gerade noch so im erlaubten Bereich, ich kann allerdings nicht abschätzen, in wie weit die Belastung auf das Boot zu groß ist. Die Kräfte die beim fahren wirken sind ja doch sehr stark (Wind, Schwingungen usw.). Dachte schon daran eine Aluleiter auf den Dachträger schrauben und darauf den Canadier zu verzurren. Die Leiter müsste ja den Druck mit auffangen.

Lg Bastian

el_largo Offline




Beiträge: 565

02.03.2015 17:48
#4 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hi Bastian,

mach ich glatt!

Die Aluleiteridee ist prinzipiell sicher nicht schlecht, nur ist der Süllrand eines Canadiers leider nicht plan, sondern steigt zum Bug/Heck an, sodass Du mit der Leiter nicht viel weiter kommst.
Außer Du befestigst wiederum auf der Leiter zwei Querholme, auf denen dann das Boot aufliegt - aber das wird dann schon ein bisschen viel Aufbau!!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Modfreyline Offline




Beiträge: 7

02.03.2015 19:33
#5 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Ich dachte mir es so ungefähr, ist nicht Maßstabsgetreu

rote Linie = Leiter.
blaue Punkte = Schaumstoff- oder Holzaufleger zum dämpfen.

el_largo Offline




Beiträge: 565

02.03.2015 19:40
#6 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hm... das hat noch nicht geklappt.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Modfreyline Offline




Beiträge: 7

02.03.2015 19:50
#7 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hat wohl nicht geklappt, wollte eine Zeichnung einfügen.

Die Leiter ist nicht so lang, verläuft nur in der Mitte des Canadiers,auf der Fläche die fast gerade ist. Ich denke ich probier es mal und pass es an. learning by doing.

Gruß

Marmotta Offline



Beiträge: 166

02.03.2015 19:59
#8 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

M.E. sollte das auch ohne Leiter passen, zumindest auf mitteleuropäischen Teerstraßen, und bei angepaßter Geschwindigkeit. Entsprechenden Profilgummi verwenden, evtl. auch kurz Senkrechtholme (entweder vor einem Querspant im Boot, oder außen - links und rechts vom Bootskörper
Ich würde auch zu den Abschleppösen o.ä. abspannen - mit mäßiger Spannung.
Vorne abspannen ua um den Auftrieb zu begrenzen, bzw abzufangen; hinten vorallem um im Falle eines Falles dein Boot nicht zum unkontrollieretn Geshoß werden zu lassen.
Ach ja: vernünftigen DGT verwenden... (mir ist nicht ganz klar, wie die befestigungsmöglichheiten für einen DGT am Polo 9n aussehen...

Gruß
marmotta

lupover Offline



Beiträge: 504

02.03.2015 20:04
#9 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Moin,

1,45 Meter sind verdammt gut, davon können die meisten mit ihren modernen Stromlinienautos nur träumen. Bei meinem Hochdachkombi sind es auch nur ca. 130 cm, keine Probleme. Abspannen hinten und vorne kann zur Ladungssicherung nicht schaden, wirklich erforderlich ist es nicht. Irgendwelche Selbstbasteleien machen die Sache bestimmt nicht besser und sind vollkommen überflüssig.

Boot auf's Dach (kieloben!!!), gut festbinden und ab zum Wasser!

Gruß
Habbo

Modfrey Offline




Beiträge: 20

02.03.2015 21:43
#10 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

N'Abend,

soweit ich es jetzt verstanden habe, macht es einem Canadier von 5,20m länge nichts aus, wenn sein Gewicht auf eine Länge von ca. 1,40m gehalten wird und der Rest vorn und hinten frei hängt bzw. abgespannt wird.

Danke für eure Hilfe

Gruß Bastian

Keltik Offline




Beiträge: 431

03.03.2015 13:52
#11 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Zitat von Marmotta im Beitrag #8

Vorne abspannen ua um den Auftrieb zu begrenzen, bzw abzufangen; hinten vorallem um im Falle eines Falles dein Boot nicht zum unkontrollieretn Geshoß werden zu lassen.



Wenn das Boot bei einem Abflug vom Dach mal Fahrt aufgenommen hat, wird eine Abspannung hinten sicher aufgeben, da sie ja ein Stück nachgibt, bevor sie wieder auf Spannung geht. Sicherer ist es, den Bug zum Dachträger hin abzuspannen. Dabei werden die Kräfte aufgenommen, bevor das Boot sich wegbewegt.

BbbB ... Bis bald beim Bootfahren
Max

Scheiß auf Küsschen, guten Freunden gibt man ein Bier!

JoeBee Offline




Beiträge: 90

03.03.2015 17:13
#12 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Zitat von Keltik im Beitrag #11

Wenn das Boot bei einem Abflug vom Dach mal Fahrt aufgenommen hat, wird eine Abspannung hinten sicher aufgeben, da sie ja ein Stück nachgibt, bevor sie wieder auf Spannung geht. Sicherer ist es, den Bug zum Dachträger hin abzuspannen. Dabei werden die Kräfte aufgenommen, bevor das Boot sich wegbewegt.


... und das Ganze sowohl vom Bug zum Träger, als auch vom Heck zum Träger. Dann kann das Boot (theoretisch) weder vor noch zurück. Windlasten drücken es nach hinten, Bremsmanöver nach vorne. Ausserdem wirkt diese Art der Abspannung direkt in Kraftrichtung und ist daher besonders effektiv.

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

03.03.2015 19:48
#13 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hi, was passiert, wenn dann der Dachträger abfliegt? Hat es alles schon gegeben.
Ich spanne meine Boote von der Bugspitze zu Loops, die ich an den Motorhaubenscharnieren, direkt vor der Windschutzscheibe fest und dauerhaft installiert habe, dann habe ich beim Abbremsen sofort Zug auf der Leine, anders, als würde ich nach vorne zur Stoßstange abspannen. Diese Methode erspart mir auch Schraubarbeit, ich traue den Loops und den Motorhaubenscharnieren eher, als dünnen Karosserieblechen.
Jörg Wagner

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

03.03.2015 21:01
#14 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hallo Bastian,

schau, so muß das



Am Besten montierst du dir einen stabilen Rammbügel, dann kannst du in V-Form oder gerade abspannen. Hinten dann noch an die AHK. Und mit dem gezeigten Dachträger kannst du dann das Boot incl. Auto wegtragen

Spaß beiseite. Es ist wichtig, vorne und hinten abzuspannen. Du schonst auch das Boot damit, meine ich. Vorne nicht abgespannt, sieht man, wie der Bug bei Autobahnfahrt und Winddruck arbeitet. Von Boot zu Boot und Material zu Material natürlich verschieden. Es ist eben eine zusätzliche Belastung für das Boot, die gegen Null geht, wenn du etwas Zug auf die Bugabspannung gibst.
Dann noch das Thema, das Jörg beschreibt: was, wenn der ganze Dachträger nicht hält. Heutzutage krallen sich die Dachträger an der Dachkante fest und stützen gegen das Dach. Nur eine kraftschlüssige Verbindung, keine Formschlüssige. Ich traue denen auch nicht weiter als bis zur Autobahnauffahrt.

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Samweis Offline



Beiträge: 5

09.03.2015 21:20
#15 RE: Auflagefläche Dachträger antworten

Hallo,

also wir haben bei unserem Berlingo 3 auch einen relativ kleinen Abstand zwischen den Trägern. Dadurch neigen die Kanadier und Kajaks beim Transport zum seitlichen Verrutschen. Da hilft auch vorn und hinten abspannen nicht viel. Überlege für diese Saison senkrechte Stützen zu verwenden.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule