Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 143 Antworten
und wurde 25.724 mal aufgerufen
 ÜBER-REGIONAL
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
el_largo Offline




Beiträge: 828

18.11.2016 09:15
#21 RE: Treffen Faaker See Antworten

Ui, es scheint wohl einige zu geben, die Tage vor dem Treffen schon da sind! Cool!

Da melde ich mich schon mal mit an!

Wann ist denn dann der INOFFIZIELLE Termin fürs Treffen?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 3.661

18.11.2016 17:51
#22 RE: Treffen Faaker See Antworten

25. bis 28. Mai 2017

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling


GünterL Offline




Beiträge: 1.101

18.11.2016 18:30
#23 RE: Treffen Faaker See Antworten

Wolfgang, er meinte den "inoffiziellen" Starttermin. Nicht die offizielle Version.
El Largo, unbestätigten Gerüchte zufolge sind die ersten Teilnehmer schon auf der Anreise

Grüße Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)


Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 3.661

18.11.2016 18:37
#24 RE: Treffen Faaker See Antworten

Ich soll einen inoffiziellen Termin offiziell bekanntgeben?
Ich kann dieses nicht glauben!

Wer kommt, ist da. Wann immer!
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling


el_largo Offline




Beiträge: 828

18.11.2016 19:15
#25 RE: Treffen Faaker See Antworten

😂😂😂

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


gleiter Offline




Beiträge: 443

18.11.2016 19:31
#26 RE: Treffen Faaker See Antworten

Klaus, wir waren letztes Jahr schon am Sonntag vor dem Treffen da, und wir waren nicht die Ersten, da sind schon ein paar Zelte gestanden...

Gruß aus dem Wein/4, André.


el_largo Offline




Beiträge: 828

19.11.2016 09:52
#27 RE: Treffen Faaker See Antworten

Ok,
so in der Art hätten wir das vorgehabt. Jedenfalls so, dass wir immer noch ein bisschen Luft nach hinten raus haben, falls uns unser Kurzer einen Strich durch die Rechnung macht..
Spätestens Anfang der Treffenwoche.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


georg.boehner Offline



Beiträge: 423

22.11.2016 22:10
#28 RE: Treffen Faaker See Antworten

Hola,

Wenn wir es schaffen, sind wir nächstes Jahr wieder dabei.

Und wir bleiben wieder mindestens 7 Tage...

Camping Anderwald:
Angebot vom 1.5 bis 30.6 und 13.9 bis 30.9:

7 Nächte Campingaufenthalt inklusive aller Abgaben mit Mittags- oder Abendmenü für 2 Personen zum Pauschalpreis von 330,00 € Weitere Informationen zum Angebot


Gruß Georg


el_largo Offline




Beiträge: 828

22.11.2016 22:50
#29 RE: Treffen Faaker See Antworten

Aber wer will denn schon mittags und abends im Wirtshaus essen, wenn überall auf dem Platz Leckereien in Dutch un Co gezaubert? werden!?!?
Das Angebot hab ich auch gesehen... aber Campen und dann jeden Tag zwei Mal essen gehen passt für mich irgendwie nicht ganz zusammen.
Klar, dass man mal einkehrt, aber jeden Tag... Aber das kann ja jeder machen, wie er will - zum Glück!

EDIT
was kann man denn abgesehen von Paddeln und gemütlich zusammensein in der Umgebung so machen? Slowenien ist ja auch nicht weit...

--- hat sich erledigt! Lese gerade, wie das Treffen 2008 zustande gekommen ist. Da werden auch Möglichkeiten aufgezählt, die "holde Begleitung" samt Kids zu bschäftigen aufgezählt.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 3.661

23.11.2016 09:25
#30 RE: Treffen Faaker See Antworten

... das Angebot sagt Mittags- oder Abendmenü für 2 Personen... und: ich wundere mich jedes Jahr weniger, wie viele Paddler, die ich an sich als Selbstversorger kenne, immer wieder beim Anderwald speisen, denn die Küche ist vorzüglich. Man kann leicht erfragen, woher des Fleisch stammt,.... "regional" steht im Vordergrund, abgerundet mit östlichen.... Ich erinnere mich an einen Burgunderrostbra... uuups, der Speichelfluß hat eingesetzt!

Ausflugsmöglichkeiten: abgesehen von der Vogelwarte Landskron, Tierpark Rossegg, Villacher Alpe, Burgarena Finkenstein, ...in unmittelbarer Nähe, hat Familie Anderwald für Wanderer besonders reizvolle Angebote. Siehe hier: http://www.campinganderwald.at/de/berge/

Ach ja, Paddeln kann man auch: da sind Gail und Drau und nicht weit weg die Möll für Flußpaddler von ruhig bis recht spritzig, Wörther- Ossiacher- Milstätter- und Weißensee in der Nähe - um nur die größeren zu nennen- und natürlich, der Faakersee, vor dem Reißverschluß.
Irgendwie hab ich mich jetzt ein wenig verplappert, aber es war nicht unangenehm, ein paar Gedanken nachzuhängen und ein Blick und der nach vorn, auf den Mai 2017.

Sollte es jemanden dennoch die weitere Umgebung ziehen: Udine, Soca, Bled, Wocheiner Save, sogar Venedig ..... alles in Tagesausfahrten erreichbar.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling


georg.boehner Offline



Beiträge: 423

23.11.2016 20:23
#31 RE: Treffen Faaker See Antworten

Hola,

In der Pauschale ist ein Mittag oder ein Abendessen dabei. Also kann man auch in Ruhe "seine" Mahlzeit jeden Tag kochen, prutzeln, grillen, smoken.
Sonst kann ich mir nur Wolfgang anschließen, die Lage ist genial und vieles wird in entspannter Entfernung angeboten.
Da wir ja immer eine Woche vorher angereist sind, haben wir viele Ausflüge gemacht. Und da ist es schön, wenn man sich Abends hinsetzen kann und eine Mahlzeit bekommt, nachdem man den ganzen Tag den Chariot(geländegängiger Kinderwagen) den Berg auf und ab geschoben hat...und dieses Jahr hat der der Wagen dann einen neuen Passagier...




Gruß Georg


el_largo Offline




Beiträge: 828

23.11.2016 21:50
#32 RE: Treffen Faaker See Antworten

Hallo zusammen,

ich fange an, mir über Essen gekocht bekommen Gedanken zu machen! Und ich renne bei meiner Frau wahrscheinlich offene Türen ein, wenn ich sie nach ihrer Meinung dazu frage.
Wir werden sehen - das lässt sich ja auch noch an der Anmeldung kurzfristig entscheiden und muss nicht jetzt schon fix gemacht werden.

Ich - um es mit Sebastians Worten zu schreiben - freue mir jedenfalls jetzt schon ein Loch in den Bauch ob so oder so

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


el_largo Offline




Beiträge: 828

23.11.2016 23:07
#33 Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Ich schaffe mir gerade einen neuen Hänger samt Deckel und Reling an, auf dem ich prinzipiell ein bis zwei Boote transportieren kann.
Ich weiß aber (noch) nicht genau, wie lang die Deichsel genau ist und wie weit meine Zora dann hinten raus übersteht.

In Deutschland ist der hintere Überstand bei Strecken >100km auf 1,5m inkusive entsprechender Beschilderung und ggf. Beleuchtung geregelt. Da wir ja aber auf dem Weg nach Villach schon ein ganzes Stück auf österreichischem Staatsgebiet unterwegs sein werden, würde es mich schon sehr brennend interessieren, wie das in Österreich geregelt ist.
Beim ÖAMTC finde ich leider nichts Entsprechendes und auf Diskussionen - oder besser Belehrungen - am Straßenrand mit oder von Uniformierten habe ich sehr wenig Lust!

Danke schon mal für Informationen, die mich hier weiter bringen.

EDIT und noch was: in Deutschland darf mein Hänger auf Autobahnen und Schnellstraßen 100km/h - das gibt es in Österreich so wohl nicht, wie ich das aus dem Netz rauslesen kann?!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


gleiter Offline




Beiträge: 443

24.11.2016 00:32
#34 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Zitat
§ 59 der Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung (KDV) über die Kennzeichnung der mehr als einen Meter über den Anhänger ragenden Ladung:



§ 59. Beladung

(1) Der äußerste Punkt eines über den vordersten oder den hintersten Punkt des Fahrzeuges hinausragenden Teiles der Ladung (§ 101 Abs. 4 des Kraftfahrgesetzes 1967) muss durch eine 25 cm x 40 cm große, weiße Tafel mit einem roten, 5 cm breiten Rand erkennbar gemacht sein. Die hinten an der Beladung angebrachte Tafel muss annähernd lotrecht und senkrecht zur Längsmittelebene des Fahrzeuges eingestellt sein und darf nicht mehr als 90 cm über der Fahrbahn liegen. Ihr roter Rand muss rückstrahlend sein. Die Anbringung dieser Tafel ist jedoch nicht erforderlich, wenn reflektierende Warnmarkierungen gemäß § 52 Abs. 5 lit. c angebracht sind. Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder Nebel oder dann, wenn es die Witterung sonst erfordert, müssen die äußersten Punkte der Ladung mit je einer Leuchte und einem Rückstrahler versehen sein; mit der vorne angebrachten Leuchte muss nach vorne weißes, mit der hinten angebrachten nach hinten rotes Licht ausgestrahlt werden; mit dem vorne angebrachten Rückstrahler muss im Licht eines Scheinwerfers nach vorne weißes oder gelbes, mit dem hinten angebrachten nach hinten rotes Licht rückgestrahlt werden können.




Hi!

Das Thema hatte ich mal. 1,5 m dürfte auch bei uns kein Problem sein. Das Problem war eher, wie ich an einem spitz zulaufenden Überstand (= Canoe-Bug/heck) wohl eine Tafel nebst Beleuchtung anbringen kann, und das auch noch dazu in der richtigen Höhe.

Info im Zitat von der Rechtsabteilung ÖAMTC.

Unser (Zelt-) Anhänger + Deichsel mißt 3,15 m, das Canoe mit 16 Fuß würde hinten ca. 1,8 m überstehen - zu viel.

Und auf Diskussionen mit der Rennleitung habe ich ebenfalls genau Null Bock.

-) Essen am Platz: Ja, eh, wer's mag. Hat uns nicht vom Hocker gerissen - wir waren allerdings auch nur ein Mal im Restaurant essen. Kaffee und Süßkram ist ok. Infrastruktur rundum völlig ausreichend für Selbstversorgung.

-) Ausflugsziele: Ist sicher schon erwähnt worden, aber explizit hervor heben möchte ich den Tabor - Einkehr mit atemberaubenden Blick auf den See (und falls Du ein Kletterfreak bist doppelt, dort hat es einen Klettergarten - Waldseilpark Taborhöhe) und natürlich der Wochenmarkt in Faak am See. Via Canoe, per Pedes oder Fahrrad leicht erreichbar. Der Wochenmarkt war übrigens letztes Jahr eine Ausfahrt seitens der Veranstalter des Treffens.

Ist ein echt schönes Stück Österreich, rund um den Faaker See.

Gruß aus dem Wein/4, André.


gleiter Offline




Beiträge: 443

24.11.2016 00:53
#35 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Zitat von el_largo im Beitrag #33


EDIT und noch was: in Deutschland darf mein Hänger auf Autobahnen und Schnellstraßen 100km/h - das gibt es in Österreich so wohl nicht, wie ich das aus dem Netz rauslesen kann?!

Doch - und immer schon. Auch ohne 100er Plakette.

Quelle ÖAMTC - immer wieder zuverlässig: http://www.oeamtc.at/portal/zulaessige-h...ch+2500+1107147

Gruß aus dem Wein/4, André.


el_largo Offline




Beiträge: 828

24.11.2016 01:39
#36 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Prima André, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dann bleibt ja jetzt nur noch die Frage, wie weit ich nach vorne laden kann, um den Überstand hinten so gering wie möglich zu halten, aber das sehe ich erst Ende Dezember, wenn ich den Hänger hole.

Der ÖAMTC-Info nach würde ja anstatt der Tafel eine in Form gebrachte Warnweste mit ihren Reflektorstreifen ausreichen und im Dunkeln noch eine solchedazu.

Auf so eine Tafel habe ich ehrlich gesagt keine Lust. Vor allem, weil ich sie sicher nicht 90 cm über Boden lotrecht befestigt bekomme.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


gleiter Offline




Beiträge: 443

24.11.2016 02:10
#37 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Nach vorne am Anhänger? Na, wohl so nah wie machbar am Zugfahrzeug ohne die Rangierfähigkeit zu beeinträchtigen, möchte ich mal meinen.

Bei unserem Kombi mal virtuell getestet - 20 cm Abstand waren völlig ausreichend, bei nur einem Canoe mittig am Hänger. Dennoch zu viel Überhang hinten.

Hab' dann noch in Richtung Deichselverlängerung recherchiert - was bei Euch in D wohl relativ einfach über den TÜV zu bekommen ist wäre bei uns ein spezielles Gutachten nebst Einzelabnahme gewesen. Alleine das Gutachten mit weit über EUR 2.000,- war's uns dann doch nicht wert.

Ergo unterwegs wie im angehängten Bild - das stammt übrigens vom CP Anderwald, also quasi ein Gustohappen für Dich...

Gruß aus dem Wein/4, André.

Angefügte Bilder:
gespann.JPG  

el_largo Offline




Beiträge: 828

24.11.2016 14:09
#38 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Danke für die Infos André,

ich bin gerade dabei, rauszubekommen, wie lange meine neue Deichsel sein wird. Meine Alte ist nämlich nur 100cm und das reicht bei weitem nicht aus. SOmit hat sich mein Plan vom Transport zweier Boote auf dem Hänger zerschlagen. Außer halt auch Strecken unter 100km.

Demnach würde ich entweder mit meinem 15' Bob Special reisen müssen, oder meinen 17' Prospector aufs Dach nehmen.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


el_largo Offline




Beiträge: 828

18.12.2016 11:27
#39 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Hallo zusammen,

morgen wird der neue Hänger angemeldet!

140cm Deichsel, 260cm Kasten.

Somit kommt die Zora auf den Faaker See!

Ich bin aber aktuell am Suchen, wo ich einen reflektierenden Zylinder her bekomme... den kann man sicher leichter "lotrecht" ans Heck hängen als eine Tafel.

Was mir schon weiter helfen würde, wäre eine Bezeichung, mit der ich so etwas finde. Dann findet es Google dann auch.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


xuanxang Offline



Beiträge: 80

18.12.2016 11:57
#40 RE: Eine Frage speziell an die Österreicher Antworten

Meinst du diese Ferkehrskegel? Mit reflktierende Folie kann man auch was basteln, es soll ja bestimmt hinten an das überstehende Boot gehängt werden, dann würde was leichteres vielleicht nicht so viel Schaden anrichten, wenn es dann doch mal runter fliegt

Gruß Rolf


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
 Sprung