Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.338 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
el_largo Offline




Beiträge: 563

21.12.2014 19:33
Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Hallo,

nun ist es also so weit. Nächstes Jahr quäkt es in unserem Haushalt und ich bekomme bei dem Gedanken jetzt schon Entzugssymptome!
Ich werde dann wohl lernen müssen, meinen Bob Special 15' solo zu paddeln - Wissen tut ja nicht weh ;)

Aber zu meiner Frage: ab wann nehmt Ihr Kinder -mit Rettungsweste versteht sich- mit ins Kanu?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

21.12.2014 20:29
#2 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Hi!

Meine kurze Antwort ist: Nach dem Wochenbett.
Aaaaber - ich würde empfehlen einige Dinge zu berücksichtigen.
Zunächst ist es nicht ganz einfach für so kleine Würmchen passende Schwimmwesten zu bekommen. Dazu kommt, dass Windeln das Auftriebsverhalten verändern und ein Baby extrem schnell auskühlt. Mit anderen Worten: Unter keinen Umständen wollt Ihr kentern und wenn es doch passiert solltet ihr möglichst nah am Ufer sein und keine Strömung haben. Eigentlich solltet Ihr stehen können, so dass Ihr nicht schwimmen müsst und Euer Kleines sofort aus dem Wasser heben könnt.
auf keinen Fall das Kind im Maxicosi oder mit anderen Konstruktionen im Boot befestigen (alles schon gesehen).
Wir haben unsere Kinder auf eine Fleece-Decke in den Bug gebettet solange sie so klein waren. Sonne ist auch ein Thema. Eine Mütze reicht bei ganz kleinen Kindern m.E. nicht aus und Sonnensegel verbieten sich aus Sicherheitsgründen. Somit bleibt eigentlich nur in den Morgen- oder frühen Abendstunden paddeln zu gehen. Stundenlange Touren sind nach meiner Erfahrung eh nicht drin. Es kommt natürlich immer auch darauf an wie die Kleinen das mitmachen. Wenn sie erst aktiver werden steigt zwar auch das Wahrnehmungsvermögen und unter Umständen auch die Begeisterung aber eben auch der Bewegungsdrang, so dass manche Kinder keinen Bock haben länger als eine halbe Stunde in einem Boot eingesperrt zu sein.
Fließgewässer würde ich ohnehin nicht mit ganz kleinen Kindern machen. Ich denke etwas Paranoia und Vorrausdenken schadet nicht. Auch würde ich versuchen möglichst nicht ohne weitere Boote unterwegs zu sein (wenn die anderen Paddler das mitmachen). Seit unsere Kinder etwas größer waren (so ab etwa 1 Jahr). Sind wir mit zwei Solobooten gegangen und haben das Tandem zuhause gelassen. Zwei Boote sind immer sicherer als eines. Allerdings haben die Kinder auch eine Mama die mindestens genauso angefressen ist wie der Papa und auch ihr Boot sehr gut beherrscht.

Alles in allem würde ich sagen die Grenze liegt bei dem was Ihr Euch zutraut. Lasst es langsam angehen und tastet Euch ran. Jedes Kind ist anders. Ob das beim ersten Mal gleich so ein Spaß wird kann man nicht sagen, aber ihr werdet es sehen. Wenn Ihr Euch nicht zu viel vor nehmt ist der Stress nicht so groß und ihr vermeidet ein eventuelles Nie-wieder-erlebnis.

Wenn Euer Kleines erstmal da ist, verschieben sich die Prioritäten ohnehin etwas, und es dauert nicht lange bis sich auch die Paddelei mit den Kindern entspannt.

Auch in diesem Zusammenhang (ich lese schon wie mir das wieder als Werbung ausgelegt wird) lohnt es sich in die eigenen paddlerischen Fähigkeiten zu investieren. Wer sein Boot beherrscht ist meist auch sicherer unterwegs.

In diesem Sinne wünsche ich Euch alles Gute und viel Freude auf dem Wasser und auch jenseits davon.

Liebe Grüße, Sebastian

NEU: Infos und News für Canadian-Style- FreeStyle-Interessierte: http://www.freestylecanoeing.org
-
Canadierkurse am Bodensee: http://www.canoespirit.de
Canoes aus Naturfaserlaminaten: http://www.lakeconstance.de/

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

22.12.2014 09:21
#3 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Du hast 'Jehova' gesagt!

Im Ernst: Das sehe ich genauso (incl. den Vorteilen von guten Paddelfertigkeiten).
Unser Kleiner hat damals beim Probieren ziemlich deutlich Grenzen gesetzt. Mit einem schreienden und strampelnden Baby/Kleinkind fährt man dann eben doch gar nicht erst los. Da hat sich die Frage dann erst mal erledigt... Die nächste Zwischenstufe war, dass ich meist alleine das Paddel geschwungen habe und meine Frau vorne den Kleinen gehalten hat. Auch dabei war ich über meine Paddelfähigkeiten und unsere routinierte Bootsbeherrschung sehr froh...
Insofern ist langsames Herantasten (unter Berücksichtigung guter Sicherheitsratschläge) wirklich das Beste.

Seit seinem dritten Sommer etwa geht es bei uns ganz gut, finde ich.

Gruß,
Markus

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

22.12.2014 09:55
#4 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Ein besonders breites Kanu oder ein Auslegerboot, entweder ein 3er oder 2+1 wären mir am sympathischsten. Klar kann man alles umschmeißen, wenn man Blödsinn macht, sogar Große (klick).

Aber mal na ganz blöde Frage, warum holt Ihr Euch für die kalte Jahreszeit nicht einen gebrauchten Tabur-Yak oder ein anderes Anglerboot, das man Rudern kann? Die sind schon etwas stabiler.

VG Chris

Pillepalle Offline



Beiträge: 54

22.12.2014 14:49
#5 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Wir kennen Dein Kind nicht - und Du ebenfalls noch nicht, unsere Einschätzungen werden Euch mit Eurem Kind also kaum helfen.
Wir haben uns mit Ankunft des zweiten Kindes einen Ally gekauft, mit dem wir ein Jahr später knappe 3 Wochen die Elbe runter gefahren sind (die Kleine war damals ca. 15 Monate). Und es war - abgesehen von mancher späten Abendstunde im Zelt - äußerst entspannend und erlebnisreich! Ein Jahr später das gleiche Lied auf Allier und Loire - ein Traumurlaub.

Es kann also sehr wohl gut gehen, eine Verallgemeinerung ist aber nicht möglich.

Gruß, Philipp

el_largo Offline




Beiträge: 563

22.12.2014 17:59
#6 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Vielen Dank für Eure schnellen und ausführlichen Antworten.
Ich wollte ganz ganz gewiss kein Patentrezept, nach dem ich dann vorgehen kann!
Ich wollte nur einmal lesen, wie andere das so handhaben.

Wird sicher spannend.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Gerhard Offline




Beiträge: 638

22.12.2014 18:23
#7 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Das Kind sollte sitzen können und sich in der Rettungsweste wohl fühlen.
Es sollte auch jemand mit im Boot sitzen, der oder die sich ums Kind kümmern kann wenns mal quengelt.

Grüße Gerhard

RoteBoote Offline




Beiträge: 32

23.12.2014 19:35
#8 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Bei uns war es genau wie Gerhard es beschrieben hat. Es erst Spaß gemacht als der Kurze gescheit sitzen konnte und sich an die Schwimmweste gewöhnt hatte.
Viel Spaß Euch!

--
rain is liquid sunshine

Pegasus Offline



Beiträge: 71

23.12.2014 20:38
#9 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Antwort: Sobald sie in die kleinste Schwimmweste passen. Aber: Als wir mit unserer ersten als Baby vor 27 Jahren nach Schweden fuhren, dachte ich ganz naiv: Was soll beim Canandier-Fahren anders sein als mit dem Kinderwagen? Unsere Tochter erwies sich im Boot aber als lautstarke Sirene und damit war's das erstmal.
Wir haben ein Jahr darauf das Glück gehabt, dass ein Freund in der Verbandszeitung des DKV einen "Paddelurlaub mit Kleinkindern" ausgeschrieben hatte. Das wurden für die nächsten sieben Jahre mit die schönsten Urlaube. Wir waren mehrfach zum Wildwasserfahren in den Alpen (Kajak), in Mecklenburg-Vorpommern, in Frankreich ... Weil etwa acht Familien zusammenkamen, waren es auch viele Kinder, die herrlich zusammen spielen, zanken, sich entwickeln konnten. Weil die Kinder sich wohlfühlten, hatten auch die Alten Entspannung und Urlaub. Paddeltouren nur mit den eigenen Kindern werden diesen schnell langweilig. Kinder brauchen Gesellschaft - und das am besten durch andere Kinder.
Diese gemeinsamen Paddelurlaube fanden erst ein Ende, als sich für uns Familien aus verschiedenen Bundesländern kein Zeitfenster mehr für die Ferien ergab.

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

24.12.2014 14:30
#10 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Hallo Gemeinde,

was sich jeder selber beantworten muss ist doch: warum will ich mit meinen Kind auf´s Wasser gehen? Und das ist fast vom Alter egal. Das kann auch Kinder in der Pubertät betreffen.
Wenn das Kind dabei sein muss weil ICH paddeln will hilft es beiden, wenn sich der Egoshooter nach Alternativen für´s Kind kümmert und das Kind an Land bleibt. Dann haben beide mehr davon.

Wenn ich bereit bin den Tag so zu gestalten, dass beide einen schönen Tag erleben, kann man mit Kindern sehr früh auf´s Wasser. Sicherheit kann man durch sein Verhalten organisieren und Risiken deutlich minimieren. Will hier nicht in Details gehen, das ist Bände füllend. Ob ich als Elternteil eine Antenne habe, den Tag kindgerecht zu gestalten, muss sich jeder selber beantworten. Auf alle Fälle verläuft so ein Tag anders als vorher. Weg von alten Gewohnheiten. Es gibt genug Familien-Beispiele, wo ein Elternteil seine Kinder in eine Freizeitgestaltung gezwungen hat und mit 14 kam die Quittung in Form von Totalverweigerung.

Gruß Norbert

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

25.12.2014 20:03
#11 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Mach dir keine Sorgen,
meine sind ab dem Zeitpunkt wo sie laufen können (plus minus ein Jahr) auch auf längeren Touren dabei. Norbert´s
Gedanken sind auch meine. Möchte man es den Kindern nicht vergraulen dann bestimmen sie den Ablauf und es gibt keine Probleme.
Die Milch für die Flasche wurde auf einer Alukiste vor mir gekocht und somit mussten wir nicht mal immer anlegen. Ein Abteil allein für das Kind mit Kniematte nach unten isoliert ist als Bewegungsraum hilfreich. Spielzeug, Regenschirm auch gegen die Sonne etc. sind logisch. Pausen richten sich nach den Kindern und der Annimationsfähigkeit der Eltern oder des Elternteils der mit ihnen unterwegs ist. Das ist alles kein Hexenwerk, meine Kinder haben sich trotz sicher einiger Fehler meinerseits ihre Liebe zum Wasser erhalten.
Denk dran dass Pampers bei einer dreiwöchigen Tour viel Platz einnehmen.

Gruß Jürgen

el_largo Offline




Beiträge: 563

31.12.2014 00:05
#12 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

@Kanuotter Danke für Deine kritische Antwort, aber Egoshooter hin oder her, wenn die Eltern nur noch das machen, was der Nachwuchs will... wo kämen wir da hin?

Meine Frage war nicht, ob man mit Kindern mehrwöchige Wandertouren machen sollte - das haben wir in der Form gar nicht vor, aber wenn ich mir vorstelle, die nächsten Jahre mein Kanu nur noch kieloben zu sehen, werde ich etwas depressiv.

Darum wollte ich mal hören, was andere denn so mir Nachwuchs machen.

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

31.12.2014 08:02
#13 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Hallo El Largo,

sorry, wenn durch die punktierte (spitzte?) Formulierung in Missverständnis entstanden sein sollte. Ich möchte dir da nichts unterstellen. Das war ganz allgemein gemeint und kein erhobener Zeigefinger nach dem Motto, wenn du ganz früh mit Kind auf´s Wasser gehst bist du Egoist. Nein. Wer das macht, sollte sich aber über seine Motive klar sein und im Zweifel eine Auszeit für eine "Männertour" organisieren. Oder den Tag so organisieren, dass es für´s Kind funktioniert. Damit es etwas konkreter ist meine Erlebnisse:

Mein Junior war 4 Jahre alt, als ich mit meinem Vater eine Paddeltour plante. Er wollte unbedingt mit, wir hatten nicht´s dagegen. Klar war aber das das dann keine Männertour mehr würde. Wir sind dann nicht nach McPomm sondern haben einen Fluss in unserer Nähe gewählt. Meine Frau hätte irgend wo an einer Brücke das Kind übernommen, wenn die Situation nicht mehr interessant gewesen wäre. Tatsächlich war es am 3ten und 4ten Tag dann so, dass die Pinkelpausen für den Junior immer häufiger wurden (1x pro Stunde) uns das zum Schluss anfing zu nerven. Beobachten von flüchtigen Naturereignissen (Wasservögel und Tiere) funktioniert bei kleinen noch nicht gut. Die kriegen das zu spät mit. Im Boot sind die Bewegungsmöglichkeiten für Kinder, die sich schon bewegen wollen extrem beschränkt.

Wie beim Wandern erlebe ich auch beim Paddeln, dass Erwachsenen alleine das Machen (wandern, paddeln) Spaß macht und als Erlebnis reicht. Für Kinder ist das schnell langweilig. Wenn wir Kinder-Gäste mit hatten haben die immer besser gepaddelt als meine eigenen Kinder. Für die Gäste war das neu (toll), für meine langweilige Routine. Wenn wir mit den Kindern Touren paddeln sind das Lagerleben und die Picknickpausen der Grund, warum sie mit fahren. Das Paddeln zwischen drin ist Pflicht. Bei meinem Sohn war das diesen Sommer selbst in Schweden noch so, obwohl er Canadier Virus hat. Aber nicht, wenn Mutter vorne sitzt und 50 kg Gepäck mit im Boot sind. Die zwei waren das langsamste Boot mit dem unkonzentrierten Zick-Zack-Kurs. Als wir im Hagelsturm eine vergessene Jacke nachholen mussten war das ganz anders. Schalter umgelegt, Action, 40 Schläge pro Minute.

Auch bei uns müssen die Kinder, speziell im Urlaub mit. Habe da kein schlechtes Gewissen drum. Wir versuchen den Tag für alle als einen Kompromiss zu gestalten. Der Kompromiss ist für meine Tochter weniger gelungen, als für meinen Sohn.

Gruß Norbert

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

31.12.2014 08:25
#14 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Uuups ...doppelt.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

31.12.2014 08:37
#15 RE: Ab wann nehmt Ihr Kinder mit aufs Wasser antworten

Flexibel sein, angepeilte Ziele nicht gegen Bedürfnisse der Kleinen durchsetzen.
Meine Dreijährige ist gern dabei, wenn es nicht zu lang wird, meine 8jährige, wenn sie selbst paddelt, oder eine Freundin mit dabei ist.
Meine älteren "Kinder" sind nur noch selten dabei, besonders Matthias hatte im Alter zwischen 10 und 15 Spaß, wenn es spritzig wurde.
Im Rückblick muß ich einschränken, daß die längste Tour mit Kindern 5 Tage lang war.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule