Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.218 mal aufgerufen
 > CANOE REVIEWS
lupover Offline



Beiträge: 504

06.09.2013 00:51
Old Town Penobscot 16 Royalex antworten

Hallo allerseits,
hier kommt der vorläufig letzte Testbericht - auch wieder aus der Sicht eines gehobenen Anfängers, nicht durch die Expertenbrille. Es geht um einen Penobscot 16 der Traditionsfirma Old Town.

Beschreibung:
Laut Hersteller 16 Fuß plus 2 Inch lang, das wären 493 cm. Breite etwa 87 cm, eine relativ schnittige Form. Die Form ist deutlich anders als bei der im Verleih beliebten PE-Variante. Das Gewicht beträgt laut meiner Kofferwaage ca. 29 Kilo. Das ist auch wieder etwas mehr als verprochen, aber ganz ok. Bug und Heck sind relativ senkrecht geformt, das gibt eine lange Wasserlinie. Nur zu den Enden hin gibt es ein wenig Kielsprung, der Boden ist ziemlich rund. Die nicht zu niedrigen Seitenwände sind etwa senkrecht, kein Tumblehome. Die Ausstattung ist wie üblich, serienmäßig zwei Gurtsitze, eine Verstrebung und ein Tragejoch. Der Süllrand besteht aus schwarz eloxiertem Alu. Die Sitze sind mit Distanzröhrchen aus Holz abgehängt. Das mag besser aussehen als Aluwinkel, die finde ich allerdings praktischer. Kunststoffdecks mit integrierten Griffen sind ebenfalls Standard.

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist nicht unbedingt schlecht aber auch nicht perfekt. Die Bootsspitzen auf Höhe der Wasserlinie scheinen am Heck ganz leicht schief. Die Holzbauteile sind lackiert (geölt fände ich schöner) aber von solider Qualität. Die Sitzbespannung ist straff. Die Sitzflächen könnten etwas größer sein, das ist aber bei anderen Herstellern in der Regel nicht anders. Die Kunststoffdecks (bei neuen Booten gibt es jetzt andere) sind ok, wirken aber nicht wirklich hochwertig.

Endlich im Wasser:
Hier ist die nur befriedigende Verarbeitung schnell vergessen. Bedenken wegen des erstaunlich runden Bodens erweisen sich als grundlos, das Boot wirkt absolut nicht kippelig, vermittelt auch gekantet ein sehr sicheres Gefühl. Guter Gradeauslauf, trotzdem ausreichende Wendigkeit für den Kleinflußeinsatz, schnell, lange nachlaufend wenn man mal nicht paddelt. Der Rumpf wirkt sehr steif, schwabbeln des Bodens gibt es nicht. Nachdem ich beim Rückwärtspaddeln vom Vordersitz auf offenem Wasser vom Wind ziemlich verblasen wurde, habe ich noch einen zentraleren Sitz herausnehmbar eingebaut. Damit geht es prima, egal ob mit oder ohne Gepäck. Da sich das Boot bis zum Anschlag kanten läßt, wird Tumblehome beim Solopaddeln nicht vermisst. Das Boot läuft durch Wellen sehr sicher und trocken. Zuladung wurde bis ca. 240 Kilo getestet. Dabei hatte ich den Eindruck, daß das Boot immer noch einwandfrei läuft. Gleichzeitig beschlich mich aber irgendwie das unbestimmte Gefühl, dass viel mehr Gewicht zwar noch geht, aber nicht unbedingt sein muß. Ich würde die Zuladung mal auf 5 Zentner veranschlagen, das ist ja auch schon mal eine Hausnummer. Für den Sonntagsausflug bei ruhigem Wasser geht auch einiges mehr. Insgesamt finde ich die Fahreigenschaften auf leicht fließendem und stehendem Wasser auch bei Wind und Wellen sehr gut. Echtes Wildwasser bin ich nicht gefahren, dazu keine Angaben.

Fazit:
Tolles Boot für so ziemlich jeden Einsatzzweck. Hier merkt man die ganze Erfahrung einer Firma, die seit über 100 Jahren Canoes baut. Die Verarbeitungsqualität ist zwar eher durchschnitlich, von einem Händler habe ich aber die Meinung gehört, dass der aktuelle deutsche Importeur seine Sache gut macht und mit Sicherheit auf Qualität achten wird. Gönnen wir dem Penobscot 16 noch eine lange Karriere in Royalex - so lange es das Material noch gibt!

Gruß
Habbo

Nachtrag 21.11.2013: Seit ein paar Wochen habe ich noch einen weiteren Penobscot 16 bei mir liegen. Bei diesem ist die Verarbeitungsqualität deutlich besser und nicht zu beanstanden.

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule