Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.056 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
pladuck Offline



Beiträge: 11

18.08.2012 23:20
wie repariert man Armerlite ? antworten

Hallo,
ich möchte mir vielleicht den Robson Brooks kaufen, bin aber noch skeptisch wegen dem Material.
Auf meine Frage an den Händler, wie man dieses Material notfalls flicken kann, sagte er mir: "brauchst du nicht - das geht nicht kaputt".
Das ist natürlich absoluter Quatsch, denn auch dieses Material reisst wenn das Boot mit entsprechender Wucht gegen eine scharfkantige Felsspitze knallt.
Ich weiss, daß PE die Grundkomponente von Armerlite ist und normalerweise hält auf PE gar nichts.
Deshalb meine Frage an die Material bzw. Reparaturspezialisten unter euch:
Weis jemand genaueres über Aufbau und Bestandteile von Armerlite ? Und hat schon jemand erfolgreich dieses Material repariert oder einen Rammschutz aufgebracht ? Falls ja, wie wird's gemacht ?
Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen. Meine Emailanfrage an Robson brachte bis jetzt noch keine Rückmeldung.

pladuck

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

19.08.2012 08:15
#2 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

PE kann bzw. muss man 'schweißen', wahrscheinlich gilt das dann auch für Armerlite.

Gruß,
Markus

pladuck Offline



Beiträge: 11

19.08.2012 11:40
#3 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Zitat
PE kann bzw. muss man 'schweißen', wahrscheinlich gilt das dann auch für Armerlite.

Gruß,
Markus


Hallo Markus,
wie macht man das am Boot ? Bügeleisen ?
Hast du sowas schonmal gemacht ?
pladuck

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

19.08.2012 19:00
#4 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Nee, ist leider nur theoretisches Wissen. Beim Bau von Wannen und Becken aus PE werden PE-Platten mit einer fluessigen Naht verschweißt. Wie das Verfahren bei einer Flaeche aussehen kann, weiß ich leider auch nicht...

Gruß,
Markus

Atze69 Offline




Beiträge: 179

19.08.2012 20:45
#5 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Moin,

Wenn ich mich richtig an meine Ausbildung, Ende der 80`er erinnere, wird Kunststoff genau so wie Stahl geschweißt.
Nur statt nem Schweißbrenner nimmt man einen Heißluftfön mit einer Düse vorne dran und satt Stahldraht eben Kunststoff"draht".

Ich meine hier im Forum auch schon gelesen zu haben, das es von Kanuherstellern (frag mich bitte nicht welchen/m ) passende Reperatursticks zum schweißen gibt.
Ich glaube, die konnte man auch vorsichtig mit einem Lötkolben verarbeiten.

Grüße,

Martin



"a canoe named SUE"

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

19.08.2012 21:04
#6 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

PE und Lötkolben. Na dann gute Nacht! PE schweissen ist kein Hexenwerk, aber etwas Erfahrung und vernünftiges Werkzeug (Industriefön) braucht man schon. Im Gegensatz zu Stahl ist die Festigkeit hinterher aber deutlich herabgesetzt.

Armerlite lässt sich meines Wissens nach gar nicht vernünftig reparieren. Das Zeug muss sehr zäh sein, aber Dauerbeanspruchung lässt es wohl doch kaputt gehen. Dem Vernehmen nach passiert das beim Holmes im Wildwassereinsatz immer im Hecksteven, dann wird das Material dort sehr weich. Eine "Reparatur" ist wohl durch Nachbacken bei Robson im Ofen möglich, aber aufwändig.
Bei halbwegs normalem Einsatz glaub ich nicht, dass du einen Brooks kaputt bekommst.

grüsse vom westzipfel, thomas

pladuck Offline



Beiträge: 11

19.08.2012 21:34
#7 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Zitat von raftinthomas im Beitrag #6

Bei halbwegs normalem Einsatz glaub ich nicht, dass du einen Brooks kaputt bekommst.

da stimme ich dir grundsätzlich zu, Thomas. Aber das dachte man von der Titanic auch. Damit will ich sagen, daß man einfach nie weiss was im Wasser auf einen zukommen kann, und wenn es nur ein spitzes Stahlteil von einem reingeworfenen Fahrrad ist.
Aber mit dem Schweissen kann ich mich irgendwie nicht so richtig anfreunden. Kann mir gut vorstellen, daß das eine ziemliche Murkserei gibt.
Hast du's denn schonmal gemacht ?
pladuck

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

19.08.2012 22:19
#8 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Dann hol dir einen Alucanadier, den kannst du mit Hammer, Blech und Nieten immer wieder hin bekommen. Ob das die Performance wert ist, weiss ich nicht. Bin noch nie einen Lindner gepaddelt.

Ja, ich hab schon viele PE-Boote geschweisst. Aber wie gesagt, Armerlit lässt sich nicht schweissen, das sind imho tiefgezogene Platten mit hohem Faseranteil.

Ich habe schon viele Boote kaputt gefahren und noch mehr mit starken Gebrauchsspuren versehen. Aber wenn ich sie zerstört habe, wusste ich eigentlich immer vorher, dass so etwas passieren kann.
Mit dem OC2 unter "Wanderbedingungen" überlebt ein Brooks sicherlich auch ein Fahrradwrack im Wasser. Wenn du im Wildwasser die Sau fliegen lassen willst, ist das Boot sicher das falsche. Schon vom Design her.

grüsse vom westzipfel, thomas

happy landing Offline




Beiträge: 136

20.08.2012 07:58
#9 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

hallo

ich hab so ein Boot, und nach 3 Jahren hat es schon so seine Schrammen von diversen "Grundberührungen". Ich glaube auch nicht, dass es einfach so Löcher gibt,und wenn man mit voller Wucht gegen einen Brückenpfeiler fährt hat man eher 2 Teile wo eine Reperatur keinen Sinn mehr ergibt.
Wir hatten Schenkelgurte und Befestigungsösen (für Auftriebskörper und Gepäck)ins Boot hineingeklebt, und mit dem entsprechenden Kleber hält das auch. Das wäre wohl auch bei einer Reperatur eine Möglichkeit.

gruss

Thomas

pladuck Offline



Beiträge: 11

20.08.2012 10:15
#10 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

Danke Thomas,
Sehr hilfreiche Antwort.
das mit den aufgeklebten Ösen hört sich schonmal sehr gut an.
Hast du die Klebefläche aufgerauht ? Wurden die Ösen schon ordentlich belastet und halten ?

Von Robson bekam ich eben folgende Rückmeldung:

"Armerlite ist ein Thermocomposite Material aus Glasfaser und Polypropylen.
Sie können ihren Brooks mit Epoxydharz und Glasmatte reparieren. Dazu ist die Kontaktfläche mit Schleifleinen Korn 50 aufzurauen..
Das Epoxydharz verbindet sich ausgezeichnet mit den Glasfasern vom Armerlite. Bei uns im Haus reparieren wir Armerite wie im Herstellprozess dauerhaft durch Aufschmelzen der Matrix unter Vakuum. Eine solche Reparatur dauert eine Stunde und kostet Euro100,-"

happy landing Offline




Beiträge: 136

20.08.2012 10:38
#11 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

hallo pladuck

wie der Kleber heisst, weiss ich nicht. Kann aber zuhause mal nachschauen. Zum kleben habe ich nichts angerauht, jedoch einen 10 kg Sandsack einen Tag darauf liegen gelassen. Die Belastung bei den Schenkelgurten werden wohl nicht so gross sein, beim Gepäck schon eher. Immerhin ziehe ich das Gepäck mit Spanngurten an bis sich nichts mehr bewegen lässt. Ich habe jedoch nicht vor einen Bruchtest durchzuführen.

gruss

Thomas

Rüppl Offline



Beiträge: 1

25.08.2012 21:15
#12 RE: wie repariert man Armerlite ? antworten

hallo pladuck, hallo forumsmitglieder,

nachdem mich das thema armerlite auch beschäftigt, würde ich gerne ein paar erfahrungen mitteilen.

achja, ich bin anfänger und komme aus bayern :-) paddelrevier beschränkt sich bis jetzt auf isar, amper, paar(wiesenfluss mit garstigen steinwurfwehren), altmühl, regen und diverse seen.

ich habe seit dem letzten jahr einen brooks 16 und habe dieses jahr etwas hand angelegt :-)
d.h. ich habe 10 patches (d-ringe etc.) versucht zu verkleben.
nach diversen klebetests habe ich hoffentlich nun den richtigen.

technicoll® P 9110 (privat)

bis jetzt (ca 6ausgiebige, feuchte, paddeltage) halten die dinger wie am anfang!

ich denke von langzeiterfahrung kann man nicht sprechen aber im vergleich zu den anderen klebern find ich das ergebnis top!

zur robustheit kann ich sagen, dass es mehr aushält, als nach was es aussieht :-)
ich hab schon ein paar steine mitgenommen (kantig oder auch geschliffen) aber bis jetzt nur oberflächliche kratzer abgekriegt. kollisionen in "voller fahrt" kann ich aber noch nicht beurteilen.

hoffe damit geholfen zu haben.

gruß

alex

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule