Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 6.652 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
vauWe Offline



Beiträge: 132

06.08.2007 19:15
#31 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

@kanute: Gab's 'nen Clown zum Abendbrot?

- Singlewohnung brauche ich nicht. Wie jeder ordentliche Ehemann habe ich natürlich um Erlaubnis gefragt. Außerdem liegen die We-no-nahs nicht ganz in der Preisklasse der Bells, um die es dort ging.

- Seitenwechsel? Oder wie würdest du das englische Wort "Switch" übersetzen?

- Voyager bin ich nicht gefahren. Ich befürchte allerdings, dass der dann, wenn er nahezu ausschließlich leer gefahren wird, windanfälliger sein wird. Er ist doch um einiges höher als der Advantage und dürfte ob des größeren Volumens wohl auch etwas höher im Wasser liegen.

Besser jetzt?

kanute Offline




Beiträge: 549

06.08.2007 19:21
#32 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

@ VauWe

ich sagte auch "ich persönlich".

Nun sei nicht gleich beleidigt, aber Seitenwechsel, wie immer er auch heißen mag, ist für mich Linkspaddler etwas fremd.

Mann, seid Ihr empfindlich.

kanute Offline




Beiträge: 549

06.08.2007 19:22
#33 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Übrigens hab ich keine Ahnung, was Du so zum Abendbrot bekommst

vauWe Offline



Beiträge: 132

06.08.2007 19:42
#34 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten
"Übrigens hab ich keine Ahnung, was Du so zum Abendbrot bekommst "

Ich auch nicht. Bin noch im Büro.

Ich hatte deine Antwort(en) nicht als Affront aufgefasst. Ich wollte nur in gleicher Tonlage antworten.


Zum Switchen: Ich glaube der Advantage mag das so. Knieend einseitig aufgekanntet ist zwar auch schön, aber wohl nicht ganz das Richtige für dieses Boot (und auch nicht für meine Füße und Kniee). Einseitig und sitzend wird man m.E. dem Potential des Bootes nicht gerecht. Aber das ist natürlich nur (m)eine Meinung.
jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

07.08.2007 04:47
#35 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Hey VauWe,

super, dass Dir derAdvantage gefaellt. Super Boot finde ich. Setz Dich mal in nen J-203 wenn Gelegenheit besteht.

Bis dann, Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

vauWe Offline



Beiträge: 132

07.08.2007 20:15
#36 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

... wenn du mir jetzt noch jemanden sagen kannst, der (s)einen Advantage dringend unbedingt loswerden will, wäre mir mehr als geholfen. Ich vermute allerdings, dass du ggf. zwar jemanden kennst, sich ob deines Wohnortes die Abholung aber etwas schwierig erweisen wird.

Sonst jemand 'ne Idee? Ja, ich weiß, dass es eine "Suche"-Rubrik gibt.

Danke vauWe

vauWe Offline



Beiträge: 132

18.09.2007 10:35
#37 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Da bring ich's dann doch nochmal hoch.

Boot ist seit einer Woche da. Jungfernfahrt am Samstag bei ausgesprochen unangenehmen Bedingungen. Ich hatte zwar schon Wellen auf der Elbe gesehen, aber Schaumkämme? Ich bin trotzdem runde 10 km gefahren (Für Eingeweihte von Tolkewitz - Bootshaus VKD - bis zum Fähranleger Pillnitz und retour). Fazit: Das Boot läuft super und ist auch bei widrigen Bedingungen ausgezeichnet beherrschbar. Allerdings ist die Strömung doch recht heftig; geschätzte 5 bis 6 km/h im Moment, in der Fahrrinne eher mehr als weniger. Wenn das Boot stromauf einmal die Nase in die Strömung gesteckt hat, dauert es doch eine Weile bis man wieder in Ufernähe zurück kommt. Die "Wahl der Waffen" war in jedem Falle richtig. Ich glaube kaum, dass ich in der Lage gewesen wäre, den Solo+ oder gar einen Prospector o.ä. Solo 5 km den Fluss hoch zu bekommen. Jedenfalls wäre der Fahrspaß dabei mit Sicherheit auf der Strecke geblieben.

Die zweite Tour am Sonntag - dann bei schönem Wetter - war ein reiner Genuss. Ich werde noch ausprobieren müssen, auf welcher Seite man hochfährt bzw. wo man die Flussseite wechseln sollte, dann steht dem unbeschwerten Paddelvergnügen nur noch der nahende Winter entgegen.

Sollte einer der anwesenden Dresdner einen Spinner sehen, der mit ständigem Wechsel der Paddelseite die Elbe raufkeult, das bin ich.

Grüße vauWe (glücklich)

lej ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 14:24
#38 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Moin VauWeh
Meiner Meinung nach gibt es bei 2 Kindern (alter ?)keine eierlegende Wollmilchsau ,wenn du mehr als eine Kaffeefahrt mit ihnen machen willst. Unter 5m plus und minimum 0,90 m Breite mit ca. 450 kg Zuladung, wirst du schnell keinen Spass mehr haben.
Kinder brauchen: ausgiebig Platz,krabbeln von Vorne nach Hinten übers Gepäck,müssen gut schlafen können,benötigen Spielzeug, Windeln, Essen,große Tarps (Dauerregen), erreichbaren Kocher während der Fahrt für die Pulle, mögen keine bewegungshinderlichen Tonnen, schnell greifbares Regenzeug, Bilderbuch, Lesebuch zum Vorlesen und Vieles mehr.
Selbst komme ich mit meinen beiden Kleinen 1 und 5, bei 10 Tagen Tour leicht auf 400kg und mehr.Die Kinder muss ich zwingend vor mir haben, allein schon zwecks Kommunikation. Ich fahre also von Hinten und das gezwungenermaßene Rückwärtsfahren ist mir erst einmal passiert und war kein Problem,von den Lästermäulern mal abgesehen.Probier doch mal eine Tour mit Einer Übernachtung aus, dann ergibt sich die Bedürfnisanalyse wie von selbst.
Für Auf- und Abbauen incl. Kochen und betüdeln rechne mal ruhig wenn du mit 2 Kindern allein unterwegs bist bis zu 3 Std. morgens und abends macht 6., Boot also eher groß als klein schon aus dem Grund der Erreichbarkeit vieler Dinge auf dem Wasser z.Bsp. Gummibärchen, Windeln ,Creme, Essen ,Zudecke , Handtuch (Hände und Arme sind ständig im Wasser)etc..
Viel Spass Jürgen

vauWe Offline



Beiträge: 132

18.09.2007 14:40
#39 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Manchmal empfiehlt es sich, den ganzen Thread zu lesen, bevor man antwortet. Wenigstens die ersten paar Posts sollten drin sein. Es wäre dir dann mglw. aufgefallen, dass die Frage 10tägiger Wandertouren nie zur Debatte stand und dass das Thema eigentlich gegessen ist, da ich mir jetzt ein Boot gekauft habe, in dem ich noch nicht einmal das Gepäck für eine 10tägige Solotour unterbringe.

Ein Boot mit 500 kg Zuladung kommt mir ganz sicher nicht ins Haus. Mit soetwas kann man nämlich Flüsse, die mehr sind als lang gestreckte Seen - sprich: Strömung haben - nur in einer Richtung befahren. Das ist nix für mich.

Trotzdem, danke für deine Anregungen.

Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

18.09.2007 15:11
#40 Elb-aufwärts antworten

Hallo vauWe,

ich bin schwer beeindruckt. Wir saßen am Freitag an der Elbe und haben die momentan doch ganz schön heftige Strömung beobachtet. Lediglich ein Kajak-Fahrer hat sich mühsam stromaufwärts gequält. Mit unserem Northwind schaffen wir das bestimmt nicht. Aber vielleicht trifft man sich ja mal - sobald wir eine vorschriftsmäßige Boots-Kennzeichnung haben. Wo hast du deine machen lassen?

LG Anja

vauWe Offline



Beiträge: 132

18.09.2007 15:37
#41 RE: Elb-aufwärts antworten

So schlimm war's garnicht. Lediglich hinter Niederpoyritz wurde es etwas zäh. Ich denke, ein halbwegs eingespielter Zweier kann da auch problemlos hochfahren - dauert halt ein bisschen. So langsam sollte der Northwind ja auch nicht sein.

Bootskennzeichnung, habe ich nicht. Es schwimmt aber auch so :). Wird man wegen sowas wirklich auf dem Wasser behelligt? Im Zweifel würde ich 'nen Edding nehmen, wenn's nottut.

Treffen? Ich werde wohl am Sonntag wieder unterwegs sein. Strecke bleibt voraussichtlich die gleiche - also irgendwo zwischen Tolkewitz und Pillnitz.

Grüße vauWe

kanute Offline




Beiträge: 549

18.09.2007 17:19
#42 RE: Elb-aufwärts antworten

Man könnte werden, nämlich behelligt. Ich fahre schon seit Jahren mit immer noch denselben Klebebuchstaben rum.

lej ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2007 22:21
#43 RE: Vorstellung und Bitte um Beratung antworten

Moin VauWeh
Sorry,habe leider grundsätzlich nicht die Zeit, die Posts immer zu lesen(Vollzeitjob,Frau,5Kinder,72Tage Resturl.,330 Üstd. abzubummeln)
Freue mich wenn im Einstellartikel überschaubar Fakten und Erwartungen gut verständlich enthalten sind.
Hatte meinen Post an den beiden Kindern und den damit verbundenen Platzproblemen festgemacht.
Würde mich beruhigen, wenn du mir noch mal verzeihen könntest!!!
Die Adresse von deinem Fitnesstrainer interessiert mich trotzdem brennend, nachdem ich jetzt alle Posts gelesen habe.Ich schaffe es nämlich, immer noch nicht, selbst wenn mein Freund (Renncanadierfahrer)mit mir im unbeladenen Boot sitzt, stundenlang gegen ordentliche Strömung gegenan zu fahren, obwohl ich seit längerem jedes Jahr zwischen 1000 und 2000 km im Kanu zubringe und mich nicht nur vom Strom schieben lasse.
Das schöne am Kanusport ist für mich auf jeden Fall auch, dass viele verschiedene Philosophien glücklich nebeneinander leben können.
Verspreche mich zu bessern
Liebe Grüsse Jürgen

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

18.09.2007 22:52
#44 RE: Elb-aufwärts antworten
Super dass Dir das Boot gefaellt. Dass der Bug ausbricht wenn er in die Stroemung kommt ist ganz normal, ist fein-tuning das zu vermeiden. Ist da irgendwo Seichtwasser? Es macht unheimlich Spass, ein schnelles Boot in Seichtwasser zu poppen, also so schnell zu paddeln, dass es seine eigne (im Seichtwasser steilere und schnellere) Welle surft. Versuch auch mit anderen mit schnellen Booten zu paddeln und gegenseitig die Wellen und Wakes zu surfen. Das bringt Taktiken aehnlich dem Fahrradrennsport ins Kanufahren und macht das Training interessanter finde ich.

Welches/welche Paddel paddelst Du denn?

Lej: Beim Stromauffahren ist Taktik wichtig. Man kann schon stundenlang auch stromauf paddeln. Das bedeutet aber nicht, dass man auch Stundenlang gegen die volle Stroemung paddeln muss.

Und wieviele km man pro Jahr im Boot sitzt... nicht unbedingt Garant fuer effizientes und schnelles Paddeln. Es kommt ja vor allem darauf an wie Du die Zeit im Boot verbringst und was Du vom paddeln erwartest. Man kann im Marathonkanadier (der Advantage ist im Prinzip ein altes Marathondesign) schon erstaunlich lange und schnell vorankommen, wenn man daraufhin trainiert. Die meisten Paddler trainieren aber nicht dahingehend, da sie andere Dinge vom paddeln erwarten (Natur etc. nicht umbedingt Training an erster Stelle...). Hauptsache es macht Spass.

Bis dann, Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

lej ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2007 00:22
#45 RE: Elb-aufwärts antworten

Moin Jan
Nein, nicht Taktik,für meine lange Leitung kam im Einstellungsartikel die andere Philosophie nur sehr unverständlich rüber.
Mit meinen knapp 1m Breite und anfangsstabilem Riss in Polyethylen brauche und will ich auch gar keinen Vergleich mehr anstellen.
Strömungswirkung ist mir bekannt.
Eine ganz andere (meine) Philosophie definiert auch eine Effizienz anders, Bsp.:Wasser im Boot durch ständigen Seitenwechsel ist ungünstig.
Meine Philosophie, die im Moment stark von Kindern geprägt ist,nur zum Verständnis hier in Kurzform: Mitfahrer und mich ausdauernd, sicher, stressfrei, mit möglichst viel Zuladung(Komfort) über lange Strecken von A Nach B zu bringen.
Du bist verständlich rüber gekommen
Danke Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule