Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 8.059 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Zwen Offline




Beiträge: 66

21.05.2007 18:10
#16 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Hallo Manfred,

vielen herzlichen Dank für deine konstruktiven und stets wohlmeinenden Ratschläge - Bist ein toller Typ !
Härtegrade haben aber physikalisch nichts mit Reib- und Druckwerten gemein - Du kannst einen 12-Karat-Diamanten getrost auf deinen Küchentisch werfen, ohne das dieser den Tisch gleich in zwei Hälften spaltet.

Ansonsten: Bauer E2 - E4 :-)






kanute Offline




Beiträge: 549

21.05.2007 18:19
#17 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

@ Manfred,
wir sollten mal ne kleine Tour zusammen fahren

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

21.05.2007 18:27
#18 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Mit den Kratzern ist das wie mit den Falten: Sie zeigen daß man gelebt und etwas erlebt hat.
Lachfalten sind die besten Falten meint
Dull Knife

kanute Offline




Beiträge: 549

21.05.2007 18:50
#19 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten
Auch ne Idee, den Kanadier unten mit Diamanten besetzen
kainadier Offline




Beiträge: 76

21.05.2007 20:54
#20 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten


Wie ja schon aus vieler Tastaturen geschrieben, ist die Stärke von Royalex eigentlich, dass es so schön weich, aber trotzdem formstabil ist.

Die Tiefe der Kratzer hängt bei Grundberührungen auch ein kleines bisschen von der Technik ab.
Bei Notwasser-Passagen (heisst: egal welcher Kurs, Grundberührung ist unvermeidlich) suche ich schon instinktiv nach den flachen runden Steinen. Da verteilt sich das Gewicht des Paddlers (bei mir nicht unerheblich) dann auf eine grössere Fläche und das geht bei Royalex recht gut. Teilweise hilft es auch, das Gewicht von der Spitze oder dem Heck weiter in die Bootsmitte zu verlagern. Bug und Heck sind nicht so nachgiebig und da schabt's am ärgsten.

Dummerweise haben Royalex-Boote die Tendenz die schönsten, scharfkantigen und spitzen Steine magisch anzuziehen. Diese "Schlitzer" schleichen sich unbemerkt unter Wasser an, legen sich in den Weg und verschwinden danach wieder um stolz die farbigen Trophäen erbeuteter Royalex-Boote im Kreise der Flachkiesel zu zeigen.

Du wirst nun automatisch auf den Flüssen auf die bunten Spuren Deiner Vorgänger achten. Sie zeigen Dir, welche Stellen nicht "schön rund" sind. Auf der Sieg wirst Du auch einige Stellen "Teal"-Grün finden - Finger weg, die sind von meinem Boot.

Zwen Offline




Beiträge: 66

22.05.2007 07:29
#21 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

@ Kainadier

Bin mit 1,95m und ~ 100 Kg auch kein Fliegengewicht unter den Im-Heck-Sitzern.
Habe die zwei Steinbrocken aber auch nicht kommen sehen, um mich dann schützend zwischen Boot und Grund werfen zu können.
Die nächsten Siegtour werde ich mit Taucherausrüstung ( weiteres Hobby ) antreten, die Brocken bergen, um sie mir dann als Trophäe in den Vorgarten zu legen.

Nee aber mal im Ernst und um auf meine Frage zurückzukommen; Hat jemand hier schon mal das farbige Vinylspray von Nova Craft ausprobiert?

Greetz
Zwen








Henry Offline



Beiträge: 4

22.05.2007 09:51
#22 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

ich habe auf meinem boot auf bug und heck einen 5 cm breiten kevlarstreifen mittels epoxy laminiert. jetzt kann ich es beladen auch über teer ziehen wenns draufankommt. die erste schicht (farbe) hat eigentlich ja auch nur den sinn, die uv-strahlung von dem der darunter liegendenen uv-empfindlichen schicht abzuhalten.

ansonsten würde ich raten: nimm irgendeine farbe vom baumarkt für kunststoffe und roll sie drauf. das hält genauso gut oder schlecht, abgerieben wird sie eh wieder...das hab ich damals bei meinem gfk-kanadier auch gemacht....

steinsucher Offline



Beiträge: 25

22.05.2007 12:16
#23 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Hallo Zwen,
ich persönlich würde irgendeine Farbe aus dem Baumarkt nicht auf mein Boot schmieren wollen. Stattdessen würde ich mich aber eventuell anbieten, dass Vinylspray von Nova Craft an meinem Boot zu testen. Kannst Du mir sagen, wo es das Spray zu kaufen gibt?
Grüße vom
Steinsucher

kanute Offline




Beiträge: 549

22.05.2007 15:39
#24 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten
Entschuldigung,
was macht denn dieses Vinylspray? Royalex abdichten? Wäre das was für meinen abschrammten Bug und das Heck? Wohlgemerkt, es ist noch nicht bis zum Kern durch.

Schon klar, hab es in der Suche gefunden. Wieviel Playmobilmännchen braucht man denn so pro Bootsspitze
Zwen Offline




Beiträge: 66

22.05.2007 17:11
#25 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

@ Steinsucher,

körperlich habe ich dieses Spay noch nicht in der Hand gehabt und es lediglich im neuen Nova-Craft-Prospekt als Bestellartikel gesehen.
Denke mal, gerade auch wo es das Zeugs in allen NC-Farben gibt, daß es lediglich kosmetischen Zwecken dient.

@ Kanute

habe noch das komplette Piratenschiff,die Ritterburg und das Südstaatenfort von Playmobil auf dem Speicher -Ich glaube ich modeliere mir jetzt direkt ein neues Boot.
Ansonsten müsstest du auf jedem Flohmark sofort fündig werden !

Gruß
Zwen





Zwen Offline




Beiträge: 66

22.05.2007 17:16
#26 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

@ Henry

Deine Idee finde ich gut - Könnte es aber nicht aufgrund der unterschiedlichen Flexibilität von Epoxy und Royalex, bei Druck auf diese Stelle, zur Trennung des Materials kommen ?
Idealerweise könnte man ja auch einen Verstärkung aus Royalex aufkleben, quasi Royalex-Royalex-Sandwich




kanute Offline




Beiträge: 549

22.05.2007 19:06
#27 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten
@Zwen

Prima, dann hätte ich gern alles aus deinem Speicherschatz in Indian Canoe grün. Das bisschen Aussortieren machst Du doch sicher gern

Aber mal im Ernst, ich werde einfach Plastik-Autoteile nehmen, Innenverkleidung oder so. Beim Schreddern versuch ich´s mal mit ner Surform-Feile für Holz.
Zwen Offline




Beiträge: 66

22.05.2007 20:32
#28 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Hallo Kanuten,

habe gerade mal zum Royalex Vinyl-Spary gegooglet:

Das hier habe ich auf einer Ami-Seite entdeckt:

http://www.boc123.com/store/BOC_Canoe_St...nt&ItemId=15702

Sind die Bootsfarben, da von einem Royalexhersteller, eigentlich alle identisch, D.h. ist ein Old-Town-grün identisch zum Nova-Craft-Grün ?

Hier eine geniale Seite zur Canadierreparatur ( leider englisch ):

http://www.quintanna.com/mtnsports/cr&repair_1.html

GRuß
Zwen





ISI Offline



Beiträge: 27

22.05.2007 21:49
#29 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Hallo Zwen - Leidensgenosse,

habe mir im Winter auch ein schönes glattes Royalex-Boot (Wenonah Spirit II) zugelegt, und habe die gleichen ernüchternden Erfahrungen gemacht - Dellen und Schrammen im Rumpf - das tut weh. Die Sieg kenne ich gut, ganz ohne Grundberührung habe ich es dort nie geschafft. Wenn auf den Steinen blaue Farbe ist, stammt die von mir.

Ich habe mir alte RX-Boote am Ufer angesehen. Bei normaler regelmäßiger Benutzung rechne ich mit min. 10 Jahren Lebenserwartung, danach braucht man wohl Kevlar-Flicken an Bug und Heck. Also wenn man so lange doch relativ sorgenfrei Spaß auf dem Wasser hat, will ich nicht mehr verlangen.

don´t worry

Thomas

Jockl Offline




Beiträge: 5

23.05.2007 19:55
#30 RE: Royalex - Das vermeintliche Wundermaterial antworten

Ich sag nur Armerlite von Robson da hast kein so a Problem damit!
LG Jockl

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule