Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 5.520 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

18.03.2012 12:00
#16 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hallo Stefan,
eigentlich hatte ich gehofft - wie schon oben in diesem Thema - aus dem Forum zu profitieren, zu erfahren, ob und wie andere mit dem Trim des eigenen Kanus umgehen. Oft kann ja ein Mitpaddler Auskunft geben, oder man sieht die Wasserlinie durch die Hülle. Aber nicht immer. Gesucht ist also eine Methode, schnell eine möglichst neutrale Position zu finden, um nicht beim Bootstest mit schlechtem Trim, schwache Schlüsse zu ziehen.
Wasserwaage ist eine Option, aber irgendwie unlustig.

Mein erstes Solo war ein Wenonah Rendezvous, das im Ruf steht, sensibel auf Buglastigkeit zu reagieren. Ich fand eine Sitzposition, 5cm hinter der Standarteinstellung, die mir gut passte - im leeren Kanu. Das Bällchen auf der Matte vor mir blieb dabei (ohne Fahrt) in Position, bewegte sich beim Hin- und Herschaukeln achterwärts, ohne gleich davonzurollen. Das passte dann auch mit Zuladung. Wie ich später feststellte eine Lage, die von zweien meiner Psddlerfreunde als zu buglastig empfunden wurde. Wir sind eben Individuen.

Spannend wird es ja eigentlich erst, wenn Trim und Aufkanten in Kombination ....
Soll heißen: Ich bin mir bewußt, daß (nur) ein guter Teil von Fahreigenschaften "objektiv" beschreibbar ist, diesen möglichst unabhängig von der eigenen Befindlichkeit herauszuarbeiten und zu "erfahren", ist mein Ziel.

Vielleicht doch ein paar Zeilen zum letzten Testversuch.
Von den Maßen her, hatte ich eine recht konkrete Vorstellung von dem was kommt: die war falsch. Ich ging von meinem Solo aus und rechnete nicht damit, daß ein Kanu mit ganz ähnlichen Abmessungen, deutlich anders fährt.
Im ersten Moment empfand ich das Boot sogar als kippelig, das beschreibt eher meinen Zustand zu der Zeit. Dann wollte mein rechtes Knie absolut nicht Knien...
Daß das Kanu als 15er und trotz Kielsprung flott, ja echt schnell läuft, habe ich wohl mitgekriegt.
Aber: zu hecklastig gestartet, dann den Schiebesitz noch weiter nach hinten verschlimmbessert, ... schließlich aufgegeben und mit Cafi fotogradiert.
Erst nahe dem Ausstieg, fand ich ansatzweise ins Kanu ... aber dazu mehr, wenn ich wieder gesund bin und ernsthaft was sagen kann.

Ps. Ob ein Golfball funktioniert? Den gibt es auch in quietschgelb.
Oder rosa, falls das wer braucht.

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

cello Offline




Beiträge: 185

18.03.2012 14:13
#17 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hi Wolfgang,

dein "PS: Ob ein Golfball funktioniert..." find ich SUPER! - Es bleibt ein Zusammenspiel zwischen Kanut und Boot - Dieses kann sich durchaus änder, mit der Zeit kann ich mich an ein Boot gewöhnen, das ich erst doof fand oder Sachen bei meinem Boot weniger mögen, mit denen ich gut zurecht kam. Das Leben bleibt voller Kompromisse...

Grüße Cello

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

18.03.2012 23:19
#18 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hallo Wolfgang,

die Trim-Testmethode mit dem Ball klingt interessant und ich werde sie beim nächsten Mal anwenden um herauszufinden, wie mein Boot im Wasser liegt.

Eine solche Testmethode jedoch als Beurteilung oder gar Kaufentscheidung heranziehen? Ich weiß nicht.
Solche Laborbedingungen hat man doch äußerst selten. Wenn ich an die unterschiedlichen Anforderungen denke,
die ich an mein Boot stelle:

1. fahre ich alleine eine Tagesfahrte mit Minimalgepäck von ca. 10kg knapp vor mir (knieend mittig)
2. die Luxustagestour mit 25-30 Kg Gepäck. Jedoch nicht direkt vor mir, weil da die Pelibox mit Kamera liegt. Das Kniebrett kann ich nicht nach hinten verlagern, also selbe Position wie 1. nur 15kg mehr in Bugrichtung.
3. Nachmittags, das essen ist im Bauch, die 3l Wasser auch (oder im Gebüsch), d.h. Gepäcktonne wieder leicht,
dafür Tonne auf dem Kniebrett schwer.
4. Vor 4 Jahren wog ich 106kg, vor 2 Jahren 93kg und jetzt wieder 103. Würde ich da jedes Mal das Kniebrett
woanders montieren, sähe der Süllrand wie schweizer Käse aus.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir Jürgens Lösung mit dem Schaumstoffkissen, das ich je nach
Situation verwenden kann. Also keine feste Einbauten, sondern nach Gefühl so lange vor und zurückrutschen, bis es
passt.

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

19.03.2012 02:22
#19 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hi Stefan!
Daß Testpaddeln eins meiner schönsten Hobbies ist, habe ich erwähnt. So sind es im Laufe der Zeit deutlich über 150 Kanumodelle geworden, deren Fahreigenschaften ich versucht habe kennenzulernen.

Diese Eigenschaften, zu Beginn mit einem gut getrimmten Kanu auzuloten, ist kein schlechter Start. Wie ich dazu komme ist eigentlich Nebensache. Wenn ich aber auf eine gut funktionierende, weil oft angewandte Methode zurückgreifen kann, umso besser.

"Eine solche Testmethode jedoch als Beurteilung oder gar Kaufentscheidung heranziehen?"
Da kann ja nur das Testergebnis gemeint sein, nicht die Methode.

"Laborbedingungen":Ich denke, am schnellsten kann ich grundlegende Eigenschaften bei Winstille auf Flachwasser herausfinden. ( Auch wenn ich meine Lieblingsboote auf windgetriebenen Wellen und im Moving Water / bis WW2 besonders schätze. )

Tagesfahrt ... hat mit einem Kanutest, wo ich in kurzer Zeit viel über Fahreigenschaften wissen will wenig zu tun.

Aus "Kniebrett" und Deinem Bericht unter Touren schließe ich, daß Du Dich auf die Konstellation - Bell Yellowstone 2 als Solo - beziehst, eine, die ich gern bis WW2 verwende.

ad 1) Stark hecklastig, die Bällchenmethode erübrigt sich bei diesem Trim.
ad 2) Das kommt schon eher in Richtung brauchbarer Trim, dürfte ganz gut laufen.
ad 3) ... und umgekehrt.
ad 4) Dem Tandem und dem Trim wird es recht egal sein, ob Du mal 5-10 kg mehr oder weniger auf die Waage bringst, solange Du sie am selben Platz lagerst.
Deine Süllrand - Kniejoch - Käsetheorie ist durch eine maximale Annäherung an das Tragjoch beschränkt. Unter 40 cm wird es schon sehr eng, ich nenne lieber 42 bis 43 cm. "Weiter nach hinten" behindert bugorientierter Schläge, ein Nachteil, den auch Paddler "verkehrt im Kanu" teilen.

1 bis 4 hat mit Deinen Vorlieben zu tun, wenig mit Methoden, die hier Thema sind.

Wäre natürlich interessant: Wie als Solo? Leichtlauf? Wendigkeit? Endstabilität? Vertiefend: Bei Wind? Trockenlauf? - aber: Wie erfahre ich das?

Die Unterschiede sind nicht gering, auch objektiv. Ich hatte ein Kanu, das mäßig dreht, dafür schlecht und naß läuft und bei jeder Gelegenheit ( auch bei Kursen auf Flachewasser ) kentert. Viele sind mittelmäßig, manche überschätzt - leben von einer gut gepflegten Folklore. Einige sind richtig gut. Die interessieren mich!

Solotauglichkeit eines Tandems ist auch für mich ein wichtiges Kriterium im Hinblick auf Vielseitigkeit. Kniejoch ist Standard, mit dem Kügelchenkissen bis an das Tragjoch heranrutschen, eine oft gebrauchte Variante( bei Jörg gelernt), von Mark kenne ich das flexile Brettchen.

Dein Bericht hat Lust aufs Paddeln gemacht, gute Nacht.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

19.03.2012 09:16
#20 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Guten Morgen Wolfgang,

du bist aber lange wach. Da muß ich schon bald wieder aufstehen.

Ich hoffe, daß ich mit meinem vorangegangenen Beitrag nicht mißverstanden wurde. Wenn ich etwas hinterfrage,
beginne ich mich dafür zu interessieren und für meine Zwecke umzusetzen. Es bedeutet nicht, daß ich es in Frage
stelle.

Wenn ich zurückdenke, wie mein Test der beiden Finalisten aussah, bevor ich mich zu einem entschloß, da war
kein direkter Vergleich möglich. Zwischen den beiden Paddeltagen lagen auch mehrere Wochen. Letzten Endes entschied
das Vertrauen in eine Person, die es besser weiß und die Optik.

10-15kg hin oder her, das mag wirklich nicht viel ausmachen. Ein großer Unterschied ist jedoch, ob in dem Kanu
ein 60kg Bübchen sitzt oder so jemand wie ich. Da wirk der Tandem schon wie ein Soloboot.

Das Thema Trim ist für mich aktuell interessant, da ich mich nun doch entschlossen habe, in der Mitte einen Sitz
einzubauen. Entweder die Lösung, wie schon von dir einmal hier gezeigt von MadRiver oder der Eigenbau von Axel, den er Bell nachempfunden hat. Dabei werde ich wohl ein wenig mit der Bällchen-Methode experimentieren.

Gruß, Stefan

Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

19.03.2012 09:26
#21 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hallo Wolfgang!
Interessante Idee. Was mich interessieren würde ist wie sich Deiner Meinung nach Rocker auf die Lage / Bewegung des Bällchens auswirkt.

Liebe Grüße, Sebastian

P.S. Als ich die "Post-Boote-Fotos" sah, war ich als erstes erstaunt, wie weit Du hinter der Mitte saßt. Deine Erläuterungen erklärten das dann recht gut.

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

19.03.2012 12:32
#22 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hallo Sebastian,
bitte nicht den Ball auf die Goldwaage legen, es ging dabei weniger um objektivierbare Erkenntnisse, er war eher ein spielerisches Accessoir. Er liefert mir einen individuellen Anhaltspunkt, nicht mehr, nicht weniger.
Kielsprung? Was denkst Du? Wenn der Ball direkt vor mir auf der Matte liegt, sollte Kielsprung wenig Einfluß haben. Über Deine Frage muß ich nachdenken.

Zum Ps. ... ich hoffe der nächste Anlauf wird eine runde Sache. Zum "Erfahren" bleibt genug. Leider wird es ein wenig dauern, bis ich wieder auf´s Wasser kann.

LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

19.03.2012 13:18
#23 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Wie teste ich ein Kanu? War die Ausgangsfrage.

Ein vollständiges Datenblatt und ein Blick auf die Linien des Bootes verraten zumindest schon mal, was den Paddler erwarten könnte. Überraschungen sollten sich dann in Grenzen halten ... AHA-Effekte gehören aber sicher dazu.

Testen kann man eigentlich nur, wenn man dem Kanu den Job gibt, für den es gebaut wurde. Dazu gehört allerdings auch eine Portion Erfahrung, um überhaupt vergleichen zu können. Dazu gehört auch eine realitätsnahe Situation. Es bringt nur begrenzte Erkenntnisse, einen Prospector für 20 min leer auf einem See zu paddeln. Aha, wendich isser ja ...

Was für mich spannend ist - Was macht eigentlich ein gutes Kanu aus?
Welche Kriterien sind für Euch maßgebend?

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

19.03.2012 13:26
#24 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Zitat
Was macht eigentlich ein gutes Kanu aus?
Welche Kriterien sind für Euch maßgebend?



Gute Frage, Frank! Je mehr darüber nachgedacht habe, desto abstrakter wurde die Antwort:

"Ein gutes Canoe soll mir nichts abnehmen und mir auch nicht in die Quere kommen. Es soll mich jederzeit das tun lassen, was ich tun will."

@Wolfgang:

Zitat
Über Deine Frage muß ich nachdenken.

Ja, ich eben auch...

Liebe Grüße, Sebastian

-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de
Canoe Labor am Bodensee: http://www.lakeconstance.de/

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

19.03.2012 18:11
#25 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

"Was macht eigentlich ein gutes Kanu aus?"

Wert, ein neues Thema zu öffnen!

LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

kanute Offline




Beiträge: 549

19.03.2012 19:25
#26 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

1. es sollte schwimmen

Grüße aus HB
Bernd



Indian Canoe Solo 14, Indian Canoe Nova 16, We-no-na prism, We-no-na Sundowner 18

Luzifer ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2012 19:41
#27 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

hallo,

ein Canoe schwimmt nicht, es liegt vereinfacht gesagt mehr oder weniger auf oder im Wasser. Ich fände es auch gut, ´nen neuen Faden aufzuziehen - das wär mir auch mal einen ausgiebigen literarischen Exkurs wert.

Luzifer

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

19.03.2012 20:01
#28 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Zitat von kanute
1. es sollte schwimmen




BRAVO! Klasse Beitrag!


"Herr - schmeiß' Hirn vom Himmel!"


lG Leichtgewicht

Troubadix Offline



Beiträge: 1.213

19.03.2012 20:09
#29 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

Hallo Bernd,
lass Dich nicht entmutigen. Wenn Du das nicht geschrieben hättest, hätte ich es getan!
LG Jürgen

http://isladebasura.com/

moose Offline



Beiträge: 1.478

19.03.2012 20:12
#30 RE: Wie teste ich ein Kanu? antworten

und es soll dahin fahren, wohin ich das ding hin "paddel", weil ich will, dass es dahin schwimmt, wohin ich kommen möchte, und es soll gnädig sein, wenn ich nicht die richtigen paddelmanöver anwende, dass es, das oc verdient hätte.

ja so ein oc, das möchte mir wohl gefallen.
moose

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« 3000
Gelöscht! »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule