Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.722 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

28.01.2012 14:50
Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Guten Nachmittag,
beim nachmittäglichen Herumstöbern habe mir bei den Kanu Reviews im Song of the Paddle Forum die ganzen Venture Canadier näher angesehen (als Venture-Ottowa-Nutzer sieht man sich ja gerne in seiner Marke um :-).
Hier: http://www.songofthepaddle.co.uk/forum/f....php?39-Venture
Mir ist aufgefallen, dass der Venture Ranger auf den britischen Inseln viel verkauft und gefahren (und gesegelt) wird, und das offensichtlich mit großer Freude, wenn man sich die Kommentare zum Boot im Netz ansieht. Man könnte denken, dass es sich hier um ein häßliches Entlein handelt, das Qualitäten in sich birgt, die auf den ersten Blick so nicht erkennbar sind.
Hier der Link zum Hersteller: http://www.venturecanoes.com/page.php?Page=51
In Deutschland scheint der - in der Tat nicht sehr hübsche - Ranger nicht zu existieren. Oder irre ich mich? Kennt hier jemand dieses Boot näher?
Viele Grüße,
Fritz

ronald Offline



Beiträge: 209

29.01.2012 10:34
#2 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Hi,

hab mal einen Blick geworfen: "nicht sehr hübsch" würde ich nicht unterschreiben. Das Gewicht von 30/32kg wär für mich allerdings ein KO-Kriterium. Kann aber gut sein, dass das zum Kanusegeln vorteilhaft ist.

Grüße, Ronald

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

30.01.2012 09:07
#3 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Hallo Ronald,

ja, natürlich, ist ja auch eine Geschmacksfrage. Mir gefällt das Hochbordige halt nicht so sehr.
Abgesehen davon scheint mir der Ranger in der Tat in Deutschland nicht sehr verbreitet zu sein. Kaufen kann man ihn aber hier.

Was das Gewicht angeht, so stimmt mich als PE-Boot-Nutzer immer wieder nachdenklich, dass ein Gewichtsunterschied von einer Handvoll Kilos so viel Geld wert ist.
Allerdings unternehme ich keine große Expeditionen mit Portagen über Stock und Stein. Bisher bin ich mit Hilfe eines guten Bootswagens und eingeübten "Wuchttechniken" zur Autodachverladung mit meinem PE-Penobscot gut alleine zurecht gekommen.

Viele Grüße,

Fritz

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

30.01.2012 09:31
#4 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Gewicht muss jeder für sich selbst entscheiden was OK ist. Mit etwas Übung lassen sich auch schwere Boote händeln. Zwischen gut und schlecht liegen nur wenige Kilo. 20m, 50m, 100m, 500m die Strecke macht auch leichte Boote schwer.

Bei 450cm Länge und 90cm(!) Breite ist der Beschreibungtext: "stabiles Anfängerboot" sicher treffend. Wie lange man darin mit Freude paddeln kann, muss jeder für sich selbst heraus finden. (Lanzbulldog fahren kann ja auch viel Spaß machen.)

Gruß
Andreas

"Wie wir die Welt wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns in ihr bewegen." F. Schätzing

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

30.01.2012 09:43
#5 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Was ist das Freude verschlingende bei 90 cm Breite zu 450 cm Länge? (Ja, eine Anfängerfrage...)
Nun mag der Vergleich hinken, aber der Bob Special , der ja auch bei fortgeschrittenen Paddlern sehr geschätzt wird, ist auch 90 cm breit bei einer Länge von 457 cm.
Lanzbulldog fand ich als Kind immer toll, aber auf dem Ferguson meines Großvaters habe ich mich dann doch wohler gefühlt ;-)

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

30.01.2012 10:14
#6 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Grundsätzlich sollte man bei der Betrachtung eines Bootsrumpfes unterscheiden zwischen den Gesamtmaßen und den Maßen der Wasserlinie - z.B. Gesamtbreite / Breite der Wasserlinie.

Stark vereinfacht: Das Verhältnis von Länge Wasserlinie zu Breite Wasserlinie ist halt ein Faktor für den Leichtlauf des Bootes. Je Breiter, desto mehr Verdrängungswiderstand, desto mehr Kraft ist notwendig ...

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.918

30.01.2012 10:58
#7 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Breite zu Länge mehr als 1:6 ist ein Schlüsselwert für flotte Kanus.

Der Bob Special wird sicher nicht für seine Eignung als Rennboot geschätzt, hat andere Stärken.
Entscheidend ist das Gesamtpaket, nicht einzelne Werte.
Siehe zB John Winters Texte wie hier: http://www.scribd.com/doc/45959361/Speak...by-John-Winters
Leider nicht auf Deutsch.

Welche Eigenschaften wer mag ist nicht zuletzt sehr individuell, und ein Kanu mit "guten Papierwerten" kann ein Biest am Wasser sein. Läuft nicht, dreht nicht, nimmt jede Welle an Bord, ist im Wind kaum zu bändigen, kentert bei jeder Gelegenheit - nicht viel übertrieben, ich kenne sowas!

Denen vertrauen, die nicht nur ein Kanu fahren von dem sie behaupten das sei das beste für sowieso alles, ist eine Möglichkeit.
Die eigenen Fähigkeiten entwickeln und Probepaddeln, die andere.

Fröhliches Probieren, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

snowgoose.skipper Offline



Beiträge: 40

30.01.2012 11:10
#8 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

In the UK, people tend to recommend whatever canoe they know well / own, even if they are beginners and haven't paddled many other canoes!

The review I'd trust most comes from Saarlack, who speaks only of the 14' canoe. He weighs ~65kg and is 1.72m tall... but in typical British fashion, he paddles the canoe backwards from the bow seat. He finds it "super stable" and dry enough to "run rapids fully loaded", but admits it's "not really fast like a flat water tourer". and says it "would need a little more acceleration and rocker to make it a real river fun boat".

Now you discover the British canoeist: he only weighs ~65kg... but says he "wouldn't have the capacity for a long trip" in a Supernova (one of the biggest solo canoes in existence). With so much load aboard when paddling rapids, he is looking for a canoe that is forgiving: stable, easy to sideslip and ok for the British obsessions: poling, lining/tracking (and rescues). He ends as follows:

Zitat von Saarlak
I really like this boat [...] It doesn't dance on the flat, it doesn't carve on the bumpy stuff, but it carries me and my kit and does it all without any fuss or bother, no matter what the conditions, a proper little workhorse [...] an ideal beginners boat (stable and easy to handle), an ideal cheap instructing boat (short and maneuverable, but enough volume for rescues), and does make a great little all round solo tripper.



Sometimes, I feel enjoying the canoe is somehow not the British way of canoeing...

Ps. Ed Bassett (a well known BCU coach) says the 16' Ranger is "cumbersome in comparison" with the 14' Ranger :o

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

30.01.2012 11:32
#9 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Hallo Greg,
Indeed, Saarlaks Review was the Initiating post in the Forum to dip into the Ranger-Topic.
I think it would be a wonderful challange for a Social scientist to make a Research in the British and Contintal Paddler Milieus in Order to develope a empirical based Typology :)
Are you sure, that there are really so much differences?
Viele Grüße,
Fritz

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

30.01.2012 11:37
#10 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Hallo Wolfgang,
das ist ja ein sehr lesenswerter Text! Manchmal fühle ich mich auch hier und anderswo einer "Society of Highly Secretive and Mystical...." nahe, die es zu erforschen und durchdringen gilt. Ich verspreche's und werde fröhlich weiterprobieren (und lesen).
Herzlich,
Fritz

snowgoose.skipper Offline



Beiträge: 40

30.01.2012 12:32
#11 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

My strongest impressions of the continental European milieu have been formed amid fine company at Kringelfieber, at at ACA Instructor workshop and certification meetings, on the excellent 2011 ccb Tour on the Drau and at last year's Open Canoe Festival on the Drôme (and afterwards with Peter Stokx and Armelle Van Hauwaert of Canad.be) - so I have a very fine impression of a vibrant canoeing culture and of people enjoying some wonderful canoes imported by Jörg and Wolfgang!

OK... so I have also seen the canoes made by a certain, well known continental manufacturer, and have heard tales :o

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

30.01.2012 12:55
#12 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Denen vertrauen, die nicht nur ein Kanu fahren von dem sie behaupten das sei das beste für sowieso alles, ist eine Möglichkeit.
Die eigenen Fähigkeiten entwickeln und Probepaddeln, die andere.


Weise Worte Wolfgang ... man kann auch beide Möglichkeiten kombinieren ...

Ein Kanu - so einfach anzuschauen und doch so unendlich komplex in seinen Eigenschaften und Möglichkeiten!

Hornblaeser Offline




Beiträge: 159

30.01.2012 13:19
#13 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Manchmal denke ich, dass es ganz sicher richtig ist, viele Boote Probe zu fahren, Diskussionen zu Booten zu verfolgen oder selber zu führen, abzuwägen, hin und her, erstmal abzuwarten, erstmal zu mieten und so weiter...
Ich fühle aber auch, dass das Leben schon sehr kurz ist und die Ungeduld wächst...
Dann finde ich, dass man einfach ins kalte Wasser springen und sich einfach ein Boot nach kurzem Überlegen kaufen darf ...
Wohlwissend, dass das auch danebengehen kann...und bitter gespartes Geld im Eimer landet...

Ich habe mir einfach halbblind einen Canadier gekauft, dann sogar einen weiteren. Aus heutiger Sicht würde ich vielleicht andere gekauft haben, aber dennoch waren meine damaligen Entscheidungen nicht falsch und haben meine Freude am paddeln kein Stück getrübt. Im Gegenteil.

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

30.01.2012 13:24
#14 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Oh weh, Wolfgang, an dem Verhältnis , dass Du gerade angegeben hast , ersehe ich, dass meine Boote äußerst unflott sind.... Gibts nicht doch vielleicht Ausnahmen von der Regel? (der englische Text ist für mich stupiden Einsprachigen leider nicht erschließbar)
Ich geb trotzdem nicht auf!
Gruß
Hans-Georg

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

30.01.2012 14:04
#15 RE: Neugier: Venture Ranger 14 und 16 antworten

Zitat
Breite zu Länge mehr als 1:6 ist ein Schlüsselwert für flotte Kanus.



Hi Wolfgang!
Kleine Korrektur: Der Faktor ist das Verhältnis von Verdrängung zu Länge. Die Breite alleine sagt nichts über den Wasserwiderstand des beladenen Vehikels aus.
Daran sieht man schon, dass Gepäck, Paddler und Bootsform auch eine große Rolle spielen. Somit ist der Faktor also keine reine Eigenschaft des Bootes, sondern hängt von der Beladung ab. Mehr Beladung = (selten linear) mehr Tiefgang = (meistens) längere Wasserlinie + (immer)größere Verdrängung. Daher können manche Boote mit der Beladung "mitwachsen".

Wenn man also eine Angabe über die Länge der Wasserline eines Bootes macht muss man immer auch die Design-Verdängung oder die Design-Wasserlinie (DWL) mit angeben. Dann kann man sagen: "Für diese Verdrängung (Gewicht) wurde das Boot designt" und nur dann kann man das Boot zu anderen Booten (mit ihren entsprechenden Design-Verdrängungen) vergleichen.

Vermutlich ist das aber für "Fritz Paddler" so theoretisch, dass er sich besser auf das "Popometer" verlässt.

Liebe Grüße, Sebastian

-
"Women are fleeing the dreaded bow seat at an alarming rate, and, as individuals, are settling themselves into solo canoes. Welcome aboard!"
(Mike Galt 1978)
-
100% pure canoeing: http://www.canoespirit.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule