Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.253 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
AxeI Offline




Beiträge: 1.001

08.12.2011 15:04
Skidplates antworten

In anderem Zusammenhang kam es zu einer Diskussion über Sinn und Zweck von Skidplates.

Ich vertrete die Auffassung, dass das Aufbringen dieser Bug- und Heckschutzmatten (in der Regel aus Aramidgewebe) erst dann sinnvoll ist wenn Bug und Heck schon Kratzer und Abschürfungen aufweisen. Sollten sogar richtige Schäden wie Beulen oder gar Löcher entstanden sein kommt man gar nicht darum herum.

Andere kaufen ihre Boote gleich mit Skidplates - das hat den Vorteil, dass die Hersteller die Dinger in der Regel gut und richtig anbringen und die Performance des Bootes nicht nennenswert beeinträchtigt wird. Auch bei Wildwasserbooten kann ich nachvollziehen, dass man profilaktisch SkidPlates anbringt. Aber bei einem Tourenboot würde ich das wirklich erst dann machen wenn es nötig ist.

Wie seht Ihr das?

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.918

08.12.2011 15:19
#2 RE: Skidplates antworten

...genau so.
Bei Wildwasserkanus ist es eine Frage der Nützlichkeit und vom Temperament des Nutzers und dem Einsatz abhängig.
Bei einem laminierten Tourenboot mit feinen Linien kommt es sogar mit vom Hersteller angebrachten feinen Skidplates zu Geräuschen, die ich ohne nicht habe und die ich nicht schätze.

Deshalb: erst wenn nötig. Das wird in der Regel bei Kanus ohne Wildwassereinsatz, bei pfleglicher Nutzung - wie es bei einem wertvollen Gegenstand eigentlich selbstverständlich ist, der Nimmerleinstag sein.

LG

Wolfgang Hölbling

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.433

08.12.2011 15:37
#3 RE: Skidplates antworten

Sehe ich zu 99% auch so ....
Allerdings sind ja die Grenzen zwischen WW und Tourenboot fließend. Daher wäre vielleicht bei einem Tourencanadier in RX, der häufiger im Groben unterwegs ist, der Einsatz vom ersten Tag an eine Option. Aber das kann doch jeder für sich handeln, wie er mag ...

Troubadix Offline



Beiträge: 1.216

08.12.2011 15:58
#4 RE: Skidplates antworten

bei mir sind sie schon länger fällig geworden, vorne wie hinten, auch ohne Wildwasser und ich frage mich ob und was sich verändern wird, ich hab´s noch nicht fertig, die Kevlarlappen von Bushpaddler liegen schon lange in der Schublade, es wird Zeit.
Was Wolfgang da schreibt leuchtet ein, an Martin´s neuen Atkinson aus Kevlar kommen sie aber auch dran, die Beanspruchung mit Kindern und hier an der Küste beim Anlanden ist doch ordentlich und man hat hier eine recht schnelle Abnutzung auch ohne dass man auf den Steinen Picasso kopiert.
Gruß Jürgen

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

09.12.2011 07:47
#5 RE: Skidplates antworten

Die "neuen", integrierten Kevlar Skid Plates bei den Laminaten von Wenonah gefallen mir. Kein Performanceverlust, keine Geräusche weil in die Form gelegt und nicht nachträglich drauf geklebt, eine feine Sache. Ich empfehle sie jedem und z.B. bei Kevlar natur oder Ivory sind die kaum zu sehen...

http://www.kanushop.bushpaddler.de/catal...9703a3c61e27d05

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.918

09.12.2011 08:26
#6 RE: Skidplates antworten

Hallo Florian,
daß dort wo notwendig, bei guten laminierten Kanus mehr Matten verbaut sind als auf weniger beanspruchten Flächen ist obligat. Ob man es zeigt und damit wirbt, ist Geschmacksache und eine Frage des Marketing.

LGW

Wolfgang Hölbling

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

09.12.2011 09:17
#7 RE: Skidplates antworten

Hallo Wolfgang,

dass es bei guten Herstellern normal ist dass unter dem Gelcoat eine Menge mehr Material im Bug und Heckbereich verarbeitet ist, das weis ich. Aber das Kevlar an der Oberfläche eliminiert definitiv die Gelcot-Abplatzer die doch immer mal wieder vorkommen können. Die hab ich mit Fahrfehlern selbst schon ab und an produziert und finde es schön wenn ich nicht reparieren muss bzw das Boot hier unempfindlicher ist. Besonders bei scharfen Stevenformen und wenn doch mal irgendwo ein Stein ...

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

Wolfgang Hölbling Online




Beiträge: 2.918

09.12.2011 12:55
#8 RE: Skidplates antworten

Florian, Glecoatabplatzer? ...jo walst so wüd bist!

Im Ernst: so kann man sicher argumentieren und außerdem beeinflußt es die Fahreigenschaften nicht und ist eine deutlich weniger hässliche Lösung, als außen draufgepappt.

LGW

Wolfgang Hölbling

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

09.12.2011 21:48
#9 RE: Skidplates antworten

naja, wenn schon mit einlaminiert, könnte man wenigstens das Harz einfärben....

Ich wende immer die billig Klebebandmethode an. Muss ich davon ausgehen, das das Heck bzw. der Bug was abgekommt. Einfach einen Streifen Klebeband drauf. Der kommt dann wenn "durch" gerieben wieder runter und ein neuer kommt drauf. Das hört man auch nicht, wenn man sauber angeklebt hat. Variante für's ganz grobe: Unter dem Klebeband noch einen Streifen PVC-Bodenbelag (vorher ein bisschen angeföht um am Boot gut in Form zu bringen, eine noch warme Motorhaube tut's auch )

Den Kelvarschutz für WW-Boote aus Royalex aber wahrscheinlich nur bei Booten mit "spitzem" Bug und Heck. Wenn ich mir dann so Nitro, Blast und Co. anschaue, da reicht ein Kevlarstreifen nicht mehr, da müsste man eine halbe Leinwand nehmen ...

Loisachqueen, die morgen trotz schlechter Wettervorhersage eine Runde paddeln geht

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule