Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 936 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Ulli Offline



Beiträge: 2

24.05.2011 19:28
Befahrung Glan bis welchem Wasserstand möglich antworten

Hallo,

da ich demnächst eine Befahrung der Glan mit einem Kanadier vornehmen wollte und die Wasserstände schon länger beobachte dachte ich, ich bitte mal die Gewässervertrauten um eine Empfehlung zur Befahrung. Ich möchte entweder ab Lauterecken oder Medard losfahren oder sogar schon deutlich früher ab dem Teilstück zwischen Eschenau und Lauterecken.

Kann mir da einer eine Empfehlung geben, ab welcher Pegelhöhe (Pegel Odenbach) ich da erfahrungsgemäß gut bis Odernheim durchkomme.

Spitze wäre natürlich eine Empfehlung ab wann eine Befahrung noch auf dem Teilstück vor Lauterecken möglich ist und ab wann ich lieber erst ab Medard fahren sollte, dann kann ich das recht kurzfristig vom Pegel abhängig machen

Ich kenne die Glan bisher noch gar nicht und bin deswegen für jede Information diesbezüglich dankbar.

Vielen Dank schon einmal.

Viele Grüße

Ulli

Kanuotter Offline




Beiträge: 551

25.05.2011 21:13
#2 RE: Befahrung Glan bis welchem Wasserstand möglich antworten

Hallo Ulli,

wir sind am 15. Mai bei Pegel Odenbach 112 cm gepaddelt: Lauterecken unterhalb des Stadtwehres bis Odernheim. Das ist für Canadier Niedrigwasser aber noch ohne Schädigung von Boot und Kleinlebewesen im Fluss machbar.

Es gibt vereinzelt Schwallwasserstrecken, die leichte Grundberührung verursachen. Da muss man sehr eng am Ufer bzw. den Büshen paddeln. Der Fluss hat wiederholt Steinschwellen quer durch den Fluss, die aktuell nur mit leichtem Steinkontakt fahrbar sind. Meist kommt direkt hinter der Durchfahrt zwischen zwei Steinen noch eine zweite Reihe. Da braucht ihr einen wachen Vordermann mit schnellem, sicheren Ziehschlag oder euer Boot malt den Stein an...

120-150 cm wäre sicher besser, aber bei 110 würde ich jederzeit auch mit GFK-Kanadier fahren. Mühlenwehr Rehborn ist sehr trocken. Ruhig Bootswagen mitnehmen und rechts aussteigen und an der Straße entlang bis zum Mühlenrücklauf. Vorher mach wenig Sinn zbd ist vielleicht besser als das Wasserwandern das euch sonst erwartet (schieben, treideln, stolpern...) wenn ihr links raus geht und direkt gegenüber der Mühle wieder die Böschung runter geht.

Das Teilstück oberhalb Lauterecken bin ich vor Jahren bei Niedrigwasser gefahren und es hat kein Spaß gemacht (regelmäßiges Wasserwandern und Steinmalerei). Der Flussabschnitt ist vielleicht schön, wenn Odenbach bei 150 cm ist. Das Stadtwehr von Lauterecken habe ich in schlechter Erinnerung. Wir konnten bei Niedrigwasser durch die "Hinkelsteine" klettern, die hier in den Fluss "geworfen" wurden. Das ist aber nur was für trittfeste. Ich glaube ein Umtragen war nicht möglich. Deshalb würde ich bei höheren Wasserständen vorher klären, ob man durch das Wehr überhaupt durchpaddeln kann, wenn umtragen nicht gehen würde. Also viele Fragezeichen - bitte selber prüfen.

Gruß Norbert

Ulli Offline



Beiträge: 2

26.05.2011 08:39
#3 RE: Befahrung Glan bis welchem Wasserstand möglich antworten

Alle klar,

dann sage ich vielen Dank für die wertvollen Tipps. Dann sollte ich vielleicht bei dem derzeitigen Wasserstand noch etwas vorsichtig sein, was eine Befahrung der Glan angeht.

Ich danke Dir. Ich werde dann mal berichten wie die Befahrung gelaufen ist.

Grüße

Ulli

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule