Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 10.162 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
AxeI Offline




Beiträge: 1.001

11.05.2011 14:19
#16 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Oje, ich hab keine Ahnung wie das Zeug heißt. Ich habe mal Meterware für OC-Fittings in unterschiedlichen Breiten bestellt und von dem ca. 2cm breiten Gurtband jeweils 10/20cm für diese Schlaufen abgetrennt und die Schnittkanten verschweißt. Die Löcher für die Schrauben habe ich mittels Körner ("Anreißnadel") ausgeweitet ohne die Fasern zu verletzen. Da sind die käuflich zu erwerbenden Schlaufen möglicherweise etwas professioneller (und haftungsrechtlich unbedenklicher). Ich würde dafür nur Material nehmen, mit dem ich auch Boote verzurren würde.

Viel Spaß beim Schrauben am elterlichen Auto (findest Du die Farbe des Autos eigentlich okay?)!

Axel

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2011

Atze69 Offline




Beiträge: 179

11.05.2011 15:10
#17 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

"Wie heißt Max Mustermann mit Vornamen?"

Also, ich meine, das Gurtband heißt entweder Hansi oder tatsächlich einfach "Gurtband"
Könnte es evtl auch in der Kurzwarenabteilung größerer Läden geben (wie z.B. Galeria, Karstadt.....) oder im gut sortierten Drachenladen.

@Axel
Mir gefällt das mit den Schlaufen auch gut! Aber warum hast Du nicht die andere Schraube auf dem Bild genommen? Die sieht, zumindest auf den ersten Blick, "fester" oder haltbarer aus und befestigt kein Plastikteil (Scheinwerfer?).

Desweiteren überlege ich, ob ich nach zum Gurtband passenden D-Ringen gucke, um eine gleichmässigere Kraftverteilung und keine Stauchung des Bandes haben.
Auch würde ich (weils mir mit Nadel zu fummelig ist) das Loch mit dem Lötkolben stechen und eine möglichst große U-Scheibe zwischen Schraube und Gurtband legen.



"a canoe named SUE"

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

11.05.2011 15:36
#18 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Vernünftigerweise hätte ich das Gurtband länger lassen sollen um es mit beiden Schrauben zu sichern. Ich habe die vordere gewählt, weil die am weitesten vorne liegt. Die Lampen an dem schnittigen neuen Auto sind so weit nach hinten gezogen, dass weiter vorne keine verfügbare Schraube zu finden war.

Beim alten Auto, bei dem ich einfach eine Kordel genommen habe, konnte ich selbige um eine Karosseriestrebe binden. Die Lösung schien mir deutlich sicherer als die Schraubvariante obwohl man im Fall eines plötzlichen Rucks damit rechnen muss, dass die Blechkanten die Kordel durchtrennen. Gänzlich Unfallsicher ist sicher keine der gezeigten Lösungen.

Mir geht es beim Abspannen an der Kühlerhaube deshalb auch vordringlich darum ein Reißen des Riemens, der das Boot auf dem Dach hält, (wahrscheinlicher ein Bruch des Riemenschlosses) auszugleichen. Das Boot fliegt dann nicht unkontrolliert weg sondern schlingert und klappert auf dem Dach hin und her bis man angemessene Kraftworte abgesondernd an den Rand gefahren ist und neue Gurte anbringt.

Axel

P A D D E L B L O G
P O L I N G T R E F F E N 2011

Kaisoft Offline




Beiträge: 16

11.05.2011 16:39
#19 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Gurtband in vielen Farben und breiten bei uns im Shop auch als Meterware erhältlich unter: Gurtbänder, Karabiener,Steckschnallen


Gruß Kai

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

11.05.2011 19:44
#20 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Zitat von Ulme
aber ich habe da jemanden kennengelernt, der angeblich bis 170 km/h mit Canoe(s) am Dach fährt



Hallo Ulme,
haben wir schon mal miteinander gesprochen?

Einen Testabbruch hat mir einmal Peter Pan bei 180 km/h empfohlen.

Es kommt natürlich auch auf die Bootsform an.
Mit dem Sundowner sind, wie schon angedeutet, 170km/h machbar.
Bei dieser Geschwindigkeit wurde ich aber auch schon von einem roten Kanu mit untergeschnalltem gelbem Lieferwagen überholt. Der Fahrer macht mächtig Druck.

Der Prism hat deutlich tumblehome und ist nicht so stabil festzuschnallen. 130km/h sind da das Limit.

Guten Flug,

Dull Knife

Ulme Offline




Beiträge: 793

11.05.2011 20:38
#21 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Zitat von Dull Knife

Zitat von Ulme
aber ich habe da jemanden kennengelernt, der angeblich bis 170 km/h mit Canoe(s) am Dach fährt



Hallo Ulme,
haben wir schon mal miteinander gesprochen?

Einen Testabbruch hat mir einmal Peter Pan bei 180 km/h empfohlen.

Es kommt natürlich auch auf die Bootsform an.
Mit dem Sundowner sind, wie schon angedeutet, 170km/h machbar.
Bei dieser Geschwindigkeit wurde ich aber auch schon von einem roten Kanu mit untergeschnalltem gelbem Lieferwagen überholt. Der Fahrer macht mächtig Druck.

Der Prism hat deutlich tumblehome und ist nicht so stabil festzuschnallen. 130km/h sind da das Limit.

Guten Flug,

Dull Knife




Hihi, nein, wir kennen uns nicht.
Bei meinem derzeitigen "Arbeitsauto" - Golf IV Variant SDI mit heißen 69 PS ist die Geschwindigkeit eher vom Auto denn vom Canoe limitiert ,
und für den Doblo habe ich solange keine Dachträger, bis der Markt oder Thule etwas günstigeres bieten als die Originalteile um > 200,-

Herrjeh, ich hätte den schwarzen 900 Turbo S mit roter Box und modifiziertem Lader doch nie hergeben sollen ,
aber wie sagt man so schön: der Tankwart ist (nicht mehr) mein bester Freund!

Viele Grüße

Ulme

cafi Offline




Beiträge: 148

11.05.2011 21:27
#22 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Hallo Birgit,

ich versuche mit Boot auf dem Dach 100km/h auf der Autobahn und 80km/h auf Freilandstraßen einzuhalten. Ohne Boot sind es dann 100km/h auf der Autobahn und 80km/h auf Freilandstraßen.
Und zwar aus dem einfachen Grund, dass bei 100 statt 130 auf der Autobahn
- der CO2-Ausstosses um 9%
- die NOx-Emissionen um 16% und
- der Feinstaub um 23% reduziert werden.

Albert, der zugibt, sich auch nicht immer an diese Geschwindigkeiten zu halten

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

11.05.2011 21:48
#23 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Was würde wohl Klaus zu diesem Thread schreiben?

lithiumhabib ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2011 21:52
#24 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Martin,

ich nehme an Du meintest Birklaulex?

Stefan, der jetzt wirklich seine Tastatur zu den Bootswagen wirf*** öähm, sorry!

"...Lieber möchte ich wie ein Wolf leiden und wie ein Hund verrecken, als weniger empfindsam zu sein. ...Klaus Kinski"

AlexWien Offline




Beiträge: 375

11.05.2011 22:00
#25 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

docook hat vollkommen recht:
Bei vielen Autos wird nur das Verbinden mit der Abschleppöse ein davon-fliegen des Kanus bei einem Unfall verhindern.
Ich spann auch schräg zur Abschleppöse ab, jedoch nur leicht gespannt.
Meins kann seitlich nur geringfügig verrutschen weil der Dachträger nur geringfügig breiter als das Kanu ist. (Ohne Foto schwer nachvollziehbar)
Ich werde mal versuchen ob ich jeweils eine zweite Leine sinnvoll spannen kann um das seitliche Arbeiten zu verringern.

Ein Kanu am Dach hilft ungemein sich an Geschwindigkeistbeschränkungen auf der Autobahn zu halten (130 in Ö)
110 sind ein sehr schonendes Tempo; Sprit, Kanu, Lautstärke.
130 für mich angenehm, weniger für den Spritverbrauch, und der Bug arbeitet deutlich mehr als bei 110.

Selten ist ein Überholvorgang notwendig, aber da hab ich auch schon 150 am Tacho / Navi stehen gehabt (ohne Italien/Spanien-Langgutfuhren Tafel).
Interessanterweise hört dann der Bug auf im Wind zu arbeiten, weniger als bei 130. (Aber alles lauter)

rené Offline



Beiträge: 472

11.05.2011 22:04
#26 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Mit Booten auf dem Dach sind es bei mir meist 110 - max.130kmh, dann wird es mir einfach zu teuer und zu laut. Wenn ich schneller fahre, stehe ich die eingesparte Zeit anschließend beim dann notwendigen zusätzlichen Tankstop an der Säule.

Um auf den zweiten Teil der Eingangsfrage zurückzukommen,soweit mir bekannt ist, gibt es keine Vorschrift, die eine Höchstgeschwindigkeit mit Dachlast vorgibt. Man sollte sich halt mit angemessener Geschwindigkeit bewegen.
Ob 170 kmh angemessen sind, wird man im Zweifel seinem Vordermann oder dessen Anwalt erzählen müssen, wenn das Kanu, nach dem Crash, in dessen Heckfenster steckt.


Gruß René

Dull Knife Offline




Beiträge: 754

11.05.2011 22:07
#27 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Erstaunlicherweise wurde ich nur auf den Wegen ZU einer Paddeltour geblitzt.

Das Foto erzürnte Klaus.

AlexWien Offline




Beiträge: 375

11.05.2011 22:07
#28 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Bei mir steht entweder in der Anleitung zum Dachträger (vom Fzg Hersteller) oder in der Bedienungsanleitung zum Auto
eine Geschwindigkeitsbeschränkung bei Dachlast, glaube 80km/h,. Muss aber nochmals nachschauen.

Panta Rhei Offline



Beiträge: 75

11.05.2011 22:17
#29 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

"Unser" Auto fuhr auch mit Boot nicht so richtig schnell . Aber wie Heinz schon schreibt, die Geschwindigkeitsbeschränkungen lassen den Urlaubsanfang deutlich früher spürbar werden. (Kluane, Yukon)

T o m m y

Angefügte Bilder:
C Over in the gloryland - Kluane.jpg  
rené Offline



Beiträge: 472

11.05.2011 22:32
#30 RE: Kanadiertransport auf dem Dach - Geschwindigkeit? antworten

Zitat
Bei mir steht entweder in der Anleitung zum Dachträger (vom Fzg Hersteller) oder in der Bedienungsanleitung zum Auto
eine Geschwindigkeitsbeschränkung bei Dachlast, glaube 80km/h,. Muss aber nochmals nachschauen.


Das wäre dann aber immer noch lediglich eine Herstellervorgabe und keine Vorschrift.

Gruß René

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule