Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 2.737 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 10:05
#16 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

"Nb: Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ein Interessent beim Probefahrttermin von mir verlangen würde, hinter die gunwhales zu gucken...."

Das war gemeint, nach dem Kauf nachschauen.

bjoernen Offline




Beiträge: 417

08.04.2011 10:17
#17 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Zitat von AlexWien
Die meisten Hersteller, ausgenommen Wenonah, empfehlen zur Vermeidung von ColdCracks im Winter die äußeren Schrauben zu entfernen, nur die mitteleren zB 3 stehen lassen, und dabei die chance zu nützen die Innenseiten zu ölen.

Cool! Cold Cracks!
Stell Dir vor, Du hast ein Canoe und darfst es nicht fahren. Zumindest nicht bei Wärme, Kälte, hoher oder niedriger Luftfeuchtigkeit.
Dem Hersteller würde ich in den Allerwertesten treten, der nicht in der Lage ist, Laminat und Holz zu einer Temperatur- und Feuchtigkeitsunabhängigen Einheit zu verbinden. Für sowas gibt's Lösungen. So gibts unter Anderem im Schiffsbau seit einigen hundert Jahren die Messingschraube ...

Grüße

Björn

... der mit dem Ally tanzt ...
(und ständig an's Essen denkt)

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 10:23
#18 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Ich meinte roylex Canoes bezüglich Cold Crack.

Bei laminat tritt das Cold Crack Problem nicht auf.

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 10:26
#19 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Das Gewerbe der Holzverarbietung kann schon seit tausenden Jahren mit unterscheidlichem dehnverhalten zurecht kommen.
Stichwort langloch schraube, Klemmverbindung.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

08.04.2011 11:14
#20 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Cold Cracks
sind so was wie der Wolperdinger der mitteleuropäischen Bootslagerung. (viel geschrieben, nie gesehen)


Und zu weiter oben:
Zwischen dem >>Lösen einer Schraube<< und dem >>abschrauben einer Leiste<< liegen mehrere Umdrehungen, die man exakt kaum rückgängig machen kann.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 11:39
#21 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Ja hast recht, das wird von den Herstellern unterschiedlich empfohlen.
Einer sagt lösen: drei Umdrehungen.
Der andere sagt glaub ich abschrauben und dahinter ölen.
Vielleicht sammel ich mal die Empfehlungen und poste sie hier.

Im Waldviertel hat es letztes Jahr in einer Nacht -22 Grad gehabt, dort muss ich mein künftiges Boot in einem unbeheiztem Haus am Dachboden lagern.
(Hab auchkeine besondere Lust zum Leisten abschrauben....)

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

08.04.2011 11:41
#22 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Hallo Alex,
Zeit für die Praxis:

Cold Cra...Mir sind keine Paddler bekannt, die Schrauben des Süllrandes im Winter lösen, trotzdem weiß ich von keinem derartigen Schaden. Möglicherweise ist die Empfehlung für extremere Klimate sinnvoll, aber sofern dein Flugdach nicht auf der Zugstitze steht, bist Du auf der sicheren Seite.

Dich wundert, daß andere Herstzeller das nicht auch machen?

Was meinst Du genau? Ein Problem zu kreieren und dazu mit einer "speziellen Lösung" Heilung zu versprechen?

Sei bitte nicht naiv, schau Dir die Dinge an und sei sicher: Solide Arbeit braucht keine kryptischen Versprechen, keine mysteriösen Geheimlösungen: Gute Arbeit erkennst Du schnell. Ob die Auswahl des Holzes sorgfältig war, wie gut das Tragjoch geformt ist, ob ein Sitz funktioniert oder die Vorderkante in die Schenkel einschneidet und ob er verschiedene Sitz- und Kniepositionen zuläßt, ob alles so gefügt ist, daß Wasser ablaufen und alles trocknen kann, .... fahr mit der Hand über den Süllrand, Du spürst, ob der fein geschliffen und geölt, oder lieblose Massenware ist!

Vertrau Dir selbst!

Wolfgang Hölbling

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 12:10
#23 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Super, dann kann Swift Österreich (Wolfgang Hölbing) ja
ruhig den Gewährleistungsausschluss wegen Cold Cracks, für bei ihm gekaufte Canoes rückgängig machen, sofern Sie in Mitteleuropa unter 1000m, Seehöhe gelagert werden...

Das wär doch ein zusätliches Kaufargument.....

welle Offline




Beiträge: 1.525

08.04.2011 12:14
#24 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

nein ich schreibe jetzt nicht was ich denke............................................

Ulme Offline




Beiträge: 793

08.04.2011 12:42
#25 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Zitat von AlexWien

Im Waldviertel hat es letztes Jahr in einer Nacht -22 Grad gehabt, dort muss ich mein künftiges Boot in einem unbeheiztem Haus am Dachboden lagern.
(Hab auchkeine besondere Lust zum Leisten abschrauben....)



Ich bin mir sicher, dass das Boot im Waldviertel während der Winterlagerung mit lautem Knall bersten wird wie die Bäume in der Taiga.
So was kann gar kein Canoe aushalten - eine Nacht bei minus 22°C!
Ich würde einen Umzug unbedingt andenken!

Mein letztes Canoe (Royalex und Holzsüllrand - sic!) wurde mehrere Jahre über während des Winters - außer ich bin damit gepaddelt -
ebenfalls in einem unisolierten Dachboden gelagert.
Rechnet man die Zeit nicht dazu, wo es im Freien aufgebockt gelagert wurde, kamen Jahresschwankungen von 65°C zusammen.
Es ist weder geborsten noch geschmolzen.
Die Leisten hab ich nicht einmal abgenommen, sonder nnur äußerlich nachgeölt und der neue Besitzer ist sicher zufrieden mit dem Ding.

Manchmal bin ich froh, dass ich kein Händler bin...

Viele Grüße

Ulme

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

08.04.2011 13:31
#26 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Zitat von AlexWien
Super, dann kann Swift Österreich ja ruhig den Gewährleistungsausschluss wegen Cold Cracks, für bei ihm gekaufte Canoes rückgängig machen, sofern Sie in Mitteleuropa unter 1000m, Seehöhe gelagert werden...
Das wär doch ein zusätliches Kaufargument.....


Das ist aber nicht ganz die feine Art...

War bei den Cold Cracks, die Du bisher gesehen hast, eigentlich öfter normales Royalex oder auch Royalex Light betroffen? Kannst Du dazu eine ungefähre prozentuale Angabe machen?

Um noch mal ganz klar zu fragen: Wie viele Cold Cracks sind Dir den bekannt (und ich meine kein 'da hat mal jemand im Internet berichtet, dass er einen kennt, der mal gehört hat, dass es irgendwo vorgekommen sein soll, dass man nicht ausschließen kann, dass die Schwester des Nachbarn, der vor ein paar Jahren im Haus nebenan gewohnt hat, in der Zeitung gelesen hat, dass es Leute gibt, die gesehen haben wollen, dass ein durchreisender Zimmermann etwas reparieren mußte, was wie ein Süllrand aussah und man daher fest davon ausgehen kann, dass ...... ..... es in Alaska ganz schön kalt werden kann.')?

Markus

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 14:30
#27 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

So, hab nun mal die Bedienunganleitungen durchforstet.

Die Vorschusslorbeeren für Wenonah bezüglich Konstruktion zieh ich zurück.
Es ist bei allen weiter unten angeführten, gemäß Bedienungsanleitung, noch viel Ärger als angenommen. (ausgenommen bei Swift)
Laut Bedienungsanleitung (ich weiss, liest ja niemand) solltest Bell und Esquif nicht bei Temperaturen unter 0 lagern, ohne die Schrauben zu lösen, Swift erlaubt immerhin -20°.
Zu NovaCraft habe ich leider nichts im Netz gefunden, vielleicht schaut mal ein Nova Craft Besitzer in sein Manual was darin steht bezüglich Wooden Gunwales und Storage:
Lustig ist auch Wenonah: Kann man nicht mehr reparieren, im Gegensatz zu Swift: Kein Problem, leicht zu repararieren.
Und Esquif ist ein franz. Hersteller, also im mitteleuropäischen Klima angesiedelt.

Auszug aus www.swiftcanoe.com/downloads/ABS_Maintenance.pdf
Swift ABS Maintenance:
"Important Notice for ABS Canoes with Wood Gunwales. Both Royalex & wood expand and contract with
extreme temperature changes, but at dierent rates. In winter, as the temperature reaches ~-20 degrees C, stress cracks may appear in the wood
gunwales or in the hull around the gunnel screws. To avoid this problem, completely remove the first 4-6 screws both from the inwale & outwale at
both ends of your canoe. Then lift the pair of gunnels at each end & wedge a piece of wood between the gunwale with the deck & the top of the
Royalex or Royalite hull. Then loosen all other inwale screws 3 complete turns. In the spring, simply reverse the procedure by installing &
tightening all screws. If splitting does occur, this can be repaired, so don’t worry."


Bell
Auszug aus Bell: http://www.bellcanoe.com/pdfs/Bell_Owners_Manual.pdf
"WARNING: NEVER STORE WOOD-TRIMMED ROYALEX CANOES IN
TEMPERATURES BELOW 32-DEGREES FAHRENHEIT. Royalex shrinks
and expands at a greater rate than wood when subjected to severe
temperature changes, which makes wood-trimmed Royalex
canoes susceptible to a condition know as “cold cracking”.
Cold cracking occurs when the hull contracts significantly more
than the trim and cracks develop everywhere a screw, rivet or bolt
affixes the rail to the hull.
Cold cracking is not covered by Bell Canoe Works warranty, so to
prevent it, always store your canoe indoors at temperatures well
above freezing
. If there is even the slightest chance that the
temperature will fall below 32-degrees, carefully remove the
screws from the outer gunnel for 24" from the bow and stern of
the canoe. This will not prevent cold cracking during severe cold
snaps, but may help during periods of near-freezing temperatures
for short periods of time.
Remove these screws:
"
[Graphik zeigt die ersten 5 Schrauben]
32 Grad Fahrenheit sind 0 Grad Celsius

Wenonah
Auszug aus http://www.wenonah.com/stock/WC_owners_manual.pdf
...
"Preserving new
wood gunwales:
When we build a canoe with wood gunwales,
we apply three coats of finishing oil at the factory.
This is enough to make them look nice,
but it is not intended to be the final finish!
The other parts of our wood-trim package,
such as wood thwarts and seats, are varnished, which is how we receive them, and
they need no further attention when new.
Wood gunwales are different. We make our
own, and we apply only enough oil to protect
them in transit. Our intent is to leave you the
freedom either to apply more oil to complete
the finish, or to use another finish if desired
An oiled finish is attractive but not very durable.
If oil is your choice, however, apply three
or more coats to new gunwales.
"
...
"A warning about
wood gunwales on
Royalex® canoes:
Wood gunwales do not expand and contract
with temperature changes, but a
Royalex canoe does. Unless special care is
taken, this can cause the hull to crack
during storage in cold climates, and this
type of damage is usually unrepairable.
For un-heated winter storage, loosen the
screws holding wood gunwales to a
Royalex canoe near its ends so that it can
contract without being restricted.
"

Esquif: siehe http://www.esquif.com/2008/entretien_en.php?id=13
"Wooden Gunnels

The wood gunnels are treated with Tung oil. We recommend refreshing 3 or 4 times per season. With a rag, apply a generous coat of oil to all exposed sides of the gunnels and deck plates and handles; allow to sit 5 to 10 minutes then wipe off excess with a clean rag. The seats, yoke and thwarts are varnished and don’t need special treatment. If you live where your canoe will be stored in freezing temperatures you must remove the first 8 to 10 screws from each end of both gunnels. If you don’t the difference in shrinkage factors between laminated hull and wood gunnels can cause hull cracks at the screw points. THIS TYPE OF DAMAGE IS NOT COVERED BY OUR WARRANTY.

"

welle Offline




Beiträge: 1.525

08.04.2011 14:42
#28 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Mensch Alex,
ist doch alles theoretischer bullshit, jeder weiß, daß die Amerikaner sich wegen
ihrer Haftungsgesetzgebung absichern bis zum Erbrechen.

Hast Du schon mal die Aufkleber auf der Innenseite von den Bell Canoes gelesen?? Wenn Du Dich daran hälst,
gehst Du niemals aufs Wasser, was da alles passieren kann.

Du machst Dir wirklich zuviele Gedanken, kaufe Dir ein Boot was Dir gefällt, padddel es und wenn
es kaputtgefahren !!wohlgemerkt gefahren !!) ist, repariere es oder kauf ein neues. Das sage ich Dir
nicht als Händler, sondern als Mensch und outdoorler.
Über die ganze Theorie hin wirsd Du alt und kannst kein Paddel mehr heben, wäre doch zu schade.
Gruß aus dem Norden
Albert

www.absolut-canoe.de

Niels Offline




Beiträge: 132

08.04.2011 14:55
#29 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Zitat: "Und Esquif ist ein franz. Hersteller, also im mitteleuropäischen Klima angesiedelt."

Da machst Du Dir soviel Mühe und guckst trotzdem nicht richtig hin.
Esquif ist KEIN französischer Hersteller, die sitzen in Quebec. Das ist Canada, aber da spricht man
doch tatsächlich französisch.

Zitat" Zu NovaCraft habe ich leider nichts im Netz gefunden, vielleicht schaut mal ein Nova Craft Besitzer in sein Manual was darin steht bezüglich Wooden Gunwales und Storage"

Ein "Manual", eine Bedienungsanleitung zu meinen Nova Craft Booten habe ich nicht bekommen, habe ich bislang auch nicht vermisst.
Aber da mache ich wohl grundsätzlich was falsch.

Vielleicht schaffst Du Dir anstelle eines Kanus besser noch zwei, drei Vollkaskoversicherungen und vor allem eine Rechtschutzversicherung an, damit Du Hersteller, Importeur und Händler verklagen kannst, wenn Du Dir zwischen Süllrand und Paddel den Finger klemmst.

AlexWien Offline




Beiträge: 375

08.04.2011 14:56
#30 RE: Holzsüllrand im Auslieferungszustand antworten

Ja da gibts aber zwei Seiten.
Das eine ist der Haftungsausschluss: den die Amis übertreiben, da hast Recht.
Das betrifft "nicht bei Wind paddeln, nicht alkoholisiert, etc."

Und dann gibt auch noch die Seite wie man Materialschäden sinnvoll vermeidet.
Dazu müsste man wissen wieviele Mittleeuropäer ihr Royalex Kanu mit Holssüllrand im freien lagern.
(weiss man nicht, wie oft tritt ein Cold crack hier bei uns auf? weiss man nur wenns im Forum gepostet wird)

Wie aufwändig ist das abschrauben der 5 Schrauen, was für folgen hat es beim wieder zusammen schrauben....

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule