Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 5.302 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
xaver Offline



Beiträge: 21

16.10.2010 17:45
Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Zusammen,

möchte mir für WInter-Camping einen Tipi mit Zeltofen zulegen, kenne mich aber mit den Tipis nicht aus.
Bisher habe ich ein Kuppelzelt verwendet.

Könnt Ihr mir vielleich ein paar Tips geben auf was ich achten sollte beim Kauf.

Danke schon mal im voraus!

Grüße aus einem verregneten Freiburg

xaver

trullox Offline



Beiträge: 616

16.10.2010 18:33
#2 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Xaver!
Es kommt zunächst mal drauf an wieviel Personen im Tipi hausen sollen. Wir sind beispielsweise nur zu zweit und hatten ein Bergans Lawu 4-6 Pers. Als wir dann aber noch einen zeltofen reinstellten, war es uns zu klein, insbesondere weil wir auch Feldbetten benutzten, statt ganz außen auf Isomatten zu nächtigen. Deswegen haben wir das Tipi gegen das nächstgrößere für 6-8 Pers. eingetauscht. Das Material ist Polyester ripstop und hat ein Gesamtgewicht von ca. 6kg. Ist ne verhältnismäßig kleine Tasche. Gibts, denke ich, bei Albert(Welle) für ca.€450.- Als zeltofen hatten wir den fabelhaften campfirestove. Kannste googln.
Baumwollzelte, wie z.B. Tentipi wiegen und kosten sehr viel mehr, bieten aber noch besseres Raumklima.
Wenn Du noch mehr Infos brauchst, frag nur.
Gruß!
Fred

xaver Offline



Beiträge: 21

16.10.2010 18:38
#3 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Fred,

danke für die schnelle Antwort.

Wir sind insgesamt 4 Personen (2Erw.+2Kinder).

Kann man denn in jedes Tipi einen Zeltofen stellen?

Grüße
xaver

trullox Offline



Beiträge: 616

16.10.2010 19:49
#4 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Ja, wenn das Tipi groß genug ist und oben eine Hutze hat für den Rauchabzug.

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

17.10.2010 23:28
#5 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Und NEIN!

Der Zeltstoff sollte schon relativ feuerunempfindlich sein.

Tipis aus reinem Nylongewebe eignen sich nicht für Zeltöfen, da schon ein Funke das ganze Zelt zum brennen bringen kann. Ich "durfte" vor Jahren (als Rettungsassistent) mal zwei Zeltbewohner eines reinen Nylonzeltes retten, die ihr Kuppelzelt mit einem Gaskocher anbrannten. Beide erlitten schwere Brandverletzungen und mussten nach einer Erstversorgung in Brandverletztenzentren geflogen werden.

Noch im selben Sommer war ich zur Absicherung der Feuerwehr bei einem Brand an einem Baggerloch. Dort war durch Funkenflug des Lagerfeuers ein Nylonzelt in Sekunden abgefackelt und umliegende Sträucher in Brand geraten. Diesmal kamen zum Glück keine Personen zu schaden.

Seither ist für mich Nylonzelt und Feuer ein absolutes No-Go!

Peter

welle Offline




Beiträge: 1.525

18.10.2010 09:58
#6 RE: Kaufberatung Tipi antworten

moin,
so absolut würde ich das nein nicht sagen:

die Nylon Ripstopgewebe Lavvus von Helsport sind feuerhemmend und flammenhemmedn
imprägniert.
Wie der Brandtest auf dem letzten Winter Tipi Lager gezeigt hat, brennt da
nix, das Material schwelt so ganz langsam vor sich hin.
Trotzdem ist Vorsicht bei offenem Feuer geboten: Kontrolliertes offenes Feuer
in der Feuerschale ist möglich. Dabei sollte das Lavvu mit einem Innenzelt ausge-
stattet sein 1. bei Funkenflug gibt es die Löcher nicht in der Zeltaußenhaut und
2. das Raumklima wird dadurch wesentlich verbessert.
Wichtig bei allen Tipis ist die Lüftung: selbst beim Baumwollmischgewebe sollte immer
eine untere Lüftung und die Hutzenöffnung zum Teil geöffnet sein. Die
Luft muss zirkulieren können, sonst gibt es Tropfwasser, auch bei BWmischgewebe.
Gruß aus der Nordheide
Albert

Angefügte Bilder:
Hobo_KOchen im Tipi.JPG  
mischmael Offline



Beiträge: 108

18.10.2010 10:47
#7 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Was gibt es bei Tipis mit Ofen zu beachten?

Aus meiner Sicht bzw. Erfahrung folgendes.

Material
Da will ich mich zu 100% den Argumenten von Peter Will anschließen, das Zelt und ggf. der Zeltboden sollten so gut es geht feuerunempfindlich sein !!!
Funkenflug, etc wird sich nie ganz vermeiden lassen.
Als Zeltmaterial halte ich daher Baumwoll-Polyerster-Mischgewebe (65/35%), oder eben reine Baumwolle für gut geeignet.
Nylon und ähnliches halte ich für ungeeignet, es brennt meiner Erfahrung nach: wenn dann in sekundenschnelle, praktisch sofort vollständig, tropft und verursacht damit üble Verbrennungen.
Ich hab das schon erlebt, Gott sei Dank nicht bei einem Zelt.
(Siehe hierzu auch den Beitrag von Albert, es wurden woll gegenteilige Erfahrungen gemacht, bei Zelten aus entsprechend flammhemenden Material.)
Bei Baumwolle oder BW-Mischgewebe gibt’s halt ehr nur ein Loch.


Reine Baumwolle ist halt schwer und trocknet nur langsam.
Baumwoll-Polyerster-Mischgewebe trocknen sehr schnell und sind deutlich leichter.
Nylon oder ähnliches ist natürlich noch leichter.

Das „Raumklima“ in Zelten aus Baumwolle bzw. BW-Mischgewebe ist deutlich angenehmer,
im Sommer wie im Winter. Das Zelt heizt in der Sonne nicht so schnell auf.
Du wirst bei kühleren Temperaturen wenig Kondenswasser (Schwitzwasser) haben, die Zeltwand ist „Atmungsaktiv“. Dies wird sich sicher auch im „Winter“ bemerkbar machen, wo am Ofen doch allerhand getrocknet wird.

Größe
Für zwei Erwachsene & zwei Kinder halte ich das „Tentipi-9“ für OK.
Gerade im Winter oder auch schon bei einem nasskalten Regentag ist es für alle entspannter etwas mehr Platz zu haben.
Das „Tentipi-7“ wäre uns zu klein. Einziges Argument für das -7er wäre: Es auf dem Rücken durch Canada tragen zu wollen. Tu ich aber nicht.
Das wäre natürlich auch ein Argument für ein Nylonzelt.
Der Preisunterschied ist es für mich nicht.
(Wenn ich mir überlege wieviel ein "Standard-Urlaub" kostet, sehe ich den Preis für's Zelt als zweitrangig.
Die Familie muss sich wohlfüllen, sonst kann ich alleine gehen. [Ich geh jetzt mal nicht von einer Einmalnutzung aus.])


Zeltboden
Ein Zeltboden ist nicht unbedingt notwendig, aber manchmal schon sehr angenehm.
Was geht, ist im Bereich der Schlafplätze, eine dieser „grünen Gewebeplanen“.
(Diese dünnen „Wachstischdecken“ sind für eine Person recht gut)
Bei 4-Personen kommst Du aber schnell dahin mit 2 oder gar 3 Planen etwa 2/3 der Bodenfläche auszulegen. Da stellt sich dann irgendwann die Frage nach einem Zeltboden. Hierzu gibt es verschiedene Lösungen. Ein Boden des Zeltherstellers.
Weiter findet sich im Forum ein Schnittmuster für einen Boden aus den erwähnten grünen Planen.
Die Bodenplane von Wolfgang Helfrich, passend zu den Tentipi’s, (ich glaube er schneidert inzwischen auch für andere Zelte)
ist ebenfalls eine gute Lösung. Der Boden ist aus „Air-Back-Stoff“, nicht Wasserdicht, nimmt aber selbst kein Wasser auf,
ist recht Hitzebeständig, schwer entflammbar und durch einen Klettverschluss teilbar.
Wir haben selbst so einen im Einsatz.

Sonstiges
Die „Fernbedienung“ per Schnurzug am Tentipi wollte ich auch nicht mehr miesen, gerade auch wenn’s am Ofen doch mal raucht, z.B. bei Kochen, Backen, Braten.

Zu Vor und Nachteilen der einzelnen Öfen schreib ich jetzt mal nix.

Grüße Michael

@ Xaver
P.S. Falls Du den Weg nach Vöhrenbach nicht scheust, kannst Du dir ein Tentipi-9 mit Helfrich-Boden und „Petz-Ofen“ gerne mal anschauen.

4mini4 Offline



Beiträge: 9

24.01.2011 23:13
#8 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Zusammen,

zunächst einmal möchte ich dieses Forum loben, das mir schon viele erste Entscheidungshilfen geboten hat.

Ich selbst suche nun, zum anstehenden Familienzuwachs und kommenden Zelturlauben, auch ein neues Zelt. Und mein Traum hierbei wäre: ein Tipi.
Und zwar, nach reichlicher Recherche, ein Tentipi.
Allerdings ist die Auswahl nicht ganz leicht, daher wende ich mich an das Forum.

Unsere Grobdaten:

- sehr gerne ein Tipi von Tentipi, wahrscheinlich wegen der kleinen Kinder eher mit Innenzelt als "offenem" Boden (oder?!).
- Würde Baumwollmischgewebe vorziehen; Klima und vor allem vielleicht später ein Ofen, oder mal offenes Feuer?!
- Für zwei Erwachsene und zwei Kinder (aktuell 4&0) ausreichend mit Gepäck, etc.)
- Halt nicht unendlich Geld übrig, aber gerne was "fürs Leben"; als alter Pfadfinder fast schon ein Lebenstraum ein hochwertiges Zelt sein eigen zu nennen ;-)

Daher nach einiger Recherche doch immer wieder bei Tentipi gelandet. Daher meine konkreten Frage zu dem Hersteller, den Größen und meinen angedachten Kombinationen:

- Lieber das Zirkon statt Safir nehmen(oder gar Onyx)? Ist das andere Material wirklich "schlechter", und wie machen sich die fehlenden Lüfter bemerkbar?
- Lieber also z.B. Zirkon (oder Onyx?) mit Innenzelt (COM) als ein Safir mit Boden?
- Für 4 Personen (s.o.) besser Version 7 oder 9? Klar, erstmal besser groß; aber kriegen wir mit dem 9er auch auf Campingplätzen ein ausreichenden Eckchen?

Dankbar für alle Tipps und Ratschläge,
schöne Grüße,
Michael

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

25.01.2011 09:02
#9 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Michael,

bei der Größe ist zuerst sicher die Tendenz, zu groß zu kaufen (geht das überhaupt?). Bei Nutzung auf einem Campingplatz ist das 9er sicher kein Problem, anders sieht es aus, wenn es in die freie Wildbahn geht, dann heisst es suchen, ob sich noch ein Plätzchen findet, das genug Raum bietet. Das Problem hast du allerdings auch schon mal bei einem 5er.

Ich persönlich bin bekennender Innenzeltnutzer, auch und gerade im Sommer, das Raumklima ist einfach angenehmer als ohne Boden oder nur mit Boden (alles ausprobiert...). Toll ist die Kombi mit einem Tarp vor dem Eingang. In dieser Konstellation, bei der manches auch mal ausgelagert werden kann, ist das 7er sicher eine Alternative, wenn ihr nicht alle miteinander nebeneinander kuscheln wollt... Wir sind zu dritt und finden im 5er jetzt keinen Tanzsaal vor (das 9er fällt schon in diese Kategorie), aber zum Schlafen, kochen und zusammen sitzen reicht es alle Mal.

Aus heutiger Sicht würde ich ein Zirkon mit einem Com-Innenzelt nehmen (habe selbst das Safir 5 CP mit Boden und Pro-Innenzelt), denn das Mischgewebe ist gleich wie beim Safir, die Bedienung der Hutze auch, nur fehlen zwei der bodennahen Lüfter und das Gewebe des Bodenstreifens ist "billiger", vielleicht weniger expeditionstauglich oder was immer.

Ein Besuch bei einem Treffen wird dir sicher alle Größen auf einem Fleck bieten, mit der Möglichkeit, die Dinger auch mal eingerichtet zu betreten. Leer wirken sie immer so richtig riesig, was sich bei vollgeräumten Zelten wieder relativiert...

Viel Spass beim Aussuchen...

Heinz

Wer vom Weg abkommt lernt die Gegend kennen.

www.karteundkanu.at

pogibonsi Offline




Beiträge: 478

25.01.2011 10:08
#10 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Zitat von HeinzA
...Aus heutiger Sicht würde ich ein Zirkon mit einem Com-Innenzelt nehmen (habe selbst das Safir 5 CP mit Boden und Pro-Innenzelt), denn das Mischgewebe ist gleich wie beim Safir,...



Kleiner Einspruch Heinz,

seit der 2010er Version ist das CP Mischgewebe bei den Onyx und Zirkon Modellen aus "Cotpolmex C" und bei den Safir Modellen "Cotpolmex P" - was immer das auch für ein Unterschied sein soll.

Gruß
Uwe

Dateianlage:
Tentipi Zeltstoffe.pdf
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

25.01.2011 11:16
#11 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Aber worin der Unterschied nun wirklich besteht bleiben die Schweden schuldig. Vielleicht ist da eine Neuentwicklung in Verwendung...?

Lg Heinz

Wer vom Weg abkommt lernt die Gegend kennen.

www.karteundkanu.at

PapaOlaf Offline



Beiträge: 4

25.01.2011 11:19
#12 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo Michael,

wir sind zu fünft und haben uns gerade ein Zirkon 9 CP zugelegt,
Wir besitzen bereits ein Bergans Lavvu 6-8.

In einem Zelt mit nicht feuerhemmenden Material möchte ich mit Kindern weder ein Feuer noch einen Ofen verwenden.
Meine 3 Jungs sind 5, 6 und 7 und sehr interessiert an Feuer ;).
Funkenflug muss ich also einkalkulieren und da habe ich bei den normalen Zeltstoffen einfach Bammel, dass mir die Hütte abbrennt.
Das Bergans 6-8 wäre mir gefühlt auch zu klein, um da mit Kindern auch noch einen Ofen hineinzustellen.

Bei dem 9er Zelt hat man mehr Platz ohne Kontakt um den Ofen herumzulaufen, da hätte ich bei Kindern auch Bedenken wenn es zu knapp wird, dass sie sich am Ofen verbrennen.
Das wird eh passieren man muss das durch beengte Platzverhältnisse forcieren.
Einen Zeltboden halte ich für sinnvoll, wie auch immer der gestaltet sei.

Wir versuchen es erstmal ohne Innenzelt...

4mini4 Offline



Beiträge: 9

25.01.2011 12:01
#13 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Hallo zusammen,

also ich möchte mich schon einmal für die schnellen und vor allem ausführlichen Antworten bedanken. Das ist total hilfreich und macht Freude!
Aus den hier genannten Gründen tendiere ich auch zu dem B/P-Gewebe. Den Unterscheid in den Stoffqualitäten habe ich auch schon bemerkt, aber keine konkrete technische Beschreibung der Eigenschaften gefunden. Wobei ja auch das Gewicht und Mischungsverhältnis gleich bleibt.
Beim Safir B/P Cotpolmex P:
"Sehr kräftiges und hoch atmungsaktives Baumwoll-Polyester-Gewebe - wie Cotpolmex C, aber ästhetisch ansprechender und mit noch besserer Formstabilität"
Eventuell sind die Fasern höherer Güte, fassen sich dadurch griffiger an?! Ich vermute darauf könnte ich wohl noch verzichten. Die fehlenden Lüfter sind da eher schade, da natürlich mit den Kinder die Hauptreisezeit zunächst vor allem im Sommer zu erwarten ist. Und das Zelt dann eben eine ganze Ecke teurer macht, bei der Wahl vonm Safir im Vergleich zum Zirkon.

Ich werde versuchen trotzdem diese Tage mal zu schauen ob ich die beiden Stoffe "live" vergleichen kann.

Nochmals herzlichen Dank,
Viele Grüße, Michael

lej ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2011 12:24
#14 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Moin
Tentipi wäre für mich nur die zweite Wahl, das Finnmark von Helsport oder der große Tunnel von der gleichen Firma sind meiner Meinung nach deutlich besser.
Für mich kommt mit Kindern höchstens ein Petroleumofen im Zelt in Frage, Ofen mit Rohr im Zelt mit Kindern halte ich fast für unverantwortlich.
Baumwollmischgewebe ist fürs Standlager oder unterwegs für Erwachsene eine tolle Sache, mit Kindern unterwegs, können Platz und das Gewicht schnell zum Problem werden.
Helsport ist im Synthetikbereich bewährter, viel erfahrener und durchdachter.
Gruß Jürgen

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

25.01.2011 15:32
#15 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Da die LotterieFee Rieke ja beim Canadier Treffen beglückt hat, können wir ein 8-9 Hellsport und ein 7 Tentipi Baumwolle vergleichen.

Das Tentipi kann wirklich überzeugen, von -12 bis +33 hat sich immer ein gutes Klima eingestellt, auch ohne Innenzelt.
Die Details z.B. Lüftung oder das Festmachen der Sturmschnürre bei nicht Verwendung, Alles sehr durchdacht und gut gelöst.

Beim Helsport finde ich nestbare Mittelstange besser. Ohne Boden oder bei entsprechenden Witterungsbedingungen bildet sich gern Tropfwasser an der Innenseite.
Das Innenzelt ist im Kunststoffzelt sicher nötig um dauerhaft komfortabel zu zelten. Alberts Rat Feuer nur mit Innenzelt im KunstfaserZelt Feuer zu machen, kann ich mich nur anschließen. Das Gewebe brennt zwar nicht, aber perforiert bei Funken.

Bei der Größe muß man sicher ein 9er mit Innenzelt einem 7er ohne etwa gleichsetzen.

Baumwolle ist natürlich schwerer und der Packen ist es auch größer, wenn man gleiche Zelte betrachtet. Berücksichtigt man aber das Innenzelt ist der Unterschied nicht so gewaltig.

Wichtiger ist dann sicher das die Baumwolle bei Regen natürlich mächtig zulegt und es dem nassen Zelt in der Verpackung auch garnicht gefällt.
Bisher haben wir aber immer in einer Regenpause abbauen können und dann ist das Zelt auch schnell recht trocken.

Für 4Personen würde ich das 7er als vernünftige Größe ansehen. Zu Zweit ist es richtig groß. Lieber ein 7er mit Tarp davor als ein 9er ohne Tarp.
Es gibt aber auch "Reisende" die ein 9er für eine Person gerade ausreichend finden.

Allerdings muß man das eine oder andere mal einen Baumstumpf im Zelt akzeptieren, der Platzbedarf ist schon gewaltig.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule