Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 5.302 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Zelte, Öfen, Kochen, Lagerleben
Seiten 1 | 2
4mini4 Offline



Beiträge: 9

25.01.2011 16:41
#16 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Danke nochmals für die Antworten.

Das Helsport Finnmark hatte ich auch eine Weile im engeren Kreis meiner Auswahl, und würde auch dies mir gerne noch einmal in echt anschauen. Vor allem die beiden Eingänge fand ich z.B. für den Sommer eine schöne Idee.
Andererseits hat es mir das B/P-Material doch angetan und tendenziell glaube ich, es ist für unsere Bedürfnisse am besten geeignet. Auch weil wir auf absehbare Zeit keine größeren Touren zu Fuß vorhaben; dafür sind die Kinder noch zu klein.
Vielleicht dann doch eher beim B/P-Zelt (7er) bleiben und zunächst auf das Innenzelt verzichten; dazu einen vernünftigen Boden (-> und ein Tarp).
Was ich nämlich noch gar nicht ausreichend betrachtet hatte war der Hinweis ("Bei der Größe muß man sicher ein 9er mit Innenzelt einem 7er ohne etwa gleichsetzen") von Andreas.
Ein 7er mit Innenzelt wäre uns dann vermutlich zu viert doch wieder zu klein.

Das Thema Feuer im Zelt ist erst einmal nicht akut. Eher etwas für ein Wochenende mit Freunden, oder in kommenden Jahren. Das wird sich zeigen.

Viele Grüße,
Michael

welle Offline




Beiträge: 1.525

25.01.2011 18:00
#17 RE: Kaufberatung Tipi antworten

jetzt will ich meinen Senf auch noch dazugeben:

Wie wir letztes Jahr beim 2. Wintertipilager getestet haben: Das feuerhemmend imprägnierte
Nylon Ripstop Gewebe von Helsport brennt nicht und es gibt auch keine Brandlöcher...es zieht sich leicht zusammen.
Besser und vorsorglich ist es bei offenen!! Feuer ein IZ zu verwenden.

Den Unterschied der verschiedenen Cotpol Gewebe von TT kann man erfühlen, ich habe Gewebemuster hier
vorliegen, optisch sehe ich keinen Unterschied. Nachfragen bei TT gaben keine erschöpfende Auskunft.

Wir können das von Andreas angesprochene Reisa /Helsport nur größenmäßig mit einem TT Safir/Zirkon vergleichen:
Reisa - ist das alte Varanger - hat nur einen Luftstutzen und kostet auch nur um die 400 Euronen, wobei
der Verarbeitungsstandard erstklassig ist, da lass ich nix auf Helsport kommen.

Baumwollmischgewebe saugt einen großen Teil des Kondens auf, was man bei Ripstop Nylon als sichtbare
Tropfen wahrnimmt.
Ein Boden ist beim Ripstopnylon unbedingt erforderlich, da beim nächtlichen Abkühlen die Luft das Wasser nicht
mehr halten kann und somit Kondensbildung eintritt.

Ist das Innenzelt richtig eingehängt, habe ich bisher keine Einschränkung im Raumvolumen empfunden, außer wenn
ich beim Finnmark das Innenzelt abgesenkt habe.

Für 2 Erwachsene und 2 kleinere Kinder - so bis zu 10 Jahren - finde ich ein 7er TT oder 6-8 Helsport
für ausreichend. Wenn die Kids größer sind wollen sie in ihren Tunnelund Papas Schnarchen nur von der
Ferne hören .-)

Eine ideale Möglichkeit alle angesprochenen Zelte zu vergleichen bietet das 3. Wintertipilager.
Da können wir das Thema ja noch mal vertiefen.
Gruß aus der Nordheide - mit leichtem Schneehauch!!!
Albert

Nachtrag: wie Lej anmerkte: VALHALL von Helsport - ein mit Ofen heizbarer Tunnel, 2 Schlafkabinen und "Vestibül"
ist für die Familie als Basislager ideal, der Aufbau dauert halt statt 7 Minuten ca. 12 Minuten......aber sonst
nicht schlecht

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

26.01.2011 08:32
#18 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Ich hab mich da nicht so ganz deutlich ausgedrückt.
Das Helsport Zelt ist wirklich gut, Preis und Leistung haben ein absolut positives Verhältnis.

Tentipi ist richtig Klasse, läßt sich das aber auch ordentlich bezahlen.

Die Bodenlüfter im Außenhzelt finde ich nur bei Mückenalarm wichtig, sonst kann man auch einfach die Schürze hochstellen oder binden.
Netterweise neigt aber Alles Fliegegetier dazu das Zelt durch die Lüftung oben wieder zu verlassen.

Für die richtige Zelt Größe muß man sicher sein Verhalten beim Zelten richtig einschätzen. Wir sitzen am liebsten vorm Zelt, nur scharfer kalter Wind hat uns bisher beim Sitzen überhaupt ins Zelt treiben können. Fürs Schlafen und als Lager braucht das Zelt aber nicht so groß sein.

Tentipi gibt ja als Tipp, ein kleines Kunstfaserzelt und ein Großes Baumwollzelt zukaufen.
Das ist natürlich eine super Idee, besonders für den Hersteller.
Aber wenn man mal in Ruhe plant, ist das gar kein schlechter Weg.
Zunächst ein kleines 5er in Kunstfaser, das wäre bei mir von Helsport, einen Boden dazu. Dann ein ordentliches Tarp vernünftige Stangen, reele Häringe.
Wird das Kunstfaser 5er zum Leben zu klein, ein 5er,7er oder gar 9er in Baumwolle dazu. Wird es aber als Lager zuklein eventuell nur einige Zargesboxen die draußen unter dem Tarp stehen können. So kommt man dann zu der persönlich besten Lösung und ist auch sonst recht flexibel. Die Kinder, wenn sie älter werden, finden das mit dem eigenen Zelt sowieso besser.

Man muß nicht unbedingt Feuer im Zelt machen um es etwas wärmer zu haben, ein Feuerchen vorm Zelt und ein Reflektorblech heizen auch durch die Zeltwand.
Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

trullox Offline



Beiträge: 616

26.01.2011 09:14
#19 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Wenn Tipi oder Lawu nicht groß genug sind, um außer Personen,Isomatten, Feldbetten, Tisch, Stühlen und Ofen noch das ganze Gepäck unterzubringen, empfehle ich das Quechua Wurfzelt Base Second, welches wir uns im letzten Herbst als mobilen Lagerraum zugelegt haben.
Das hat ca. 5qm Grundfläche, ist 2m hoch und hat zwei Eingänge. Ist in weniger als einer Minute auf-u. abgebaut, wiegt etwa 6kg und zusammengefaltet bleibt nur eine dünne Scheibe von 85cm Durchmesser.
Es ist nicht nur Regenschutz fürs Gerödel, man kann auch die Kinder oder Gäste darin schlafen lassen. Kostet unter €100.- Als Zubehör gibts auch Innenzelt und Boden.
Gruß!
Fred

Panta Rhei Offline



Beiträge: 75

01.02.2011 22:44
#20 RE: Kaufberatung Tipi antworten

"Bei der Größe muß man sicher ein 9er mit Innenzelt einem 7er ohne etwa gleichsetzen".

Sehe ich ähnlich wie Andreas. Wenn ich das Innenzelt weglasse, wird und wirkt das Zelt doch deutlich geräumiger. (Habe selber ein Helsport mit Innenzelt und ein Safir 9 ohne).

Gruß T o m m i

moose Offline



Beiträge: 1.478

01.02.2011 23:06
#21 RE: Kaufberatung Tipi antworten

in einem 7er TT habe ich mich alleine nicht verloren gefühlt, in der Mitte einen Ofen

mit 2 Er und 2 Kindern muß man schon ein 9er haben, sonst wirds nervig

aber

egal wie groß: Im Tipi mit Feuer, offen, oder geschlossen, muß absolute Disziplin herrschen - sonst gibts Chaos. Die Tipinomaden in den weiten der USA hatten da Ihre Regeln, die für Ordnung und Sicherheit sorgten.

Ein Feuertipi mit durchgeknallten Kids, die sich nicht an Regeln halten können und nicht sinnvoll und respektvoll (Respekt vor der Naturgewalt(Schönheit) Feuer) gehorchen können, ist ein vorprogrammiertes Höllenszenario.

Manchmal wären da zwei Tipis die einfachere Lösung - z.B. ein traditionelles Männer und ein Frauentipi zum schlafen

moose

was wäre ein o/c ohne racine, ofen + tipi/cft

4mini4 Offline



Beiträge: 9

01.02.2011 23:12
#22 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Also wirklich noch einmal einen ganz herzlichen Dank für die vielen ausführlichen und fundierten Antworten zu dem Thema.
Die endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen, dafür ist die Anschaffung auch einfach zu kostenintensiv.

Aber folgendes steht soweit:
- Es soll ein B/P-Zelt sein. Erste Wahl Tentipi
- Vermutlich ein 7er. Versuche gerade noch mal ein 7er & 9er nebeneinander aufgebaut anschauen zu können
- ohne Innenzelt, ein Boden sollte ausreichend sein.
offen:
- Safir oder
- Zirkon

Konnte beide Stoffe am vergangenen Samstag mal anfassen. So ganz habe ich den Unterschied (rein optisch und haptisch) nicht wirlich bemerkt. Die fehlenden 2 Lüfter beim Zirkon sind da auf jeden Fall noch ein Argument.

Also, es bleibt noch spannend, und ich werde natürlich am Ende die endgültige Entscheidung, sowie ein persönliches "Test-Review" hier im Forum bekannt geben.

Viele Grüße, Michael

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.010

02.02.2011 06:30
#23 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Mit 2 Kindern (+Gerödel) würde ich auch deutlich zum 9er tendieren.
Oder Ihr plant ein Zweitzelt oder Tarpvorbau gleich mit ein. Das ist aber u.U. bei richtig schlechtem Wetter (also dann, wenn man im Zelt sein muss) nicht wirklich nutzbar...

Markus

4mini4 Offline



Beiträge: 9

22.02.2011 15:56
#24 RE: Kaufberatung Tipi antworten

Wie versprochen mein persönliches Kaufergebnis nach langer und interessierter Recherche; nicht zuletzt entstanden auf Basis der vielen netten Ratschläge hier im Forum:

Wir haben uns letzten Endes für das 9er Tentipi in BP entschieden. Die größere Grundfläche bringt vielleicht ein paar Nachteile bei der Platzsuche (evtl. Windanfälligkeit, ...) mit sich, aber so haben wir eine dauerhafte Lösung für uns vier. Wenn die Kinder irgendwann ins eigene Zelt wollen, wird das 9er einfach zum Eltern- und Gemeinschaftszelt und spätestens dann darf auch offenes Feuer einziehen.
Als Zugeständnis an meine Holde wurde auch ein Innenzelt angeschafft; und mittlerweile finde ich die Idee eigentlich auch ganz gut. Somit sind wir nun also ausreichend gerüstet und möchten am liebsten gleich starten...
Einen herzlichen Dank ans Forum, es hat echt Spaß gemacht sich mit euren Ratschlägen auseinanderzusetzen - perfekt!
Michael

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule