Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.793 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
welle Offline




Beiträge: 1.525

17.07.2010 11:43
#16 RE: Erfahrungen mit Northern Canoe, Epoxy Aramid / Carbon? antworten

Moin
mein Vorschlag ist:
das Thema "Kanusegeln" in einem separaten thread intensiv zu
diskutieren.
Leider kann Enno das momentan nicht verfolgen (computerlos)
Er kann da sicherlich einiges zu beitragen und es gibt da ja
noch den Kollegen Falko mit der Aurora in Flensburg.

Auf dem nächsten Holzkanadiertreffen werden wir das Thema
Kanadiersegeln und auch das Großgewässer/Küstenfahren vertiefen.
Mast und Schotbruch
Albert

Angefügte Bilder:
Kamera2 020.jpg   Enno segelt.jpg  
Als Diashow anzeigen
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

19.07.2010 09:12
#17 RE: Erfahrungen mit Northern Canoe, Epoxy Aramid / Carbon? antworten

Moin Jürgen,

zu 1:
Okay, das mag in der Christlichen Seefahrt so sein ..... brechende Wellen kommen auch mal über den Steven ... besonders, wenn nicht ganz viel Volumen im Bug vorhanden ist.

zu2:
Was Du machst könnte nur funktionieren, wenn Dein Boot stark hecklastig ist, du also vom Rücksitz (oder ähnlich hecklastig) dein Boot solo paddelst. Richtigen Trimm vorausgesetzt, ist das Paddeln auf der Luvseite bei seitlichen Winden die bessere Variante, da der Wind unter Fahrt die Tendenz hat, das Heck ausbrechen zu lassen.

zu3:
Ob ein hoher Steven wirklich hilft, das Boot weniger windanfällig zu machen .... tja ich weiß nicht.Dagegen würde auch wieder stehen, daß ein Boot mit hohen Steven vielleicht auch insgesamt höher ist, also mehr Windangriffsfläche bietet .... Aber ich denke, hier wird das Eis sehr schnell ganz dünn ...

zu 4:
Halte ich für ein Nullsummenspiel mit folgendem Nachteil: Du kanntest vom Wind weg, paddelst also auf der Lee-Seite. Das hat den Nachteil, daß Du viel Korrekturbedarf hast, da der Wind Dein Heck Heck ausbrechen läßt, was Du dann mit J-Schlag und Heckhebeln zu korrigieren hast. Okay, könntest Du durch einen leicht hecklastigen Trimm ausgleichen .... Auf Luv zu paddeln, dürfte da trotzdem einfacher sein und Du trimmst Dein Boot so, daß Du nur minimal Korrektur fahren mußt.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule