Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.937 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Olaf Offline




Beiträge: 341

09.03.2010 14:12
#16 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

@ Walter,

aber wenn Wasser durch kleine Beschädigungen eindringt, dann hast Du es - Dein Problem. Ölen macht es erheblich einfacher. Hatten wir aber alles schon.

Olaf

Naabadier Offline



Beiträge: 49

09.03.2010 20:53
#17 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Hallo Marcus,

nach dem Lesen Deines Profils gibts für mich nur einen Rat an Dich: Bau Dir ein W&C-Canoe.
Du kannst hervorragend mit Holz umgehen, weißt historisches zu schätzen und hast vermutlich ein
Faible für schöne Formen. All das findest Du im Bau eines Bootes in historischer aber immer noch aktuellen Bauweise wieder. Sicher, Stripper sind sehr schöne Boote. Aber an die Faszination, die der Bau eines W&C-Canoes vermittelt, kommt die Stripperbauweise bei weitem nicht ran. Nicht nur das bauen an sich, auch das Ergebnis selber ist natürlich genauso faszinierend. Mein erstes selbstgebautes war ein Stripper. Das zweite dann ein W&C-Canoe: schon das vorausgehende monatelange Studium der Literatur und die Beschäftigung mit der Materie an sich war faszinierend, der Bau selbst dann eine Herausforderung. Der Bau als solches dürfte für Dich als Holzbildhauer und Holzhandwerker vor keine Probleme stellen, was bleibt, ist das Eintauchen in die Materie. Dazu kann ich Dir das bereits erwähnte Buch von J.Stelmok und R. Thurlow: "The Wood & Canvas Canoe" besonders empfehlen. Da wird nicht nur der Bau detailliert und mit vielen Bildern beschrieben, auch das drumherum ist äußerst interessant und lesenswert.
Zur Frage der Holzauswahl: heimische Hölzer oder seit Jahrhunderten bewährtes: Das ist auch eine Frage des Gewichtes, heimische Hölzer wie die biegsame und elastische Esche sind schwer. Aber frag mal Andre Rießler von HolzStoff oder Franz Panther aus Achern (gar nicht so weit weg von Dir). Oder schau mal auf die Seite wood-and-canvas.de. Einen kleinen Einblick über den Bau bekommst Du auch auf meiner Seite canoebau.de.

Viele Grüße aus der Oberpfalz
Paul.

Thuja Offline



Beiträge: 10

10.03.2010 19:54
#18 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Hallo Paul!

…na so was…!! Den Hinweis zu f-panther hat ja Albert schon gegeben. Hatte Die Seite auch schon besucht, die dort genannten Händler in Buchholz und Österreich hatten mich dann gedanklich etwas von der „Fährte“ abgebracht und ich bin nicht bis zum Impressum der Seite vorgedrungen. „…gar nicht so weit weg von Dir…“ ist gut: In der Tat ist es der sprichwörtliche "Katzensprung" den ich dann auch bald, in welcher Form auch immer, mal wagen werd.

Danke auch an Alle für die weiteren Antworten und Hinweise! Auch: Endlich mal wieder eine Literaturangabe! Die von Euch gegebenen Links und Internethinweise sind ausnahmslos sehr gut und äußerst Informativ, doch mag ich es halt auch ein gutes Buch ´in der Hand zu halten´ und zu schmökern.
Und wieder wurden ein par Grämmchen auf die Wood and Canvas Seite der Entscheidungswaage gelegt...

Liebe Grüße,
bis auf Weiteres...
-marcus-

PS.: Ein Holzkanumuseum in Stuttgart hab ich neulich bei meinen Internetrecherchen entdeckt http://holzboot.com/pages-museum/museum.html kennen wohl die meisten von Euch. Ist doch sicher mal einen Ausflug wert…

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

10.03.2010 21:01
#19 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Hallo Marcus,
das Museum in Stuttgart ist von Roland Hess, einem sehr engagierten Kanubauer und Kanadierliebhaber. Kannst Du Dir also antun. Was Du Dir auch antun kannst, ist das Kringeltreffen zu Himmelfahrt. Dort siehst Du nicht nur eine ganze Reihe von feinsten Holzbooten, sondern kannst sie gleich noch ausprobieren und so deine Entscheidungsfreudigkeit für oder gegen die eine oder andere Bauart verstärken. Außerdem werden auch einige Holzbootbauer vor Ort sein und Dir ganz unkompliziert den einen oder anderen Ratschlag geben können.
Ich würd mich freuen , Dich zu sehen.
Gruß
Hans-Georg

Thuja Offline



Beiträge: 10

11.03.2010 06:50
#20 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Holla Hans-Georg!

Wo ist denn das Kringeltreffen? Ich weiß, vor Kurzem war ´ne Einladung im Forum. Ich kann´s grad nicht wiederkringeln(finden)!
Zu Himmelfahrt ist bei mir ´ne kleine!? Familienfeier angesagt. Aber wenn´s nich all zu weit wech is komm ich bestimmt mal vorbeigepaddelt!

bis Gleich,
und bis auf Weiteres...
-marcus-

TimBautz Offline




Beiträge: 114

11.03.2010 06:56
#21 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen,
bau dir ein W&C Canoe.
Habe auch beides schon gemacht (zuerst Stripper, danach nur noch W&C) und
kann es dir wärmstens empfehlen.

Ich grüble derzeit übrigens über dem Bau einer neuen Form ...

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

11.03.2010 12:46
#22 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Hallo Marcus,

schau mal unter kringelfieber.de. Das Treffen ist am Ende vom Edersee in Herzhausen.

Gruß
HG

welle Offline




Beiträge: 1.525

11.03.2010 18:46
#23 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

moin Marcus
und wenn Du Dir nicht zutraust ganz alleine das erste w/c Boot zu bauen:
Andre Rießler von Holzstoff.de macht in den sommerferien Baukurse, dann kannst
Du Dein Boot gleich mit nach Hause nehmen.
wood canvas nothing else!!!
Gruß aus der Nordheide
Albert


http://www.absolut-canoe.de

Thuja Offline



Beiträge: 10

13.03.2010 16:00
#24 RE: Holzkanubau, Einsteigerfragen. antworten

Hallo in die Runde!

Diesen Thread möchte ich meinerseits vorerst beschließen, indem ich mich noch mal zusammenfassend bei Euch Allen für die ausführlichen Antworten bedanke!!!

Ich denke ich bin nun erst mal ausgiebig mit Fakten, Anregungen, Literaturhinweisen etc. versorgt, die man als Einsteiger so braucht. Das gibt genug Beschäftigungsstoff für die nächsten Wochen. Ihr habt mir beim „Eintauchen“ in dieses schöne und weite Thema sehr geholfen!

Sollte es tatsächlich ein Wood and Canvas werden, kann ich wohl von Vornherein ein großes Mehr der „angedachten“ Projekzeit einplanen. Recherchen, Materialbesorgungen, Werkstattergänzungen,… Das wird wohl noch ´ne Weile brauchen. Bisher gefällt mir der Prospector 16´ ganz gut.

Bis bald,
herzliche Grüße und alles Liebe,
-marcus-

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule