Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 3.137 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Raff Offline




Beiträge: 314

24.02.2010 09:01
#31 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

@Jürgen:

Zitat: "WRSI bedeutet Whitewater Research & Safety Institute. Gegründet wurde die Firma von der Familie des aufgrund eines ungenügend schützenden Helmes beim Paddeln in Idaho tödlich verunglückten Lucas Brandon Turner. Die Familie fand Trost bei der Suche nach dem Grund für den „sinnlosen“ Tod und widmete sich der Lösung dieses Problems. Mit der Hilfe von Forschungsabteilungen diverser Schulen und Universitäten gingen sie an die Aufgabe einen sicheren Helm für Wassersportler zu entwickeln. Eine wichtige Prämisse war auch, dass der Helm preismäßig auf einem Niveau liegt, das sich wirklich jeder Paddler leisten kann. Herausgekommen ist einer der weltweit sichersten Helme. Der Helm kommt in einer Größe, es liegen Fittings bei, mit dem man den Helm perfekt an die eigene Kopfform, längen-, breiten- und höhenmäßig anpassen kann."

http://www.wrsisafety.com

lej ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2010 13:44
#32 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

Danke Raphael, für die Info auch Danke a die Sauerle´s, für das interessante Thema.
Sollte mir wahrscheinlich doch ein paar Helme zulegen, zumindest für Schweden und Bauhelme scheinen irgendwie nicht das Richtige zu sein, vielleicht für hier bei mir. Bin noch etwas hin und her gerissen, mal sehn. Was kostet so ein WRSI Helm und gibts die auch für Kinder?
Gruß Jürgen
PS. Thomas, was ist lee

jota Offline



Beiträge: 227

24.02.2010 16:41
#33 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

wenn man mal über den tellerand richtung bergrad schaut , gibt es von diversen anbietern gute und günstige alternativen.
kucks du :http://www4.hibike.de/main.php?sessionID...9fd7ac8104b9084

paddle faster i hear banjos

raftinthomas Offline




Beiträge: 555

25.02.2010 15:12
#34 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

bauhelme sind ziemlich ungeeignet. sie sind eigentlich nur gegen herabfallende dinge gedacht und nicht gegen seiliche belastungen/schläge/stösse. ausserdem haben sie keinen kinnriemen.
dann schon besser ein fahrradhelm.

grüsse vom westzipfel, thomas

MrDick Online




Beiträge: 1.234

25.02.2010 15:19
#35 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

Zitat
bauhelme sind ziemlich ungeeignet.



Jetzt hatte ich mich doch fast UN-mäßig verlesen. Blauhelme im Wildwasser?

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

lej ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2010 15:27
#36 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

Hallo
Das mit den Fahrradhelmen ist eine gut Idee, gibts in dem Hinweis von jota sogar von Bell.
Danke Jürgen

Raff Offline




Beiträge: 314

25.02.2010 19:05
#37 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

@lej: Die WRSI liegen so bei 90 EUR (das Modell Current). Wenn Du was für Schweden suchst, wäre sicher der Predator Halfcut für 60 EUR eine gute Wahl und völlig ausreichend. Mit LEE meint Thomas vermutlich den Helm mit diesem Namen - so eine Art Schirmmütze als Helm - ziemlich stylisch

andreas_saurle Offline




Beiträge: 66

13.03.2010 18:37
#38 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

Servus Paddler,

noch einmal vielen herzlichen Dank für die vielen Anregungen und Hinweise zum Thema Helm!
Heute haben wir uns Helme von "Nutcase" - die Nussschale für besonders harte Nüsse - zugelegt. Sind jetzt ohne dem Schirmchen vorne, dafür aber mit sehr lustigen Design. Besonders die "Melone" meiner Frau ist genial (wenn man es bunt mag). Ich habe mir den "Shark Attack" in rot-weiß zugelegt.

Immer genug Wasser unter'm Kiel,
Andreas

Spartaner Offline




Beiträge: 845

11.07.2010 11:10
#39 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

Zitat von raftinthomas
... dann schon besser ein fahrradhelm.



Aktuell befürchte ich, dass mein Schädel bald mal mit einem Unterwasser-Granitfelsen in der ukrainischen Steppe kollidieren könnte ;-)
So habe ich mal den Helm Rodeo Cap ausprobiert. Ernüchternd, er sitzt überhaupt nicht bequem, ist schwer, die Sonne lässt die Schädeltemperatur unter dem Helm schnell über 50°C steigen, und die Rolle zum regelmäßigen Kühlen beherrsche ich nicht.
Da sage ich mir jetzt, die wenigen Male Wildwasser, die ich so fahre, da lohnt kaum die Anschaffung eines teuren Wildwasserhelms. Ein simpler Fahrradhelm tuts auch, wie oben angemerkt.

Meine Frage ist, an welchen Punkten hat denn ein Fahrradhelm im WW I-II überhaupt einen signifikanten Nachteil gegenüber einer einfachen Halbschale, welche direkt für WW konzipiert wurde? Ich kann bisher einfach keine Nachteile erkennen. Der Fahrradhelm sitzt besser, kostet nur einen Bruchteil des WW-Helms, und ist meist sowieso schon im Hause.

Gruß Michael

Loisachqueen Offline



Beiträge: 162

11.07.2010 16:08
#40 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

@Spartaner: Hast du auch schon andere Helme probiert? Ich verstehe dich wegen der Hitze und so. Versuche es doch mal mit einem Helm der mehr Lüftungschlitze hat und den man individuel mit Schaumstoffpads auspolstern kann. Einen Helm den man individuell anpasst passt meistens beser als solche Helme mit Drehrad hinten.

andreas_saurle Offline




Beiträge: 66

11.07.2010 19:37
#41 RE: Welcher Helm ist empfehlenswert? antworten

So, nachdem der „Fred” noch einmal hoch kommt, hier unsere Erfahrungen nach mehr als 4 Monaten mit den Helmen von Nutcase:
Zum Einkauf sollte man immer zum Fachhändler (bei uns war's ein Kite-Surf-Laden bei Starnberg) gehen. Dort haben wir nicht nur eine erstklassige Beratung bekommen, sondern wir konnten viele verschiedene Helme ausprobieren. Und als die Helme ausgesucht waren, wurden diese uns vom Personal vor Ort ideal gefittet und Fittingmaterial für zu Hause mitgegeben.
Zum Thema „Schwitzen”: unsere Helme haben einige Luftlöcher und ich schwitze eher weniger darunter, als mit einem Hut. Seit wir die Helme haben, fahren wir nur noch mit Helm, außer es ist eine „Seefahrt”!

Immer genügend Wasser unterm Kiel,
Andreas

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule