Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 4.206 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
PhyrePhox Offline




Beiträge: 6

02.06.2010 20:52
#16 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Salut,

kurze Rückmeldung und ein paar Impressionen zu meiner eigenen Frage - das ganze nach zwei erfolgreichen Touren mit unserem Grossen.

Seine erste Tour war Ende April bei wirklich angenehmen Wetter auf der Sauer in Luxembourg, der Klassiker: Wallendorf bis Echnterach. Zu diesem Zeitpunkt war er ziemlich genau 2 1/2 Jahre alt.

Brutto waren wir 5 Stunden unterwegs, davon geschätzte 3h auf dem Wasser. Die Tour war zu 100% stressfrei. Die Persenning gab ihm viel Sicherheit. Auch für mich war es recht beruhigend ihn nicht bei jedem 'ich will das Wasser anfassen' zurückhalten zu müssen.

Unsere zweite Tour war auf der Nied in Frankreich, gleicher Umfang. Diesmal machte mir sein steigender Übermut etwas zu schaffen. Anstatt die Luken unter der Persenning zu wechseln musste es nun obendrüber sein. Auch wollte er immer öfter auf der Persenning 'liegen'.

Morgen versuchen wir das mal im offenen Boot auf der Meuse bei Verdun. Diesmal auch mit seiner ersten Übernachtung im Zelt. Ich bin gespannt !

Ein paar Impressionen der Sauertour:

Einsatz Wallendorf...ob er das gutfindet ?


Er findet das gut !


Da kann Pabba stolz sein ;D






Selber paddeln macht am meisten Spass !


Ich bin dann mal für kleine Kanufahrer...


Beste Grüße, dem Anlass entsprechend insbesondere an alle Familienpaddler,

Frank

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

02.06.2010 21:31
#17 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Hallo Frank!
Ich persönlich hab Bauchweh beim Betrachten Deiner Bilder bekommen. Die Persenig würde ich mit Kleinkind
nie verwenden. Egal, wie sicher Du fährst, egal, wie sicher der Canadier ist, egal, wie ruhig der Fluß ist, das letzte
Restrisiko kann niemand ausschließen.
Und in diesem Falle möchte ich keine Persenig zwischen mir und meinem Kind haben.
Wenn ich lese: "Anstatt die Luken unter der Persenning zu wechseln.." läuft mir die Gänsehaut auf.

Vielleicht reagiere ich über, aber Sorry, ich bin da lieber übervorsichtig.

Grüße
Günter

Bo Offline




Beiträge: 329

02.06.2010 22:34
#18 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Na ein paar Bildchen kann ich zu dem Kinderthema auch beitragen:

Angefügte Bilder:
IMG_1920.JPG   IMG_1934.JPG   IMG00084-20090626-1646.jpg   IMG_1440.JPG   IMG_1446.JPG   DSCF1513.jpg  
Als Diashow anzeigen
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2010 22:35
#19 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Bei uns gingen die Kinder ab ca. 4 mit auf Tour
hatte zwar auch mal so ein Boot aber ohne Persenning
in Gebrauch weil sie mir auch beim beladen im Weg war.

Gruß aus der Sonnenverwöhnten Rheinebene. Klaus



Bo @ bei dem Canoe kann sogar der Nachwuchs mit anpacken.




.

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm
www

Skua Offline



Beiträge: 244

02.06.2010 22:56
#20 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Hallo Frank,
auf der DVD "This is Canoeing" ist ein Bericht über eine Vater - Kind Tour. Der Vater erzählt dabei, das sein Sohn als Baby zwischen seinen Beinen lag. Aber mit 3 Jahren ist er über das Gepäck nach vorne gekrabbelt, und nie wieder zurückgekommen. Jetzt mit 4 Jahren paddelt er vorne mit oder hält sich auf Anweisung gut fest. Meine Cousins wurden in eiber offenen Segeljolle großgezogen. Im Krabbelalter wurden sie mit einer Leine am Mast vertäut. Fielen sie über Bord, trieben sie bis zum Vater am Steuer, der sie mit einem Griff wieder ins Boot holte. Ist aber pro Kind nur einmal vorgekommen. Viele Kinder werden heute übervorsichtig erzogen, können nicht mehr auf Bäume klettern und lernen viel zu spät schwimmen (wenn überhaupt!). Trägt das Kind eine passende Rettungsweste, so halte ich das Risiko für gering. Das die Eltern als Vorbild auch Schwimmweste tragen sollte selbstverständlich sein.
Grüße, Skua

Keine Hektik, wer hektisch wird macht Fehler.

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

03.06.2010 08:22
#21 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Für den "wissenschaftlich" interessierten Nachwuchs auch eine nette Beschäftigung auf dem Wasser: Sichttiefenbestimmung
http://www.umass.edu/tei/mwwp/secchi.html
Die Secchi-disk läßt sich an einem Bastelnachmittag einfachst erstellen.
Dann kann zwischendurch mal die Sichttiefe bestimmt werden.
Mit vorher Alle mal schätzen und dann messen wird ein kleines Spiel daraus, wenn sich mal wieder weder Vögel noch Fische zeigen.

Die Anleitung zum View-scope habe ich noch nicht getestet, klingt ganz gut, denn es wird keine Scheibe verklebt, sondern nur das Rohr innen schwarz gemacht. Da hat man nicht immer verschmutzte Scheiben und verkratzen tut da auch Nichts. Also etwas einfaches und robustes, genau für Kinder.


Aber inzwischen ist der Nachwuchs so groß, das voll durchgepaddelt wird und wehe wenn ich Pause mache.

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.06.2010 08:42
#22 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Hallo Skua!

Ich bin beiweiten nicht dafür, dass man seine Kinder in Watte einpacken soll.
Es ist die Kombination Kleinkind - Persenig, die mich oben störrt.

Grüße
Günter
(der selber keine Kinder hat)

Freedom Offline



Beiträge: 1

03.06.2010 09:36
#23 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Hallo

Wir sind nun erst ein paar mal paddeln gewesen....Jedoch haben wir vom ersten "Törn" die ganze Familie mit an Bord gehabt, sprich 2 Erwachsene, unser 3-jähriger Sohn und unsere 2 Hunde (Retriever). Unser Sohn hat natürlich eine ohnmachtssichere Rettungsweste an und sass bei Mami zwischen den Beinen im Vorschiff. Ich habe mich, hinten sitzend, um die Hunde gekümmert, welche jedoch sehr ruhig im Boot sind. Zu Hause nimmt Junior jetzt immer seine blaue Kinderbadewanne auf die Terasse und setzt sich rein. Dazu holt er noch seinen Besen aus dem Zimmer, welches ihm als Paddel dient. Ich denke also das er durchaus Spass hat am Boot fahren...

Mit der Persenning wäre mir jedoch auch zu riskant...

Ich selbst habe mit 5 Jahren segeln gelernt. Und zwar in einer Jolle (Pirat). Da waren wir mit auf fliessenden Gewässern und haben Touren mit Übernachtungen unter der Persenning gemacht. Für mich eine der schönsten Erinnerungen die ich habe und die mich auch sehr geprägt haben...

Freedom

1967oldmaster Offline




Beiträge: 258

03.06.2010 10:12
#24 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Persenning... ist für mich ein nono
Die Sicherheitsbedenken stehen eh oben schon,
die eingeschränkte Bewegungsfreiheit stört mich
auch noch
Kids dürfen lernen sich im Boot langsam zu bewegen

Robert
aka Oldmaster
http://www.fishsign.at

Amateur Offline




Beiträge: 500

03.06.2010 10:18
#25 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Persenning = Abdeckung (geschlossen und ausschließlich zur Lagerung von Booten gedacht).

Spritzdecke = mit Luken oder Kaminen (bei Kajaks die Regel) fürs Paddeln in spritzigem Wasser konzipiert.

...nur so als kleiner Beitrag zur Begriffsklärung.

Darüber, was die Leute so mit ihren Kinder machen maße ich mir kein Urteil an. Das scheint ja eine prima Tour gewesen zu sein, Frank. Toll, dass es dem Kleinen so gut gefallen hat. Häufige und auch länger Pausen sind mit Kindern zwingend notwendig. Das habe ich in meinem Übereifer mit meinen Kindern falsch gemacht. Jetzt lassen sie mich allein paddeln. Damit finde ich mich ab.

Axel

"There is nothing- absolutely nothing- half so much worth doing as simply messing about in boats." Ratty to Mole in Kenneth Grahame's "The Wind in the Willows".
P A D D E L B L O G . P O L I N G T R E F F E N 2010

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

03.06.2010 10:37
#26 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Danke Axel für deine Aufklärung was was ist, als nicht Nutzer solcher Teile
habe ich einfach vom vorschreiber die Pesenning übernommen.
Was aber die Sicherheit des Nachwuchses angeht habe ich meine beiden Kinder
als Wasserratten großgezogen und so bekam der älteste mit fünf schon sein
erstes Kajak wo wir dann auch schon zwei Jahre später zusammen den Eisenbahnerschwall
befuhren. (Anmerkung:zu der Zeit war es noch ein Schwall)
Wasserratten sind sie heute noch und die Enkel werden auf der selben Linie groß.

Grüße Klaus


PS.@ Axel Glückwunsch zur neuen Herausforderung.




.

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm
www

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

03.06.2010 10:50
#27 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Zitat
Persenning = Abdeckung (geschlossen und ausschließlich zur Lagerung von Booten gedacht).

Spritzdecke = mit Luken oder Kaminen (bei Kajaks die Regel) fürs Paddeln in spritzigem Wasser konzipiert.

...nur so als kleiner Beitrag zur Begriffsklärung.



Wo wir schon bei der Begriffsklärung sind:

Ob man es zum Lagern nimmt oder zum Fahren macht da nicht den Unterschied. Das auf dem Foto unten kenne ich auch als Persenning. Bei manchen Persennings kann man zusätzlich die Öffnungen mit Spritzdecken (den Röckchen) verschließen. Also benutzt man in diesem Falle beides.(vgl. spray-cover / spray-skirt)

Grüße, Sebastian

-
Wie der Dalai Lama immer sagt: "So sehe ich das!"
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.916

03.06.2010 11:57
#28 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Hi Suka,
daß heute Kinder zu spät schwimmen lernen habe ich so nicht wahrgenommen.
In der Generation meiner Eltern und besonders Großeltern war ein Nichtschwimmer eher die Regel als die Ausnahme, besonders im ländlichen Raum.
Mein subjektiver Eindruck: In meiner Jugend ( bin 52 Jahre alt ) waren wir weniger "behütet", es ist aber auch wesentlich mehr passiert.
So ist zB. einer meiner Schulkameraden in der 4. Klasse, im Kleinfluß ertrunken.

WW2 mit Kleinkind im OC finde ich übertrieben und bedient bestenfalls das Ego des Herrn Papa.
Mit Kamerateam und Sicherung durch Mitpaddler ... vielleicht nicht so problematisch. Wenn aber suggeriert wird, daß auch eine Wildnistour mit ernsthaftem Wildwasseranteil im Vater-Kleinkind Stil nur locker und lustig ist, wird das Risiko heruntergespielt. Auch der beste Paddler ist nicht unkaputtbar, - was dann?

Grenzen zu ziehen ist immer eine sehr persönliche Entscheideung, sofern nicht vom Gesetzgeber geregelt.

Besonder skurril die Meldung vor einigen Wochen: Die Eltern freuen sich pressegerecht, daß ihre 17-jährige Tochter allein die Weltumsegelung geschafft hat!

Nicht in jedem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist!

Wolfgang Hölbling

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

03.06.2010 12:33
#29 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Lieber Wolfgang,

wobei ich nicht glaube, dass der Körper bei der Strapaze sehr gesund ist... Extremsport und ein gesunder Körper sind wohl eher Dinge, die sich ausschließen. Sonst wäre die Sportseite der Zeitung wirklich Sportseite und nicht Krankenstandsmeldungsanzeigenseite für Profisportler...Und falls Du die Eltern meinst: Ehrgeiz macht eben auch den Körper kaputt (wenig nach dem Geist).

Meint
Hans-Georg

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

03.06.2010 12:39
#30 RE: Nachwuchs, ab welchem Alter mit auf Tour ? antworten

Zitat

Besonder skurril die Meldung vor einigen Wochen: Die Eltern freuen sich pressegerecht, daß ihre 17-jährige Tochter allein die Weltumsegelung geschafft hat!



Hi Wolfgang!
Die Geschichte gab mir viel zu denken, und ich denke es ist schwierig das zu beurteilen. Ich war da anfangs sehr skeptisch. Ich habe die Tour immer wieder in ihrem Blog und in Interviews mitverfolgt. Ich muss sagen, dass Sie auf mich nicht den Eindruck machte, dass sie im geistigen Entwicklungsstadium einer 16-Jährigen sei (falls man das überhaupt noch so pauschalisieren kann). Ich glaube auch das nur am Alter fest zu machen greift zu kurz (mir ist klar, dass das ja Voraussetzung für den Rekord war und somit automatisch ein Thema ist. Rekorde sind meistens irgendwie doof). Es soll auch Leute geben die mit 50 noch nicht diese Reife haben. Ich denke mal das die Tour auch für die Eltern schwierig war. Nun kann man ihnen Ruhmgeileit unterstellen, na gut. Ihre Motive kann ich nicht beurteilen und so gehe ich im Zweifel mal vom Positiven aus, nämlich dass Sie ihrer Tochter ermöglichen wollten sich einen Traum zu erfüllen. Aus dieser Sicht hätten sie dafür ziemlich viel auf sich genommen: erst die Entscheidung sie gehen zu lassen, dann die öffentliche Kritik und die Vorwürfe, die Sorge ob alles gut geht, etc. ... Es ist schwierig diese Entscheidungen von hier aus zu beruteilen, ohne die Menschen zu kennen, und so will ich mal lieber nicht richten müssen. Allerdings ist Jessica heil angekommen - die Tour an sich schien ja eher langweilig - und dürfte wieder ein Stück gewachsen sein. Die Geschichte ist interessant, für Jessica war es sicher eine Herausforderung, und es gibt viel Stoff mit dem man sich jetzt beschäftigen kann (dank ihr und ihrer Eltern). Das nehme ich gerne zur Kenntnis, aber ich will mir kein Urteil erlauben (Welches eh keinerlei Gewicht und Einfluss hätte).

Manche Menschen beschäftigen sich so lange und intensiv mit einem Thema, dass sie die Risiken recht gut einschätzen können - besser als mancher Kritiker. Wenn die dann Ihre Kinder mitnehmen und der Meinung sind, dass sie bei Abwägung aller Risiken auch im Extremfall immernoch genug Reserven haben ihre Kinder sicher nach Hause zu bringen - wieso nicht? Natürlich gibt es auch die anderen Fälle, wo Eltern unverantwortlich handeln - jeder macht Fehler - aber ich denke im Grunde will doch fast jeder das Beste für sein Kind. Man kann seinen Kinder sicher auch Schaden, wenn man ihnen nicht den Freiraum gibt, sich ihren Fähigkeiten gemäß zu entfalten. Wir sollten auch bedenken, dass wir hier über echte Luxusprobleme reden - andere gehen mit 4-5 Jahren in die Kohlemiene oder Steineklopfen.

Mein Vater hat mich im Alter von fünf Jahren das erste mal mit zum Klettern an den Berg genommen. Als Klettergurt musste eine geschickt gebundenen Reepschnur herhalten. Da gab es auch Unkenrufe. Ich bin ihm sehr dankbar dafür, dass ich trotzdem so früh in diese Sache reinwachsen konnte und auch über die Risiken von ihm lernen konnte. Ich weis heute, dass er mich zu keiner Zeit einem unkalkulierbaren Risiko ausgesetzt hat(Mein Schulweg war mit Sicherheit gefährlicher) - auch wenn das für andere so aussah. Mit seinem Ego hatte das sicher auch nicht's zu tun.

Abschließend fällt mir noch ganz allgemein eines auf: Immer weniger Menschen in Europa bekommen selbst Kinder - aber immer mehr scheinen zu wissen wie man richtig mit Ihnen umgeht. Ist das nicht seltsam?


Liebe Grüße, Sebastian

-
Wie der Dalai Lama immer sagt: "So sehe ich das!"
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule