Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.733 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

09.02.2010 21:56
#16 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

-ich bring das Holz!

Wolfgang Hölbling

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

10.02.2010 12:10
#17 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hi, wenn Kunst Kommunikation ist, und Kringeln als paddlerische Kunstform akzeptiert wird, möchte ich als ausgebildeter Musiker meine Gedanken auch noch beitragen.
Wohlverstandene Kommunikation besteht aus Senden und Empfangen, und der Absender ist gut beraten, sich verständlich auszudrücken, unter Wahrung seiner Individualität. Es nützt also wenig, wenn er eine Botschaft hat, die nicht ankommt, weil sie schlecht vermittelt wird (und das vielleicht, weil der Künstler derartig in seine eigene Nabelschau vertieft ist, daß er seine Kunst nur um seine selbst willen ausübt, also lediglich kommunizieren will "schaut her, was ich alles kann").
Um zum Erarbeiten einer Choreografie zurückzukommen : unsere erste Canadian-Style-Aufführung seinerzeit in Cottbus war von uns allen gemeinsam erarbeitet und grob skizziert. Beim späteren Videogucken erst wurde uns klar, welches die Wirkungen der Manöver auf die Betrachter sein können, und da hatten wir uns z.T. gewaltig verschätzt : wir hatten diesbezüglich noch keine Erfahrung und lebten bei der Aufführung auch von dem Bonus der Erstmaligkeit. Inzwischen wissen wir um die optische Qualität oder "Nicht-Qualität" bestimmter Manöver aus bestimmten Blickwinkeln, und bevor ich etwas grafisch fixiere, würde ich mir die Außenwirkung genau vorstellen. Dann erreicht man möglicherweise auch die nicht in der Wolle gefärbten Freestylekollegen, sondern auch Spontangucker und "normale" Paddler, und das wäre neben Allem Künstlerischen eine wichtige Promotion für unseren Sport, dem ja gelegentlich auch kopfschüttelnd begegnet wird.
Jörg Wagner

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

10.02.2010 18:07
#18 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Lieber Jörg,
spätestens jetzt bewegen wir uns hier in sehr diffizilen Bereichen, und was bisher angedeutet war , wird nun doch sehr vom Individuellen abhängig. Freestyle an sich ist ja zweckfreies Paddeln, also sich selbst genügend. (Erfüllt also damit ein wichtiges Kriterium von moderner Kunst)Wer das so sieht:O.K.
Aufführung hingegen ist Mitteilung. Also Kommunikation. Kommunikation ist, was ankommt(nicht, was man will)So weit gehe ich mit. Doch was Du "neben allem Künstlerischen" siehst, das genau ist für mich die Kunst bei der Sache. Für mich ist es der Sport, der in einer Kür so "viel wie möglich "und "so schwierig wie möglich" zeigen will . Nachvollziehbar nur für Eingeweihte. Kunst hingegen setzt so wenig wie nötig ein, um eine Stimmung, ein Thema, ein Bild klar zu machen für den Betrachter. Doch um das herauszufinden, braucht sie das Experiment. Und um nicht zu verflachen ( zur schlecht gepaddelten Show) braucht sie die Herausforderung der (Sport)Technik, also den Freestyle pur. In diesem Kreis drehen wir uns.
Ich denk oft darüber nach, schließlich sind Katrin und ich wohl die, die öffentlich wohl am meisten auftreten/aufgetreten sind und Routine wird das nie und man kann auch an alten Sachen noch so viel basteln..
Die Wirkung unserer bescheidenen Versuche auch und gerade auf Nicht- oder wenigpaddelndes Publikum ist immer wieder erstaunlich .

Liebe Grüße
Hans-Georg

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

10.02.2010 18:14
#19 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Also ich bin mir da selbst am nächsten: Ich hab beim Kringeln einfach nur bekloppt viel Spaß. Dazu braucht es nichtmal Publikum. Hab allerdings auch nur Passanten- und keine Publikumserfahrung .


P.S. Spocht ist Mochd

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

10.02.2010 18:30
#20 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hi Sebastian,

"vor Publikum" hat den psychologischen Wert einer Selbsterfahrung.....

oder so.

Gruß
HG

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

10.02.2010 18:48
#21 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hans Georg,
von mir kein Widerspruch, es war der Versuch einer Antwort auf den Beitrag von Wolfgang.
Happy paddling
Jörg

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

10.02.2010 21:36
#22 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Lieber Jörg,
auch ich wollte Dir nicht widersprechen, sondern darauf hinweisen,(die Ahnung kam mir inzwischen) dass wir uns nach deinem Beitrag in Bereiche bewegen, wo es schon darum geht, sozusagen eine Kunstwissenschaft des Freestylens zu erstellen, bzw. etwas verallgemeinern/versachlichen zu wollen, was wir als Praxis viel zu gern selbst erfahren (im wahrsten Sinne des Wortes), oder wollen würden, wäre der Winter nicht so lang ....
Ich reflektiere halt gern über mein Tun, hab aber Vieles ( und das ist ja gerade das spannende am Freestylen) für mich selbst nicht geklärt und probiere da mächtig rum. Ich hoffe sehr, das bleibt noch ne Weile so. Und einstweilen genügt mir auch die Weise, wie ich die Küren auch grafisch festhalten kann.
Mehr heut nicht, oder erst nach noch einem Glas Wein...
Liebe Grüße
Hans-Georg

Peter_Will Offline



Beiträge: 108

11.02.2010 02:17
#23 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Schon 1894 schrieb Ludwig Fulda:

Weiß nicht, was echte Künstler sollen
Mit eurem theoretschen Schwulst;
Kunst kommt von Können, nicht von Wollen:
Sonst hieß es „Wulst.“

In diesem Sinne hoffentlich bald bekringelbare Seen (nicht auf Kufen!) und viel Vergnügen und Erfolg beim Kringeln,
macht weiter so, das ist Kunst.

Peter

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

11.02.2010 11:51
#24 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hallo Peter!
Vor der Kunst kommt das Könnenwollen!
Learning by doing ist nicht - im März wird das anders.
Jetzt ist die Zeit für Theorie, warum nicht auch philosophische Fragen stellen?
Vielleicht sogar ganz ketzerische wie: Sind es Klischees denen wir Paddler nur zu gerne nachjagen?
Ist es Heimweh ( oder Fernweh ) nach einer einfachen Welt, die es so nie gegeben hat?
Ist es Sehnsucht nach einer Lebensqualität, die wir in unserer Heimat allzu leichtfertig und blind verjuxt haben?
Haben wir die Verantwortung für unsere Lebensumwelt blind delegiert, an Menschen, deren Ziele nicht die unseren sind?

Natürlich ist das alles längst besprochen. Aber haben wir selbst dazu eine schlüssige Meinung oder gar Haltung?

Gestern hatte ich ein langes Telefonat mit einem Paddler vom Neusiedlersee, der wenig gepaddelt, aber dennoch ein Kanu gebaut hat. Seine Frage, wie man das beim Flußfahren am besten mit der Rückfahrt organisiert wirft eine solche Frage auf. Alles mit Autos, oder geht das mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Ob sich der Fluß auch gegen die Strömung fahren läßt, diese Frage sollte sich eigentlich ale erste stellen! Viele Fließgewässer machen gegen die Fließrichtung Spaß, man lernt Strömungen schneller lesen als man glaubt, sogar die Socca habe ich durch Detlef zuerst flußaufwärts kennengelernt.

Für mich ist der "theoretischer Schwulst" die zweite Seite des Erlebens und Erfahrens, eines ohne das andere ziemlich wertlos.

Liebe Grüße

Wolfgang Hölbling

Corvus Offline




Beiträge: 147

12.02.2010 19:41
#25 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Lieber Wolfgang.

Der Winter ist zu lang, da hast Du absolut Recht und zurzeit die Paddlerei, die weiße Theorie.

Als Du diesen Thread gepostet hast, also ganz am Anfang haben Katrin und ich uns gar nicht angesprochen gefühlt, wir haben uns nichts notiert die Choreografie für unsere kleine Vorführung ist im Kopf entstanden, und auf dem Wasser nicht auf dem Papier. Außerdem sind wir doch eher Kringelfrischlinge, was sollten wir also schreiben?
Nachdem wir nun eine Weile mitgelesen haben, möchten wir Dir/Euch nun doch unsere Erfahrung mitteilen.

Bis vor gut einem Jahr hatten Katrin und ich vom Freestylen null Komma null Ahnung, wir wussten noch nicht einmal, dass es diese Art, so mit dem Kanadier zu fahren überhaupt gibt. Durch dieses tolle Forum sind wir dann auf das Kringelfieber 2009 aufmerksam geworden. Also nichts wie hin, und aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen, war für uns sofort klar, so zu Paddeln wollen wir auch lernen.
Es folgte dann der erste Freestyle Kurs bei Mark, nur wenige Wochen danach der zweite, wieder bei Mark. (Der Input war gigantisch… hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Mark, deine Kurse sind spitze! Wir freuen uns schon auf den nächsten). Die kurze Zeit zwischen den Kursen hatte gar nicht gereicht, das Gelernte zu festigen, aber durch fleißiges Üben wurden wir dann nach und nach immer sicherer.

Durch Katrin und Hans-Georg Wagner sowie durch Andreas und Silke Reitner, Mark, Jörg und all die anderen Kringler Inspiriert, entstand auch für uns der Gedanke zu einer eigenen Vorführung, und so haben wir von Anfang an nicht nur jeder für sich geübt, sondern immer gleich jedes Kringelmanöver (welches wir bis dahin konnten) auch gemeinsam zu fahren, möglichst im gleich klang, oder anders gesagt möglichst synchron. Dabei war für uns sehr hilfreich, das wir zunächst mit zwei ganz unterschiedlich großen Booten geübt haben, wir mussten sozusagen zwangsweise Geschwindigkeit aus den Freestylmanövern nehmen, ein langes Boot (5,27m)dreht einfach nicht so schnell wie ein kurzes (4,50m). Irgendwann, der Sommer war schon fast vergangen, wurde klar um weiter zu machen brauchen wir Musik, also Stereorekorder besorgt, Musiktitel ausgesucht und weiter ging es mit Musik. Die Idee für das Thema unserer Vorführung hatten wir schon sehr früh (inspiriert durch Hans-Georgs Frame Kanus). Ab dem Moment mit Musik, war es für uns überhaupt erst möglich an der Ausgestaltung der bis dahin teilweise noch sehr theoretischen Idee, zum Titel der Vorführung zu arbeiten. Musik ist dabei nicht nur Untermalung, Takt Einleitung für Kringelmanöver usw. sonder sie gibt Anfang und Ende der Kür vor.
Das heißt für uns, nicht lauter möglichst schwierige Freestylemanöver an einander zu reihen, sondern unser Thema mit Leben zu füllen, dafür haben wir die Länge des Musikstückes Zeit.
Eine Dance-Notation ist bei zwei Booten/zwei Paddlern nicht zwingend notwendig, bei 3, 4oder mehr Booten denke ich reichen Zeichnungen wie die von Hans-Georg vollkommen aus, uns jedenfalls sind sie verständlich genug. Für unsere kleine Vorführung brauchten wir keine Notizen, sie ist nach und nach gewachsen, auf dem Wasser -und bei langen Gesprächen, so manches Mal bis weit in die Nacht hinein.
Seit Anfang Dezember ist nun Rahmen und Inhalt der Vorführung soweit fertig, jetzt geht’s ans feilen: Weil durch das nebeneinander, miteinander fahren (tanzen) viel Aufmerksamkeit zum jeweiligen Partner wandert, leidet dann manchmal die Technik, die eigene Kontrolle fällt da bisweilen schwer. Sehr hilfreich sind da Bilder am besten in Reihe aufgenommen, um Bewegungsabläufe besser sichtbar zu machen, oder per Videofilm das wäre genial. Oder demnächst vor Zuschauern, bei dem Gedanken daran geht der Herzschlag jedoch gleich um einige Schläge schneller, darum hoffen wir (wie sagte Jörg so schön) auch den Bonus des Erstmaligen ein wenig in Anspruch nehmen zu dürfen, aber dennoch sind wir natürlich sehr gespannt, auf Eure Meinung.
Ach wie fehlt uns doch das Paddeln…

PS. Lt. Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums gibt es gegen das Paddelvirus Abart Freestyle noch keine wirksame Impfung, der Verseuchungsgrad nimmt zu…
Empfehlung zur Symptombekämpfung: Paddeln, Paddeln und noch mal Paddeln

In diesem Sinne, liebe Grüße von den Virusträgern
Katrin und Knud

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

12.02.2010 20:20
#26 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hi alle!
An dieser Stelle möchte ich Euch den folgenden Artikel von Mark Molina nicht vorenthalten. Wer ihn noch nicht kennt findet ihn hier: http://www.americancanoe.org/atf/cf/%7B7...yle_article.pdf

Darin gibt er einige Tips zum Ausarbeiten einer Kür.

Grüße, Sebastian

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Silke Reitner Offline



Beiträge: 117

15.02.2010 18:37
#27 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Boaaaah(oder wie immer man das schreibt)... so tiefsinnig bin ich nie!!! Ich stolpere manchmal einfach über Musik, zu der ich gerne paddeln würde und probier das dann aus. Meist hab´ ich so ein, zwei Stellen im Kopf, wo ich unbedingt ein bestimmtes Manöver hinhaben will und den Rest bau ich drumherum bis es mir gefällt. Ich schau schon, dass ich nur ein gewisse Fläche nutze und zu welcher Seite die Kantung ist, aber primär höre ich die Musik und bewege mich (und damit mein Boot) dazu. Für mich gibt die Musik dabei genug vor und ich gehe da nicht groß in mich, um das noch irgendwie bewußt zu interpretieren. Den Anspruch, irgendwas Künstlerisches zu machen habe ich ÜBERHAUPT nicht!
Zum Glück weiß ich, das Kunstbanausen wie ich beim Kringelfieber nicht ausgeschlossen werden!
Grüße von Silke

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

15.02.2010 19:16
#28 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Hallo Silke,
da bin ich ja beruhigt. Max Liebermann, der große dts. Impressionist hat schon vor 100 Jahren gesagt: Die sicherste Möglichkeit, k e i n e Kunst zu machen, ist , Kunst machen zu wollen....
Wir paddeln alle bloß mit Wasser....

Liebe Grüße
Hans-Georg

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

16.02.2010 18:52
#29 RE: Notation / Choreografie zum Kringeln antworten

Zitat
Zum Glück weiß ich, das Kunstbanausen wie ich beim Kringelfieber nicht ausgeschlossen werden!



Hallo Silke!
Wieso den ausschließen, wo doch der Banosos ein Handwerker ist. Und Kringeln ist doch vor allem Handwerk, oder?

Zitat
Banause stammt aus dem Griechischen und bezeichnete dort einen Handwerker ... der Antike, der seine Arbeit ohne den Einsatz von Sklaven bewältigte.



http://www.wispor.de/wp-red-b.htm

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule