Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 4.393 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Marmotta Offline



Beiträge: 166

14.01.2010 09:10
#31 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

NB: a propos: der Eskimo Kendo dürfte sich doch auch als Kinder/Jugendboot auf entsprechenden Gewässern eignen? Zumindest habe ich den so in Erinnerung (selber konnte ich mich mit dem Modell seinerzeit überhaupt nicht anfreunden). Gruss marmotta

saniwolf Offline




Beiträge: 437

14.01.2010 11:07
#32 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hallo Marmotta,

der Eskimo Kendo ist ein klasse Kajak - fährt wie gesagt meine Frau. Für Kinder ist er meines Erachtens etwas zu groß (Sitz, Lukenöffnung). Da favorisiere ich den Supersonic.

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Gerhard Offline




Beiträge: 638

14.01.2010 17:05
#33 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Der Kendo ist für kleinere Kinder eindeutig zu groß.
Bitte steckt die Kids nicht in ausrangierte Erwachsenen Kajaks wo sie sich ständig die Finger auf den Süllrand hauen weil die Boote zu hoch bzw. zu breit sind.
Es gibt mittlerweile einige Kinderkajaks, die besser auf die kleinen Körper zugeschnitten sind.
Im Kanumagazin war auch mal ein Test, den kann ich bei Interesse zumailen.
z. B. Dagger Dynamo, Robson Supersonic, RTM Nino, oder ganz neu für den kleinen WW-Anfänger der Gagi Max von Gert Spilker (wird bei Robson produziert)
Mein Favorit: DAG Junior.

Grüße
Gerhard

Marmotta Offline



Beiträge: 166

18.01.2010 15:52
#34 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

siehe link,
http://cgi.ebay.de/Robson-SUPERSONIC-Kin...=item35a659ab6f
bin mit dem Anbieter weder verwandt noch verschwägert...
Gruß marmotta

rené Offline



Beiträge: 472

18.01.2010 17:09
#35 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Der Supersonic ist ein reines WW-Boot.
Wenn ich die ursprüngliche Anfrage richtig interpretiere, sucht Martin ein Tourenboot für seinen Nachwuchs.
Wir haben im Verein das Lettmann Schülerboot, ein wendiges und schnelles Boot für Leichtgewichte. Unsere Kleinen kommen damit recht schnell klar und können gut mithalten. Wäre vielleicht ne Überlegung wert.

Gruß René

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 17:20
#36 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Die Firma Lippe Boote baut auch ein bezahlbares Kinder/Jugend Kajak. Gruß Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

rené Offline



Beiträge: 472

22.01.2010 14:00
#37 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

In der e-bucht steht grad ein Prijon Junior zum Verkauf.
Hab nichts mit dem Verkäufer zu tun, ist mir nur aufgefallen.

Gruß René

mischmael Offline



Beiträge: 108

03.02.2010 14:39
#38 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hallo Zusammen,

Kinder wollen nicht nur ernst genommen werden,
Kinder sind ernst zu nehmen !!!

Unsere beiden, Mädel 10j, Bub 8J, paddeln sowohl Canadier wie auch Kajak,
beides mit großem Spaß und durchaus gekonnt.
Ob nun als Bugpaddler bei Papa/Mama, als Geschwisterpaar im Tandem, Solo im Canadier,
mit fünf Freunden in einem Boot, oder im Kajak,......, Kinder kennen da doch keine Beschränkungen
Warum auch ?
Vieles geschieht doch einfach situationsabhängig und spontan.

Heiß geliebt wird von beiden der Flipper von Prijon,
so hatten wir dann auch sehr schnell zwei im Haus.
Der Flipper ist ein Kajak speziell für Kinder, läuft sehr gut, sicher zu fahren,sehr leicht, robustes Material,....
Hat sich gut bewährt im letzten Sommer, auf heimischen Wanderbächen, am Badesee, in Schweden,
Glaskogen und Klarälven, Wanderfahrt am Hochreihn,....
Ich denke das "Geheimnis" liegt in der Selbständigkeit, dem "eigenen Boot", und dem geringen Gewicht des
Flippers . Den kann ein Kind gut selber handlen, und auch mal bergen und ausleeren.

Apropos Gewicht, achte ggf. auf das Gewicht des Paddels, sonst fallen bald die Arme ab ;-(

Im Kajakmagazin gibt es einen Test zu Kinderkajaks, schau mal unter:
http://www.kanumagazin.de/test/boote/14-...le.269880.4.htm



Viele Grüße

Michael

ISI Offline



Beiträge: 27

28.02.2010 14:32
#39 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hi Martin,

unser Nachwuchs ist auch mit Prijon Junior flügge geworden. Es ist das gleiche Boot wie der DAG Junior. Das Boot wiegt 13 kg, ist aus stressfreiem PE, nicht schnell aber gutmütig. Das Boot hat von Sieg über Bodensee bis Meer alles gesehen.

Wenn Kraft und Elan beim Nachwuchs aufgebraucht sind, kann man das Boot auch diagonal auf den Kanadier legen, so das der Nachwuchs nicht gezwungen ist, bis zum Ende einer Tour durchzuhalten. Inzwischen ist der Nachwuchs aus dem Junior herausgewachsen und das Boot liegt auf dem Dachboden.

Grüße

Thomas

strippenziacha Offline




Beiträge: 664

26.04.2010 18:25
#40 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Servus zusammen,

bei uns paddeln die Oldies mit dem 17 Fuß Kanadier, der Große (14), hat mit Bavaria Filius angefangen,
da waren sie aber nicht so glücklich, wir paddeln meist die Donau stromaufwärts und die alte
Serie war eher ein Slalom Boot.
Die zweite Serie hatte schon einen angedeuteten Kiel und lief schon besser.
Bald drauf kam er auf den Geschmack und paddelt jetzt alles was im Vereinsbootshaus rumliegt,
hauptsache einarmiger Bandit.
Jetzt fangen sie an die alten Abfahrts Rennzweier zu testen und freuen sich, daß man mit denen
sogar mitten in der Strömung flott voran kommt:-))
Der Kleine war von den Bavaria Booten überhaupt nicht angetan und verweigerte erst mal das paddeln
ausser bei den Alten im Kanadier.
Jetzt haben wir im Verein die Prijon Viper, alles von 5 - 16 sind von dem Boot begeistert, läuft super
ist relativ schnell und unkaputtbar.
Es wurden sogar leichte Erwachsene schon mit dem Boot ohne Fußstützen gesichtet hauptsache sie
passten rein.

Kanadier für die Kurzen ist halt oft eine Frage des Gewichts, aber einmal im Wasser geht das schon.
Viele Junge paddeln recht gern mit dem MadRiver Explorer ist zwar auch PE und schwer, aber sie kommen
immer zügig voran.
Vereinsboote müssen halt zwangsweise aus PE oder besser Edelstahl sein:-)
Sicher gibt es viel besseres.
Alles eine Frage der Liquidität.

Gruß Hans

Aus am grantigen Orsch kimmt koa lustiga Schoaß

saniwolf Offline




Beiträge: 437

26.05.2010 13:39
#41 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hallo,

für alle, die ein Kajak für ihre Kinder suchen: Der GAGI MAX scheint auch ein brauchbares Boot mit vernünftigen Preis zu sein? Hab' aber damit keine Erfahrung.

http://cgi.ebay.de/GAGI-MAX-Kinder-Kajak...=item518f16d6b7

Gruß aus Unterfranken

Wolf

Gerhard Offline




Beiträge: 638

26.05.2010 14:36
#42 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Scheint vom Preis und vom Konzept ein gutes Boot zu sein, wird bei Robson produziert.
Ist sicherlich für die ganz Kleinen gut zum lernen.

Ist aber auch kein Tourenboot.

Grüße Gerhard

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2010 15:20
#43 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hallo Wolf, das Kajak lässt Gerd herstellen und ist wenn
ich nicht Irre dem Topolino von der Firma Eskimo nachempfunden.
Ein Tourenkajak ist nicht aber für leicht fließendes Wasser bestimmt
gut geeignet.
Von der Firma Prijon gibt es ein Touren taugliches Kinderkajak.


PS. Gert gab mal den Impuls so ein Kinderkajak zu bauen!
In seinem Laden in Freiburg lag mal ein Prototyp aus Gfk.

Klaus

Man muss sein Leben aus dem Holz
schnitzen , das man zur
Verfügung hat.
Th.Storm

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

26.05.2010 18:31
#44 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Bei duckworks wird gerade diese "Selber-Bastler-Lösung" gezeigt:
http://www.duckworksmagazine.com/10/desi...kayak/index.htm

Gruß
Andreas

"Doch es ist mit dem Feuer ähnlich wie mit dem Schwimmen, mag kommen was will, man sollte es beherrschen." :Feuer, Andy Müller

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule