Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 4.389 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3
Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

13.01.2010 12:36
#16 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Ein schönes Wort wieder einmal Sebastian,
ich denk auch, dass jedes Kind ein inneres Bild von dem "richtigen" Boot für sich selbst in sich trägt. Mir ging das(wen wunderts) auch so. Und mein Jüngerer hatte schon als 9jähriger kein Problem, selbst mit meinem schweren Nr. 1 solo übern See zu gondeln, ihm konnte ich schon sehr schnell jedes Boot bedenkenlos anvertrauen. Allerdings fürs Touren machten sich zwei Kinder in einem Boot immer etwas günstiger vielleicht auch mal in die Richtung denken?
Gruß
Hans-Georg

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2010 12:40
#17 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Die Kinder wollen doch ernst genommen werden. Es soll ja auch Spaß machen und kein Zwang entstehen.


Mein Sohn bekam mit fünf sein erstes Kajak, kein reines Wanderboot sondern eine Kombination eher zum Wildwasser Kajak

aus Gfk.

Sehr drehfreudig das er aber nach wenigen Stunden sehr gut auch geradeaus paddelte konnte.

Mit neun durfte er auch ein Kanu paddeln (ober in rot)das klappte auch nach kurzer Einweisung

sehr schnell, allerdings nur auf einem See bzw. Altreinarm.

Durch seine Sport, war er auch was die Balance angeht sehr gut drauf.

Grüße Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

13.01.2010 12:48
#18 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Zitat
Allerdings fürs Touren machten sich zwei Kinder in einem Boot immer etwas günstiger vielleicht auch mal in die Richtung denken?


Genau und für die Rentenkasse bringt's auch noch was

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

13.01.2010 14:28
#19 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Mama und Nachwuchs im Tandem, Papa darf Solo fahren...??? (oder vielleicht doch Mama Solo)...

LG Heinz

Nur zahme Vögel träumen von der Freiheit, wilde Vögel fliegen.
Wer vom Weg abkommt lernt die Gegend kennen.

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2010 14:41
#20 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

MC Dick @ hast du schon Kinder? weil du sie zu zweit in einem Boot paddeln in lassen willst.

Vielleicht kann ein Vater berichten ob das mit zwei Kindern funktioniert.

Grüße Klaus

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

13.01.2010 14:46
#21 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Klaus: Das war Hans-Georgs Vorschlag, nicht meiner. Allerdings sehe ich da kein Problem. Ich habe in den letzten Jahren einige zig Touren mit Kindern als Guide begleitet. Die meisten davon haben vorher noch nie in einem Boot gesessen und kamen nach 10 Minütigem Crashkurs ganz passabel zurecht. Solange es nicht übermäßig schnell fließt sehe ich da keine Probleme.

Greetz, Sebaschtian

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2010 14:54
#22 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Bei einer Tour zb Ferienlager OK , oder Elternteil mit Kind auch OK.
Geschwister in einem Boot, glaube ich wird es Probleme geben.

Mit einem Einzelkind gibt es auch keine Probleme.

Grüße Klaus

PS. Crashkurs immer diese Ausdrücke gibt es da nicht auch was auf DEUTSCH...

Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

13.01.2010 15:43
#23 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hi Klaus!
I don't understand why paddling with siblings should be any different. Maybe you have other experiences, but i don't see the issue.

By the way... probably there are some german expressions for "crashkurs". But some terms are more obvious to me in english. I don't think this is my fault.I grew up with both, the german and english language, as my mother is canadian. So i beg your pardon, hope you will put your index finger back in your pocket and still tolerate me nevertheless.

Sorry - da saß mir einfach der Schalk im Nacken. Da ich irgendwo gelesen habe, dass Du Kanada und Alaska Deine zweite Heimat nennst, gehe ich mal davon aus, dass Du es trotzdem verstanden hast, gell?

Aber am im Ernst: Es soll auch Geschwister geben die sich sehr gut vertragen. Manche machen sogar zusammen Eiskunstlauf. Wenn es dennoch mal Schwierigkeiten gibt, kann man ja immer noch die Bootsbesetzung wechseln. Manchmal ist das auch für die Eltern zu empfehlen.

Take care,
Sebastian

--"Auf der ganzen Welt ist vielleicht nichts so schön, so rein und zugleich so groß wie ein See. Himmelswasser" (H.D. Thoreau)
-
...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2010 15:49
#24 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

vielleicht schreibt doch ein Vater, der Kinder hat zu dem Thema seine Erfahrung.

Grüße Klaus




















^mir Sicherheit ist da wer.

Olaf Offline




Beiträge: 341

13.01.2010 16:11
#25 RE: Boot für den Nachwuchs antworten



OLAF

Hans-Georg Offline




Beiträge: 656

13.01.2010 17:20
#26 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hab zwei, sind aber schon ´ne Weile keine Kinder mehr....
Hans-Georg

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

13.01.2010 18:24
#27 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Zitat von Klaus
vielleicht schreibt doch ein Vater, der Kinder hat zu dem Thema seine Erfahrung.
Grüße Klaus
^mir Sicherheit ist da wer.



Nö, schreibe dazu keine Empfehlung.

Jedes Kind ist anders und die Geldbörse sowiso.

Stefan

P.S. im Übrigen halte ich es mit Anglizismen genauso wie Klaus. Sebastian sei es
jedoch verziehen, da er einen triftigen Grund hat. Ich höre es jeden Tag in der
S-Bahn, wie schwierig es ist, bei einer Sprache zu bleiben, wenn man sozusagen
zwei Muttersprachen hat.
Übrigens werde ich es nicht vergessen, daß ich einmal bei einer Übersetzung das
"schoolteam" mit "Schulteam" und nicht mit "Schulmannschaft" übersetzt habe und
dafür einen Fehler angerechnet bekommen habe. Es gab einmal Zeiten, da war der
Anspruch noch ein anderer. Ende off-topic

André Offline




Beiträge: 114

13.01.2010 20:52
#28 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Moin,

hier ein Papa mit zwei Söhnen.
Der Große wird in einem Monat 12, der Kleine ist 7. Vor 2 Jahren (9,5) war es für uns noch keine Option beide allein in einen Canadier zu setzen. Durch den Altersunterschied war und wird es vielleicht auch etwas schwer.
Der Große wird, wenn er die Möglichkeit hat und körperlich kann, vielleicht im Canadier allein paddeln wollen, da schaut der Kleine dann in die Röhre, oder er setzt sich in das Kajak von seinem großen Bruder, oder ...
Die andere Variante: zwei Tandems, Mama und Papa getrennt mit je einem Kind, macht aber das Loslösen schwer.

Die Kinder ernst nehmen: Selbstverständlich. Erik durfte schon einige Stunden bei Jörg mitpaddeln, im Sommer haben wir beide im Tandem geübt und unsere Spezialität ist der Sideslip, Duffek und Co. klappen auch gut.

Zu Kinder wachsen in die Boote: Dabei sollte man nicht zu viele Größen überspringen, auch ein Kajak kann störrisch und schwer sein.

Das sind meine Erfahrungen, vielleicht sieht es nach diesem Sommer schon anders aus

Bis dann, André.

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

14.01.2010 06:24
#29 RE: Crashkurs antworten

OT: Begriffe wie 'Crashkurs' sollte man bei Freizeitbeschäftigungen mit Fahrzeugen jeglicher Art vielleicht eher aus Gründen der inhaltlichen Fehlinterpretation vermeiden...

Markus

saniwolf Offline




Beiträge: 437

14.01.2010 08:46
#30 RE: Boot für den Nachwuchs antworten

Hallo Martin,

Meine Familie:

Meine Frau (Kajak - Eskimo Kendo)
Alexander, 11 Jahre (Kajak - Prijon Delirious - auf dem Bild aber im Robson Supersonic, wird oft auch getauscht)
Lara, 9 Jahre (Kajak - Robson Supersonic)
Inka, 6 Jahre (Kajak - Robson Supersonic)
Ich + Ronja, Labrador (Canadier - Packesel)

Eigentlich fahren wir alle Varianten, wobei unser Hund selten Kajak fährt:
Canadier 3x besetzt, Kajak 2x
Canadier 2x, Kajak 3x
Canadier 1x, Kajak 4x

Unsere Kinder macht es Spaß im Canadier mitzufahren oder auch alleine im Kajak zu fahren. Oft tauschen die Kinder auch vom Canadier ins Kajak durch - dann haben wir ein Kajak dabei und jeder darf mal mit fahren, so lange er Lust hat (natürlich will dann jeder Kajak sein).

Ich rolle mal das Pferd von hinten auf: Keinen Spaß macht es, wenn es den Kindern zuviel wird. So passen wir die Kombinationen den Gegebenheiten und dem Schwierigkeitsgrad an. Auch nehmen wir mal die Kinder ins Schlepptau. Dann fahren wir mal mit Endziel See - dort werden die restlichen Kajaks vom Auto geholt und die Kinder dürfen noch etwas plantschen/paddeln, während der Papa noch ein Bier trinkt. Und dann sind wir auch mal einfach nur zum Spaß ganz langsam unterwegs, wo die Kinder ausprobieren, in's Wasser gehen und absichtlich kentern, mit dem Paddel gespritzt wird ...

Aber dann bin ich auch mal ein wenig egoistisch:
Ich möchte mit einem entsprechendem Tempo voran kommen (natürlich den Kindern angepasst) - mit Kajaks/Doppelpaddel sind meine Kinder deutlich schneller unterwegs!
Kajaks sind günstiger!
Kajaks sind leichter und einfacher zu händeln, auf Auto zu bringen usw.!
Ich möchte auch etwas von der Tour haben, also kein Geschrei, Streit, Genörgel ...

Meine Kinder haben sich selbst für's Kajak entschieden (zumindest der Große - die zwei Mädchen wollten dann auch ein's)!

Wenn hier um Rat im Forum gefragt wird, taucht immer wieder die Antwort "Probepaddeln" auf. Mein Rat: Leih' dir doch mal beide Varianten aus und lass' deine Kinder entscheiden - so hab' ich's auch gemacht. Nimm dir Zeit und überstürze nichts. Es hat mich auch viel Überwindung gekostet, meinen Sohn nicht für den Canadier zu überzeugen/überreden, aber ich hab's geschafft Vielleicht sind deine Kinder ja auch die "geborenen" Canadierfreaks.

Wenn du Fragen zu den Booten hast, gerne auch per PM.

Lass mal von dir hören, was d'raus geworden ist!

Gruß aus Unterfranken

Wolf

PS: Übrigens, Alex kann auch auf dem Wasser

Angefügte Bilder:
P1090490.JPG   P1090494.JPG  
Als Diashow anzeigen
Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule