Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 9.517 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Jörg-Wagner Offline



Beiträge: 41

28.08.2006 12:41
#31 RE: Bent Shaft Paddel antworten

ich hatte geschrieben "voriges Jahrhundert"!!?????
Jörg

Manfred Offline



Beiträge: 320

28.08.2006 13:44
#32 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Hallo Jörg!
"(Übrigens steht in demn Helmi-Artikel eine Menge Nonsense was die Entwicklung und Herkunft sowie Verbreitung dieser Paddel in den USA und sonstwo angeht, entwickelt wurde es von Gene Jensen, und zwar nicht bereits in der Mitte des vorigen Jahrhunderts)" (also später, so verstehe ich deine Aussage) -deine Worte.

Auszug aus dem Helmi-Sport Artikel:
"Bentshaftpaddel werden seit Mitte letzten Jahrhunderts in den USA zum Tourenpaddeln eingesetzt und bilden heute die Standardform für Wanderpaddler."
Diese Aussage ist von 2006, mithin 21. Jahrhundert. Das letzte Jahrhundert ist also logischerweise das 20te. Und wenn Der gute Jensen es ab 1950 entwickelte und benutzte, ist die Aussage von Helmi doch korrekt, oder?

Nix für ungut
Manfred



reinald Offline



Beiträge: 61

28.08.2006 13:45
#33 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Salut,

Habe das mal gebookmarked. Falls es interessiert ...


http://www.jensencanoes.com/interview_with_gene.htm


"Jensen: All of the best pro racing canoes are made out of wood, cedar-strip. Fiberglass is entering the picture, but it tends to flex, and this destroys the lines of the boat. It really wastes your energy to have that hull flex while you are paddling.

DR: A lot of paddlers are now using the bent shaft or angle paddle. Has this surprised you?

Jensen: Yes, as a matter of fact I am surprised at how popular is has become. I began using it around 1970, and it has really caught on. A lot of marathon racers are now using it.

DR: How big is your canoe business?

Jensen: It is very small. I design and build racing canoes for the pros and the USCA class, and I just finished building my first C-1 racing canoe. My family and I are the only workers in the business. I used to work in construction, but I turned to full-time canoe building last year."


Cheers
Reinald

canoegerd Offline



Beiträge: 2

29.08.2006 14:20
#34 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Um nochmal auf das Thema Bentshaft zurückzukommen :

Persönlich kann ich (fahre Bentshaft schon ein paar Jahre) damit lange Strecken erstaunlich einfach bewältigen. Wenn ich erst mal im Rhytmus bin, geht das dann fast von allein, wobei Frequenzen von 50 / min schon fast ruhig sind. Die Kraft fürs Durchziehen hole ich nur aus der Rumpfdrehung/ Schulter. Wenn ich den unteren Griffarm bewege, kommt das Paddel damit auch sofort wieder raus und nach vorn. Der Seitenwechsel geht nach einer Weile üben so schnell, das man nicht mal aus dem Rhytmus kommt. So kann ich Stundenlang fahren, ohne nennswert zu ermüden. Wenn da nicht die Zigarettenpausen und Essen + trinken wären. Richtig Tempo mache ich erst bei mehr als 90 Schlägen/min, das wird dann aber doch anstrengend. Dann bist du aber mit dem passenden Boot ein ernstzunehmender Gegner für Strecken Rennen mit Kajaks (Weserberglandralley z.B.). Die können ganz schön blöd aus der Wäsche schauen.....
Für enge Gewässer ist das aber in meinen Augen nicht die richtige Technik. da ist eine "konventionelle" Technik angebrachter. Aber mit nem Biberschwanzpaddel fährt ja auch keiner Wildwasser, oder?

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

29.08.2006 19:42
#35 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Mehr als 90 Schlaege pro Minute sind sehr viel. Das ist Sprinten im leeren racer, wenn man das Boot in Seichtwasser popt.

Im leeren Boot machen enge Gewaesser im Racer rightig Spass. Stromauf sprinten, die Kurven schneiden, wenn es seicht wird sprinten, andere Boote ueberholen und dabei fast kollidieren. Das ist, neben paddeln im pack, das was ich an marathon racen schaetze.

In offenem Wasser grindet man dann nur die Kilometer runter und macht den ein oder anderen Sprint um auszubrechen.

Happy trails, Jan
We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Jörg-Wagner Offline



Beiträge: 41

30.08.2006 11:57
#36 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Hallo Manfred,
die Helmi-Aussage gab es auch bereits in Katalogen aus dem "vergangenen" Jahrhundert, wir haben wohl beide Recht.OK?!
Jörg

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

30.08.2006 17:06
#37 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hallo,

ich verbringe diese verregneten Sommerabende weniger auf dem Wasser sondern häufiger in der Werkstatt. Hier einige Bilder von den Fortschritten meines Paddels (noch bringt es gut 900gr. auf die Waage - am Ende rechne ich mit immer noch recht beträchtlichen 750-800. Seufz!).

Verregnete Grüße
Axel
________________
floating toolbox

Angefügte Bilder:
Bentschaft0202.jpg   BEntschaft0204.jpg  
Als Diashow anzeigen
jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

30.08.2006 18:38
#38 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Axel, mach die Seiten schoen scharf und einen hartholzleimer ran.
Sieht klasse aus!

Jan
We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2006 19:00
#39 RE: Bent Shaft Paddel antworten

hi axel, echt stark! so viel freizeit hätte ich auch gerne, mußte mein kevlar-carbon bent shaft paddel fertig kaufen. gruß klaus

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

30.08.2006 19:21
#40 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Ach ja, der naechste Schritt ist dann wirklich den Schaft zu biegen! (steambending)

Happy trails, Jan
We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Mark Maier Offline




Beiträge: 32

30.08.2006 21:42
#41 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Hallo Axel,

Ich will dir ganz bestimmt nix mies machen, aber wenn ich mir die Fotos deines Paddels genau anschaue, habe ich den Eindruck, daß der dickere Teil des Knaufes auf der selben Seite ist wie die Arbeitsfläche des Blattes. Sehe ich das richtig? Wenn's stimmt, dann ist das andersrum als bei meinen und allen anderen Bentshafts, die ich kenne - und ich fuerchte, falsch rum... Check es mal: Wenn du das Paddel in Paddelhaltung vor dem Körper hältst, dann hast du wahrscheinlich den Knauf so in der Oberhand, daß der dicke Teil von dir weg (nach vorne) zeigt, so liegt es am besten in der Hand. Dann sollte auch das Blatt von dir weg (nach vorne) geknickt sein.

Ich hoffe sehr, dir ist da kein Fehler unterlaufen, weil das Paddel ansonsten super aussieht!
Gruß,
Mark.

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

31.08.2006 07:11
#42 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Hallo Mark,

da hast Du mich aber für einige Minuten in schiere Verzweiflung getrieben. DU HAST natürlich RECHT!
Mir ist aber auch gleich eine Lösung eingefallen, wie ich den Griff umsetzen kann - ich mache einen zweiten Bend dran - davon gibts ja nun auch einige.
Bin allerdings doch noch am Überlegen, ob ichs nicht mal so probiere - bei Trockenübungen fühlt sich die von mir ganz willkürlich gewählte Griffposition nämlich ganz gut an. Aber ich will ja nicht das Bent Shaft Paddel neu erfinden...

Wenn ich also nicht vor lauter Scham im Boden versinke halte ich Euch weiter auf dem Laufenden.

Axel
________________
floating toolbox

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

02.09.2006 11:57
#43 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hallo,

hier ein paar Bilder, auf denen zu erkennen ist, wie ich mich aus meinem selbstverschuldeten Dilemma rauswinde. Ein weiterer "Bend" hätte mir den Winkel völlig verhunzt. Deshalb habe ich mich entschieden, den Griff "einfach umzudrehen". Dafür habe ich mir eine kleine Hilfskonstruktion einfallen lassen damit der Sägeschnitt einigermaßen exakt ausfällt. Jetzt habe ich alles geleimt und so bleibt das jetzt bis nach dem Urlaub im Keller liegen und dann schleife ich den Schaft erneut.

________________
floating toolbox

Angefügte Bilder:
Reparatur01.jpg   Reparatur02.jpg   Reparatur03.jpg   Reparatur04.jpg   Reparatur05.jpg  
Als Diashow anzeigen
Naabadier Offline



Beiträge: 49

02.09.2006 13:58
#44 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Respekt,

sowohl das Paddel als solches als auch der Keilschnitt sieht sehr professionell aus.
Bist du Schreiner? Verrate mal, mit was für einer Säge du diesen sauberen feinen Schnitte ausgeführt hast. Mit einer Japansäge mit Längsschnittsägeblatt?

Und wie hast du die Biegung im Bentschaft gelöst? Aus einem Stück geschnitten oder zusammengeleimt? Verwendest du normalen wasserfesten Holzleim oder Epoxi?
Viele Grüße

Paul.




schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

02.09.2006 21:35
#45 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hallo Paul,

ich habe meine Schreinerei-Ausbildung rechtzeitig abgebrochen um den Spaß an Holzarbeiten zu behalten. Jetzt mache ich das in meiner Freizeit als Ausgleich zur Schreibtischarbeit.
So professionell und fein, wie ich das gerne hätte, ist der Schnitt gar nicht geworden - ich verfüge über eine kleine Bandsäge. Verleimt habe ich bisher mit wasserfestem Leim - wenn das Holz vernünftig versiegelt oder eingeölt wird hält das (meiner Erfahrung nach). Die Biegung habe ich aus einem Stück gesägt - hat aber nicht ganz gereicht, also wurde vorn am Blatt ein Stück angesetzt.
So, morgen früh fahre ich endlich für eine Woche in den Urlaub. Ohne Kanu.

Schöne Grüße Axel
________________
floating toolbox

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Tentipi
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule