Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 6.508 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
sputnik Offline




Beiträge: 2.006

23.07.2009 21:28
#31 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Axel steht nicht alleine da, mit seiner Meinung. Jetzt sind wir schon zwei .
Es soll ja auch Leute geben, die man Autodidakten nennt, viel lesen und sich dann
das Gelesene im "try and error" Verfahren beibringen. Oder auf deutsch: Lernen durch
Versuch und Irrtum.
Außerdem kann mir niemand erzählen, daß er das, was er so in einem 2-Tages-Kurs gezeigt
bekommt für den Rest seines Lebens merken kann und die Bewegungen korrekt ausführt.
Wer hat eigentlich Bill Mason das Paddeln beigebracht? Wieviele Kurse bei welchem
Lehrer hatte er, bevor er sein erstes Buch veröffentlichte?
Der gesellschaftliche Aspekt ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Demjenigen, der
sich gerne in Gruppen integriert, ist damit sicher geholfen.

Stefan

yohofahrer Offline




Beiträge: 141

23.07.2009 22:27
#32 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Servus!

Soll ich? Oder soll ich nicht? Ich lass es lieber… Übrigens… Wir sind zu dritt… mindestens!

Zum Thema: Wenn Ihr Spaß an einem Boot von Waterworld24 habt dann kauft eins! Kauft eins und genießt das Leben auf dem Wasser. GünterL zeigt ja das es geht. Und wenn Ihr irgendwann einmal meint es müsse ein anderes Boot sein, verkauft es wieder und kauft ein anderes. Von welchem Hersteller auch immer.

Lettmann baut übrigens seit Jahrzehnten hervorragende Kajaks aus Diolen.

Nochwas: An dem Tag, an dem mir ein BMW Händler zum Kauf eines Mercedes, Ford oder VW rät, ab dem Tag glaube ich an Objektivität von Händlern und/oder Importeuren in Internetforen.

Grüße aus dem Sauerland.

Ralf.

Richard Offline



Beiträge: 57

24.07.2009 08:18
#33 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

In Hamburg zu wohnen ist in diesem Fall ein Vorteil, bei Kagro-paddling (Old Town, Mad River Importeur) gibts so ne Art 2. Wahl Lagerverkauf, da kann man das eine oder andere Schnäppchen machen...
Ansonsten sind für euren Einsatzbereich die gängigen und oft gebraucht angebotenen Boote wie Mad River Explorer oder Old Town Discovery /Columbia als erstes Boot und mit knappen Budget völlig ausreichend.
Fall ihr gleich ein vernünftiges Boot kaufen wollt, würde ich allerdings keines von o.g. Marken nehmen, sondern lieber eines der hier im Forum von verschiedenen Leuten als gut befundenen Boote wie z.B. einen Novacraft Prospector, Legend oder ähnliches. Material sollte auf jeden Fall mindestens Royalex sein.

gast Offline



Beiträge: 153

24.07.2009 09:36
#34 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Zitat von yohofahrer
[...]
Lettmann baut übrigens seit Jahrzehnten hervorragende Kajaks aus Diolen.

wann Gewicht kein Rolle spielt?

In Antwort auf:
Nochwas: An dem Tag, an dem mir ein BMW Händler zum Kauf eines Mercedes, Ford oder VW rät, ab dem Tag glaube ich an Objektivität von Händlern und/oder Importeuren in Internetforen.

Das gilt nicht nur für Händler aber auch für Eigentümer ein BMW...

Dirk Barends

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

24.07.2009 10:19
#35 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

In Antwort auf:
Zitat von yohofahrer[...]
Lettmann baut übrigens seit Jahrzehnten hervorragende Kajaks aus Diolen.


wann Gewicht kein Rolle spielt?



Das liegt aber soweit ich weis nicht am Diolen. Die Faser ist recht leicht. Höheres Gewicht kommt besonders durch den geringeren Faservolumenanteil. Bei Glasfasern gibt es übrigens ebenfalls große Unterschiede. Im Vergleich zu S-Glas weisen H-Glasfasern bei 40% weniger Gewicht eine leicht höhere Festigkeit auf.

Es ist übrigens ein Gerücht, dass im Vakuum gebaute Boote weniger Stabil wären. Durch die Vakuumtechnik wird überschüssiges Harz entfernt, was nicht zur Festigkeit beiträgt, nur Gewicht verursacht und das Material dazu sogar spröder macht (kommt auf das verwendete Harzsystem an) Das sagen zumindest Materialforscher die sich mit Faserverbundwerkstoffen befassen.

Übrigens finde ich für die meisten Einsatzbereiche Kohlefaser/Aramid Gewebe nicht nur einen Kompromiss, sondern sogar die gegenüber reiner Kohlefaser überlegene Lösung: Kohlefasern geben eine sehr gute Steifigkeit und Formastabilität, sind aber auch spröder. Aramid ist dafür schlagzäher und flexibler (Daher kommt auch, dass in reinen Aramid-Booten fast immer ein Hartschaumskelett verwendet wird. Kohle/Aramid bietet eine gute Mischung aus beiden Eigenschaften. Vom Harzsystem hängt auch noch viel ab, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht - nur darüber redet irgendwie keiner. Dann kommt es noch darauf an wie die Harze verarbeitet werden (Härteranteil, wird getempert?, etc.)Das Ganze ist also doch ein bissel komplizierter, wenn man es auf die Spitze treibt. Die resultierenden Unterschiede aber für den Durchschnittspaddler eher vernachlässigbar.

Liebe Grüße, Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

24.07.2009 11:33
#36 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Auch wenn mich die Feststoff-Laminat-Royalex-Fraktion hier beim nächsten Treffen als abschreckendes Beispiel am höchsten Baum aufknüpfen wird, warum empfiehlt hier niemand einen Faltcanadier??? Gewicht ist top, die Fahreigenschaften sind auch nicht so schlecht, wie einige uns immer wieder glauben machen wollen, das Platzproblem fällt im Prinzip weg und es kann die Länge und Zielausrichtung gewählt werden, die dem persönlichen Anforderungsprofil entspricht. Und gebraucht beleben sie gerade ziemlich intensiv die Verkaufen-Rubrik dieses Forums, aber auch im Globi-Forum wird man fündig.

Und nur zur Information: Ich bin zwar kein Mercedes-Händler, aber man sagt mir ein gewisses Nahverhältnis zum Swift-Importeur und Bell/Wenonah Händler Wolfgang Hölbling nach, der absolut keine Faltcanadier führt und auch nicht führen will. So viel zur Ehrlichkeit in der Beratung. Wenn ich das gewünschte oder (aus der Sicht des Kunden oder aus meiner eigenen) ideale Produkt für einen Kunden nicht habe, dann sage ich es auch. Wenn ich es habe, dann spricht nix, aber schon absolut nix dagegen, wenn ich es auch verkaufe, oder?

Ich glaube, dass sehr viele hier postende Paddler irgendeinem Brotberuf nachgehen, in dem es in irgendeiner Weise um das an den Mann bringen von Produkten geht und auch froh sind, wenn diese Produkte gekauft werden. Selbst wenn sie in der Herstellung des Produktes beschäftigt sind und nicht mit dem Verkauf. Denn ohne Verkauf keine Herstellung, folglich auch kein Arbeitsplatz und folglich kein Geld für den Ankauf von neuen Booten, Paddeln, Tipis, Öfen etc. etc.

Frohes Weiterdebattieren
Heinz

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

24.07.2009 11:42
#37 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Als Touren-Boote, gerade für Flüsse finde ich Falter super. Ich vermute nur dass selbst ein gebrauchter Falter nicht in die Preisvorstellungen die hier genannt wurden passt. so 800 bis 1k müsste man da vermutlich schon anlegen. Schade. Hab meinen zwar gerade zugunsten eines zweiten Solo verkauft, es ist aber nicht völlig ausgeschlossen, dass irgendwann mal wieder einer in's Haus kommt.

Grüeßle vum Seele
Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

24.07.2009 13:58
#38 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

@Goldfisch,
der Picollo entspricht in seiner Bauform den Modellen Scout & Ponca, die ich angesprochen habe. Deckform mit Luke. Ich persönlich bin immer froh, wenn ich mit meinem Kanuspezl Kurt auf Tour meinen Waterworld Idaho und nicht seinen Bavaria Mustang nehmen. Der Musang ist auch oben sehr eng, und meine Beine danken es mir, wenn ich sie im Boot bewegen kann (deshalb ist auch der Kajak nichts für mich. Konnte schon in der Schule nicht stundenlang ruhigsitzen).
Ok, bevor mich unsere Forumsteilnehmer, die mich näher kennen, darauf hinweisen, meine Neuanschaffung hat auch die von mir kritisierte Bauform, ist aber dank Sattelsitz und Schenkelgurte zum Kniendpaddeln...

@Heinz, wenn Dich die Feststoff-Laminat-Royalex-Fraktion aufknüpfen will, so bitte darum auf dem Ast neben mir (wo mich sicher die Anti-Billigsdorfer-Kanu-Fraktion knüpfen wird) zu hängen. Bei meinem Gewicht, vielleicht bricht der Ast...

Gruß Günter

gast Offline



Beiträge: 153

24.07.2009 14:01
#39 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Zitat von MrDick
[...]
Das liegt aber soweit ich weis nicht am Diolen.[...]

Doch, mit Diolen kann man gute booten bauen, aber nicht besonderes leicht.
Nichts falsch damit, wann die Qualität gut und preise niedriger ist und das Gewicht kein Problem!

In Antwort auf:
Es ist übrigens ein Gerücht, dass im Vakuum gebaute Boote weniger Stabil wären. Durch die Vakuumtechnik wird überschüssiges Harz entfernt, was nicht zur Festigkeit beiträgt, nur Gewicht verursacht und das Material dazu sogar spröder macht (kommt auf das verwendete Harzsystem an) Das sagen zumindest Materialforscher die sich mit Faserverbundwerkstoffen befassen.

Stimmt, Vakuumtechnik ist besser und starker, aber nicht leichter (an sich).

Dirk Barends

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

24.07.2009 14:06
#40 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Heh Günter,
mit dir an einem Ast zu baumeln, mein Traum geht in Erfüllung...

Fröhliches Zappeln
Heinz

singletrailz Offline




Beiträge: 369

24.07.2009 16:21
#41 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

ich sehe das genauso wie Axel.
Gut informieren hier im Forum, dann kurzentschlossen aus dem Bauch raus und mit den guten Ratschlägen im Hinterkopf ein Boot kaufen und nicht hunderte von Kilometern durch die Gegendkurven um 20 verschiedene Boote zu testen. Als Einsteiger kann man die eh nicht wirklich beurteilen.

Sollte das Boot Mist sein dann habe ich zumindest gelernt was ich nicht möchte, verkaufe das Boot wieder und kaufe mir eines das meinen Bedürfnissen (die ich nun besser kenne) mehr entspricht.

--------------------
one

MrDick Offline




Beiträge: 1.234

24.07.2009 17:24
#42 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Hallo Dirk!
Soweit ich informiert bin, ist Diolen der Markenname für eine Polymerfaser, die leichter ist als z.B. Glas. Es kann sein, dass man eine größere Menge braucht, um die gleiche Festigkeit zu erreichen, ebenso, dass Diolenfasern mehr Harz binden. Das zusätzliche Gewicht kommt dann aber nicht von der Faser an sich, sondern vom Harz.

Vakuum
Doch, im Vakuum laminierte Boote sind zwangsläufig leichter, als wenn man das Vakuum weglässt, da der Faservolumenanteil steigt, bzw. eigentlich der Harzanteil sink. Die Boote werden in der Regel genau gleich wie andere im Handlaminierverfahren laminiert (Placid Boote sind da eine Ausnahme, da wird trocken eingelegt, soweit ich informiert bin). Anschließend kommt eine gelochte Trennfolie drauf, dann ein Saugvlies und darüber eine Dichtfolie mit den Anschüssen für die Saugpumpe. Das ganze wird dann mit ordentlich Klebeband am Rand der Form verschlossen. Durch das Vakuum unter der Folie wird überschüssiges Harz durch die Lochfolie in das Saugvlies gesaugt, wodurch es nicht mehr im Laminat gebunden wird. Wenn Du bei der gleichen Menge Fasern weniger Harz hast, wird das ganze Dingens leichter. Ist doch logisch, oder? Da das Laminat zudem weniger spröde ist, weil Harz nicht zur Festigkeit beiträgt, ist das Boot zudem noch etwas stabiler.

Liebe Grüße, Sebastian

--
"Die Weisen erfreuen sich am Wasser." (Konfuzius, 551 - 479)
-

...der will nur spielen!
Für alle die am Bodensee spielen wollen: http://www.freestylecanoeing.org

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

24.07.2009 23:58
#43 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Hallo Sebastian!
-und Swift canoes sind die nächste Ausnahme. Bin am nächsten Dienstag und Mittwoch bei Swift, auch im Werk in SouthRiver um darüber mehr zu lernen. Vielleicht bleibt ja genug hängen für einen kleinen Bericht.
Mir jedenfalls gefallen Boote um 20 kg immer besser, je öfter ich sie auf- ab- umlade oder sonst irgendwie außerhalb des Wassers bewegen muß.
Mehmt`s leicht!

Wolfgang Hölbling

gast Offline



Beiträge: 153

25.07.2009 08:49
#44 RE: Brauche Vorschläge zum Canadiererwerb antworten

Ahoi Sebastian,

Mit vakuumtechnik wird das laminat dünner und dadurch etwas flexibler,
und braucht man etwas mehr oder andere materialen (z.b. foamcore) um das zu kompensieren,
was die gewichtseinsparung von vakuumbau bei kanus fast eliminiert.

Dirk Barends

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2009 09:25
#45 RE: Brauche Vorschläge zum Kanadier Erwerb antworten

Hallo Wolfgang, als es die 20 Kg Klasse noch nicht gab
war es für mich die Klasse bis max. 30 Kg.
Über die Techniken des Canoebaus würde mich auch so
manches Interessieren.
Freue mich schon jetzt über deinen Bericht.

Grüße Klaus



Das Abenteuer fängt schon bei der Planung an.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule