Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.555 mal aufgerufen
 VERKAUFEN - Angebote
Seiten 1 | 2
f.u. Offline



Beiträge: 3

28.05.2009 00:20
Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

hallo allseits, hatte mit unter ziemlichen mühen versucht, ein xpeditia zelt aus russland zu beschaffen; als der erste versuch nicht gleich glückte (versand innerhalb russlands ist nicht so einfach, ins auslang erst recht nicht), ein zweites organisiert, nun habe ich doch beide erhalten und verkaufe nun eines davon, original verpackt, mit bodenplane. hatte das schon mit etlichen bildern bei ebay reingestellt, sofortkauf wäre alles in allem 999,00 euro, was ich in anbetracht der qualität und ausstattung für sehr preiswert halte. ausführliche beschreibung findet ihr auch dort, ebenso meinen kleinen testbericht als "feuerzeltneuling". einfach unter feuerzelt bzw. xpeditia oder so bei ebay reinschauen.
viele grüße, frank

lej ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 00:36
#2 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

Moin Frank
Unbestritten ein gutes Tipi, nur wenn du es dir von dort beschafft hast, bist du dir auch darüber im Klaren was du dort bezahlt hast. Ich schreibe das in Anspielung auf deinen Preis oder hast du dich da vertan?
Gruß Jürgen

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

28.05.2009 08:18
#3 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

Hi Frank,

bei http://e-xpedition.ru/ gibt's Dein (unbestritten gutes) Zelt für umgerechnet 230,-€...

hast Du wirklich rund 750,-€ Versand bezahlt??

Und der Versand aus Russland ist sicherlich nicht komplizierter als von irgendwo anders her... (es sei denn Du willst spaltbares Kernmaterial kaufen)
Ich habe auf meinen Zeltofen aus den USA 2 1/2 Monate gewartet... (Meisterleistung des Herstellers)

Viel problematischer sehe ich die sch... Märchensteuer in -D- die beim Zollamt raufgeschlagen wird und nun ja 1/5 beträgt (bei mir haben diese Menschen sogar die
Steuer auf die Versandkosten veranschlagt, diese Nichtswisser, einfach 12,-€ "gestohlen"...)

Desweiteren die Zollgebühr... (bei mir Mindestsatz von 1,7 %, da die den Zeltofen in keine Kategorie einordnen konnten... für importierte Schuhe zahlst Du zB 22%!!)

Solltest Du noch mal was aus Ru ordern, ich habe russlanddeutsche Freunde, könnte Dir gerne Kontakt herstellen, die Abwicklung läuft dadurch wesentlich einfacher...

Am einfachsten ist es eine Spedition in -D- zu kontaktieren, die Russland anfahren, dort kannst Du sehr günstige Konditionen bekommen, d.w. sind auch die russisch-
orthodoxen Kirchengemeinden in -D- immer sehr hilfsbereit, wenn man freundlich fragt... (da kennt immer Jemand einen, der einen kennt...)

Aber wie gesagt, ~ 2-22% Zoll + 19% Märchensteuer... wären also in Deinem Fall max. ~330,-€ + Spedition, also ~500,-€, wie kommst Du auf 999,- ???

lG Leichtgewicht

welle Offline




Beiträge: 1.525

28.05.2009 08:32
#4 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten
moin
der Preis von 999,00 Euro ist übertrieben, bei der
direkten Beschaffungsmöglichkeit, obwohl ja ein Boden (neu?)
dabei ist.
Wenn ich recht erinnere war der UVP bei uns 898,00 Euronen,
rechnet man die MwSt runter sind das netto 754,62 EUR. minus
Transport und Zoll, der Vermittler hat natürlich auch die Hand
aufgehalten.
Wenn das Zelt für 500,00 EUR über den Tisch geht, ist der
Preis zwar für alle mal versaut, aber das ist mir egal, weil
ich mir den Import einfach nicht mehr antue.
Das Zelt ist, wie Godi schreibt, unbestritten gut.. aber der
Stress, da nehme ich tentipi (ich habe auch keine Lust wieder
die Aktion wegen der Patentsrechtsverletzung durchzukauen,kannst
Glück haben, daß sie es wegen Fälschung an der Grenze nicht ein-
kassiert haben)
@Godi - das die Mehrwertsteuer auch auf die Fracht berechnet wird ist
ok/normal, es geht ja schließlich um den "Mehrwert" -interessante Wege
die Du da aufzeigst, doch das ist alles mit Stress und Lauferei, Warterei
verbunden, die Zeit verfließt schnell und man kann sie nicht aufholen
(sagt ein alter Mann..)
Gruß und happy xpeditianing
ALbert
Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

28.05.2009 08:44
#5 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

Recht hat er, der Albert,

und vor allem, wenn man (nach Selbstimport) Transportbeschädigungen feststellt, oder Reklamationen hat (auch in der besten Zeltschmiede der Welt -welche auch immer- arbeiten Menschen, und denen unterlaufen auch mal Fehler... siehe defekte Zeltstangen...)
dann wird es mühselig, von Garantie und Gewährleistung will ich gar nicht sprechen...

Also dann lieber auf sicherer Seite und einen guten Händlerkontakt in -D- wählen... ;-), (wie zB http://www.absolut-canoe.de/)
und ein Zelt kaufen, bei dem man handelstechnisch auf der sicheren Seite ist!
Und bei Preisen zwischen 500,- - 1000,- € tut es den meisten von uns auch richtig weh, wenn man hinterher unzufrieden ist und einen Fehlkauf feststellt...

Nichts desto trotz (ja, diese Wortschöpfung steht mittlerweile im Duden), wünsche ich Dir Frank, dass Du einen Käufer bei Ibäh findest...

lG Leichtgewicht

PS Albert: das mit der MWSt für den Versand geht NICHT i.O.!!! VerXXXXXer, diese HalsabXXXXXXXXX... diese HaXXXken

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

28.05.2009 09:07
#6 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten
Hallo Godi,

die Basis für die Ermittlung der Mehrwertsteuer (zumindest in Ö..) ist immer der Gesamtpreis nach Grenzübertritt, also allfällige ausländische Steuern (die der Verkäufer nicht in Abzug brachte), Versandkosten (Preis plus Versand dienen als Basis für die Ermittlung der Zollgebühren) und die eben erwähnten Zollgebühren. Die (Einfuhr-) Mehrwertsteuer ist immer auch eine Steuer von der Steuer (z.B. auch bei Benzin, da wird, zumindest bei uns, auf den Basispreis alles mögliche wie Mineralölsteuer und andere Abgaben aufgerechnet und davon dann die Mehrwertsteuer ermittelt...).
Der Staat hat viel von den mittelalterlichen Wucherern, Raubrittern und Piraten gelernt, kein Wunder, gehen doch angesehene europäische Adelshäuser (z.B. Grimaldi, ja die mit Monaco) teilweise auf Seeräuber und Raubritter zurück...

Frohes Ärgern
Heinz
welle Offline




Beiträge: 1.525

28.05.2009 20:51
#7 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

es gab mal Zeiten, da mussten die Bürger nur einen
Zehnten abliefern - und ich habe darüber in der Schule
gelernt, daß dieses ganz schlimm war......
Nicht ärgern, halt versuchen die LEGALEN Schlupflöcher
zu finden.
Was interessant ist:
Hatte folgenden Fall: Ein in Moskau ansässiger Kunde
hat bei mir einen Hobo gekauft (an deutsche Anschrift geliefert mit
Märchensteuer))
und dann den Hobo bei Ausfuhr am Flugplatz zwecks Erstattung der Mehrwertsteuer
deklariert. Hier wird nur die Mehrwertsteuer OHNE Porto/Transport-
kosten rückerstattet. Die ich wiederum erstatten muss und mir
vom Finanzamt wiederholen muss -
Ich wünsche Euch Allen eine schöne Pfingst Tour
Albert

f.u. Offline



Beiträge: 3

28.05.2009 23:55
#8 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

also natürlich, der preis von 999,00 ist übertrieben, in russland kostet es weniger, allerdings keine 233,-, schon gar nicht mit plane; das doppelte greift schon eher. ich hab es auch auf etlichen ukrainischen seiten gefunden, auf einer seite geht es dort übrigens auch für 900 $ auf einer englischsprachigen seite, aber es ist in der ukraine auch für umgerechnet ca. 400,- euro zu kriegen, es gibt auch verschiedene größen, auch ein set mit ofen, etc, etc. fakt ist, der hersteller bzw. haupthändler in russland versendet noch nicht mal innerhalb ganz russlands, ich durfte etliche leute bei laune halten, damit das ding bis zum versand kam, das ganze auch noch doppelt, da das erste nicht zu klappen schien. diese bekannten waren zwar nett, aber machten auch nichts umsonst. nebenbei auch noch versand und unzählige auslandstelefonate und zuvor eine ziemliche lieferunpünktlichkeit, die letztlich zu der doppelung geführt hat. letztlich kostet die beschaffung deutlich mehr, als nur der kauf in russland. also, mein preis hat mit dem einkaufspreis nichts zu tun, aber mit dem einkaufspreis kriegt man es noch nicht mal in russland versendet. trotzdem, die vorhaltungen bzgl. des preises waren nicht umsonst; ich hab es nun auf 900 euro gesenkt, noch weiter runter geht nicht, sonst kann ich es gleich als reservezelt behalten, denn noch einmal eines zu beschaffen ist schwierig. und wer es preiswerter will, muß halt vor ort einkaufen; eh es dann hier ist, glaube ich, hat er sich meinem preis verblüffend genähert, es sei denn, er kauft gleich einen großen posten, damit sich die sache rechnet, aber damit steigen dann auch sämtliche risiken und mühen. ich hoffe, ich habe damit die meisten fragen zumindest ungefähr beantworten können. wer es zu dem preis will, soll es kaufen, wer nicht, der soll es einfach lassen; es gibt eh nur dieses eine.

moose Offline



Beiträge: 1.478

31.05.2009 01:30
#9 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

biete 375,00 (in Worten dreihundertfünfzig + 25,00) würde es aber vorher gerne man anschauen wollen
oder komm doch zum Holzboot Treffen !!!!!!
moose

vso Bilder klein machen, geht super schnell

f.u. Offline



Beiträge: 3

31.05.2009 16:30
#10 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

auch wenn ich es eigtl. für müssig halten sollte; wie in gottes namen kommt man denn drauf, dass das zelt für 375,- euro hier über den tresen gehen könnte, dafür kriegt man es so ja nicht mal in russland; beim mehr als dem doppelten des angebotes könnte ich anfangen drüber nachzudenken, wenn ich es bei ebay nicht verkauft kriege, oder so dringend auf das geld angeweisen bin, dass ich sonst verhungern würde. sich hier hinzustellen und mit 375,- euro ein zelt kaufen zu wollen, was hier vor noch nicht mal einem jahr mit weniger ausstattung als meines hier mit knapp 1.000,- euro gehandelt wurde (zu einer zeit, als es in russland sicher nicht teurer war als jetzt und die beschaffung aus dem ausland deutlich leichter zu sein schien...), ist für micht gar nicht erklärlich. oder hat es irgendjemand drauf gehabt, bei feuerzelte.de oder absolutcanoe zu zeiten, als dort xpeditia noch gehandelt wurde, denen 375,- euro dafür zu bieten und extra noch zu erklären, was es seiner meinung nach in russland kostet? nein, ganz sicher nicht, ganz im gegenteil, die dinger wurden geordert und man war froh, eines zu kriegen. man hatte anstandslos irgendwas um die 900,- euro gezahlt und nach einer plane gar nicht gefragt. wie kommt man jetzt darauf, dass dieselbe ware mit mehr ausstattung jetzt weniger wert ist als noch vor kurzem? qualitativ vergleichbar war vieleicht tentipi, nur dass das (ohne bodenplane) schon viel teurer war. für 375,- ist noch nicht mal bison in einem brauchbaren zustand zu kriegen, und die sind ausstattungsmäßig und qualitativ von xpeditita ein erwähnenswertes stück entfernt (habe keines davon besessen, sondern berufe mich nur auf testberichte, teilweise im forum zu finden). vor allem, welche alternative hat jemand, der ein zelt in xpeditia-ausstattung sucht? mit anderem eingang, anderem höhenmaß und daruch etwas abweichender form, ansonsten ähnlicher ausstattung und wesentlich höherem preis, natürlich ohne bodenplane, kann man eines von tentipi kaufen (mit bodenplane geht auch, allerdings steigt dann der preis nochmal ein wenig...). es ist insofern ganz einfach, wer ein gutes zelt in dieser ausstattung will, kann in dieser preislage nur dieses eine (und meiner kenntnis nach einzige) kriegen; ansonsten muß er entweder bei der qualität und ausstattung abstriche machen und kann dann für weniger geld auch ein indianerspielzelt kriegen, oder er muß halt ein paar hundert euro drauflegen und kriegt dann ein ausstattungsmäßig ähnliches, nur mit einem unpraktischerem eingang. für 375,.- euro kann man sicherlich eine bodenplane für ein tentipi kaufen und hat sogar noch die erste rate für ein vergleichbares tentipi zelt übrig, oder man kauf halt ein indianerspielzelt für seine kinder. man sollte, das gebe ich nochmals nachdrücklich zu bedenken, sich niemals daran festhalten, woher ein produkt kommt, bzw. wieviel es dort in der herstellung oder allgemein vor ort gekostet hat (noch dazu, wenn man schlecht recherchiert); sonst wäre man nach dieser logik gezwungen, seinem gasversorger zu sagen, dass das gas in russland aber nur 10 prozent des hiesigen preises kostet, der wasserversorger müsste sich anhören, dass das wasser in der trinkwassertalsperre noch kostenlos war, nun aber, wenn es aus dem hahn fließt, doch was kostet und der arme mensch, der ein geerbtes haus für etliche hunderttausend euro verkauft, müsste sich anhören, dass es ihn doch gar nichts gekostet hat und man deshalb gar nicht begreifen könne, dass jetzt doch tatsächlich geld dafür verlangt wird. (Wenn einer einen klumpen gold fände, sollte er ihn dann nach dieser debilen logik verschenken, da er ihn ja umsonst bekommen hat?...). also, abschließend, wer sich etwas über die qualität des produktes informiert hat, wird wissen, dass ein preis von ca. 900,- euro in jedem falle gerechtfertigt ist; sich das zelt bei mir anzuschauen ist prinzipiell möglich, falls man keine vorstellung davon hat. ansonsten; da ich bei dem preis mit plane, wie ich glaube, recht realistisch geblieben bin (was wollt ihr sonst früheren anbietern erzählen, die das mit weniger ausstattung so verkauften...), bitte ich darum, die angebote auch realistisch zu halten und nicht allzusehr ins scherzhafte zu verzerren, da ich ganz ernsthaft vorhabe, das zelt zu verkaufen.
viel grüße, frank

moose Offline



Beiträge: 1.478

31.05.2009 16:39
#11 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

ist ja gut, Angebot war nur für den Fall, daß es keiner haben will.
moose

vso Bilder klein machen, geht super schnell

Bo Offline




Beiträge: 329

01.06.2009 12:26
#12 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten
"Verbale Inkontinenz"
F.U.Deine Aufsätze sind der Hit.
Wenn eine Talsperre bricht oder man die Klospülung zieht kommt auch alles raus.

Weniger ist manchmal mehr.

Nicht böse sein, ich habe trotzdem gelacht!!!
elvira Offline



Beiträge: 1

03.06.2009 10:15
#13 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

witzig war dein aufsatz schon, wobei ich dir in vielen punkten recht geben muss ( aus eigener erfahrung weiß, ich mit welchen schwierigkeiten so eine kaufabwicklung verbunden ist). Meine preisvorstellung für dieses zelt liegt bei 700,-€ und wenn du damit einverstanden bist, kann ich mir das Zelt aufgebaut ansehen?

GünterL Offline




Beiträge: 1.033

03.06.2009 11:30
#14 RE: Feuerzelt Expeditia bzw. Xpeditia antworten

Hallo Frank,
Tschuldige schon mal, aber was soll heissen "ist noch nicht mal bison in einem brauchbaren zustand zu kriegen"? Ich habe im Mai mehr Nächte in meinem Bison Tinde4 als in meinem Bett zuhause verbracht und empfinde mein Tinde4 als mehr als "brauchbar".
Der Neupreis meines Bison Tinde4 (heuer gekauft) lag bei 310.- Euros inkl. Versand.

Gruß Günter

Leichtgewicht Offline




Beiträge: 1.294

03.06.2009 12:19
#15 RESPEKTLOSIGKEIT in der Darstellung vom Xpeditia antworten

RICHTIG Günter... Danke!

Immer diese Ignoranz und Arroganz betreffs unserer "Plastikzelte" Haben im Mai nun auch zwei verl. WE im Helport Porsanger verbracht, Mitfahrerpärchen im Tinde und WIR sind total begeistert (!!), wir würden auch nicht tauschen... Aber manch' einer verbrennt sein Geld ja lieber beim Zwillingszeltimport
Und solch' Blxxxinn zu schreiben von wegen "kein Kondenswasser", jeder der mal ein reines Baumwoll- oder Mischgewebezelt hatte, weiß, dass auch diese auf nassen Wiesen spätestens nach Sonnenuntergang anfangen Feuchtigkeit zu "saugen", und morgens deutlich länger brauchen zum vollständigen Trocknen und wesentlich mehr "Auslüftung" nach dem "Einsatz", will man nicht in wenigen Jahren Schimmel und Stockflecken sein Eigen nennnen...
Ganz zu schweigen von Packmaß und -freundlichkeit in feuchtem Zustand, Gewicht (immer schön ans Portieren & Aus- bzw Einladen denken, erst da wird's ja interessant...) oder Reinigung bei Verschmutzung... (zB meinen explodierten Schüttelpfannkuchenrohteig konnte ich schön rückstandslos von Innen abwischen... Mann kann man sich selbst blöde anstellen... Gott sei Dank gibts keine Fotos davon, wie ich "im Teig" sitze...)

Und mit dem Zeltofen war das Porsanger nach kurzer Aufheizung morgens Furztrocken, dass soll er (f.u. Frank) mir mal mit dem Expeditia vormachen (bei gleicher Heizleistung...)

Prinzipiell denke ich, soll ja Jeder mit SEINER Variante glücklich werden (also meinetwegen auch Du, Frank...), aber GünterL hat Recht, Seitenhiebe auf UNSERE schönen Plastikpellen, die mehr können, als Du Dir wahrscheinlich vorzustellen in der Lage bist..., gar nicht nett..., also ein bisschen mehr RESPEKT!!

Und da ja in 12 Stunden keiner bei Ibäh angebissen haben wird, denke ich, nimm' die 300 Öcken Verlust hin (falls der wirklich so hoch ist... Zweifel - Zweifel...)
und freu' Dich an Deiner Behausung... wenn Du mir mal über'n Weg läufst, darfst Du gerne mal im Porsanger auf'n Kaffee Platz nehmen und Dich an "Plastikzelten"
erfreuen (natürlich nur, wenn ich auch mal in Deine Schimmel-Pelle darf... Hihi)

lG Leichtgewicht

PS Frank: nimm' nicht alles so Ernst...

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule