Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 14.127 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

20.05.2008 12:51
#16 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten
Servus Axel,

ich hoffe ich oute mich jetzt wahrscheinlich als Nichtwissender bezüglich revolutionären Kanudesigns, aber was ist denn das krasses auf dem Bild??? Feinstes PE!

Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

DerKalle Offline



Beiträge: 28

20.05.2008 12:53
#17 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Also von dem rosa Baumstamm auf Deinem Foto bin ich meilenweit entfernt... ;-)
Sollte man auch auf den oben verlinkten Mallenbildern sehen. Ich habe eher weniger Tumblehome als der 16' Original Chestnut Prospector, ebenfalls bei Carrying Place aufgeführt. Ich habe mich bei der Form des Überwasserteils etwas an einem Kanu einer Firma orientiert, deren Namen ich hier offenbar nicht nennen darf (warum? gibt´s einen Link zum Thema?), das bei einem Freund von mir in der Garage hängt...

Können wir mal wieder zurück zu den Leisten kommen? ;-)
Ich möchte das Holz und GFK nämlich ggf. heute noch bestellen...

Der Gruß, Kalle

triumph1 Offline



Beiträge: 9

23.05.2008 19:35
#18 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Hallo Kalle!
Das was Du vor Dir hast, habe ich hinter mir. Ich habe mir ein Leistenkanu selber gebaut.Die Zedernholzleisten habe ich mir beim Schreiner zuschneuden lassen, hat ca.500EURO gekostet. Wenn Du es richtig machen willst ist es mit schnell nicht getan.Epoxydharz und Härter sowie Seidenglalmatten bokommst du von Bootsbauern. Ich habe bei 200 Stunden aufgehört zu zählen,habe viel Staub beim Schleifen geschluckt,aber wenn man fertig ist und die erste Tour gemacht hat vergisst man alles Schlechte.Ich versuche Dir ein paar Bilder zu schicken, wie es aussehen könnte.Das Kanu hat nur 8mm Wandstärke und fünf Schichten Bootslack. Ich würde dir abraten mit dem Boot in seichte Gewässer zu fahren,mit spitzen Steinen oder Grundberührung ist es nicht unbedingt gut bestellt mit dem Kanu. Da ist ein Plastikkanu besser.Wenn Du Fragen hast bin ich Dir gerne behilflich, wünsche Dir viel Spaß noch

Angefügte Bilder:
Zedernholzkanu (1).jpg   Zedernholzkanu (24).jpg  
Als Diashow anzeigen
DerKalle Offline



Beiträge: 28

26.05.2008 11:15
#19 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Wow, schönes Kanu.

Tja, das mit dem "schnell und billig" hat sich mittlerweile relativiert... ;-)

Ich bekomme hier in der Gegend nirgendwo geegnetes Holz für Leistenbauweise, und die habe ich mir mittlerweile in den Kopf gesetzt. Also wurde inzwischen Western Red Cedar bei Sommerfeld & Thiele bestellt, ebenso Glasfasermatten. Epoxy und supertransparenten Härter habe ich bei Behnke Bootsbau oder so ähnlich weit günstiger gefunden als bei großen Lieferanten. Zum Kleben ist Titebond III bestellt.
Mittlerweile habe ich soviel Lust drauf, dass ich alle Mallen nochmal exakter aufgesetzt habe und sie gerade mit dem Schwingschleifer nachbearbeite, weil das Aussägen mit der Stichsäge einfach zu holprig ist. Außerdem schräge ich sie alle an, damit die Leisten ohne Knick drüberlaufen.

Für Bug und Heck hatte ein befreundeter Bootsbauer leider nur Mahagonileisten rumliegen, aber das wird schon gehen... ;-)
Die sind jetzt seit Freitag auf den Schablonen und biegen sich. Werde hoffentlich morgen dazukommen, sie zu verleimen.

Das Projekt hat den ursprünglich angesetzten Kostenrahmen sicherlich schon um Faktor drei überschritten, aber das ist ja in Deutschland auch bei anderen Projekten normal ;-)

Wenn die Leisten in den nächsten Tagen kommen hoffe ich, dass sie in der ersten Juniwoche komplett drauf sind. Momentan grüble ich über einen geeigneten Übergang Steven/Leisten nach. Da ich ja ohne Anleitung baue muß ich einige eigene Lösungen erarbeiten, und das beschäftigt mich gerade am meisten.

Meine Leisten werden 6mm haben. Für die Stabilität ist ja mehr das Glasfaser/Epoxy-Laminat zuständig und nicht der Bootslack. Gebrauchsspuren darf das Kanu ruhig bekommen, es ist ein Gebrauchsgegenstand und kein Museumsstück.
Meinst Du, einmal innen und einmal außen langen oder sollte ich mehrere Lagen Laminat drüberziehen?

Soviel als Zwischenbericht, mehr wenn die Leisten da sind...

Der Gruß, Kalle

Olaf Offline




Beiträge: 341

26.05.2008 15:02
#20 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Hej hej Kalle

Wenn Du magst, ich denke das ich Dir so einiges beim "denken" helfen kann.

0511/751824 ab frühen Abend einfach mal probieren

Olaf

DerKalle Offline



Beiträge: 28

30.05.2008 10:41
#21 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Aktueller Zwischenstand:

Die Leisten sind gestern gekommen! ;-)
WRC riecht fast so gut wie Mahagoni; wunderbar.

Auf jeder Seite sind mal zwei Stück dran (vor allem die erste hat wesentlich länger gedauert als gedacht). Jetzt weiß ich ungefähr, wie ich am besten vorgehe - ich denke mal, der Rest der Leisten geht recht schnell - solange sie sich noch nicht am Kiel treffen und stark verwinden.
Bin gut gelaunt; heute Abend / Nacht geht´s weiter.

Aktueller Stand: http://www.DerKalle.de/kanadier/bilder/29052008154.jpg

@Olaf: Hatte am Dienstag kein Zeit mehr, Dich anzurufen und inzwischen eine mir gut erscheinende Lösung für den Übergang Steven/Planken gefunden.

Mal wieder so in die Allgemeinheit gefragt: was für ein Paddel würdet Ihr einem Anfänger empfehlen? Das würde ich dann schonmal nebenbei bauen, wenn am Boot grad nichts gemacht werden kann...

Danke,

Kalle

Manfred Offline



Beiträge: 320

30.05.2008 13:58
#22 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Hi!

Geh mal auf die "Links" und dann auf die Homepage von Uwe Preiß "Canoecraft" und dann suchste dir einfach eins aus, was dir gefällt.
Wird sowieso nicht bei einem bleiben- believe me .

Manfred


Anfängerpaddel? Gibts das überhaupt?

triumph1 Offline



Beiträge: 9

31.05.2008 15:29
#23 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Hallo Kalle!
Wenn Du zwei trapetzförmige Stefen aufeinander leimst, hast Du einen Absatz in den genau die Leisten passen.So hast Du einen schönen Übergang. Die Überstände kannst Du beischleifen. Je eine Lage Laminat innen und außen reichen.Sonst siehst Du die Holzmaserung nicht. Die Stabilität bekommst Du durch die Leisten am oberen Rand vom Kanu und natürlich durch die Sitze. Die oberen Leisten habe ich aus Eschenholz gemacht, läßt sich gut biegen. Die Leisten sollten nicht stärker als 15mm sein sonst ist das mit dem Biegen so eine Sache. Außen nimmst Du eine die über die gesammte Länge geht(sieht besser aus), innen kannst Du stückeln. Ich habe die Leisten geleimt und geschraubt.
Wunsche Dir noch viel Spaß beim Bauen und natürlich Erfolg

DerKalle Offline



Beiträge: 28

02.06.2008 09:24
#24 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Das mit den Steven hat sich erledigt - mein Ansatz ist ähnlich, wie von Dir vorgeschlagen. Danke für die anderen Tipps. Muß nur noch schaun, wo ich hier Esche herbekomme.
Ist Schrauben am Rand wirklich notwendig? Ich weiß ja nicht, wie gut der Titebond auf dem Laminat hält oder ob ich dann ggf. lieber Epoxi nehmen sollte. Die Verbindung Zeder-Zeder ist jedenfalls bombig...

Danke,

Kalle

DerKalle Offline



Beiträge: 28

04.06.2008 13:01
#25 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Sodala, 14 Leisten pro Seite sind drauf, schaut jetzt schon wunderschön aus - bin verliebt in mein Boot. Mit Vorarbeiten und Nacharbeiten brauch´ ich pro Leiste eine knappe Stunde, den Rest kann sich jeder selbst ausrechnen - aber es macht Spaß und man sieht täglich Fortschritte. Leider bin ich ab morgen bis Montag weg, so daß sich der Zeitplan wieder mal nach hinten verschiebt... :-(

Aktueller Stand: http://www.DerKalle.de/kanadier/bilder/DSCN1417.jpg

Wieder mal eine Frage:
Wenn ich im Baumarkt vorm Regal stehe oder wahlweise einen Verkäufer frage: woran erkenne ich Polyurethan-Bootslack? Bootslacke gibt´s überall, nur "PUR" steht nirgendwo drauf und die Verkäufer haben auch nie eine Ahnung, aus was der Lack letztendlich ist :-(
Oder hat jemand einen Link mit einer günstigen Bezugsquelle?

Danke!

lG,

Kalle

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2008 20:56
#26 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten
Hallo Kalle, schade das Du die Leisten Tagerst, die Löcher der Klammern sieht man.
die meisten Canoebauer verwenden kleine Schraubzwingen und Klammern.
Gruß Klaus

We.no.nah Solo Canoe Argosy 1.6.2007
wo die Straße aufhört fängt die Canoetour an.

DerKalle Offline



Beiträge: 28

04.06.2008 23:34
#27 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Das ist mir bewußt und OK. Der Bau ist ein ständiger Lernprozess und dass das Kanu nicht "perfekt" wird, ist mir klar. Aber es wird saugut... ;-)

Der Gruß, Kalle

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2008 09:55
#28 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Meine Meinung ist die Fehler wo andere machen einfach (wenns geht) vermeiden.
Gruß Klaus

We.no.nah Solo Canoe Argosy 1.6.2007
wo die Straße aufhört fängt die Canoetour an.

triumph1 Offline



Beiträge: 9

08.06.2008 18:35
#29 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Hallo Kalle!
Bootslack bekommst Du nicht im Baumarkt, ich habe das beim Bootsbauer oder Bootshändler gekauft. Der kann Dich auch bestens beraten. Ich habe für das Kilo Einkomponentenlack 19 EURO bezahlt. Nur mal um dir einen Anhaltspunkt zu geben. Ich glaube aber Zweikomponentenlack ist besser.
Viel Spaß noch

DerKalle Offline



Beiträge: 28

11.06.2008 13:02
#30 RE: Kanadier Eigenbau - Ratschläge antworten

Tja, ich habe schlicht überall nur von der Bauweise mit Nägeln oder Tackern gelesen. Klar meinten einige Leute, sie hätten bessere Bauweisen ohne Löcher im Holz, aber leider hat das wohl keiner irgendwo großartig dokumentiert. Ein paar Bilder von diversen Klemmethoden habe ich gefunden, aber das schien mir alles nochmal wesentlich mehr Zeitaufwand zu sein. Ehrlich gesagt finde ich das Tackern schon recht aufwändig, da ich die Leisten zusätzlich noch mit Kreppband und Expandern zusammenpresse und so alles in allem eine Stunde pro Leiste vergeht. Oder eine gute halbe Stunde zu zweit, weil´s grad alleine kaum mehr möglich ist.

Ich habe vorher Nägel und Tacker vergleichen und habe festgestellt, dass Nägel durchschlagen zwangsläufig viel größere Löcher hinterläßt als Tackern und mich deshalb für´s Tackern entschieden. Ich finde die kleinen Punkte dann eigentlich ganz reizvoll und denke nicht, dass ich mich nachher drüber ärgern werde.

Mußte jetzt fast eine Woche Zwangspause machen, dafür sind gestern 6 Leisten mehr draufgekommen ;-)

Jetzt wird´s langsam stressig, weil die Leisten in einem saudummen Winkel an Bug und Heck ankommen und ich irgendwie versuchen muß, langsam von senkrechter auf waagrechte Befestigung am Steven überzugehen... bin gespannt...

Der Gruß, Kalle

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule