Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 7.111 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
lej ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2008 23:00
#16 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Moin Peter
Was ich bisher hier so gelesen habe, brachte mich auf die Idee, es mit dem Bentschaftpaddel unter dem Gesichtspunkt Bequemlichkeit und Kraftersparnis vielleicht mal zu versuchen. Du machst doch auch öfters gut beladene ausgedehnte Touren, könnte es da nicht doch einen kleinen Vorteil bringen, zumindest auf längeren Geradeausstrecken. Jörg habe ich so verstanden, dass das Sit and Switch High Speed kein Muss ist.
Gruß Jürgen

AndreasReitner Offline



Beiträge: 37

17.03.2008 08:25
#17 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Für gemütlich nicht mein Lieblingspaddel. Für das Voran Kommen oder sportliches Paddeln unter dem Gesichtspunkt Effizienz aber mein Favorit. Ein paar meiner Plus`:
- Kein Steuern - keine Blasen an den Händen, weniger Belastung für die Gelenke, besonders Handgelenk (für mich nach 2 Stunden merkbar)
- kleinere Blattfläche, höhere Frequenz - ebenfalls geringere Belastung der Gelenke
- leichteres Paddel
- gut zum Üben des Vorwärtsschlages/catch, da kein Problem mit Steuern. Kleineres Blatt schult Sensibilität für catch. Hat mir viel
gebracht für "normalen" Vorwärtsschlag
- Gleichmässige Belastung, auch die "schlechte" Seite muss mal ran - bringt wieder etwas fürs "normale"
- das ganze kriegt einen süchtigmachenden Bewegungsablauf, wenn man es gut kann : Keine Wasserspritzer beim Eintauchen und Rausnehmen,
kaum Unterbrechung bei Seitenwechsel
- mein flashfire beschleunigt schnell, bremst aber genauso schnell. Daher will es gerne dauernd in Fahrt gehalten werden, auch hier
hilft die hohe Frequenz
Wer mal eine Stunde mit bentshaft paddelt und dann sein normales Paddel nimmt, hat meist schon ein Aha Erlebnis. Unschlagbar bei Kleinfluss, besonders gegen die Strömung.
Nachteil : Man mag nicht mehr langsam paddeln.
Wie Jörg aber sagt : Das ganze will geübt sein, damit sich die Vorteile erschließen. Einfach mal so bringt meist wenig Erkenntnis.
Also : Beim nächsten Paddelstreffen Paddel ausleihen und probieren !

vauWe Offline



Beiträge: 132

17.03.2008 09:35
#18 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Oh, auch mal ein Thema für mich.
Meiner Meinung nach ist ein Bentshaft entwickelt worden, um die höhere Effizienz bei Langstreckenrennen zu bringen. Das - da dürften wir uns einig sein - bietet ein gutes Bentshaft auch. (Nicht umsonst wird bespielsweise im Outrigger ausschließlich Bentshaft gefahren.) Selbstverständlich "kann" man mit so einem Teil auch langsam fahren, steuern und was sonst noch so anfällt. Dafür - und insoweit sollte man es sich m.E. vorher überlegen, was für ein Paddel man haben will - ist es aber nicht gemacht. D.h., ein gerades Paddel geht im Zweifel besser.
Um mal einen artverwandten Vergleich heranzuziehen: Ein Wingpaddel (oder Löffel oder wie auch immer man es nennen mag) ist im Rennkajak unzweifelhaft wesentlich effizienter als das hergebrachte gerade Paddel. Ob es aber sinnvoll ist, in einem breiten Toureneimer (soll nicht despektierlich sein) mit einem solchen Paddel zu fahren, halte ich für fraglich - obwohl es zweifellos geht.
Was ich sagen will: Das Paddel wurde für's "Schnelle-Im-Sitzen-Paddeln-Mit-Seitenwechsel" entwickelt und kann bei diesem Einsatz seine Vorteile am ehesten ausspielen. Sicherlich gibt es beim Tourenfahren auch Strecken, auf denen man sich ein Bentshaft wünschen würde; ich weiß aber nicht, ob ich dafür ein zusätzliches Paddel mitnehmen würde. Sit'n'Switch geht auch mit 'nem geraden Paddel.

Noch was zur Länge, war ja auch Teil der Frage. Nur als Anhaltspunkt, da jeder andere Vorlieben hat. Ich bin 188 cm groß und bevorzuge bei geraden Paddeln 58 bis 60" bei Bentshaft 52". Ich fahre eher kurze Paddel.

Noch ein Hinweis für den Erwerb: Mal bei den Outriggern schauen. Die haben schöne leichte Holzpaddel mit üblicherweise 10° Bent. Sicherlich nichts für den harten Tourenalltag, aber eine nette Sache für "sportliches" Fahren. Das Manta im ersten Beitrag geht schon in die Richtung.

Grüße vauWe

gast Offline



Beiträge: 153

17.03.2008 11:19
#19 RE: Bent Shaft Paddel antworten
[...]
>Das Paddel wurde für's "Schnelle-Im-Sitzen-Paddeln-Mit-Seitenwechsel" entwickelt und
> kann bei diesem Einsatz seine Vorteile am ehesten ausspielen.
[...]
> Sit'n'Switch geht auch mit 'nem geraden Paddel.

"Schnelle-Im-Sitzen-Paddeln-Mit-Seitenwechsel" war dan auch schon dar wann ein knickpaddel nog nicht entwickelt war...

Vergleich mit wingpaddel ist schwer, da man damit wesentlich anderes paddeln muss.
Mein Paddeltechnik mit knickpaddel ist nicht wesentlich anders als mit gerade paddel, sitzend oder kniend,
ausser das vorwarts paddeln fur mein Gefühl etwas leichter geht.

Dirk Barends
vauWe Offline



Beiträge: 132

17.03.2008 12:14
#20 RE: Bent Shaft Paddel antworten

@Dirk:
1. Ich gehe davon aus, dass die Seiten gewechselt wurden, bevor begonnen wurde, die Paddel dafür zu optimieren. Ob es so ist, weiß ich nicht.

2. Ja, die Wingpaddeltechnik ist anders. Mir ging es bei dem Vergleich aber eher darum, dass Entwicklungen aus dem Sportbereich, die auch für's "normale" Tourenfahren genutzt werden können, wegen ihrer Zielsetzung (Geschwindigkeit und sonst nix) für letztere Nutzung nicht immer die bessere Wahl sind. Speziell beim Wingpaddel im Kajak, aber auch beim Bentshaft, halte ich es beispielsweise nicht für sinnvoll, ein solches zu verwenden, wenn das Boot zu breit ist, um das Paddel halbwegs senkrecht durchs Wasser zu führen.

So klarer?

Wenn jemand die Dinger einfach schöner findet und deshalb auch in seinem Prospektor Canadian-Style mit Bentshaft fahren will, habe ich damit auch kein Problem. Wir fahren ja alle C-Boote, weil wir das schöner finden. Ginge es ausschließlich um rationale Gesichtspunkte, wären viele von uns mit einem Kajak besser bedient.

Jedem Tierchen ...

gast Offline



Beiträge: 153

17.03.2008 12:27
#21 RE: Bent Shaft Paddel antworten

[...]
>So klarer?

bestimmt

>Wenn jemand die Dinger einfach schöner findet und deshalb auch in
>seinem Prospektor Canadian-Style mit Bentshaft fahren will, habe ich
>damit auch kein Problem.

In mein Old Town Canadienne 17 habe ich einmal mit knickpaddel gepaddelt, und weil es besser ging, hab ich es damals nicht mehr getan wegen der falsche optik

Dirk Barends

lej ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2008 13:21
#22 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Moin again
Mark, dein Beitrag ist mir durchgerutscht, du bestätigst ja meine Beweggründe. Zum Sommer werde ich das also mal ausprobieren oder vielleicht schon am Edersee.
Das Paddel von Axel sieht ja zum Verlieben aus, frage mich nur ob das für Otto Normalverbraucher auch bezahlbar ist.
Gruß Jürgen

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

17.03.2008 13:50
#23 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hallo Jürgen,

("verlieben" ist angesichts dieser erotischen Rundungen nicht völlig abwegig...)

Naja, ich befürchte ja, dass mein Etat erkennbar unter dem von Otto-Normalverbraucher liegt aber da habe ich doch seinerzeit recht tief in die Tasche gegriffen (wenn ich mich recht erinnere und den Zoll anteilig auf Paddel und Stakstange verteile waren das ca. 140,- EUR). Ich weiß nicht, ob das Paddel hierzulande angeboten wird. Wer Zeit zum Recherchieren hat: Sawyer Manta Double Bend (oder Bent?) heißt es.

Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

vauWe Offline



Beiträge: 132

17.03.2008 13:55
#24 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Zitat von lej
... frage mich nur ob das für Otto Normalverbraucher auch bezahlbar ist...

In D-land z.B. bei Kanu-Connection 199,-€...

... und die Amis schreiben: "bent", was aber wohl ein verselbständigtes Partizip von "bend" = "beugen, abknicken" ist. Es heißt also "abgeknicktes Paddel", was es auch irgendwie trifft. Wenn man Engländer wäre, könnte es auch "schwules Paddel" heißen. (Das nur, um etwas Wasser auf die Mühlen der Klassiker zu leiten, die sich bei Sit'n'Switch angewidert abwenden.)
Jörg Wagner Offline



Beiträge: 871

17.03.2008 14:21
#25 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Hi, englisch "to bend"= biegen, beugen
" bent" = gebogen

Ansonsten :
Beim Kringelfieber bringe ich einen ganzen Stapel Whiskeyjack-bentshafts mit.
Jörg Wagner
lej ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2008 15:37
#26 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Moin moin
Mit etwas Glück gibts ja für das Geld schon ein gebrauchtes Kanu.
Wenn es auch Wodkajack-bentschafts gäbe, wäre das nicht so schlecht. Sind die Flaschen wie beim Vatertagsspazierstock am Paddel angebracht?
Gruß Jürgen

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

17.03.2008 17:15
#27 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Hallo Jörg,

der Whiskey ohne Jack tut's auch, wäre mir sogar lieber!

Grüße
Michael

vauWe Offline



Beiträge: 132

17.03.2008 17:18
#28 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Jack oder nicht; mir wäre Whisky ohne "e" wichtiger.

Karl-Michael Koch Offline



Beiträge: 414

17.03.2008 18:06
#29 RE: Bent Shaft Paddel antworten

Was weißt Du mehr? Eben nachgeguckt: nach meinem Wörterbuch sind beide Möglichkeiten richtig.
Ist auch egal, wenn wir uns darauf einigen, dass Jack nix kriegt.

vauWe Offline



Beiträge: 132

17.03.2008 18:23
#30 RE: Bent Shaft Paddel antworten
Mit "e" = Bourbon = Bäh.
Ohne "e" = Scotch = Lecker.

(Jaja, ich weiß, dass irischer Whiskey auch so geschrieben wird und trinkbar ist.Insofern würde ich eine Ausnahme machen.)

Wenn Jack nett ist, bekommt er auch was.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule