Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 5.112 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
lej ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 14:47
Frachtschiff ? antworten

Moin moin
Ich würde mich freuen, wenn ich ein allgemeines Brainstorming auslösen könnte. Ich möchte möglichst viele Meinungen hören, welche Boote sich in der Praxis am Besten unter hoher Zuladung bewährt haben. Voraussetzungen: 2-5 Personen, minimale Zuladung 500kg, besser 650 kg. Eigengewicht möglichst unter 40 kg, aber kein unbedingtes Muss.
Typ: Allrounder bis WW 2-3 beladen.
Bisher bin ich mit einem Cherokee ganz gut klar gekommen, er hat meine etwas ruppige Fahrweise immer gut wegesteckt, habe aber bei WW3 immer zu viel Wasser rein bekommen, Spritzdecke möchte ich nicht, vom Volumen her ist er mir auch zu klein geworden, bedingt durch Segelohren und nach Innen gezogenes Deck.
Anfangsstabilität wird wegen der Kinder Vorrang eingeräumt.
Ich kann nicht alle Boote Probe fahren und möchte mit eurer Meinung die Auswahl begrenzen, praktische Erfahrung wiegt.
Schon mal vielen Dank im Voraus
Grüße Jürgen

Jörg Wagner Offline



Beiträge: 872

06.02.2008 15:16
#2 RE: Frachtschiff ? antworten

Hallo Jürgen,
bei dem Anforderungsprofil fällt mir nur der Old-Town Trip XL ein, fraglich ist aber, ob der Spaßfaktor dann noch gegeben ist.
5 Personen mit Gepäck und WW 3 ( mit Kindern?!?!), da stellen sich mir die Nackenhaare auf.
Jörg Wagner

Manfred Offline



Beiträge: 320

06.02.2008 16:37
#3 RE: Frachtschiff ? antworten
Hi!

18er Nova Craft Prospector.

Aber WW 3...naja, muss jeder selber wissen ob ers mit sonem Frachter macht.


Manfred
Ralf v.S. ( Gast )
Beiträge:

06.02.2008 16:59
#4 RE: Frachtschiff ? antworten

Hallo,

wir, zwei Große Menschen und drei Kinder fahren einen Itaska. Ich liebe dieses Boot, es verträgt Unmengen Zuladung, drei Kinder und Urlaubsgepäck für 14 Tage und es fährt sich immer noch traumhaft, ist wendig, aber schnell. Auch zu zweit wunderbar zu fahren, nur alleine wird es bei der Größe halt schwierig, besonders bei Wind.

Aber ins Wildwasser würde ich zumindest meine Kevlar Version nicht setzen...

Gruß Ralf

Niels Offline




Beiträge: 132

06.02.2008 17:11
#5 RE: Frachtschiff ? antworten
Hallo Jürgen,

wenn Du den Old Town Tripper XL mal in Aktion sehen willst,
schau Dir den fantastischen 5-Teiler "Across Canada in a canoe" auf
youtube an. Da sind zwei Jungs mit so einem 20ft-Frachter, den sie wohl nicht
ohne Grund "the beast" getauft haben, mehrere Monate quer durch Canada unterwegs.
Im zweiten Teil bei 2:34 sieht man sie bei einer Portage. Die fahren mit dem Ding
auch ganz nette Wellen.
Persönlich kann ich auch den Prospector von Nova Craft empfehlen, 18 weiß ich nicht, aber unser
17er läuft auch schwer beladen sehr trocken.

Gruß
Niels
PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

06.02.2008 17:11
#6 RE: Frachtschiff ? antworten
Schau mal Jürgen,
ich habe da im Netz was gefunden für Dich, ich weiß zwar nicht genau wie die Hersteller-Firma dieses Kanus heißt aber ich denke, dass erfüllt voll Dein Anforderungsprofil, viele Leute, viel Gepäck und WW3:
http://www.mapageweb.umontreal.ca/davitz/rafting.jpg



Gruß
BO
yohofahrer Offline




Beiträge: 141

06.02.2008 19:02
#7 RE: Frachtschiff ? antworten

Moin lej,

Den KOOKABURRA von **** hab ich, wenn auch nur zu zweit, schon in ner 3er Passage gefahren. Evtl. kommt auch ein Canadian 500 in frage, hab ich aber keinerlei Erfahrung mit.

Gruß ausm Sauerland!

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2008 19:33
#8 RE: Frachtschiff ? antworten
Hallo Lastenfahrer, an deiner Stelle würde ich mir einen Champlain 4er von Wenonah mal anschauen
ist im Notfall auch noch tragbar zB. in Kevlar-flex nur 25 kg. und die 3er WW Stellen die Du fahren möchtest, würde ich umtragen.
Gruß ausm Badischen.
Klaus

Argosy Canoe 2007
wo die straße aufhört fängt die canoetour an.

martinaundflorian Offline



Beiträge: 490

06.02.2008 23:08
#9 RE: Frachtschiff ? antworten

Keine Ahnung wie er sich derart beladen im WWIII verhält:
http://www.esquif.com/en/index.php?mod=modeles&id=33

Aber WWIII mit 500-650kg, ich weis nicht.

Das heißt ja mit einem halben Elch auf:
- Ammer
- Salza
- Imster Schlucht
- Soca Fiedhofstrecke
- Middle Channel Ottawa River (ok, das könnte evtl. noch gehen)

Gruß
Florian

--------------------------------------------------
Keep the open side up!

lej ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 03:37
#10 RE: Frachtschiff ? antworten

Moin moin
Da ich meinen Job in wenigen Monaten aufgebe, kann ich die Flotte meines Arbeitgebers nicht mehr nutzen.
Ich habe mich entschlossen, mir 2 Boote zu kaufen, ein kleines Tandemboot und ein wirklich voluminöses, bei dem größeren Boot bin ich mir nicht sicher, welches das richtige bzw. passende für mich sein könnte. Ich finde Kanus schön und praktisch, sie sind zumindest für mich kein Kultobjekt, sondern eher Mittel zum Zweck.Die verschiedenen Hersteller und Bootsvarianten haben mich in der Vergangenheit nie wirklich interessiert, da versuche ich mit diesem Artikel was nach zu holen. Jeder hat eine eigene Anspruchshaltung, ich habe immer das benutzt, was zur Verfügung stand und halbwegs brauchbar war.
Da ich nicht Rockefellers Erbe bin, muss das Boot mehreren Zwecken dienen und verschiedenen Ansprüchen genügen, selbstverständlich fahre ich mit meinen Jüngsten 2 u.5 und 500 kg Zul. nicht WW 3., aber mit meinen Ältesten 16, 22 u. 28, wenn`s sich nicht vermeiden lässt, schon.
Wer ein bischen praktische Tourenerfahrung hat, weiss auch wie viele schöne WW1 oder WW2 Gewässer es gibt, die immer mal wieder kurze WW3 Stücke haben und die auch mit Kanus die eher nicht explizit dafür geeignet sind befahren werden können. Ich freue mich, wenn Jörg mir einen ähnlichen Sicherheitsanspruch unterstellt, wie ich ihm, es fällt mir immer noch etwas schwer mit meinem Einfingersuchsystem alle Umstände und Beweggründe zu erläutern, vor Allem würde es den Rahmen sprengen.
Bo`s Vorschlag ist dann toll, wenn er mein ständiger Tandempartner wird.
Itasca kommt nicht in Frage, weil für mich sehr teuer und ich die gleichen Sorgen bezüglich des Materials habe.Champlain in Royalex könnte eine Alternative sein.Von Prospectoren bin ich nicht so angetan, obwohl ich damit schon viel angestellt habe, den 18er werd ich mir aber ansehen, da ich den nicht kenne. Der Japaner ist mir zu groß, das Boot von Old Town kenne ich noch nicht, werde mir das aber auch ansehen.
Es hat sich jetzt schon gelohnt, Danke dafür, vielleicht kommt ja noch was.
Grüße Jürgen

lej ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2008 04:05
#11 RE: Frachtschiff ? antworten

Sorry Yohofahrer
Dein Beitrag ist mir durchgerutscht, den Kookaburra hab ich schon probiert, gutes Boot, hat meinen Kindern aber nicht gefallen.
Gruß Jürgen

welle Offline




Beiträge: 1.525

07.02.2008 07:34
#12 RE: Frachtschiff ? antworten

Moin Jürgen -
wann schläfst Du eigentlich mal???
Bücher sind angekommen, danke
Ich melde mich
Albert

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

07.02.2008 07:39
#13 RE: Frachtschiff ? antworten
Eben habe ich mir die Spezifikationen für das Esquif-Boot angesehen: "105lbs" - sind das die 105 pounds, von denen auch in dem Across-Canada-Fünfteiler die Rede ist? Dann sind beide 6-Meter-Boote, die hier vorgeschlagen wurden, nicht nur Frachter sondern selbst "Fracht". Aber bei der Länge und dem Material ist da vermutlich wenig anderes zu machen. Da brauchst Du dann einen 'sehr' stabilen Bootswagen...

Mein 5,5-Meter Boot wiegt eben gerade 23kg aber damit würde ich wildes Wasser ebenso meiden wie mit einen Champlain oder Itasca - diese dünnen Laminate sind zwar in Maßen flexibel was Grundkontakte betrifft aber schlagunempfindlich sind sie nicht.

Ja und wann Du eigentlich schläfst habe ich mich auch gefragt...

Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Tommy ( Gast )
Beiträge:

07.02.2008 20:08
#14 RE: Frachtschiff ? antworten

Hi,

ich hatte bis vor einem Jahr den Wehnonah Odysee (565cm), ich glaube so eine ARt kleinerer Itasca. Der war leichter Rundspanter, hat viel Gepäck vertragen, wurde dann aber auf Kleinflüssen mit Gepäck (Gepäcktour Salza) mit nem Anfänger im Bug leicht aufregend zu fahren. WW II (Dordogne) ging auch alleine und vollbeladen ganz gut.

WW III haben ja die Voyageure öfter befahren mit 1400kg Gepäck und 7m Booten. Das Problem mit nem großen steifen Kanu in Wasserdreier ist die ÜBernahme von Wasser, weil sie oft gleichzeitig vorne und hinten in der Welle sind und dabei in einer Welle vollgeschöpft werden können (so starb ja auch mancher Voyagueur). Ansonsten sind so große Boote (ab 18ft) mit Gepäck in nem Wasserdreier (z.B.) Imster eher leichter als kleinere zu fahren, weil man über Verschneidungslinien etc. oft einfach drüberbugeln kann und die mit tiefem Gepäckschwerpunkt fast unkenterbar werden.

Anbei Photo von 18er Ally mit etwa 350 kg in IIIer WW (Tatshenshini).

Gruß Tommy

Angefügte Bilder:
WWklein1.jpg  
lej ( gelöscht )
Beiträge:

08.02.2008 00:38
#15 RE: Frachtschiff ? antworten

Moin Albert
Zum Thema Schlaf: was ist das? Hab mir gestern beim Spurt im Job was in der Wade abgerissen und bin spät aus der Uniklinik entlassen worden, Zwangsauszeit, werde wohl meinem pubertierenden Ungeheuer ein paar Tage auf den Keks gehen.
Ich wünsch dir noch mal alles Gute für die Erholung und den nächsten Mohnkuchen esst ihr dann bei uns wenn du wieder zurück bist.
Pass auf dich auf Jürgen

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule