Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.790 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2 | 3
Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2008 18:37
Alaska Videos antworten

Argosy Canoe 2007
wo die straße aufhört fängt die canoetour an.

Manfred Offline



Beiträge: 320

28.01.2008 20:32
#2 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten

Na Toll!

"Wir haben Angst zu kentern"..."das Wasser hat nur 2 Grad"

und noch nicht mal Schwimmwesten an, geschweige denn Kälteschutzanzüge....und das noch mit nem Kind.

Tolles Beispiel.

Manfred

moose Offline



Beiträge: 1.478

28.01.2008 21:51
#3 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten

ich kann mir sein gelaber schon lange nicht mehr antun, ist aber subjektiv, hab 1,5 jahre im busch von alaska gelebt, vil liegts daran

aber er verkauft sich gut und muss von dem gelaber leben - und das kann er - das ist dann wohl ok.

guidecanoe Offline



Beiträge: 191

28.01.2008 22:15
#4 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten

Moin zusammen!
Hab nach 2 Minute rausgezappt. Irgendwo hier im Forum geistert noch´n Thread zur Erstaustrahlung dieses Machwerks rum.

Gruß ausm Norden

Andreas

Jockl Offline




Beiträge: 5

28.01.2008 22:18
#5 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten

also ich bin echt ein schisser, aber des ist mir äußerst unverständlich wie der mit seinem Gummiboot da zwischen den Eischollen rumschippert ( und mit Kind, wie Du schon sagst ) und schön´ linksrechts´ paddeln, mir stellts die Haare auf.
nix für ungut :-)

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 22:22
#6 RE: antworten

Argosy Canoe 2007
wo die straße aufhört fängt die canoetour an.

Knickspant Offline




Beiträge: 78

29.01.2008 06:24
#7 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten
Ja, auf Naturfilme bin ich auch scharf und es waren tatsächlich beeindruckende Bilder in der Dokumentation. Aber das Hauptthema des Films war doch offensichtlich, dass der Naturfilmer so ein toller Kerl ist. Da waren z.B. massig Bären im "Hintergrund" weil davor stets dieser Held irrsinnig dicht an die Biester rangegangen ist. Es war ihm eben wichtiger seinen Mut und seine Großtaten zu dokumentieren als die Tiere und die Natur. Hätte eine großartige Dokumentation sein können wenn er sich mehr zurückgenommen und einen vernünftigen Sprecher engagiert hätte.
GerdA
schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

29.01.2008 06:39
#8 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten
diese Selbstinszenierung fand ich auch äußerst befremdlich und einen Logopäden würde ich dem Filmer auch gerne anraten aber das Kalkül dabei ist vermutlich 'Autentizität'...
Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen bin ich schon auf Teil 2 gespannt.
Heute abend, Klaus? Na dann. Vielen Dank übrigens für den Programmhinweis. So findet sich die Canadier-Gemeinde immerhin abends vor dem Fernseher zusammen...

Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

29.01.2008 16:07
#9 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten
Hej,

also ich würd mal nicht ganz so hart und z.T. von oben herab mit Andreas Kieling hier ins Gericht gehen. Diese Reportage(n) sind doch für ein möglichst breites Publikum gemacht und gesendet. Nichts für Leute, die z.B. Jahre im Busch zugebracht oder schon ganz andere Sachen gemacht haben. Zugegeben, einige Sequenzen sind auch nicht nach meinem Geschmack, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Man sollte die Persönlichkeit Andreas Kieling auch insgesamt betrachten. Er ist kein begnadeter Sprecher, aber das macht aus meiner Sicht nicht die Person aus. Betrachtet Euch mal seinen Lebensweg und da kann ich einfach nur in vielerlei Hinsicht den Hut vor diesem Mann ziehen. Er hat es als "Laie" in die erste Riege der Tierfilmer geschafft. Im 4-Seasons Magazin war vor kurzem ein Interview mit ihm. Wen es interessiert, sollte sich das mal besorgen und lesen. Der Mann ist sicher kein Paddlelprofi, er nutzt das Boot u.a. als Fortbewegungsmittel auf seinen Reisen, um dabei eben die Filmaufnahmen zu machen, mit denen er sein Geld verdient. Gerade seine zahlreichen Reportagen über Grizzly-Bären sind sehr beliebt und anerkannt.

Peter
PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

29.01.2008 17:13
#10 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten
Zitat von Peter Peuker
Hej,
also ich würd mal nicht ganz so hart und z.T. von oben herab mit Andreas Kieling hier ins Gericht gehen. Diese Reportage(n) sind doch für ein möglichst breites Publikum gemacht und gesendet. Nichts für Leute, die z.B. Jahre im Busch zugebracht oder schon ganz andere Sachen gemacht haben. Zugegeben, einige Sequenzen sind auch nicht nach meinem Geschmack, aber über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Man sollte die Persönlichkeit Andreas Kieling auch insgesamt betrachten. Er ist kein begnadeter Sprecher, aber das macht aus meiner Sicht nicht die Person aus. Betrachtet Euch mal seinen Lebensweg und da kann ich einfach nur in vielerlei Hinsicht den Hut vor diesem Mann ziehen. Er hat es als "Laie" in die erste Riege der Tierfilmer geschafft. Im 4-Seasons Magazin war vor kurzem ein Interview mit ihm. Wen es interessiert, sollte sich das mal besorgen und lesen. Der Mann ist sicher kein Paddlelprofi, er nutzt das Boot u.a. als Fortbewegungsmittel auf seinen Reisen, um dabei eben die Filmaufnahmen zu machen, mit denen er sein Geld verdient. Gerade seine zahlreichen Reportagen über Grizzly-Bären sind sehr beliebt und anerkannt.
Peter


Ich kann dem nur zustimmen und aus eigener Erfahrung sagen: Eine Reportage oder einen TV Beitrag zu produzieren ist wahnsinnig viel Arbeit, mehr als sich das hier so manch einer vorstellen kann. Gerade in solchen "lebensfeindlichen" Regionen ohne großes Filmteam und Kamerakran muss man sich den Arsch aufreißen um gescheite Bilder zu bekommen. Schaut Euch mal das Making Of z.B. von "Der letzte Trapper" oder dem Imax Film "Beavers" an. Ich habe auch das Buch von Herrn Kieling gelesen ("Yukon-River-Saga")und es verschlungen, es ist vielleicht nicht bis zum letzten Satz brillant ausgefeilt formuliert, trotzdem einfach extrem spannend und ich ziehe ebenfalls den Hut vor diesem Resultat.
Es ist eben auch ein Unterschied "einfach nur" den Yukon runter zufahren oder dabei auch noch einen Film zu drehen. Jeder weiß das, der einmal versucht hat allein gescheite Paddelbilder zu schießen, oder zu zweit seine Liebste zwei, drei Mal die selbe Stelle fahren lässt....

Gruß BO
Mario Offline




Beiträge: 79

29.01.2008 18:28
#11 RE: Kanada & Alaska auf Phoenix TV (Montag 28.1.08) antworten

Hallo,
zugegebenermaßen stehe ich auch nicht so auf diese Art der Reportage. Die Leistung als Tier- und Landschaftsfilmer ist unbestritten gut. Nur das Drumherum finde ich oftmals sehr reißerisch dargestellt. Muss man sich im Winter z.B. die Haare im Eiswasser waschen? Nur mal als ein Beispiel von vielen. Es gibt einige sehr gute Tierfilmer und Fotografen die ebenfalls ihre Arbeitsumstände dokumentieren jedoch dabei nicht unbeding den harten Kerl raushängen lassen müssen. Letztens lief eine zweiteilige Dokumentation über eine Reise von Kamtschatka nach Japan. War sehr interessant. Das Fernsehteam besuchte u.a. eine Rangerstation auf Kamtschatka. Da lebte eine Gruppe Naturschützer in einem Nationalpark inmitten von Braunbären. Da war der direkte, engste Kontakt mit den Bären Alltag. Das Reporterteam war oft sehr nahe (ca. 15m) an den Bären dran. Für die Ranger war das nichts besonderes. Ein ganz normaler Tagesablauf. Nichts Heldenhaftes. Und das war für mich viel beeindruckender. Irgendwie ehrlicher. Ich glaube, er hätte es eigentlich nicht nötig, seine Reportagen mit fragwürdigen Heldentaten aufzuwerten. Wenn er solche Showelemente wegließe, würde ich mir seine Reportage auch noch mal ansehen.
Tschüß Mario

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2008 18:39
#12 RE: antworten

Argosy Canoe 2007
wo die straße aufhört fängt die canoetour an.

Knickspant Offline




Beiträge: 78

29.01.2008 20:09
#13 RE: RE: antworten

@ Klaus: kann es sein, dass Du die Editier-Funktion in diesem Forum ein wenig missbrauchst? Nicht dass ich Deine Beiträge immer so brillant finde aber weglöschen solltest Du sie nicht. So wird so ein Thread irgendwann absurd...

@Bo: die Errungenschaft des Selbstreferentiellen in der postmodernen Kunst in Ehren aber in Natur- und Tierdokumentationen hat das nichts (oder nur wenig) zu suchen - da hat der Filmemacher ein wenig übertrieben. Ich schaue mir trotzdem gleich den zweiten Teil an denn die Naturaufnahmen (die hinter dem Kamera-schwingenden Großmeister durchscheinen, wenn der unsichtbare zweite Kameramann ihn filmt) sind ja doch sehr sehenswert.

GerdA

schwimmendeWerkzeugkiste Offline




Beiträge: 500

29.01.2008 21:07
#14 RE: RE: antworten
Vielleicht haben wir uns alle ein wenig irreführen lassen. Ich weiß jetzt auch nicht mehr wie Klaus diesen Film angekündigt hat. War jedenfalls nett von ihm, uns darauf aufmerksam zu machen und ich kann nicht ganz nachvollziehen wieso er jetzt seine Beiträge weglöscht.

Wenn der Film als "Reisebericht" etikettiert wird passt das doch. Als Tier- und Naturdokumentation kann man ihn nicht bezeichnen, auch wenn es immer wieder um beides geht. Es geht eben vor allem um die Reise selbst und das, was dem Filmemacher auf ihr begegnet und was ihn bewegt.
Ich fand den zweiten Teil jetzt doch ganz spannend und ärgere mich, dass ich morgen für den dritten vermutlich keine Zeit haben werde. Naja, der Dreiteiler wird ja offenbar öfter gezeigt...
Axel

P A D D E L B L O G "Everyone must believe in something. I believe I'll go canoeing" Henry David Thoreau

Klaus ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2008 21:51
#15 RE:Kanada & Alaska Film antworten
,mir hat es gefallen, für die spezialisten einfach umschalten.


...........in zukunft auf die hinweise von hans achten............

Argosy Canoe 2007
wo die straße aufhört fängt die canoetour an.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule