Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.057 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

10.07.2015 18:13
Rogentour Planung antworten

Hallo zusammen,
Ende des Monats ist es wieder soweit: Rogentour,-- diesmal von Käringssjön über den Han direkt in den Rogen, dann weiter zum Bredasjön, Lasjön, Stor-Vandsjön und dann bis ans Südende des Hävlingen und wieder zurück. Das ist zumindest mal geplant. Der letztendliche Tourverlauf hängt natürlich auch von Wind und Wetter ab. Eingeplant sind mal so ca. zehn zwölf Tage. Ist die Strecke schon jemand, zumindest in Teilen, gefahren und kann vielleicht noch Tipps zu Übernachtungen und Umtragungen geben? Ich habe mal drei Ausschnittbilder der Planung angehänt.
Danke und Grüssle

Angefügte Bilder:
Hävlingen_1.JPG   Hävlingen_2.JPG   Hävlingen_3.JPG  
Als Diashow anzeigen
Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

10.07.2015 19:15
#2 RE: Rogentour Planung antworten

Am Beginn der Portage zum Bredasjön gibt es einen Rastplatz mit Windschutz.
Ich habe vor 3 Jahren die Portage nicht gefunden bzw. vermutlich den falschen Weg genommen. Angeblich (???) geht die Portage wohl etwas mehr Richtung Nordwesten über einen Bergrücken. Unten am Fluss lang ist es ganz schön hardcore. Treideln geht auch nicht.
Den Sandstrand nördlich der Rogenstuga kennst Du ja sicher, ist ein super Rastplatz. Alternativ geht auch was südlich der R.stuga im Windschutz einer Insel.

Wir haben damals den Weg in den Bredasjön abgebrochen - zumal von dort permanent schwarze Regenwolken aufzogen.

_Amarok_ Offline



Beiträge: 669

10.07.2015 21:31
#3 RE: Rogentour Planung antworten

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

11.07.2015 07:43
#4 RE: Rogentour Planung antworten

Eine spannende Tour habt ihr euch da ausgesucht, wann genau geht es denn bei euch los? Ich habe ja vor, so ab Mitte August die Gegend unsicher zu machen und will versuchen, ein wenig für eine neue Karte zu erkunden. Daher sammle ich auch schon einige Zeit Infos und habe mit vielen Leuten über den Rogen geschrieben/gesprochen etc.

Wie Frank schon schreibt beginnt die Portage zum Bredasjön nach meinen Infos bei der Schutzhütte und folgt nicht dem Fluss. Angeblich kann man ein kleines Stück auf dem Bredatjärnen paddeln, der Weg führt direkt daran vorbei. Diese Info stammt von Werner, der die Portage schon gemacht hat. Weiter als bis zum Bredasjön ist er allerdings dann auch nicht vorgedrungen, die Gegend um dem Stor Vandsjön und die Seenkette weiter südlich davon wurde noch nicht oft beschrieben (Peter war schon in der Ecke, hat den Bericht ja auch verlinkt, glaube ich...).

Würde mich freuen, wenn du dich nach der Tour bei mir meldest, um deine Eindrücke und Erfahrungen ev. auch in die geplante Karte einfliessen zu lassen. Bei so einem Riesenprojekt hilft einfach jedes kleine Stück an Information.

Lg und viel Spass bei der Planung und der Tour
Heinz

PS.: gibt es hier noch jemanden, der die Röa gepaddelt/getragen hat und da konkrete Infos zu Portagen und/oder Schwierigkeitsklassen der Stromschnellen oder sogar GPS-Waypoints oder Tracks beisteuern könnte????

2.PS.: ich habe auf der ersten beigefügten Karte gesehen, dass ihr vom Han über Land zum Rogen wollt. Vielleicht könntet ihr auch über den Ausfluss des Han hinunter zum Rogen, sind zwar ein paar Portagen bzw. Treidelstellen, aber laut eines Berichtes von Lodjur kann man auch ein gutes Stück paddeln... Nur so zum Überlegen...

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

12.07.2015 13:33
#5 RE: Rogentour Planung antworten

@Peter: deine Tourenberichte habe ich natürlich schon alle angeschaut, tolle Berichte!!!
@Heinz: den Vorschlag mit dem Treideln/Umtragen auf dem Auslauf vom Han in den Rogen habe ich mir auch schon überlegt, aber auf Grund der Tatsache dass da mindestens sechs mal umtragen werden muss(siehe Bild), bei 15m Höhenunterschied zum Rogen auch nicht verwunderlich, habe ich diese Idee wieder verworfen.
Gruss Walter

Angefügte Bilder:
Han_2.JPG  
Als Diashow anzeigen
Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

30.08.2015 20:35
#6 RE: Rogentour Planung antworten

Hallo zusammen,
wieder zurück aus Schweden möchte ich noch berichten wie es gelaufen ist. Leider nicht wie geplant, aber trotzdem eine schöne Tour.
Den Weg in den Rogen haben wir wie geplant vom Käringsjön über den Han und dann direkt durch den Sumpf gemacht, anfangs als recht deutlicher Pfad, kreuzt man nach ca. 150m schon den Wanderweg und hat den Rogen direkt vor Augen, nach weiteren ca. 200m wird der Pfad immer undeutlicher und verliert sich dann. Jetzt ist die Schafthöhe der Gummistiefel entscheidend ob man den direkten Weg weiter geht oder rechts den Sumpf umträgt. Wir haben uns für die zweite, allerdings auch wesentlich längere Route entschieden und sind beim zweiten und dritten Gepäcktransport, wie von Per-Roger aus Käringsjön empfohlen, gleich rechts auf dem Wanderweg ca. 300m, und dann nach links am Rande vom Sumpf entlang. Allerdings gibt es auch hier noch jede Menge Wasserlöcher! Das Boot hatte ich noch bei der ersten Umtragung allein getragen, wurde mir dann allerdings mit seinen 34Kg doch zu schwer und wir hatten es dann zu zweit geschultert, was das Tragen dafür auch umständlicher machte da ich für vorne auch kein geeignetes Tragejoch hatte und improvisieren musste. Deshalb haben wir am nächsten Tag den Weg in den Bredatjärnen erst einmal ohne Gepäck erkundet und festgestellt, dass das Gelände für unser Vorhaben zu schwierig war. Wir entschlossen uns dann die Tour zu ändern und auf dem Rogen zu bleiben. Es gibt auch hier zwei Möglichkeiten zur Umtragung, erstens auf dem gut erkennbaren aber recht steinigen 1Km langen Pfad direkt in den Bredatjärnen, oder erst ein kurzes Stück auf dem Pfad, dann links ab und am Bredan entlang (noch schwieriger) wie Frank bereits geschrieben hatte, dann ca. 350m auf dem schmalen See Richtung SW, wieder aussteigen und nach NW in den Bredatjärnen.
Nach drei weiteren Tagen auf dem Rogen haben wir uns doch entschlossen den Rückweg in den Han auf dem Fluss Han zu machen, haben aber auch hier vorab die Strecke abgeschritten. Es sind hier zwar sechs Umtragungen zu bewältigen aber m.E. leichter und vor allem schöner und genau so schnell (bzw. langsam) wie durch den Sumpf.
Am Hävlingen waren wir aber trotzdem noch, und zwar zu Fuss von Grövelsjön aus, und dann auf dem Rückweg über den Storvätteshogna, von dem sich aus ein grandioser Ausblick über das Langfjället und das Rogengebiet bietet.
Vieleicht werden wir die geplante Tour nochmal mit leichterem Boot und auch weniger Gepäck in Angriff nehmen???
Gruß Walter

HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

31.08.2015 11:59
#7 RE: Rogentour Planung antworten

Hallo Walter,

schön, dass ihr wieder heil vom Rogen zurück seid und danke für den Zwischenbericht, den du ja vielleicht noch mit ein paar Bildern würzen magst. Wie schwierig würdest du die Portage zum Bredasjön im Vergleich zu jenen auf dem Weg von Käringsjön zum Rogen einschätzen?

LG Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

31.08.2015 20:09
#8 RE: Rogentour Planung antworten

Ich würde mal sagen dass es bei der "klassischen" Tour in den Rogen über das Labyrinth genau so schwere Passagen gibt, aber halt nicht 1Km am Stück. Mit richtigem Schuhwerk und vor allem bei Trockenheit sollte es aber kein Problem sein, allerdings kommen dann vom Bredatjärnen bis in den Bredasjön nochmal mir unbekannte ca.300m Portage dazu.
Auf den Bildern ist die Umtragestrecke (1 bis 3) zum Bredatjärnen (4) zu sehen. Bilder von der Tour werde ich noch demnächst unter "Tourenberichte" einstellen.
Gruss Walter

Angefügte Bilder:
Bild_1.jpg   Bild_2.jpg   Bild_3.jpg   Bild_4.jpg  
Als Diashow anzeigen
HeinzA Offline




Beiträge: 1.367

31.08.2015 20:44
#9 RE: Rogentour Planung antworten

Ja, das sieht wieder mal ziemlich steinig und anstrengend aus, nix für Wettläufe und Hetzerei. Aber wie du schreibst, mit leichterer Ausrüstung und einem gewissen Zeitpolster ev. schon machbar.

Vielen Dank für die Bilder und ich freu mich schon auf deinen ausführlichen Bericht. Wie war es denn eigentlich mit dem Wetter? Auf klart.se hat es ja von der Vorhersage her nicht so toll ausgesehen...

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at

Schwarzwälder Offline




Beiträge: 54

02.09.2015 16:21
#10 RE: Rogentour Planung antworten

Tourbericht siehe:
Rogentour 2015

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule