Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 106 Antworten
und wurde 78.596 mal aufgerufen
 Lagerleben: SELFMADE
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
docook Offline




Beiträge: 1.249

21.12.2012 09:07
#21 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
nach den Erfahrungen Walnussholz zu schnitzen (siehe vorheriger Beitrag in diesem thread „the canocup“ oder „noggin“) hatte ich von dieser Holzsorte erst einmal die Nase voll, wobei die Stücke waren sehr trocken. Nun habe ich, als sozusagen vorweihnachtliche Gabe, ein Stammstück noch feuchtes Walnussholz bekommen. Das reicht für seeeehr viele Löffel.Schön ist die Farbabsetzung zwischen Kernholz und Splintholz. Das werde ich mal versuchen in einigen Teilen mit zu verwenden. Wie sich das Holz vom Grünholz zum Trockenholz in der Trocknungsphase verhält kann ich noch nicht sagen. Das ist ja ein sensibler Prozess, den ich versuche so zu steuern, dass die Löffel nicht reißen. Zunächst aber die ersten Eindrücke beim Schnitzen. Das Holz ist auch im Nasszustand deutlich härter. Die Laffe vom Löffel kann ich anfangs besser mit den scharfen Stemmeisen bearbeiten. Dann funktionieren auch die Schnitzmesser bzw Schälmesser. Die Faser verhält sich deutlich anders wie Weichholz. Das Ergebis sieht aber auch anders aus. Wobei das Ergebnis momentan eher ein Zwischenergebnis ist. Im Bild kann man den Unterschied Walnussholz (oben) zu Birkenholz (unten) gut erkennen. Live sind die Löffel u.a. dann wieder beim diesjährigen WTL zu sehen.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Löffel12-2012 004.jpg   Löffel12-2012 005.jpg  
Als Diashow anzeigen

absolut canoe Offline




Beiträge: 1.777

21.12.2012 09:12
#22 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

moin docook
der Trocknungprozess muss gaaanz langsam vor sich gehen und nicht zu abrupt, d.h. Du solltest
Deine Fertigprodukte keinesfalls im geheizten Raum trocknen, eher schattig im Wind unterm Dachüberstand,
so das kein Schlagregen rankommt, das dauert bestimmt einige Wochen...
gut schnitz
LG Albert


docook Offline




Beiträge: 1.249

21.01.2013 08:32
#23 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
die Werkzeuge sind ziemlich stumpf aber dafür sind ein paar Löffel für Links-und Rechtshänder, große und kleine Münder, ontour und zu Hause,zum essen, probieren, abfüllen, auftun, abschmecken, einstecken, ablecken, umrühren aus Birke, Linde und Walnuss entstanden.
…und wenn die gar nicht mehr gefallen …zum Feuer anheizen reichen sie immer noch.
Der Gebrauch bietet sich nicht nur für den Dutch Oven oder das beschichtete Geschirr an.
Becherlöffel für die kleinen flüssigen Leckerlis zwischendurch sind auch in diversen Größen und individuellen Ausführungen aus Birke, Linde und Kirsche fertig.
Alle Teile wurden mit Walnussöl geölt, sind rustikal, schwimmfähig, individuell und sofern es machbar war mit einem dekorativen Stück Rinde belassen.
Sofern ich Zeit finde folgen noch ein paar Spatel um z.b. die Pfanne oder den Topf restzuentleeren oder sauber zu bekommen.
Alle Holzgegenstände mögen keine Geschirrspülmaschine und sind dankbar für, ab und an, eine Pflegeölung, die dann trocknet.
Real gibt es die Dinge beim WTL zum ansehen und anfassen.
Hier schon mal ein paar Eindrücke.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Löffel1-2013 004.jpg   Löffel1-2013 005.jpg   Löffel1-2013 007.jpg   Löffel1-2013 008.jpg  
Als Diashow anzeigen

HeinzA Offline




Beiträge: 1.525

22.01.2013 15:17
#24 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

WOW!!!!

Vielen Dank für diesen Augenschmaus, wenn ich könnte würde ich mir beim WTL die beiden äußeren Löffel des zweiten Bildes und gleich den ersten Becher im zweiten Bild aussuchen, eindeutige "will haben" Reaktion...

Lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html


docook Offline




Beiträge: 1.249

15.03.2013 09:47
#25 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
da wir hier schon wieder seit einer Woche Schnee und noch länger Starkfrost haben, bin ich noch einmal mit dem Löffel schnitzen angefangen. Der Antrieb ergab sich auch durch eine Ansammlung schöner Äste vom Baumschnitt (Apfel, Birke). Somit bin ich nun am Grünholz schnitzen. Einerseits schnitzt es sich wunderbar leicht, da noch so viel Wasser im Holz ist. Teilweise sieht man direkt eine „Wasserkante“ beim schnitzen-enorm! Andererseits ergibt sich eine extreme Rissgefahr beim trocknen der Stücke. Die Gefahr nimmt mit zunehmendem Fortschritt des Schnitzens am Stück sogar noch zu, da immer mehr „isolierende“ Rinde entfällt. Ich kenne da aber ja so ein paar Tricks…
Die 3 Birkenlöffel sind schon „über den Berg“, werden wohl nicht mehr reißen und sind bereits einmal geölt. Schön finde ich, wie das Apfelholz orange „anläuft“. Beim schnitzen ist das dann weg, kommt aber an der Luft wieder. Die spätere Ölung wird die Maserung und den Kontrast auch noch hervorheben. Davon erst einmal nur ein paar Entstehungsbilder. Allgemein sind die Bilder nicht so toll, da „Kellerbilder“.

Mehr Eindrücke später und auch live beim Holzcanadiertreffen 2013

Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Löffel3-2013 001.jpg   Löffel3-2013 002.jpg   Löffel3-2013 003.jpg   Löffel3-2013 004.jpg   Löffel3-2013 006.jpg   Löffel3-2013 007.jpg  
Als Diashow anzeigen

Trapper Offline




Beiträge: 1.870

15.03.2013 11:07
#26 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Wieder mal ein echter Hingucker! Ich hoffe du kannst das trocknen so steuern das alle "Ganz" bleiben.
Ich freue mich schon die neuen Werke beim HKT live zu sehen.

Internette Grüße Thomas


HeinzA Offline




Beiträge: 1.525

09.04.2013 13:25
#27 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Hi Docook,

ich hätte gerne diesen hübschen Becher, die Übergabedetails haben wir ja schon per PM geklärt...

Vielen Dank fürs Erinnern

Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html

Angefügte Bilder:
Bildschirmfoto 2013-04-09 um 12.21.52.png  
Als Diashow anzeigen

docook Offline




Beiträge: 1.249

10.04.2013 08:46
#28 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin Heinz,
die Becheraktion ist angeschoben.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Becher 001.jpg   Becher 002.jpg   Becher 003.jpg  
Als Diashow anzeigen

HeinzA Offline




Beiträge: 1.525

10.04.2013 09:07
#29 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Danke für die zusätzlichen Bilder, ich finde ihn einfach süüüüüüss, so knubbelig...

lg Heinz

------------------

www.karteundkanu.at

www.aoc.or.at/Willkommen_beim_AOC_-_Austrian_Open_Canoe.html


docook Offline




Beiträge: 1.249

07.01.2014 09:31
#30 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin

Seit September bin ich wieder am schnitzen. Wie üblich arbeite ich viel mit Birke aber diesmal auch mit Walnuss, Pflaumenholz, Linde u.a.m. Bei einigen Birkenholzrohlingen habe ich bewusst eine gewisse Zeit Feuchtigkeit einwandern lassen. Stabilisiert wird das dann durch die anschließende Trocknung und Ölung. Das ergibt einen interessanten Kontrast in der Maserung. Das Pflaumenholz bleibt nach anfänglichen Versuchen erst einmal weiter im Trockenlager, denn von 5 Löffeln sind mir 4 gerissen, von den Bechern alle. Wobei Pflaume auch leichter zum reißen neigt. Ein Versuch mit Kirschholz ist noch in der Testphase. Weitere Missgeschicke erlebte ich auch noch und die kann ich hier durchaus mal zeigen aber letztendlich ist doch wieder der eine oder andere herzeigbare Nutzgegenstand mit Gebrauchswert entstanden.
Als kleine Becher (für die Stimmungsmacher) sind ein paar neue Exemplare in Walnuss und Birke entstanden, entweder mit ein wenig Holzkontrast am Griff oder etwas Rinde an der Form. Jeder individuell je nach Material mit unterschiedlichem Henkel. Kleine Topfspatel (die kleinsten eignen sich eher als Schlüsselanhänger) trocknen ebenso im Walnuss-Pflegeöl, wie einige Löffel. Schön finde ich bei der Nutzung, gerade jetzt im Winter, die angenehme Haptik der Löffel. Insgesamt habe ich eher etwas größere Löffel angefertigt. Einige also passend zum umrühren, auftun usw. Ein „besonderer“ Löffel ist der zum „abnehmen“, mit Loch in der Mitte (geht aber auch für z.B. die Gewürzgurken, als Quirl o.a.m.). Ein weiterer Löffel ist so dünn ausgeschliffen, das etwas Licht durch scheint. Der normale Löffel soll aber nur gut brauchbar sein und natürlich ein Unikat sein.
Alle Holzgegenstände mögen keine Geschirrspülmaschine und sind dankbar für, ab und an, eine Pflegeölung, die dann trocknet.
Real gibt es die Dinge dann wieder beim WTL zu sehen und anzufassen.
Hier mal wieder ein paar Eindrücke.

Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
Löffel 2013 001.jpg   Löffel 2013 003.jpg   Löffel 2013 005.jpg   Löffel 2013 007.jpg   Löffel 2013 008.jpg   Löffel 2013 012.jpg  
Als Diashow anzeigen

docook Offline




Beiträge: 1.249

15.12.2014 13:16
#31 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
hier mal wieder etwas Aktuelles aus der "Holzwumecke".
Zum Start in die Zeit des Schnitzens habe ich mal in „klein-klein“ gemacht (siehe Mini-Löffel und 2 kl. Mini-Becher). Dann ging es richtig los. Neben den üblichen Holzsorten habe ich u.a. Birnenholz verarbeitet. Die Birne war teilweise etwas faserig, saugt sehr viel Öl, flammt aber sehr schön. Dann sind einige kleine Becher in Walnuss und erstmals Erle entstanden. Wie immer blieb ein Rindenstück erhalten. Toll ist auch immer wieder, wie die Maserung hervortritt, manchmal perfekt der Form folgend.
Mittlerweile kann ich Holzfeuchtigkeiten messen. Das Walnussholz hatte 14%, die Birke habe ich bei 40-45% Holzfeuchtigkeit bearbeitet. Da verhält sich das Holz wie „Butter“. An einer schönen Oberfläche muss man natürlich dann noch länger arbeiten. Ein paar Spatel um z.b. die Pfanne oder den Topf restzuentleeren oder sauber zu bekommen oder als Buttermesser sind noch aus Birnenholz gearbeitet. Ein richtiges Mehrzweckbesteck (Göffel) habe ich auch noch hin bekommen. Nicht so fein, wie in Kunststoff aber, wie ich finde, doch irgendwie „formschön“ und funktional. Das gefällt mir momentan so gut, das ich versuche noch so ein Teil hin zu bekommen.
Sonst habe ich noch nichts weiteres Vorzeigbares fertig und werde mal versuchen noch ein wenig kreativ zu sein.
Alle Holzgegenstände mögen keine Geschirrspülmaschine und sind dankbar für, ab und an, eine Pflegeölung, die dann trocknet.
Real gibt es die Dinge dann wieder beim WTL zu sehen und anzufassen.
Hier ein paar Eindrücke.

Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
CIMG0001.JPG   CIMG0002.JPG   CIMG0004.JPG   CIMG0005.JPG   CIMG0006.JPG   CIMG0007.JPG   CIMG0008.JPG   CIMG0010.JPG  
Als Diashow anzeigen

Lodjur Offline




Beiträge: 746

15.12.2014 15:23
#32 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Einfach immer wieder schön an zu schauen. Und so einfach zu machen...Lach Da steckt son Löffel einfach so im Holz und man muss den nur befreien. Nee, ernsthaft das ist schon eine Kunst.
CU Bernd

nicht nur drüber reden...machen!


GünterL Offline




Beiträge: 1.102

15.12.2014 16:44
#33 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Ach unser Freund Docook schneidet nur das überflüssige Holz weg.
Oder ist so ein Löffel nur der Rest vom Ast, wenn er mit seinem
Anzündholz schnitzen fertig ist.

Herzliche Grüße
Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)


Hans-Georg Offline




Beiträge: 780

15.12.2014 18:42
#34 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Schöne Dingerchen lieber Docook!

Grüße aus Cottbus
von
Hans-Georg


docook Offline




Beiträge: 1.249

16.12.2014 08:19
#35 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
ja man probiert und versucht und manchmal entsteht etwas Nettes. Vielen Dank für die warmen Worte.

Zitat Günter: Ach unser Freund Docook schneidet nur das überflüssige Holz weg.
Oder ist so ein Löffel nur der Rest vom Ast, wenn er mit seinem
Anzündholz schnitzen fertig ist.

Ja, ich verrate mal ein ganz großes Geheimnis: Wer mit so viel Überlegung Anzündholz schnitzt, dem dankt es das Holz mit mindestens doppeltem Heizwert und doppelter Heizzeit. Ihr glaubt das nicht? Probiert es aus!

Ich werde dann mal noch etwas weiter schnitzen

Viele Grüße
docook


Pannacotta Offline




Beiträge: 266

19.12.2014 09:12
#36 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Zitat von docook im Beitrag #35

Ich werde dann mal noch etwas weiter schnitzen



Sehr schöne Sachen, die Du da schnitzt. Respekt. Magst Du vielleicht bei den nächsten Photos mal Dein Werkzeug mit ablichten? Das würde mich interessieren, vermutlich kommt man ja mit recht wenig aus.

Schön!
Grüße
Florian

___________

mein Kanulog


docook Offline




Beiträge: 1.249

19.12.2014 09:43
#37 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin Florian,
gehe mal in diesem thread etwas weiter zurück (auf Seite 1 + 2). Dort findest Du ein paar Schäl/Schnitzmesser in den Bildern, mit denen ich arbeite. Weitere Fotos mache ich bei nächster Gelegenheit.
Viele Grüße
docook


Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 3.664

19.12.2014 12:13
#38 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Hölzchen veredelt. Sehr schön.
LGW

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling


docook Offline




Beiträge: 1.249

22.12.2014 09:07
#39 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Moin,
hier mal eine Auswahl meiner Werkzeuge, wie verschiedene Schälmesser, Schnitzmesser, Stemmeisen/messer, Zieheisen, Ziehklingen, Beil.
Viele Grüße
docook

Angefügte Bilder:
CIMG0001.JPG   CIMG0011.JPG  
Als Diashow anzeigen

GünterL Offline




Beiträge: 1.102

22.12.2014 13:00
#40 RE: Holzlöffel schnitzen Antworten

Na typisch,
das wichtigste Werkzeug hast du wieder nicht abgebildet!

Deine Hände! Was hilft das beste Schnitzmesser, wenn die Hand dahinter
nicht damit umgehen kann?

Herzliche Grüße & ein wunderschönes Weihnachtsfest
Günter

A bad day on the water is better than any good day at work (Jerry Vandiver)


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung