Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 3.267 mal aufgerufen
 BOOTE UND ZUBEHÖR
Seiten 1 | 2
sputnik Offline




Beiträge: 2.727

04.12.2018 18:20
Tapis antidérapant pour genoux, kurz Kniematte Antworten

Hallo Zusammen,

wir hatten ja hier angeregt durch Marcels Bastelei eine interessante Diskussion über diverse Knieschutze und Kniematten geführt. In Folge dieser Diskussion berichtete Michael von seinen Erfahrungen und bot als frischgebackener Esquif-Händler eine Matte im Gegenzug zu einem Erfahrungsbericht an.

Eine Kniematte gratis? Da schlägt des Schwaben Herz gleich schneller Flugs schrieb ich Michael eine Mail und siehe da, ich gehörte zu den Testern. Im folgenden Mailkontakt fiel folgender Satz: "ich hoffe Du bewertest nicht mein Verpackungskünste - liest man ja oft in Amazon-Bewertungen... " Das XY kam ordentlich Verpackt nach 3 Tagen "" ..... erst dachte ich, warum denn nicht? Das Paket kam sauschnell, wenn man bedenkt, daß die Matten erst noch in Frankreich nachgeordert werden mussten. Dann sah ich die Verpackung.... und sag' jetzt lieber nichts dazu
Nein, alles gut. Da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben damit alles wohlbehalten ankommt, und so war es dann auch.

Also, ausgepackt und gleich auf dem Wohnzimmerboden ausprobiert. Resultat: bäppt wie sau (hält gut). Die Haptik etwas ungewöhnlich. Kühl in der Hand. Da ist eine Matte mit einem genähten Überzug ausgestattet. Etwas faltig, wenn man sie biegt. Beim Knien spontan kühler als die von mir zusätzlich bestellten Kniepads. Als ich die Matte vom Fußboden aufnehme, bemerke ich, daß ich wohl schon länger nicht mehr Staub gesaugt habe Es kleben allerhand Krümel an der Matte.

A propos aufheben. Leicht ist die Matte. Unheimlich leicht. 394g mit der Küchenwaage gewogen. Das Gewicht fehlt auf der Verkaufsseite... und nun ist auch klar, was die seltsame Überschrift dieses Threads soll.

Letzten Sonntag war es dann so weit. Praxistest

Leider fand kein Testen in trockenem Zustand statt. Am Start sah die Situation bereits so aus:




Ja, ich kann noch an meinem Bauch vorbei gucken

Also die Matte liegt wie eingeklebt im Royalex-Boot. Sie rutscht keinen Millimeter. Auch ich rutsche mit meiner Trockenhose nicht. Wie angeklebt. Ob das jemanden stört, muß dieser entscheiden. Ich finde es gut. Auch die "Falten" stören mich nicht. Das Material gibt wider Erwarten schön warm an den Knie. Ich hatte nach dem Erstkontakt anderes erwartet.

Noch etwas zur Größe der Matte. Beim Auspacken dachte ich noch: oha, recht klein. Geradezu minimalistisch. In der Praxis stelle ich fest, daß es nicht mehr braucht.
Wobei es eine Einschränkung gibt. Freestyler benötigen eine größere Matte und sind wahrscheinlich mit der regelrechten Festkleben der Knie nicht zufrieden. Aber dazu dürfen sich berufenere äußern.

Nach gut 9km paddeln liegt die Matte bei der Pause noch so, wie ich sie am Start drapiert hatte.




Wer ganz genau hinschaut, wird bemerken, daß sie etwa 3cm weiter vorne liegt, als auf dem ersten Bild. Das kommt daher, weil ich sie nach den ersten Paddelschlägen noch etwas korrigiert hatte.

Jetzt ist Dienstagabend. Seit Sonntagabend lag die Matte im Kofferraum meines Autos, weil ich nicht zum Aufräumen kam. Während die anderen beiden Matten noch naß sind, ist die Esquif-Matte trocken. Der Schmutz ist ebenfalls getrocknet




Der Schmutz ließ sich leicht mit einer normalen Handbürste abbürsten und die Matte ist für den nächsten Einsatz bereit



Günstig, leicht und klein. Von mir absolute Kaufempfehlung für "normale" Flußpaddler.

Danke für das Angebot und für's Testen dürfen, Michael.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


wupperboot Offline



Beiträge: 301

04.12.2018 18:41
#2 RE: Tapis antidérapant pour genoux, kurz Kniematte Antworten

Mein Test der Kniematte für den Paddler im Canadier

Erst einmal muss ich mich bei Michael von Mischaku für das tolle Angebot zum Testen bedanken und ein bisschen "Werbung" machen. Denn auch wenn meine Freundin flott eine mail geschrieben hatte, hatten wir nicht ernsthaft damit gerechnet prompt und kostenlos (inkl. der Lieferung) die "Kniematte für den Paddler im Canadier" wirklich zu bekommen. Ein herzliches Danke dafür.

Deshalb freue ich mich auch, dass zwei weitere und ich unsere Ergebnisse ganz unbeeinflusst hier veröffentlichen dürfen. Da ich allerdings die "gekauften" positiven Amazon Bewertungen hasse, möchte ich mir erlauben ganz kritisch und objekiv, wenn auch als Laie, zu testen und zu urteilen:

Erst einmal die Fakten
Kneeling Mat von Endless River (http://www.endlessriver.co.uk/kneeling-mat-p-591.html)
oder Teppich für Knie (https://www.canoediffusion.de/teppich-fur-knie-c2x22959747)
Größe: 78 x 32 cm
Dicke: 2 cm
Farbe: schwarz
Material: keine Angaben
Befestigungsschlaufen gegen Verlust im Wasser

Aus der Beschreibung auf der Webseite
Kompakt, für Tourenpaddler im Canadier, Rutschfest auch auf nassem Royalex / T-Formex, guter Halt und Bootskontakt, groß genug für Positionswechsel, gute Polsterung von Knie und oberem Schienbein, praktisch keine Feuchtigkeitsaufnahme, schnell trocken, leicht zu Reinigen, Befestigungsschlaufen
Alles kein Zitat, sondern Auszüge, um die Beschreibung mit der Realität zu vergleichen

Mein Test
Da die Kniematte als "kompakte Kniematte für den Tourenpaddler" beschrieben ist, ist sie für meinen Old Town Penobscot gemacht und ist sie auch hier und nicht im Solo- oder WW-Boot getest worden. Hier fahre ich bisher mit einer dicken, in zwei Teile geteilte Jogamatte (geschlossenzellig, dick, weich) oder Isomatte (etwas härter, isolierend) für ca. EUR 10,00 und kann die neue Matte nicht mit der Diamond o
der anderen hochpreisigen Kniematten vergleichen.


2cm sind ganz schön viel gegen meine bisherigen Matte

Beim Auspacken (übrigens nicht gerollt, sondern flach verpackt) fiel sofort auf, dass sich Staub auf der trockenen Matte fest setzt. Ebenfalls sofort ins Auge fällt, dass es sich um eine Matte handelt, die mit einer "Hülle" umschlossen ist und recht einfach vernäht wurde. Die "Hülle" oder sagt man Bezug sieht aus wie Kunstleder, fühlt sich aber recht rutschhemmend (so wie bei Wollsocken mit Latexsohle?) an.
So richtig riesig kommt sie mir nicht vor, aber "kompakt" soll auch nicht riesig sein. Die zwei Befestigungsschlaufen sind diagonal angebracht, somit kann die Matte gegen Verlust gesichert werden, aber nicht an vier Punkten mittels D-Ring festgezurt werden- also muss sie beweisen, dass sie auch so fest im Boot liegt.

Erst einmal also im Kanu auf der Wiese testen, denn wie sie ins Boot passt und wie bequem die Knie auf der Matte sind, lässt sich hier gemütlich und ohne Ablenkung testen. Ebenfalls lieber auf dem Trockenen habe ich die Rutschfestigkeit auf dem glatten Royalexboden getestet, denn, um das Boot auf dem Fluss mit Wasser vollzuschaufeln, ist es mir zu kalt! Dabei hätte ich mich fast auf den Hals gelegt, denn die Matte rutschte erst (Aquaplaning), um dann aber schön fest zu pappen.

Nicht faltenfrei, aber rutschhemmend

Aber was hilft es, der Fluss ruft: die Matte ist also wirklich nicht sehr gross, stellt sich recht schnell heraus. Dank meines Hüftschadens können die Knie zwar nicht so weit auseinander gespreizt werden, aber im bewegten Wasser ist das knapp an den Seiten. Nicht nur die Breite könnte breiter sein, auch die Unterschenkel würden sich über Polsterung freuen. Aber dass nur die Knie auf die Matte passen und die Füsse nicht mehr gepolstert sein werden, war bei 32cm klar. Da hat meine "Yogamatte" natürlich mehr zu bieten. Definitiv aber nicht im Kniekomfort, denn die zwei Zentimeter sind angenehm dick, weich und geben nicht zu sehr nach (wie beschreibt man das? Weich aber doch fest?). Ich kann zwar leider nicht mehr eine ganze Paddeltour knien, aber das lag nicht an der wirklich bequemen Matte.

Ganz schön bequem...

Nachdem ich es mal wieder geschafft habe doch noch kaltes Flusswasser ins Boot zu schaufeln, stellte sich heraus, dasss die Matte unter den realen Bedingen (Fluss und Tourenboot) keine Tendenz zum Rutschen hat. Sehr überrascht hat mich, dass sich die Matte nicht voll gesaugt hat, denn die Matte ist in der Hülle eingenäht (versteht man was ich meine?), sodass sich eine Naht an der Stirnseite befindet. Ich hatte befürchtet, dass hier wasser eindringt und wie aus einem Sack herasu läuft. Nichts dergleichen passierte und ausser abperlenden Wassertropfen konnte ich keine Wasser aufnahme feststellen.

Schnell sauber und bald schon trocken...

Mein (vorläufiges) Fazit
Pas mal, le tapis antidérapant

ausreichend dick: auf jeden Fall
Rutschfestigkeit: top
Rutschfestigkeit (nassem Royalex): eigentlich gut, aber vielleicht nicht uneingeschränkt (s.h. Text)
leicht zu reinigen: ja
schnell trocken: ja
geschmeidig, ohne Falten: geschmeidig, aber sehr faltig
Wasseraufnahme: bisher (gegen meine Erwartunge) nicht
Bootskontakt: gut, aber sehr klein
Wärmeisolierung: gut
Hautverträglichkeit: ?
Geruch: keiner
Haltbarkeit: wird sich zeigen
Haltbarkeit gegen Durchknien: wird sich zeigen
Obermaterial: irgend etwas schwarzes, rutschhemmendes
Material: ?
Unterseite: wie oben, Hülle besteht aus einem Material
Aufgescheuerte Knie: mir war es definitiv zu kalt, um nacktes Knie zu zeigen

Ich war nicht ausreichend lange auf Tour, um wirklich den ultimativen Abschlusstest zu schreiben- und ich bin auch viel zu sehr Laie, um alles zu bedenken und auszuprobieren, aber ich kann die Matte für alle empfehlen, denen die Grösse reicht. Ob ich mir die zweite kaufen werde, wird sich genau an dieser Frage entscheiden.

...und noch einmal vielen Dank an Michael!|addpics|n0l-1-0a67.jpg,n0l-2-97f8.jpg,n0l-3-ecba.jpg,n0l-4-9a68.jpg|/addpics|


Lederschlumpf Offline




Beiträge: 188

04.12.2018 19:39
#3 Esquif Kniematte Antworten

Wir haben von @MiSchaKu auch eine Esquif-Kniematte (https://www.kanushop-mischaku.de/kniemat...m-canadier.html) kostenlos zum Ausprobieren bekommen. Vielen Dank an Michael für die Gelegenheit zum Ausprobieren! Ohne die beiden Postings oberhalb gelesen zu haben hier schon einmal unsere ersten Eindrücke von einer 1,5-Stunden Runde auf Zahmwasser.

Wir paddelten bisher immer "Georg-Style" mit Kniepads zum Umschnallen und ganz hoch aufgehängten Kniebrettern, was sich für uns so weit auch bewährt hat. Aber Lederschlumpfine war mit den Pads nie so 100% zufrieden, weil die Bänder einschnüren können und die Pads beim Aufstehen herum baumeln. Also waren wir neugierig darauf, endlich einmal eine richtige Kniematte auszuprobieren. Wir haben so aber nur den Vergleich zu den Kniepads und können keinen Vergleich zu anderen Kniematten ziehen.

Der erste Eindruck beim Auspacken: Sieht ja fast schon Business tauglich aus, mit der schwarzen Kunstleder-Optik und das Material macht einen sehr sehr griffigen Eindruck und dürfte auch schnell trocknen und abwaschbar sein.

Ich hatte mich vorab schon gefragt, was mit so einer nicht eingeklebten Kniematte eigentlich bei einer Kenterung passieren würde und für diesen Fall hat die Matte zwei Schlaufen, mit denen man sie am Boot sichern kann, damit sie nicht davon schwimmen kann. Sehr gute Idee! Nur sollte man eben daran denken, die Matte festzubinden . Da werde ich wahrscheinlich ein Schnürchen mit Karabiner anknoten, so dass das Sichern mit einem Handgriff erledigt ist.

So sieht das gute Stück in einem Boot aus:


Und so mit Paddlerin:


Wir paddelten ca. 4 km stromaufwärts bei geringer Strömung und nach einer kurzen Pause die gleiche Strecke wieder zurück, wobei Lederschlumpfine bergauf auf der Matte fuhr und ich bergab.

Dadurch dass die Matte nicht eingeklebt wird, kann man sie im Tandem-Team abwechselnd verwenden und wenn man solo fährt legt man sie einfach in die Mitte des Bootsbodens.

Zur Rutschfestigkeit: Die Matte blieb die ganze Zeit unverrückbar an ihrem Platz. Und auch die Knie rutschen nicht auf der Matte nach vorne oder sonst wo hin. Auch als wir absichtlich den Bootsboden mit Wasser füllten, fing die Matte nicht an zu rutschen.

Auch geschickt: Bei der Pause dient die Matte als Sitzgelegenheit für 1-2 Paddler und wegen der geschlossenen Oberfläche lässt sie sich leicht abtrocknen und abwischen. Alleine schon dafür lohnt es sich, die Matte dabei zu haben.



Was den Komfort angeht, kommt die Matte leider nicht ganz an unsere Kniepads heran. Die sind allerdings auch deutlich dicker und vermutlich sind wir dadurch verweichlicht . Durch unsere hoch aufgehängten Sitze lastet bei uns relativ viel Gewicht auf den Knien und entsprechend weniger auf dem Po. Wer tiefer sitzt, für den dürfte das weniger zu spüren sein. Die Matte ist durchaus bequem und für kürzere Touren mit weniger Fokus auf monotonem Geradeauspaddeln würde ich sie empfehlen. Für Tagestouren mit x Stunden auf dem Wasser bleiben wir bei den Kniepads und würden die Matte nur zum Abwechseln nutzen. Auch hätte ich keine Bedenken, die Esquif Kniematte im leichten Wildwasser zu fahren, wo man ja, wenn es hoch her geht, auch mal mit den Knien ein wenig den Bodenkontakt verlieren kann. Die Matte ist groß genug, so dass man wieder sicher und rutschfest auf der Matte landen würde. Unter spritzigeren Bedingungen werden wir die Kniematte auf jeden Fall noch ausprobieren.


MiSchaKu Offline




Beiträge: 202

04.12.2018 21:19
#4 RE: Esquif Kniematte Antworten

Hallo Zusammen,
liebes Test-Team.

Vielen Dank für Eure detailliert geschilderten Eindrücke und Erfahrungen.

Ich denke mit der „Tapis antidérapant pour genoux“ wurde die Kniematte nicht neu erfunden… aber diese sie ist eine Variante die Funktioniert.

Wer gerne eine kaufen möchte, kanushop-mischaku.de/kniematte-fuer-den-paddler-im-canadier.html

Wer nun denkt, gewiefte Marketingaktion…, stimmt schon .
Aber das Ganze war viel mehr ein spontanes Angebot und ich hab mir im Nachhinein schon auch Gedanken dazu gemacht was passiert wenn die Matte nun doch nicht gefällt und ich sie hier verbal um die Ohren bekomme…
An sich gefällt mir die Idee zu solchen "Reviews" aber ganz gut.


Viele Grüße
Michael

--------------------------------------------------
Kanuschule MiSchaKu
individuelles zu Kajak und Candier
Kurse, Touren, - Testcenter, Shop


cb1p111 Offline




Beiträge: 308

05.12.2018 11:54
#5 RE: Esquif Kniematte Antworten

@Michael

Boote für "reviews" einfach gut verpackt zu Weihnachten an mich schicken...


Gwendolin Online




Beiträge: 548

05.12.2018 12:41
#6 RE: Esquif Kniematte Antworten

Zitat von MiSchaKu im Beitrag #4

Wer nun denkt, gewiefte Marketingaktion…, stimmt schon


Hallo Michael,
vielleicht wäre der Beitrag dann als Werbung/Kommerzielles Angebot zu kennzeichnen und in eine andere Kategorie zu verschieben!?

Gruß


sputnik Offline




Beiträge: 2.727

05.12.2018 14:39
#7 RE: Esquif Kniematte Antworten

Zitat von Gwendolin im Beitrag #6
Zitat von MiSchaKu im Beitrag #4

Wer nun denkt, gewiefte Marketingaktion…, stimmt schon



Hallo Michael,
vielleicht wäre der Beitrag dann als Werbung/Kommerzielles Angebot zu kennzeichnen und in eine andere Kategorie zu verschieben!?

Gruß


Hallo Quengelin,

ich war es der diesen Thread in dieser Rubrik gestartet hat, nicht Michael. Ich fand nichts Verwerfliches daran. Sonst müsste ja auch jedes positive Review eines Bootes, dessen Händler hier angemeldet ist, unter "Kommerzielles" geschrieben sein.
Wie dem auch sei, die Admin-crew wird schon dementsprechend entscheiden und den Thread verschieben oder belassen wo er ist.

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


Gwendolin Online




Beiträge: 548

05.12.2018 15:00
#8 RE: Esquif Kniematte Antworten

Zitat von sputnik im Beitrag #7
Hallo Quengelin,

ich war es der diesen Thread in dieser Rubrik gestartet hat, nicht Michael. Ich fand nichts Verwerfliches daran.


Hallo Sputnik,

Ich habe ja auch nicht Dich, sondern Michael zum nachdenken anregen wollen!

Gruß


sputnik Offline




Beiträge: 2.727

05.12.2018 21:12
#9 RE: Esquif Kniematte Antworten

Hallo Gwendolin,

mich interessieren folgende Fragen:

Hast du dir unsere Berichte durchgelesen? Was bringen sie dir? Waren sie hilfreich? Würde dich diese Matte interessieren, oder paddelst du lieber im Sitzen? Wenn sie nicht in Frage kommt, warum nicht?

Verstehe bitte, ich habe gut eine Stunde damit zugebracht, hier ein ordentliches Statement nieder zu schreiben. Angefangen von den Bildern bearbeiten, in die richtige Größe formatieren, hochladen, texten..... und das Einzige, was von dir kommt, ist, daß der Text eventuell in der falschen Rubrik hoch geladen wurde. Das ist mager.

Darum würde ich mir wünschen, daß du meine Fragen beantwortest. Denn bedenke, ich habe dies eigentlich für die Forenuser, also auch für dich, geschrieben. Ich habe bereits drei Kniematten und bräuchte nicht notwendigerweise eine weitere. Ich hätte sie auch von Michael ganz normal kaufen können, probieren und bei Nichtgefallen mit etwas Verlust unter ebay verkaufen können. Oder behalten für Gäste, Freunde, Bekannte.... Ganz einfach ohne meine Erfahrungen weiter zu geben.

Ich finde Michaels Aktion gut. Nicht nur ihm war bange vor dem Ergebnis. Mir ging es genau so. Was, wenn mir die Matte nicht gefällt? Ich schreibe niemals nur aus Gefälligkeit positiv.

So, nun warte ich gespannt auf Antworten, ob die Testberichte informativ für die Forengemeinde waren. Das hat auch etwas mit Motivation zu tun, hier weiter Erfahrungen zu schreiben.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


docook Offline




Beiträge: 1.231

06.12.2018 08:32
#10 RE: Esquif Kniematte Antworten

Moin Stefan und diese "thread-Runde",
um mal etwas "Meinungsdruck" hier raus zu nehmen: Ich finde sowohl die Bereitschaft ein Produkt zum testen weiter zu geben als auch die Bereitschaft einen gut ausformulierten persönlichen Testbericht zu schreiben positiv. Wann kann man schon mal so direkt ein feedback bekommen.
Ganz zu schweigen von dem zeitlichen Aufwand, wenn es Substanz haben soll - also für mich alles gut, wie es ist!
Viele Grüße
docook


Gwendolin Online




Beiträge: 548

06.12.2018 09:36
#11 RE: Esquif Kniematte Antworten

Moin Stefan,

Verstehe meinen Hinweis nicht falsch:
Es gibt an den Beiträgen nichts auszusetzen, auch finde ich die Beiträge informativ und sehr gut und aufwendig geschrieben.
Ich habe lediglich darauf aufmerksam machen wollen, daß Michael darüber nachdenken sollte diese Art von "Review", "Test", "Erfahrungsbericht" in eine andere Rubrik zu stecken , da er selber schreibt es sei Ihm nur um Werbung gegangen.
Und wenn Werbung die Intension ist dann soll sie, meiner Meinung nach, als solche gekennzeichnet sein, bzw. In der Rubrik "Kommerzielle Infos....." stehen.
Gruß


River_Coyote Offline




Beiträge: 74

06.12.2018 10:49
#12 RE: Esquif Kniematte Antworten

Hier bei diesem sachlichen Faden, wo viel Zeit und Mühe investiert wurde, braucht es bestimmt keinen Abschnittsbevollmächtigten. Ja die gibt es auch in einer Demokratie.
Bitte nicht falsch verstehen!


Coyote


wupperboot Offline



Beiträge: 301

06.12.2018 12:42
#13 RE: Esquif Kniematte Antworten

Zitat von Gwendolin im Beitrag #6
...vielleicht wäre der Beitrag dann als Werbung/Kommerzielles Angebot zu kennzeichnen und in eine andere Kategorie zu verschieben!?...

Ich finden den Hinweis gar nicht schlecht und sicher auch nicht ganz aus der Luft gegriffen- dennoch:

Michaels Aktion, eine Matte zum Testen auszuloben, um im Gegenzug einen Testbericht zu bekommen, habe ich von Anfang an nicht als Werbeaktion à la gekaufte Amazon-Lobpudelei verstanden. Im Gegenteil hat er an meine Freundin, die nicht einmal hier im Forum angemeldet ist, kostenlos eine Matte versendet, auf die Gefahr hin nie wieder irgend etwas davon zu hören.

Wäre die Matte Mist, hätte man es hier gelesen und manchmal ist der Verriss in anonymen Foren ja auch ungeheuer.
Wir hätten jedenfalls keine Skrupel gehabt, auch Negatives zu erwähnen:
Zitat von wupperboot im Beitrag #2
ich kann die Matte für alle empfehlen, denen die Grösse reicht. Ob ich mir die zweite kaufen werde, wird sich genau an dieser Frage entscheiden.

Abgesehen davon bin ich sicher der Meinung das Werbung als solche gekennzeichnet werden sollte, wenn es sich um Produktplazierung oder Schleichwerbung handelt. Da gibt es bei paddelnden Forenmitgliedern mit Shop immer eine Grauzone. Die Werbung von Micheal hätte da aber an einer anderen Stelle stattgefunden:

Zitat von MiSchaKu im Beitrag Antirutschtüchlein
Ich habe aktuelle eine einzelne hier – und möchte als Händler folgendes anbieten. Demjenigen der sie testet und hierzu einen kleinen Bericht veröffentlicht, überlasse ich sie gerne - also „Testpaddler“ gesucht ! – Bitte Mail an mich


markuskrüger Offline




Beiträge: 1.448

07.12.2018 11:26
#14 RE: Esquif Kniematte Antworten

Ohne Zweifel enthält dieser Thread eine kommerzielle Komponente.
Diese halte ich jedoch im Vergleich zum informellen Nutzwert für so gering, dass es schade wäre, deshalb gleich alles aus seinem eigentlichen und sehr passenden Kontext zu reißen (Forum "Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau").
Im Forum "Kommerzielle Infos, News, Angebote, Termine" würde die Information schnell untergehen, glaube ich.


absolut canoe Offline




Beiträge: 1.757

07.12.2018 14:10
#15 RE: Esquif Kniematte Antworten

Mann oh Mann, da bietet ein Händler Produkte zum Testen an - großzügig, weil das kostet zumindest das Testmaterial -
der/die Tester schreiben eine Review - auch gut, dass spart für manchen Interessenten Zeit/evtl. Lehrgeld.

Für mich nicht nachvollziehbar, darauf zu beharren, dass es in der Rubrik Kommerziell platziert werden soll.

Wenn ich als Händler artikelbezogen in einer anderen Rubrik als die Kommerzielle kommentiere, könnte man das als commercial einordnen - der Nutzen für den Verbrauchen/Interessenten ist aber größer, wenn es am aktuellen Thread hängt.
Ich werde das auch weiterhin so handhaben, so,lange bis die admins das ändern.

Nicht alles so eng sehen - den anderen Luft zum Atmen lassen.....
in diesem Sinne - schöne Adventszeit

absolut-canoe
finest equipment
official Tentipi shop


sputnik Offline




Beiträge: 2.727

08.12.2018 12:53
#16 RE: Esquif Kniematte Antworten

Noch ein Nachtrag zum Gewicht der Matte:

In meinem Eingangsthread hatte ich das Gewicht mit etwas über 390g angegeben. Die war NACH der Tour! Offenbar hatte die Matte doch etwas Wasser aufgenommen. Nun, nach ein paar Tagen im kuscheligen Wohnzimmer, liegt das Gewicht bei sagenhaften 325g! Top würde ich sagen, wenn man auf das Gewicht achtet. Bei Booten und Paddeln tun dies ja viele. Warum also auch nicht bei der Kniematte darauf achten?
Zum Vergleich habe ich nun auch mal meine anderen beiden Matten gewogen. Diese liegen mit 2065g und 1173g weit außer Konkurrenz. Sie sind jedoch auch deutlich größer.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


sputnik Offline




Beiträge: 2.727

21.12.2018 20:07
#17 RE: Esquif Kniematte Antworten

21.12. Wintersonnwende, eigentlich sollten heute überall die Feuer lodern. Stattdessen regnet es seit Stunden in Strömen, im Schwarzwald sind Orkanböen vorhergesagt, aller Schnee schmolz hinfort und ist zu Tal geflossen...... was spricht dagegen, es ihm nach zu tun? Folge dem Fluß

Soeben das Paddelzeug gepackt




Michael, wie versprochen der nächste Test. Ja, auch wieder Royalex, aber der Boden uneben, mit Knie-Padz beklebt und Lasches für die Schenkelgurte. Bin gespannt, wie die Matte sich anschmiegt. Eigentlich bräuchte ich sie nicht, wegen der Padz. Aber wer es komfortabel möchte oder Knieschmerzen hat, den interessiert es eventuell.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


sputnik Offline




Beiträge: 2.727

27.12.2018 20:46
#18 RE: Esquif Kniematte Antworten

Hier nun die Bilder und meine Eindrücke:

Die Matte ist klein, aber noch ausreichend, wie bereits erwähnt. Hier sieht man es ganz gut an der Position der Knie-Padz. Sie bedeckt gerade knapp meinen benötigten Bereich. Andererseits füllt sie optimal den verbleibenden Platz, daß ich alles bestimmungsgemäß benutzen kann.




Obwohl ich das Boot doch etwas steil zu Wasser brachte, verrutschte die Matte nicht. Verwunderlich, da sie ja gar nicht flächig auflag und somit sehr wenig Haftung haben konnte. Meine beiden anderen Matten verhalten sich dabei nicht so gut. Diese muß ich hinterher wieder zurechtrücken.




Zum Ende des Tages: ja, ein Trockentest war wieder nicht möglich Obwohl ich recht knapp an der hinteren Kante kniete, störte dies nicht. Seitlich war auch ausreichend Platz.




In diesem Boot wird die Matte bei mir kaum zu finden sein, da ich hier ja die Padz eingeklebt habe. Es ging mir hier nur um die Erfahrung, ob ich das Polster mit der zusätzlichen Matte verbessern kann, wenn der/die BugpaddlerIn etwas mehr Komfort wünscht

Interessant wird das Ganze sowieso im Tandembetrieb. Verwenden beide Paddler je eine der großen Matten, wie ich sie habe, sind das gleich mal satte 4kg mehr in Boot. Genau genommen 4130g. Mit dieser kleinen, leichten Matte sind es im Tandembetrieb gerade mal 650g mehr!

Nach wie vor bin ich begeistert von der Matte.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


Lederschlumpf Offline




Beiträge: 188

18.12.2021 15:18
#19 RE: Esquif Kniematte Antworten

Nach 3 Jahren nochmal ein Update: Die Matte ist inzwischen immer dabei. Wenn ich solo unterwegs bin, die Strecke nicht zu lang und der Schwierigkeitsgrad nicht über WW1 geht, ist die Esquif Matte mein bevorzugtes Kniepolster. Für wilderes Wasser hätte ich Bedenken, dass sie mir davon schwimmen könnte und bei Ganztagestouren wird es nach ein paar Stunden etwas unbequem. Da haben die Kniepads für mich die Nase vorn. Wobei ich da am Abend eines langen Paddeltages auch die Knie spüre. Und bei einer Kenterung auf der Saalach ist mir ein Kniepad auch schonmal fast abhanden gekommen. Fürs Wildwasser sind eingeklebte Polster das Mittel der Wahl.

Ansonsten ist sie schön anzuschauen, rutschfest und das Boot lässt sich leichter sauber halten als mit einer geklebten Matte und sie trocknet auch schneller als Schaumstoff ohne Kunstlederhülle.


Robert70 Offline



Beiträge: 8

19.12.2021 08:49
#20 RE: Esquif Kniematte Antworten

Guten Morgen Lederschlumpf!
bitte infos woher der sitz kommt?
LG Robert70


Seiten 1 | 2
 Sprung