Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 2.060 mal aufgerufen
 Boote: SELF MADE
guldipfupf Offline




Beiträge: 142

01.11.2018 13:22
Antirutschtüchlein Antworten

Hallo zusammen,
ich weiss nicht ob ich der einzigste bin, der rutscht, bei jedem Padelschlag einen Bruchteil von Millimeter (im Solokanadier sitzend 😅😅), .....
Irgendwie komme ich regelmässig immer wieder an den Punkt, wo ich sehr weit nach vorne gerutscht bin, also wieder zurückrutschen, ... und das immer wieder 😱😱😱
Vielleicht habe ich da jetzt für mich die Lösung gefunden, ....

???🤔🤔🤔🤔???

der Praxistest wird’s zeigen, ...
meld mich wieder

Grüsse vom Zürichsee

guldipfupf

der Sommer ist eine zwangsläufige Unterbrechung des Winters, auch er wird vorübergehen, ...


el_largo Offline




Beiträge: 828

01.11.2018 15:38
#2 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo!

Das schein so simpel wie genial!

Bin gespannt auf den Praxistest! Aber wie wäre eine Kniematte zum drauf knien?

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


guldipfupf Offline




Beiträge: 142

01.11.2018 17:04
#3 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Klaus,
Benutze eine gummimatte schon alleine wegen der Wasserkälte im Winter und natürlich
auch wegen der Weichheit, aber mein Fahrtechnik treibt mich dem Ziel entgegen (meine mich, nicht mein
Schifflein 🤪🤪🤪), ...

ein lieber Gruss

guldipfupf

der Sommer ist eine zwangsläufige Unterbrechung des Winters, auch er wird vorübergehen, ...


el_largo Offline




Beiträge: 828

02.11.2018 08:04
#4 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Ahoi,

ja die Gummimatte habe ich schon gesehen und die ist ja auch fein fixiert. Wenn Du aber auf die Gummimatte noch eine Kniematte legst, die sogar auf Royalex nicht verrutscht, hast Du es noch wärmer und weicher und nimmst Dein Boot mit Richtung Ziel!

Grüße aus dem südlichen Süden,

Klaus


Cauna Offline




Beiträge: 64

02.11.2018 10:40
#5 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Guldipfupf,

geht mir oft ähnlich, tolle Idee, ist abgespeichert.

danke
Michael


guldipfupf Offline




Beiträge: 142

02.11.2018 18:45
#6 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Rückruf!
Dieses doofe, blöde, arrogante und absolut unbrauchbare „Antirutschtüchlein“, ...
Praxistest hat gezeigt, dass man dieses Projekt rauchen kann!
Die ersten 5 Min. Wow, dann haben sich meine Knie bewegt (wusste gar nicht, dass meine
Beine im Canadier so lebendig sind 🤪🤪🤪). Die Knie hat es tendenziell zusammengedrückt, Fazit, ich konnte
im Canadier keinen „Schenkeldruck“ halten, ...
Versuch mach kluch, ....
Also muss ich wohl weiters an der Paddeltechnik feilen, ...

guldipfupf

der Sommer ist eine zwangsläufige Unterbrechung des Winters, auch er wird vorübergehen, ...


Kanuwandern Offline



Beiträge: 124

02.11.2018 21:07
#7 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo zusammen

Also ich hab um im Tourenboot ein wenig Halt zu haben sehr gute Erfahrungen mit Tourengurten(von Buschpaddler) gemacht. Es braucht halt nebst den Befestigungspunkten am Sitz mindestens einen Punkt noch in der Mitte zwischen den Knien. Da kann man zwischendurch auch leicht raus aus den Gurten und mehr aufkanten, was man halt gerade will oder Lust hat.

Grüsse Werner


sputnik Offline




Beiträge: 2.737

02.11.2018 23:43
#8 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Werner, der Marcel paddelt sitzend:

Zitat von guldipfupf im Beitrag #1
Hallo zusammen,
ich weiss nicht ob ich der einzigste bin, der rutscht, bei jedem Padelschlag einen Bruchteil von Millimeter (im Solokanadier sitzend 😅😅), .....


Da schaffen weder Schenkel- noch Kniegurte Abhilfe.

Vielleicht wäre ein Beckengurt aus dem Kfz-Bereich die Lösung? Zusätzlich noch Haftwachs .... dann sollte jedoch mit Lederhose gepaddelt werden

Grüssle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


guldipfupf Offline




Beiträge: 142

03.11.2018 07:58
#9 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Also Stefan 🤪🤪🤪🤪🤪🤪, ...
Hallo Werner,
vielen Dank für deinen Tip,
,
dieser Lösungsansatz sieht für mich doch recht vielversprechend aus, ..
auch die Kniepads sind ja evtl. schon eine Lösung meiner Rutscherei (ersetzen allenfalls auch
die viel grössere/schwerere Gummimatte, ...

ein lieber Gruss guldipfupf

der Sommer ist eine zwangsläufige Unterbrechung des Winters, auch er wird vorübergehen, ...


Dull Knife Offline




Beiträge: 963

03.11.2018 08:21
#10 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Sind die kleinen roten Schlaufen Paniköffner?

.

Im Leben ist es wie beim Paddeln: Wenn die großen Wellen kommen, immer in der Hüfte schön locker bleiben.


Bernie4x4 Offline




Beiträge: 287

04.11.2018 13:45
#11 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Würden Fußrasten, oder ein Fußbrett wie in Kajaks helfen ???

Ich verhindere das Vorrutschen (wenn es mich nervt) in dem ich
Gas rausnehme, oder ein Knie hoch nehme und mich damit in der
Mitte vom Tragejoch abstütze ... aber ich fahre meißt im Knien :o/

Gruß Bernhard

--------------------------------------------------

"Pain is temporary, glory is forever"

--------------------------------------------------
Donau-Pegel-Kelheim


sputnik Offline




Beiträge: 2.737

05.11.2018 01:20
#12 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Marcel,

was möchtest du denn nun? Sitzend oder knieend paddeln? Das sollte vorher geklärt sein.

Die abgebildeten Schenkelgurte bringen dir für's Sitzen recht wenig, denn dafür dürften sie zu kurz sein. Zudem kein Rückhalt entgegen Kraftrichtung. Und wofür die Kniepads, wenn du sitzt? Da hat Bernhard recht, sitzend Paddeln wirst du um Fußstützen nicht herum kommen.

Wenn du dich zum Knieen durchringen kannst, hier meine Erfahrungen:

Helmi bietet die NSI Knee Padz (ja, mit "z") in kontourierter und in flacher Form an: https://helmi-sport.de/NSI-Contour-Knee-...rte-Kniepolster

Die Kontourierten engen mir für das Tourenpaddeln die Beweglichkeit zu sehr ein, darum habe ich die etwas größeren flachen Knee-Padz eingeklebt. Bei Bedarf für Superkomfort kann man so auch noch eine Kniematte darüber legen. Brauchst du auch, wenn du so obercool in Schieflage über den See dümpeln möchtest, dann müssen beide Knie auf eine Seite. Das wird dann sonst eng auf einem Pad.

Die Schenkelgurte habe ich in der Mitte am Bootsboden nicht mit D-Ring oder doppeltem D-Ring befestigt, sondern mit einem Lash-Band. Hat den Vorteil, daß der Oberschenkel etwas besser umschlungen wird. Zudem kann ich noch meine Diamond-Kniematte von Kniematte.de mit der Spitze nach vorne dazu legen. Bringt im Winter Kälteschutz für den Fuß-Spann und im Sommer auch mehr Komfort (der Sand rubbelt nicht so an den Zehenrücken.

Der Kleberücken der Pads soll nur zum provisorischen Verkleben geeignet sein. Meine hielten nun mehrere Jahre und sind immer noch fest. Die Pads habe ich mir eingeklebt, weil ich nach einer Kenterung nicht auch noch der teuren Matte hinterher schwimmen möchte (wobei sie sich immer irgendwie im Boot verhedderte, wenn es so weit war).

Inzwischen habe ich meine einfachen Schenkelgurte (simples Gurtband a la Sicherheitsgurt-Material) durch die konturierten und formhaltenden Beluga Gurte ersetzt https://www.canoediffusion.com/ergonomis...rte-c2x20206930 (ja, "Dull Knife", die Schlaufen sind Panikauslöser. Damit zieht man den Klett auf. Bin bei diversen Kenterungen aber immer so heraus geflutscht. Macht man sich zu viel Kopp darum)

Die Gurte sehen martialisch aus. Aber wenn man sie nicht braucht, lassen sie sich einfach um 180° gewendet an die Bootswand legen. So gesehen sind sie einfacher in der gesamten Handhabung wie meine ersten Gurte.

Esquif - Canoe Diffusion kann man über Michael Schaz-Kunze beziehen. Da habe ich auch meine Gurte her.
Interessant sind auch die sehr günstigen Knee Pads https://www.canoediffusion.com/knee-pads-sattel ... jedoch wohl gerade nicht lieferbar.

Ach so, ja, ich habe die Gurte nicht, wie im Text erwähnt, am Holm des Sitzes befestigt. Das ist zu weit vorn und umschlingt den Oberschenkel nicht optimal. Ich habe den Gurt ähnlich der Abbildung weiter hinten befestigt. Die Positionen sollte man zuvor mit provisorischem fest-Tapen ausprobieren.

Grüßle,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


guldipfupf Offline




Beiträge: 142

05.11.2018 08:27
#13 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Stefan,

Ich komme eigentlich aus dem Kajaklager, da hatte ich dieses Problem nicht 🤫🤫, ...
Im Solokanadier bin ich seit diesem Herbst erst seit ein paar Wochen auf dem Wasser, ...., deshalb auch meine „Laienprobleme“
Ich sitze nicht 😱😱😱,
ich knie natürlich im Solokanadier (das Sitzbänklein heisst einfach Sitzbänklein und nicht Kniebänklein, obwohl ich nicht mit meinen Knien sitze 🤪🤪🤪🤪🤪), also genau genommen knie ich auch nicht, sondern ich „bewege“ mich mit meinen
„Auflagepunkten“ permanent, .... dieses bewegte Knien/Sitzen gefällt mir übrigens riesig.
Bin ich aber mal, bei stärkerem Wellengang nach vorne „gerutscht“,

ja dann habe ich das Problem dass ich ohne Paddelstütze wieder zurück“klettern“ muss, ...
Habe im Forum gesehen, dass sich da schon ganze Heerscharen mit diesem Thema auseinandergesetzt haben (irgendwie tröstend, bin nicht alleine 😅😅😅)
Für meine Situation sehe ich die einklebbareb Kniepads als Lösung, .. ich probier halt einfach mal, ....
Vielen Dank für deine Lösungsvorschläge und weiterführenden Links

ein lieber Gruss

marcel

der Sommer ist eine zwangsläufige Unterbrechung des Winters, auch er wird vorübergehen, ...


Kanuwandern Offline



Beiträge: 124

05.11.2018 10:13
#14 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Marcel

Kniepolster kann helfen, ist vermutlich auch abhängig vom Material.
Ich hab gemerkt, dass es auch ein grosser Unterschied ist ob ich lange oder kurze Hosen trage. Mit Kurzen Hosen, und wenn die Kniepolster dann nass sind, bin ich immer gerutscht.

Knien ist das einzig richtige wenn es die Knies noch zulassen.

Grüsse
Werner


SeSe Offline



Beiträge: 84

07.11.2018 10:31
#15 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Darf ich mal eine Frage dazwischenschieben

Unabhängig vom Paddeln hatte ich schon mal überlegt, das KNIEPOLSTER gar nicht so schlecht sind
weil man ja doch häufig beim OutDoor Gewusel auf den Knien ist

Fjell Raven bietet ganz hübsche Kniepolster an // ich habe noch so 08/15 Teile aus dem Baumarkt ...
habe aber keine Hose mehr, in welche ich diese Geräte einschieben könnte

aber irgendwie dachte ich > das könnte man mal ausprobieren ...
ob man damit nicht auch gut Paddeln kann ? Hat das schon mal jmd. ausprobiert ?
Braucht man dann keine KNIEMATTE mehr ?

danke - lg - SeB


cb1p111 Online




Beiträge: 309

07.11.2018 11:05
#16 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Man braucht dann keine Kniematte, wenn man knien kann ohne Schmerzen.

Das geht auch prima mit den unter - oder überziehbaren Knieschützern aus dem Mountainbike Sport.

Ob die Dinger auf der nassen Oberfläche der Boots Innenseite dann rutschen, hängt vom Material ab oder von deiner Hose, wenn du sie unterziehst.

Die "661 Recon" funktionieren, weil Oberfläche gummiartig ist.





Lederschlumpf Offline




Beiträge: 199

07.11.2018 13:18
#17 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Zu Kniepolstern: Wir nutzen solche Teile mit Klettband ums Bein befestigt:



Die sind wahrscheinlich uncooler als Kniematten aber haften richtig gut am Bootsboden und rutschen auch bei Wasser im Boot kaum. Man ist auch sehr flexibel wenn man z.B. mal am Tragejoch knien möchte oder "umgekehrt" auf dem Vordersitz. Durch den Abstand vom Bootsboden bleiben die Knie trocken, so lange sich die Wassermenge im Boot in Grenzen hält. Und für mich der wichtigst Vorteil: Wenn man Sand und Dreck von den Stiefeln ins Boot gebracht hat, sind die Innenseiten der Kniepads trotzdem sauber, während man bei einer Kniematte unter Umständen auf dem Sand knien muss.


Zitat von SeSe im Beitrag #15
Fjell Raven bietet ganz hübsche Kniepolster an // ich habe noch so 08/15 Teile aus dem Baumarkt ...
habe aber keine Hose mehr, in welche ich diese Geräte einschieben könnte

aber irgendwie dachte ich > das könnte man mal ausprobieren ...
ob man damit nicht auch gut Paddeln kann ? Hat das schon mal jmd. ausprobiert ?
Braucht man dann keine KNIEMATTE mehr ?

Eine Fjällräven Hose habe ich auch nicht, aber eine Arbeitshose mit einschiebbaren Kniepolstern. Man rutscht damit auch ständig nach vorne, weil die Hose außen eben nicht aus Gummi besteht.


MiSchaKu Offline




Beiträge: 202

09.11.2018 12:08
#18 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Zusammen,

Marcel auch ich kann Dich beruhigen – die individuell passende Knieunterlage zu finden ist in der Tat nicht so ganz einfach.

Wenn ich mal so über meine Erfahrungen damit blicke…

Kniematten von Bell und CCS funktionieren sehr gut in Wood-Canvas und laminierten Booten.
Auf nassem Royalex, heute T-Formex, rutschen die Matten sehr leicht weg. Vor allem wenn die Boote noch neu sind. Ist die Bootsoberfläche schon recht abgeschossen und rau haften die Matten besser.

Daher nutze ich auf Royalex / T-Formex eingeklebte Pads. Früher wie Stefan die von NSI – aktuell die von Esquif. Diese geben die Knieposition nicht ganz so fix vor und lassen sich bei „zahmen Bedingungen“ auch mal gut mit einer Matte kombinieren / abdecken.

Kniepolster zum Umschnallen.
Die von Lederschlumpf gezeigten hatte ich auch mal… Zum Knien gut, aber zum Laufen waren sie mir immer ungeschickt… Die von Mark gezeigten sehen interessant aus…

Kniepolster in / an der Hose
Von Stohlquist habe ich eine Paddelhose mit integrierten Polstern, die Haftung auf Royalex / T-Formex ist ganz gut. Allerdings quietscht es bei dieser Hose gerne beim Positionswechsel des Knies… und das recht laut.
Sehr gerne trage ich außerhalb vom Winter von Nookie eine ¾ Neoprenhose die an den Knien etwas gepolstert und mit einer Oberfläche versehen ist die gut halt gibt. Mit der Nookie kann ich gut auch ohne weitere Polster oder Matten im Boot knien. Ich glaube ich bin an der Stelle aber auch sehr unempfindlich.

Mit Paddelhosen habe ich ansonsten die Erfahrung gemacht – auf nassem Royalex / T-Formex rutscht das wie „Schmitz Katze übers Eis. Zudem fehlt bei diesen ja das Kniepolster…

Eine Kniematte / Unterlage für Royalex / T-Formex, die ich selbst noch nicht ausführlich getestet habe – von der ich mir aber vorstellen kann das sie funktioniert ist diese: Kniematte Esquif – CanoeDiffusion.
Ich habe aktuelle eine einzelne hier – und möchte als Händler folgendes anbieten. Demjenigen der sie testet und hierzu einen kleinen Bericht veröffentlicht, überlasse ich sie gerne - also „Testpaddler“ gesucht ! – Bitte Mail an mich, michael@kanushop-mischaku.de
(Edit - in der Mailadresse hat sich ein Tippfehler eingeschlichen)


Viele Grüße
Michael

--------------------------------------------------
Kanuschule MiSchaKu
individuelles zu Kajak und Candier
Kurse, Touren, - Testcenter, Shop


MiSchaKu Offline




Beiträge: 202

09.11.2018 19:42
#19 RE: Antirutschtüchlein Antworten

… spannend, spannend !
In kürzester Zeit haben sich drei Tester gefunden - cool damit entsteht ein wenig Meinungsvielfalt.
Ich werde Matten nachordern und dann sind wir gespannt auf die Eindrücke von Stefan, Lederschlumpf und WuPon.

Viele Grüße
Michael

--------------------------------------------------
Kanuschule MiSchaKu
individuelles zu Kajak und Candier
Kurse, Touren, - Testcenter, Shop


sputnik Offline




Beiträge: 2.737

10.11.2018 20:29
#20 RE: Antirutschtüchlein Antworten

Hallo Michael,

vielen Dank für dein Vertrauen. Die Boote warten schon (der Yellowstone fehlt, weil er gerade auf dem Autodach ist)




Ich bin auch sehr gespannt. Mit 2cm ist die Matte ungewöhnlich dick und dadurch vielleicht besonders für das Faltboot geeignet.
Beim Revelation wäre der Kontakt direkt auf (älterem) Royalex und beim Yellowstone in Verbindung mit Knee-Padz (was dann vielleicht zu dick wird).
Beim Rockstar dann Laminat und wenn du etwas Zeit hast, probiere ich sie auch noch im Explorer 14 TT (PE).


Nun noch zu dir, Marcel. Hier meine Lösung der NSI-Knie-Padz und den Schenkelgurten von Michael:



Die Gurte haben kleine Schlaufen, wo man dünne Gummibändsel anbringen könnte, um sie aufrecht zu halten. Man flutscht aber auch so ganz leicht rein, da sie durch eine eingearbeitete Kunsstoffplatte ihre Form halten. Hinknien, Gurte in Position hochschieben, fertig.

Die Position der Knie-Padz hatte ich mit Bleistift angezeichnet, den Bereich mit 60er Schleifpapier angerauht, mit Sprühreiniger entfettet und die Padz mit der originalen Klebefläche angeklebt. Laut Hersteller soll das nur für provisorisches Verkleben geeignet sein. Bei mir hält es nun mind. 5 Jahre bei intensiver Nutzung.
Oben rechts im Bild kannst du noch einen der Padz für die Heckposition erkennen. Sie werden durch meine Schuhe sehr strapaziert. Der Spann liegt hier auf, wenn ich solo paddel. Bisher haben sie diese rüde Behandlung fast klaglos überstanden. Es fehlt nur ein kleines Kantenstück.


Und hier nun, wie sich die Gurte drehen lassen, um "ohne" zu paddeln oder bei mir z.B. das Gepäck bei Tandemeinsatz zu verstauen. Durch das Laschenband sind sie quasi nicht im Weg und müssen nicht demontiert werden.




Grüßle,
Stefan

P.S. das Brettle nennt sich kneeling-thwart. Nein, da kniet man nicht darauf wie in katholischen Kirchen, sonder es ruht der Poppes leicht angelehnt daran.

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß' ..... Gottes schönste Gabe: der Schwabe!


 Sprung