Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 2.194 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Riverwalker Offline




Beiträge: 195

24.07.2014 19:32
Unfall auf dem Rhein antworten

Ich fahre jeden Tag beruflich über die rheinbrücken bei worms Ludwigshafen mannheim und Karlsruhe und schaue mir die Wasserstände an. Momentan würde ich für nix auf der Welt den Rhein befahren. Ich hoffe, es ist keiner aus dieser Gruppe dabei den ich kenne und viel Glück und Gesundheit dem Verletzten.

http://www.schwaebische.de/region/baden-...d,10054924.html

Axel

-------------------------------------------------------------------------
Wer zur Quelle will muss gegen den Strom schwimmen (Konfuzius)

Haubentaucher Offline



Beiträge: 204

26.07.2014 09:32
#2 RE: Unfall auf dem Rhein antworten

Ahoi zusammen,

ein Verein an der Lahn verbietet den Gebrauch von Vereinsbooten sogar schon bei rund 5% über Mittelwasser. In der Nacht vom 23. auf den 24. in Maxau 0,3 m über höchstem Schiffahrtswasserstand – wenig ist das nicht gerade, aber ursächlich? Vieles, was sonst am Ufer liegen bleibt, setzt sich in Bewegung, auch Baumstämme. Andererseits ist der Rhein nicht gerade ein Kleinfluss, wo ein umgestürzter Baum alles versperrt und man mit weit aufgerissenen Augen in Schussfahrt auf das Hindernis zufährt.

Die Redakteure der Schwäbischen Zeitung entstammen nun nicht unbedingt einem Seefahrervolk: Die Erklärung "Kanuten [...], die durch die starke Strömung des Hochwassers aus ihren Booten gefallen waren", stammt nicht von einem Wassersportler. Die Weisheit hat man eher aus Piratenfilmen bezogen. Wie soll das denn gehen, solange man in Fahrt ist? Ein paar Strudel sind dann heftiger. Statt in schmalen Booten ist man im breiteren Zweitboot besser aufgehoben.

Ein wesentliches Risiko bei Hochwasser sehe ich beim Anlanden: Aus ungewohnt starker Strömung durch die Verschneidungslinie (nicht -zone), richtig stützen, ans Ufer irgendwo richtung Wiese fahren und dabei kein Geländer, kein Schild usw. rammen. Wer dann kentert, hat ein Problem, weil ihn die Strömung oft Richtung Fahrwasser zieht.
Auf kleineren Flüssen, wie der Lahn oder der Nahe ist man damit beschäftig, nicht in die Uferbäume zu braten und vor den Wehren mit Riesenwalzen auszusetzen, damit man sie nicht rückwärts runter fährt.

Berufskraftfahrer an Land in allen Ehren, ich glabe nicht, dass einer nach 500 tkm hinter´m Steuer nur einen Tacken besser paddelt. Dafür spricht auch, dass einige gute Paddler nichtmal ein Auto haben.
Wenn man an den engen Stellen hier am Mittelrhein den Schiffsfunkverkehr in Bezug auf Paddler hört, sind "lebensmüde" und "Vollidioten" die einzig stubenreinen Ausdrücke, die dann fallen. Auch bei niedrigeren Wasserständen werden immer wieder Paddler vermisst, die u.U. in den Strudel am Binger Loch fahren oder anderweitig zerkleinert werden. Die WaPo findet dann meistens "Gewebereste". Natürlich tun sie mir leid. Die beiden Studenten am Binger Loch habe ich selbst noch lebend gesehen und fragte mich, was zu mGeier die da vor haben: entlang der Barre anstatt aus der Nahe heraus links zu treideln oder erst etwas stromauf zu fahren. Zum Blödsinn machen sind andere Flüsse geeigneter, egal bei welchem Wasserstand.

Allzeit gute Fahrt
Chris

klausp Offline



Beiträge: 4

27.07.2014 15:06
#3 RE: Unfall auf dem Rhein antworten

hallo axel ,
Der Schwerverletzte hat den Unfall leider nicht überlebt !
Die 7 Kanuten saßen zusammen in einem Siebener-Kanadier .
Der Rhein war zum Zeitpunkt des Unfalls für die Schifffahrt gesperrt .
gruss
klausp

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

28.07.2014 23:49
#4 RE: Unfall auf dem Rhein antworten
sputnik Offline




Beiträge: 2.005

09.03.2015 09:14
#5 RE: Unfall auf dem Rhein antworten

Leider gab es am WE auf dem vermeintlich harmlosen Neckar auch einen Unfall mit vermutlich tödlichem Ausgang:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt...0a081fefdf.html

Ist gleich bei mir ums Eck. Schockierend. Vor allem, wie der Junge damit klar kommen muß.

Gruß,
Stefan

__________________________________________________
Stark und groß durch Spätzle mit Soß'

Marti81 Offline



Beiträge: 113

24.03.2015 10:05
#6 RE: Unfall auf dem Rhein antworten

Ich wohne hier am Hochrhein quasi Schaffhausen bis Rüdlingen ist meine "hausstrecke".

Egal zu welcher jahreszeit, ob ich badend im rhein bin oder laufen mit kidis und hund.
es hat zu jederjahreszeit paddler der grosse teil ist vorbildlich doch im frühling und sommer tauchen die alk-paddler vermehrt wieder auf teils ohne weste mit zuaammen gebunden booten oder anderen treibenen sachen im schlepp.

nun ja sei es drum, das wasser wird oft nicht als gefahr gesehen "is ja nur wasser".

Ich finds immer ganz nützlich ins gespräch zu kommen. Nicht mit erhobenen finger und du du du sondern so im unterton und neben satz mal auf diengefahren hinweisen und der ein oder andere realisiert erst da was er tut.

In diesem sinne euch allzeit gute fahrt

grüsse martin

Das Glück deines Lebens,hängt von der Beschaffheit deiner Gedanken ab...

happy landing Offline




Beiträge: 136

18.07.2016 14:11
#7 RE: Unfall auf dem Rhein antworten

hallo

am Sonntag ist an der Brücke von Diessenhofen ein Kanu in einen Brückenpfeiler gefahren. Zum Glück sind alle Insassen unverletzt geborgen worden. Das Kanu allerdings hat Totalschaden und der "Kapitän" ein Verfahren am Hals.
Die Polizei des Kantons Thurgau hat zu Rhein und Thur auch verschiedene Merkblätter herausgegeben, ob das was nützt ist eine andere Frage.

viele Grüsse

Thomas

http://crashdump.ch/tom/kanu.htm

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule