Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 415 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
KTMBasti Offline



Beiträge: 75

02.01.2014 11:52
??? Seilfähre - Frage ??? antworten

Moin,

bin eigentlich jemand, der sich um Paddelschläge, Manöver usw. keinen großen Kopf macht, was die Bezeichnung betrifft...
Ich paddel einfach !!

Aber jetzt doch mal eine Frage: (Seilfähre Vorwärts)

Wenn ich auf meiner Hausstrecke (Örtze bei einigermaßen flotter Strömung, 3- 5kmh), eine Seilfähre durchführe, kann ich dies mit verschiedenen Paddelschlägen ausführen. - J-Schlag, Vorwärtsschlag mit Heckhebel,Ziehschlag oder Wriggen, das ganze auch mit übergreifenden Schlag....
Das Boot bewege ich mit jedem dieser Schläge, von einem Ufer zum anderen, ohne dabei an Höhe zu verlieren.

Spricht man jedesmal von einer Seilfähre, oder muss ich einen bestimmten Schlag ausführen.

Danke

Gruss Basti

AxeI Offline




Beiträge: 1.001

02.01.2014 12:06
#2 RE: ??? Seilfähre - Frage ??? antworten

Wenn man dem einen Namen geben will heißt das "Seilfähre" oder "Traversieren". Der ausgeführte Paddelschlag ist meines Wissens unerheblich. Der sportliche Ehrgeiz gebietet so wenig Paddelschläge wie nötig zu machen.
Wenn Du diesen Ehrgeiz auf die Spitze treibst machst Du daraus eine "Jet-Ferry". Dafür nimmst Du noch imKehrwasser schwungvoll Anlauf, kantest das Boot auf und hälst das Paddel nur noch ins Wasser um damit den Bootswinkel zu optimieren.

Axel

P A D D E L B L O G
There's more means to move a canoe than paddles

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

02.01.2014 13:01
#3 RE: ??? Seilfähre - Frage ??? antworten

Moin,
wie Axel schon schreibt, bei der Seilfähre geht es um das Prinzip: schräg gegen die Strömung fahren und sich dabei vom seitlichen Wasserdruck versetzen lassen. Dazu benötigt das Boot eine eigene Geschwindigkeit. Ob J-Schlag oder Hebel ist dabei nicht maßgeblich.
Eine leichte Kantung von der Strömung weg schafft noch zusätzliche Sicherheitsreserven.

Indianer »»
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule