Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.022 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

16.08.2007 22:02
Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten


Erst ein mal ein freundliches Hallo an alle Forenmitglieder.

Nachdem uns in diesem Sommer völlig unerwartet der Virus des Canadierfahrens erwischt hat, sind wir fest entschlossen, ein eigenes Boot zu kaufen. Ein "Mad River Horizon 15 RX", mit IQ-Süllrand in der Farbe "Sand" soll es sein. Endlich haben wir einen Händler gefunden, der uns das gewünschte Boot bestellen würde und bei dem wir uns erst nach einer Testfahrt zum Kauf entscheiden müssen (oder auch nicht). Nun die traurige Nachricht: Es ist in dieser Ausstattung erst Ende des Jahres wieder lieferbar.

Kennt jemand einen Händler, der ein solches Boot noch auf Lager hat? Welche Geschäfte im Großraum Dresden-Leipzig-Berlin sind empfehlenswert? Vielleicht könnten wir ja inzwischen noch ein paar andere Probefahrten machen und entdecken dabei einen anderen Traum-Canadier. Falls es jetzt schon jemandem in den Fingern juckt, zu schreiben, dass ich Google benutzen soll - habe mir die Finger schon wundgegoogelt und wir haben alle möglichen im Telefonbuch und den Gelben Seiten erwähnten Geschäfte der Umgebung abgefahren, gefunden haben sind fast ausschließlich Kajak-Geschäfte oder vornehmlich für den Verleih geeignete Canadier.

Ach so, fahren soll unser Canadier auf der Elbe - die fließt nun mal durch Dresden - und auf eher ruhigen Gewässern. Wildwasser kommt für und (noch) nicht in Frage und es gibt auch keins in der Nähe. Wir werden meist zu zweit mit Hund und etwas Gepäck unterwegs sein. Wenn wir geübter sind, würden wir gern auch mal eine längere Tour machen.

Liebe Grüße und schon mal vielen Dank für die Mühe

Anja und Matthias

Falls noch Informationen fehlen, reichen wir sie gern nach.

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

16.08.2007 22:11
#2 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten
Guckt euch mal nach laengeren Booten um.
Fuer den Einsatzbereich wuerde ich das Boot nicht nehmen und auch von Royaklex abraten (Glas ist da deutlich besser geeignet).
ach ja: Die ueblichen verdaechtigen sind Boote um 17 Fuss. NovaCraft, Bell, WeNoNah, Mad River...
Alle hersteller haben da recht ordentliche Sachen in verschidenen Qualitaets Graden.

Bis dann, Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

16.08.2007 22:44
#3 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo Jan,

17 Fuss passen definitiv nicht mehr in unseren Keller! Kann man ein Boot an der Decken hängend (in der Wohnung) aufbewahren?
Die üblichen Verdächtigen sind (auch Dank dises Forums) schon klar, aber wo (in der Nähe von Dresden) können wir sie auch testen?

LG Anja und Matthias

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

16.08.2007 22:54
#4 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hai
...wie wäre es denn mal darüber nachzudenken einen Faltcanadier in einer vernünftigen Länge zu kaufen. Der würde voll Euren Ansprüchen genügen und der Weihnachtsbaum hätte in der Wohnung auch noch Platz....
Ich kann Euch sehr dazu raten. Falls Ihr zum Canadier Treffen kommt, lasse ich Euch gern auch mal mein PakCanoe 165 fahren.
Gruß BO

Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

16.08.2007 23:14
#5 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo BO,

das ist ein tolles Angebot. Dankeschön. Eigentlich wollten wir (ober besser gesagt ich) keinen Falter. Ich scheue mich vorm Auf- und Abbau und stelle es mir auch unbequem vor.

Das Treffen ist wann und wo? Wahrscheinlich steht die Antwort hier schon irgendwo, aber so gut kenne ich mich im Forum eben noch nicht aus. Vielleicht kannst du mich ja überzeugen.

LG Anja

jan_dettmer Offline




Beiträge: 251

17.08.2007 05:37
#6 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Klar koennt ihr das haengend lagern.
So lagere ich auch immer meine Boote.
Kauft Euch nicht deswegen ein zu kleines Boot. Bei den Gewaessern entgeht euch sonst ne Menge Fahrfreude.

Joerg Rostock ist doch mit WeNoNah nicht so weit weg. http://www.canoes.de/
Spirit II, Sundowner 17, Jensen 17, Escape...

Frank hat bestimmt auch Testboote.

Joerg Wagner kommt bestimmt zu dem Kanadiertreffen von Frank. (Northstar, Northwind, Prospecteur...)

Wenn ihr ein Festboot lagern koennt rate ich auf jeden Fall dazu.

Jan

We are only paddlers between swims.
http://www.open-canoe.de
http://www.bc-ww.com

rené Offline



Beiträge: 472

17.08.2007 07:25
#7 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Guten Morgen,

habe auch so meine Bedenken, dass ein 15"- Boot ausreicht. Gerade wenn Ihr in Betracht zieht, später auch Gepäck- und Mehrtagestouren zu unternehmen, sind 16" bzw. eher noch 17" die bessere Wahl. Der Hund muss ja auch irgendwo ein Plätzchen bekommen, es sei denn, Ihr habt vor ihn nebenher schwimmen zu lassen (aber es war ja nicht von einem Seehund die Rede).
Das Wichtigste über besagtes Treffen könnt Ihr auf der Startseite oben links erfahren.
Wenn Ihr daran teilnehmt, habt Ihr sicher die Möglichkeit, das eine oder andere geeignete Boot Probe zu fahren.

Gruß René

PakCanoe Bo Offline




Beiträge: 146

17.08.2007 08:07
#8 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo Anja,
was meinst Du erst wie unbequem es ist ein fünf Meter langes Boot unter die Wohnzimmerdecke zu wuchten. Also, das Angebot mit der Probefahrt steht, Infos zum Treffen:

http://www.open-canoe-journal.de/journal2007/treffen2007.htm

Na dann bis bald.

Gruß BO

Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

17.08.2007 12:26
#9 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Zum Treffen könnten wir arbeitstechnisch erst am Samstag anreisen, allerdings ist genau dann eine Familienfeier geplant. Ich schaue mal, was sich noch machen lässt. Schade, dass der Workshop Paddeltechnik schon am Freitag stattfindet. Da wir noch nie auf so einem Treffen waren, ergeben sich noch ein paar wahrscheinlich recht dämliche Fragen. Gibts da wirklich Leute, die quasi nur darauf warten, dass wir Boote testen wollen? Ohne Boot stelle ich mir so eine Veranstaltung sonst echt gemein vor - wenn einem mit dem Suchtmittel vor der Nase herumgewedelt wird, man es aber nicht mal anfassen darf.

Ist vielleicht zufällig ein erfahrener Paddler am diesem Samstag im Spreewald unterwegs. Wir werden uns dann mal wieder ein Boot ausleihen, denn irgendwie muss die Sucht ja befriedigt werden. Wenn sich dazu noch ein Gedankenaustausch ergeben würde, wäre das ganz prima.

Beim stöbern durch die verschiedenen Beiträge ist mir aufgefallen, dass es eigentlich kaum Mad-River-Fans gibt. Die Gründe dafür würden mich sehr interessieren. Gern auch per Mail, falls das im Forum nicht möglich ist.

LG von einer inzwischen schon wieder etwas aufgebauten Anja

markuskrüger Offline




Beiträge: 1.011

17.08.2007 14:04
#10 RE: keine Mad River-Fans antworten

Hallo Anja und Matthias,
meine Freundin und ich fahren seit etwa einem Jahr einen 16'' Explorer in Royalex und sind für unseren Einsatz (Gepäcktouren auf Seen und Flüssen) damit bisher glücklich. Der Explorer ist sicher kein High-End-Superleicht-Rennboot, das fehlt uns aber auch nicht...

Markus


...kann Spuren von Tieren enthalten...

Wagner Jörg Offline



Beiträge: 57

17.08.2007 15:50
#11 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo Anja Matthias,
ich glaube, daß es für Euch auch am Samstag jemanden geben wird, der Euch einen Crashkurs verpassen kann, 2-3 Stündchen finden sich allemal, und auch der Gedankenaustausch wäre Euer Kommen wert.
Jörg Wagner

trullox Offline



Beiträge: 616

17.08.2007 17:59
#12 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo Ihr zwei!
Wir sind gerade umgezogen und finden bis jetzt keinen Liegeplatz für unseren MadRiver-Explorer (16er, Kevlar Hybrid, 23kg, mit Holztrimm und Flechtsitzen). Das ist ein wunderbares Boot, und ein Dummschwätzer wer was andres sagt.In unserem alten Haus hing er immer an der Decke in der Garage. So eine Aufhängung mit 2 Rollen ist ganz schnell gebastelt. In unserer neuen Wohnung geht es aber nicht, und nächste Woche entscheidet sich, ob wir für das Schätzchen ein Plätzchen kriegen. Falls nicht, müssen wir über den Verkauf nachdenken. Um euch die Qual der Wahl zu erleichtern, könntet ihr den Canadier gern probepaddeln am Staffelsee. Das ist zwar ein bißchen weit weg von euch, lohnt sich aber sehr, zumal Ihr bei einem Kanuladen in der Nähe zum Probepaddeln viele Boote ausleihen könnt.
Bei Interesse meldet Euch.
Gruß!
Trullox

Mirjam Stamm Offline



Beiträge: 22

18.08.2007 09:54
#13 RE: Von der Beschwerlichkeit eines Bootskaufs. antworten

Hallo Anja und Matthias,
wir besitzen einen Mad River Explorer 16 in Royalex. Unsere Paddelumgebung ist der Rhein bei Mainz. Vor einer Woche sind wir von unserer ersten Gepäcktour (Spreewald, Spree-Dahme-Umfahrt) mit Start am "Zeltplatz am Ostgraben" im Oberspreewald zurückgekommen und sind immer noch begeistert, auch wenn es sicherlich schnellere Boote gibt. Insbesondere auf dem Rhein sind wir froh, dass der Explorer so trocken läuft. Spätestens nächstes Jahr wollen wir uns auch mal in leichtes WW wagen.

Wir kommen ebenfalls zum Treffen Ende des Monats. Falls ihr es irgendwie schaffen könnt, könntet ihr unser Boot ebenfalls mal probepaddeln.

Grüße
Mirjam

Anja-und-Matthias Offline



Beiträge: 8

20.08.2007 11:49
#14 Wir kommen! antworten

Es ist geschafft, die Familienfeier ist verschoben. Wir können zum Treffen kommen.

Ein ganz dickes Dankeschön an alle, die sich hier so prompt und nett um uns, als die wohl x-ten Anfänger dieses Sommers, gekümmert haben. Wir versprechen uns zu revenchieren, wenn wir dereinst erfahrene Auskenn-Paddler geworden sind sind. Nun freuen wir uns auf ein Treffen mit ganz vielen netten Leuten, Gesprächen und der einen oder anderen Testfahrt.

Wir sind die zwei mit Hund ohne Boot, die denen mit paddelbarem Untersatz so sehnsüchtig hinterher gucken.

LG Anja und Matthias

josh Offline




Beiträge: 175

24.08.2007 01:02
#15 RE: Wir kommen! antworten

hej anja und matthias,
macht euch keine sorgen. ich vermute, dass ihr pausenlos in einem boot sitzen könnt, wenn ihr wollt. es sind zuhauf welche da. es wird sich gelohnt haben, die feier zu verlegen und sooo viel engagement wird natürlich auch belohnt. freut euch drauf!
gruß
ole

 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule