Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.959 mal aufgerufen
 Ausrüstung > Boote, Paddel, Zubehör, CanoePacks, Kanubau
Seiten 1 | 2
Timber Offline



Beiträge: 10

02.01.2013 22:09
Allround-Canadier gesucht antworten

Hallo zusammen,

ich suche einen kippstabilen Allround-Canadier da ich Hobbyfotograf bin und auch vom Canadier aus fotografieren möchte. Einsatzbereich sollen Inn, Isar und Donau aber auch Seen sein. Geplant sind auch längere Touren aber auch gelegentliche Tagesausflüge mit Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder 7 u. 11 Jahre).
Suche also (fast) die eierlegenden Wollmichsau.

Von den Anforderungen die ich habe bin ich auf den Wenonah Spirit II (Royalex) gestoßen. Hat jemand Erfahrungen damit? Welche Alternativen schlagt ihr vor?

Zufällig habe ich vor ein paar Tagen einen ca 5.20m / Breite 84cm GFK-Canadier fast neu (1x im Wasser gewesen) für € 500,-- (inkl. 3 Paddel) angeboten bekommen welchen ich aber noch nicht ausprobieren konnte. Ist da ggf. eine Alternative? Ist der Preis OK?

Hinsichtlich Erfahrung habe ich immer nur mal Tageweise Leih-Canadier im Urlaub gehabt

Vielen Dank im voraus für eure Meinungen.

Gruß,

Andreas

moose Offline



Beiträge: 1.478

03.01.2013 05:53
#2 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Atkinson Traveler
Atkinson Traveler - aus der Sicht des Nichtprofis
soll ich zwar nicht empfehlen, kanns aber nicht lassen.
moose

Den Tod zu planen ist schon schwierig genug, das Leben zu organisieren gar unmöglich, jeder Tag in Harmonie mit Mutter Natur ist ein Segen.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

03.01.2013 06:25
#3 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Hallo Andreas,
Zwei Erwachsene, zwei Kinder, das ist schon ziemlich viel, braucht neben Tragfähigkeit auch Platz / Länge.
Da ist ein 17er die Untersgrenze.
Der Spirit 2 passt was Belastung und Anfangsstabilität betrifft gut, Alternativen gibt es natürlich. zB Prospektor 17 / 18. Der Itaska hat die Kapazität, ist eben riesig.
Bei Swiftcanoe passt der Yukon, in Laminat zB der Temagami, Pro 17 ....

Ich persönlich würde das Kanu nach dem überwiegenden Einsatz auswählen, nicht nach den Ausnahmen. Dh für den Fall, dass nur selten alle vier fahren dann eben ein zweites Kanu borgen.

Das GfK Boot um nur 500€ ist mit 84cm Breite eher schlank, bringt die Zuladung für 4 wahrscheinlich nicht, für 2.. siehe oben.

Viel Spaß am Wasser, W

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

bodo Offline



Beiträge: 110

03.01.2013 15:12
#4 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Hallo Andreas,
bei diesen Vorstellungen würde ich den Atkinson Traveler auf alle Fälle in die engere Wahl ziehen.
Gegenüber dem Spirit ist der Sitz-und Kniebereich für den Bugpaddler viel weiter ausgebaut.
Das Boot ist in jeder Situation berechenbar. Für Fahrten mit Kindern kann diesen Dampfer empfehlen.
Viel Glück bei deiner Bootswahl
Bodo

Pegasus Offline



Beiträge: 71

03.01.2013 16:31
#5 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Ich bin viele Jahre (Du weißt, der Hersteller will das hier nicht.) gefahren, bis WW II/III mit der Persenning, über deren Lukendeckel sich eine dazugehörige Spritzdecke dicht befestigen lässt. Habe das Boot nur verkauft, weil der jüngere Teil der Besatzung nicht mehr mitfährt und eigene Wege geht.


Nachträglich editiert von Frank. Grund: Der rote Text da oben...

Timber Offline



Beiträge: 10

03.01.2013 19:26
#6 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Also erst mal vielen Dank für die Antworten.

Ich denke ich werde mich auf den Haupt-Einsatzzweck (2 Erwachsene mit Gepäck für mehrtägige Fototouren) konzentrieren.

Ein Kanu der Firma - deren Name nicht erwähnt werden darf ... - kommt für mich aus diesem Grund schon nicht in Frage da ich der Meinung bin dass nur der der etwas zu verbergen hat eine freie Meinungsäußerung zu unterbinden versucht (z.B. Internet-Zensur in Diktaturen).

Das GFK-Boot werde ich in den nächsten Wochen mal ausprobieren. Mal sehen wie der so läuft.

Der erwähnte ITASCA ist mir zu lang und zu teuer.
Swiftcanoe Yukon und Atkinson Traveler werde ich mir mal ansehen und zum Spirit II mit in die engere Wahl nehmen.

Generelle hier noch eine Frage zum Süllrand: Venyl, Alu oder Holz - worin liegen die Vor- bzw. Nachteile (außer der Optik)? Sind die Preisaufschläge von € 400,-- (Holz) und € 120,-- (Alu) das Wert?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Andreas

Frank_Moerke Offline




Beiträge: 1.432

04.01.2013 08:52
#7 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Beim Holzrand spielt die Optik schon die größte Rolle.
Holz hat den Vorteil, dass es ein Vollprofil ist, darin kann sich kein Wasser vom Transport oder Lagerung kieloben sammeln. Auch habe ich das Gefühgl, dass Holz einen kleinen Tick mehr Steifigkeit in den Rumpf bringt.
Einen Holzrand sollte man ab und an auch mal ölen, bedarf also einer kleinen Pflege.

Wolfgang Hölbling Offline




Beiträge: 2.918

04.01.2013 10:15
#8 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

...... der integrierte Süllrand wurde nicht angesprochen, hat aber deutliche Vorteile: ist steif, pflegeleicht und spart beim Tandem ca. 3 kg!
Wer Holz mag, dem gefallen vielleicht - wie mir selbst - die Cherry Outers. Die haben kaum Gewicht, aber optisch das gewisse Etwas.

Holzsüllränder: ob die ihr Geld wert sind, hängt von Machart und Fertigungsqualität ab. Auch da sind große Unterschiede. Wenn gut gemacht, tragen sie zur Steiffigkeit der Hülle bei. Allerdings nur im Vergleich mit Alu- und Vinylrand, nicht mit am Stand der Technik gefertigten CKT- integrierten Rändern, die ja Teil des Systems sind.

Hölzer:
Esche ist sehr zäh, nicht leicht und neigt zum Schwärzen, wenn zu lang feucht.
Kirsche: weniger zäh, deutlich leichter als Esche, dazu besser gegen Pilz und Verfärbung geschützt. Wird im Laufe der Zeit deutlich dunkler und schöner.
Alles Holz sollte ca. dreimal jährlich geölt werden.

http://www.youtube.com/watch?v=3XvhsGP-g...Ch3xtEg&index=4

LGW

Ps Die Fotos zeigen den Osprey
1) CKT mit Cherry Outers dahinter mit Kirschsüllrand
2) CKT mit und ohne Cherry Outers
3) Bug mit Kischsülllrand
4) Heck mit CKT und Cherry Outers

http://www.canoebase.at/
http://www.swiftcanoe.eu/

Wolfgang Hölbling

Angefügte Bilder:
1OspreyGesamt.jpg   f17t6215p9977027n2.jpg   SDC10036_resize.JPG   SDC10047_resize.JPG  
Als Diashow anzeigen
Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

04.01.2013 11:53
#9 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Ein Punkt zur Beurteilung fehlt noch:

Da Süllränder ein wichtiger Teil des Kräfte-System und der Form des Canadier sind, sollte man auch das Verformungsverhalten nicht vergessen.
Einfache Kunststoffe verformen sich z.B. unter Dauerlast, auch wenn diese gering ist.
Alu wird sich eher verbiegen als Holz, das aber bei höheren Lasten eher bricht.

Rein technisch ist für mich der integrierte Süllrand optimal. Optisch kann ich mich eher für einen Holzsüllrand erwärmen.

Gruß
Andreas

Lastofthewilds Offline



Beiträge: 10

16.01.2013 17:45
#10 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Ich kann auch einen Aufblasbaren Canadier empfehlen, wir habe damals aus unserem Metzeler Indio auch im Stehen gefischt.
Weitere Vorteile sind sind ein höheres maximales Zuladungsgewicht und dass er gefaltet in jeden Kofferaum passt, was dich flexibler im Einsatz macht.

Der Metzeler wird nicht mehr Prodoziert, er wird allenfalls noch gebraucht verkauft.
Jedoch gibt es nachbauten von Gumotex ( Scout) und Grabner (in verschiedenen Variationen)

Grüße,
Michael

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

16.01.2013 19:02
#11 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Also wenn im Anforderungsprofil auch Seen steht.
Kommt für mich aufblasbar nur noch als Not- oder Übergangslösung in Betracht.

>>> höheres maximales Zuladungsgewicht
wenn sich das höhere auf die erforderliche Packhöhe, weil unten ja die Schläuche im Weg sind, bezieht, dann stimme ich zu.

Bitte nicht falsch verstehen, Aufblasbare Boote sind durchaus sinnvoll, ich habe auch eins, aber bestimmte Dinge sind damit nur mit einer hohen Frustschwelle machbar. z.B. Seen bei Wind.

Lastofthewilds Offline



Beiträge: 10

16.01.2013 19:40
#12 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Nun da steht "auch Seen" und das ist kein KO Kriterium. Ich bin damit "auch Seen" gefahren auch bei Wind.
Solange daraus kein Seerennen wird ist es vertretbar.
Was das Zuladen betrifft :
450 Kilo sprechen für sich, die Packmaße sind gleichwertig.
http://www.grabner-sports.at/LUFTBOOTE.luftboote.0.html
Schau dir die Grabner Adventure Reihe an, da gibt es mehrere Größen, vielleicht ist da was für dich dabei.
Wenns günstiger sein soll dann Gumotex Scout.
Mit den Gummi Kanadiern kannst du dich auch einfacher an Wildwasser herantasten da diese selbst gefüllt mit Wasser nicht sinken, was dir bei einem Festkanadier schneller passiert.
Selbst beladen sind die "Gummies" noch WW2 tauglich.

Solltes du aber mehr im ruhigen Wasser unterwegs sein , so haben die Festkanadier einen spührbaren Geschwindigkeitsvorteil.
Andreas : Welchen aufblasbaren Kanadier hast du ?

Andreas Schürmann Offline




Beiträge: 2.067

17.01.2013 10:08
#13 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

>>> Andreas : Welchen aufblasbaren Kanadier hast du ?
Keinen Kanadier, deshalb habe ich Boot geschrieben, sondern einen Katamaran.
Da hat man das Geschwindigkeitsproblem nicht so, aber der treibt auch bei leichtem Wind(z.B. 4Bft), quer so schnell, wie andere Boote längs fahren.

>>> 450 Kilo sprechen für sich, die Packmaße sind gleichwertig.
Gewicht darf man aber nicht mit Volumen gleichsetzen.
Selbst im Packboat nehmen die Luftschläuche so viel Platz weg, dass man fürs gleiche Gepäck wie im Festboot deutlich mehr Länge braucht.

Lastofthewilds Offline



Beiträge: 10

17.01.2013 10:46
#14 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Also bei Kanadiern kann ich nicht bestätigen dass sie bei Seitenwind so empfindlich sind wie von dir beschrieben.
Was die Packmaße betrifft bleibe ich bei gleichem Volumen da du beim Aufblasbaren die Schläuche und beim Festen die Querstreben hast.Für eine 4 Wochen Tour in der Wildnis reicht es bei beiden, jedoch die Wildwassereigenschaften sind sehr unterschiedlich im beladenen Zustand.

Häuptling kleine Wurzel Offline




Beiträge: 188

17.01.2013 11:04
#15 RE: Allround-Canadier gesucht antworten

Hallo Michael,

meiner Meinung nach gibt es kaum ein Argument für ein Gummiboot.
Sein größter Vorteil ist, man kann es falten. Ein Faltkcanoe ist aber sicher sinnvoller, da dieser sich besser paddeln lässt.
Sicher lassen sich ohne größere Paddelerfahrung mit einem Gummiboot bis WW3 oder 4 damit fahren, aber Wanderfahrten auf See und Fluss sind doch eher ein Behelf.

Da kannst du auch schreiben was du willst.

Gruß Frank

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule