Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Zur Vermeidung weiterer rechtlicher Auseinandersetzungen werden alle Beiträge und Äußerungen über die Firma Gatz-Kanus, den Namen und deren Produkte nicht mehr geduldet.
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 8.329 mal aufgerufen
 Allgemeines Canadierforum
Seiten 1 | 2
flachwasser Offline




Beiträge: 67

25.07.2007 21:57
#16 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Zum Thema Eckla:
Die Standard-Bootswagen mit der Alu-Achse sind serienmässig ohne Modifikationen für einen Einsatz z.B. in Schweden mit Portagen von mehreren km "am Stück" definitiv nicht geeignet. Mit Edelstahlachse und nachgerüsteten Gurten funktionieren die ganz ordentlich, allerdings sind die Kunsttstoff-Steckverbindungen und der Klappmechanismus nicht übertrieben stabil (bei beladenen Booten grenzwertig, bzw. irgendwann kaputt).
Besser finde ich den Bootswagen MAXI (bzw. die ganze Produktpalette) von KANU Outdoor http://www.kanu-out-door.com : Edelstahlachse, gute Lösung des Klappmechanismus und der Achsführung (Metall), Gurte Serienmässig dabei und (austauschbare) Walzenlager! Nicht wesentlich teurer als der gleichgroße Eckla.
Demnächst Testbericht nach 10 Wochen Einsatz.
Gruß
Stephan

Schoolmann Offline



Beiträge: 80

26.07.2007 09:10
#17 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Hmmh die ganze Diskussion macht micht nun stutzig. Ich habe ja eine Eckla Beach Foldy, den ich noch vom Angeln habe.

Ich fahre nun im August nun nach Schweden mit einem Prospector 17 RX. Soll ich mir nun lieber einen stabileren KAnuwagen kaufen oder es riskieren. Welches Modell ist den nun wirklich gut und hält was aus? Zölzer Expedition in L oder gehts auch billiger?

Polstert ihr den Kanuwagen noch mit Schaumstoff unten ab?

LG Stefan

sputnik Offline




Beiträge: 2.005

26.07.2007 12:42
#18 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Hallo Stefan,

der Eckla Foldy ist für Falt- oder Schlauchboote gedacht. Tragfähigkeit 60 Kg. Was wiegt dein 17RX? 35-38Kg?
Dann hast Du noch 22-25 Kg für Gepäck. Nicht üppig. Oder mehrmals laufen.
Der Abrieb durch Sand in der Aluachse bleibt gering, wenn Du alles gut sauber hältst. Einfach jeden Abend putzen und vom gesparten Geld ein starköl genießen.

Stefan

Schoolmann Offline



Beiträge: 80

26.07.2007 19:30
#19 RE: Welcher Kanuwagen antworten
http://www.eckla.de/index02.php

Nein, es ist der Beach Rolly. Soll angeblich 70kg rollend und 120 statisch/SITZEND vertragen!
Björn-SH Offline



Beiträge: 5

29.07.2007 11:35
#20 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Hallo

Ich habe seit ca 15 Jahren einen Eckla Bootswagen, und der hat mal als surfrolly angefangen bei mir, dann bis zu Touren vollem mit Gepäck beladenen Candier (100 kg +) alles ertragen ( und das waren einige) , ohne zu murren.

Trotzdem habe ich noch einen anderen Bootswagen wegen der Packmasse, was im Canadier aber nicht unbedingt so wichtig ist , wer aber auch Kajak fährt, für den ist der genial wenn auch teuer.

http://www.qajaqunderground.com/der-bootswagen.html

Gruss Björn aus SH

http://www.liquidmedicne.de

Schoolmann Offline



Beiträge: 80

29.07.2007 14:29
#21 RE: Welcher Kanuwagen antworten

habe diesen gerade entdeckt!

http://cgi.ebay.de/Bootswagen-De-Luxe-Ka...bayphotohosting

ist der eurer Meinung nach gut für nen Pros 17 geeignet?

Roland Offline




Beiträge: 227

29.07.2007 20:04
#22 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Hi,
kennst du Radio Eriwan:
Im Prinzip ja, aber nur einmal.
Sorry mir ist gerade langwellig.
Gruesse aus Suedafrika
Roland

Schoolmann Offline



Beiträge: 80

25.08.2007 12:49
#23 RE: Welcher Kanuwagen antworten

hatte mir ja diesen Bootswagen Deluxe gekauft.
Nach meiner Tour in Schweden geht der jedoch Retour zum Händler. Achse (Vollalu, versprochen war Stahlachse)ist leicht verbogen.
Jetzt gibt es wohl doch einen Zölzer.

Lederschlumpf Offline




Beiträge: 60

29.08.2016 21:58
#24 RE: Welcher Kanuwagen antworten

Mal eine Frage: Ich habe einen gebrauchten Zölzer Bootswagen gekauft und die Räder haben beachtliches seitliches Spiel. Sie lassen sich ganz leicht einen halben Zentimeter hin und her schieben. Das Lager lässt sich nicht nachstellen, da die Muttern schon ganz auf das Gewinde aufgeschraubt sind. Ist das so normal?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Canadier.com ACA Kanuschule